Flugzeugabsturz Germanwings....

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Nun, die Amis waren wohl die ersten, die sowohl den vollen Namen, als auch sein Bild veroeffentlicht haben. Incl. Adresse!
    In deren Artikeln sieht man alles - das Elternhaus, das Tuerschild, seine Wohnung - ob das wohl professionell ist...?


    Du meinst die amerikanische Presse, ich die amerikanische Behörde für Flugsicherheit NTSB.
    Bild-Zeitung und BGH sind ja auch deutsch, aber nicht dasselbe.
    Ich kann mich wirklich nicht erinnern, das es Usus ist, sofort! Teilergebnisse rauszubabbeln. Weil man genau wissen sollte, welche emotionale Bedeutung das für die Hinterbliebenen hat und -natürlich- das das weitreichende finanzielle Konsequenzen für einen Flugzeughersteller oder -Linie hat.
    Ich bin ehrlich davon ausgegangen, das die Aufklärung Monate brauchen wird, bevor man einen wirklich abgeschlossenen Untersuchungsbericht an die Öffentlichkeit gibt.


    Denn was haben die Angehörigen "gewonnen"? Schnelle Aufklärung ja. Aber kaum die furchtbare Nachricht erhalten und gleich mit der Erkenntnis geschlagen, unter welchen Bedingungen ihnen die Liebsten genommen wurden. Kein Unfall oder menschlicher Fehler, was auch ein Katastrophe ist, sondern "Absicht". Und es hört ja nicht auf, jetzt gehts mit den Ergebnissen der Hausdurchsuchung weiter, der AU usw.
    Find ich schrecklich, die Menschen haben das doch nicht im Ansatz verarbeitet. Und jetzt kommt jeden Tag ein Einschlag, an halbgaren Aussagen und Planungen wie man sowas künftig verhindern will usw.
    Das ist doch keine Theaterbühne für Militärs und Staatsanwälte.


    Edit:

    Sie brauchen jemanden, auf den man mit dem Finger zeigen kann.
    Ohne Terrorhysterie und verschlossene Cockpittüren gäbe es 150 Tote weniger.


    Das das System seine Schwächen hat steht außer Frage. Auch wenn man nicht einen emotional instabilen Piloten hat, der sich bewusst einsperrt, sondern jemanden der allein im Cockpit sitzt und ohnmächtig wird, einschläft o.ä. Dann ist das Flugzeug auch ohne menschliche Kontrolle.
    Aber in Anbetracht der Weltlage liegt die Vermutung nah, das es ohne diese Regelung u.U. sehr viel mehr Flugzeugentführungen gegeben hätte. Das kommt praktisch garnicht mehr vor.
    Keine Ahnung wie man da eine bessere Lösung finden will.

    2 Mal editiert, zuletzt von butterblum ()

  • Sie brauchen jemanden, auf den man mit dem Finger zeigen kann.
    Ohne Terrorhysterie und verschlossene Cockpittüren gäbe es 150 Tote weniger.


    Da denk ich doch ganz spontan an die MH17 :brille


    Naja, diese "Ergebnisse" waren in 1. Linie politisch motiviert.
    Da gehe ich seit dem 1. Tag davon aus, das man nie die ganze Wahrheit erfahren wird, wer nun dafür verantwortlich war. Sofern das überhaupt möglich ist, nachdem das Unfallgebiet nicht richtig untersucht werden konnte.
    Und egal was dabei rauskommt: Glauben würde ich es ohnehin nicht.
    Das einzige was man sagen kann: Die Ukraine hätte diesen Luftbereich nicht für Zivilflugzeuge frei geben dürfen, um sich ein paar Münzen für die Überflugrechte einzustecken.

  • Noch mal zu meinem Post, ich habe geschrieben:


    Zitat

    Dass die Berichterstattung so ist, wie sie nun mal ist, liegt sicherlich an allen, die eine derartige Berichterstattung auch "konsumieren". Ich schließe mich da nicht aus, auch bei mir lief gestern Nachmittag und gestern Abend der Fernseher. Auch ich habe mir nach der Tagesschau die Sondersendung angesehen.


    Ich meinte: wenn es nicht eine Menge Menschen geben würde, die die Boulevardpresse lesen und "konsumieren", wäre diese sicher auch nicht so präsent. Gleiches gilt für bestimmte Sender. Die Nachfrage bestimmt das Angebot. Oder etwa nicht?!


    Ergänzend: Ich halte mich aus Prinzip von der Boulevardpresse fern. Dies nur als Info, nicht als Rechtfertigung. Das Recht auf Information (und zwar nicht über die Boulevardpresse oder entsprechende Fernsehsender) empfinde ich allerdings als eins meiner Grundrechte, auf die ich nicht verzichten mag.


    Offensichtlich ist mein Post anders angekommen, als es gemeint war. Schade eigentlich. Letztendlich war es eine Meinungsäußerung, wie es mir persönlich damit geht, die aber auch nicht wirklich wichtig war.


    Aber meiner Meinung nach muss man sich nicht rechtfertigen oder begründen, warum man Mitgefühl mit allen Angehörigen empfindet. Und meiner Meinung nach braucht man sich dafür auch nicht zu entschuldigen.


    Auch nicht dafür, dass man angesichts dessen, was passiert ist, fassungslos ist. Und das bin ich nach wie vor. Es sind 150 Menschen gestorben, in einem Verkehrsmittel, das an sich als das Sicherste überhaupt gilt.


    Ich persönlich empfinde Spekulationen jeglicher Art als genauso überflüssig und verletzend wie das "Draufhalten" auf die Angehörigen.


    Ich bin raus, ich brauche mal ne Pause ;):winken:

  • Hi,


    Fakt ist, der CoPilot hat es verschwiegen das er in psychologischer Behandlung ist.
    Er hatte offanbar schwere Depressionen. Normalerweise wäre er krankgeschrieben gewesen.


    Hetzjagd der Boulevard - Presse ist doch normal, man hält sich eben fern.
    Hier geht es um Quote.


    Die Presse die die Meldung über den Piloten als erstes rausgebracht hat, war die NY Times. Und die gelten nicht, als das
    was sich schlecht recherchiert nennt.


    Der Fehler von GW war wohl das Sicherheitssystem, wegen wie erwähnt, von NineEleven.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Fakt ist, der CoPilot hat es verschwiegen das er in psychologischer Behandlung ist.


    Wo wird das so gesagt? Ich höre immer nur von der Krankschreibung und dass die Uniklinik bestätigt hat, dass er dort in Behandlung war, aber nicht psychologisch?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Wo wird das so gesagt? Ich höre immer nur von der Krankschreibung und dass die Uniklinik bestätigt hat, dass er dort in Behandlung war, aber nicht psychologisch?


    Er ist in einer Psycho-Klinik vorstellig geworden. Krankgeschreiben war er aber auch, da die StA einen zerissenen Krankenschein gefunden hat.


    Quelle: hr-info im Radio gestern Abend.


    Ist aber den Opfern auch egal. Unglücke, wie auch immer geartet, werden eh immer ausgeschlachtet.
    Sieht man schon bei einem Unfall auf der Autobahn.




    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Ist aber den Opfern auch egal.


    Das stimmt. Aber vielleicht der Familie des Piloten nicht... Ich könnte bei dieser Ausschlachtung gerade nur noch brechen.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Ich könnte bei dieser Ausschlachtung gerade nur noch brechen.


    Das ist nicht nur eine Ausschlachtung, sondern auch eine Interessenlage, der pilotenvereinigung, AirBus etc. pp



    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Hm!
    Ich denke mal....
    da hält ein junger und erfolgreicher Mensch den Druck nicht mehr aus, sucht sich evtl. Hilfe und muss sich dann darüber klar werden, dass "seine Schwäche" sein erfolgreiches Leben und seine Zukunft zerstören wird.
    M.E. ist er für sich klar an die Problemlösung rangegangen, kam dann allerdings mit den daraus konsultierten Konsequenzen nicht klar.
    Und an der Stelle schlage ich den Ball zurück!
    Eine psycholog. Eignungsprüfung, die nicht regelmässig im Turnus durchgeführt wird, ist für mich KEINE psycholog. Eignungsprüfung wenn es darum geht, zig viele Menschen im Luftraum zu befördern.
    Mal was von "Druckaufbau" gehört und dessen Folgeerscheinungen?
    ............................................................................................
    Jo, bin bissel sauer........
    Fakt ist, an Stellen, die dieses Problem klarer klären könnten, wird da garnicht drüber nachgedacht.
    Der Mensch (die Maschiene) wird Eingangsgeprüft und hat zu laufen.


    Die Konsequenz ist: Wer nicht funktioniert, fliegt raus.
    Die Konsequenz wird nicht mal geprüft, es wird Vorausgesetzt.
    ..........................................................................................
    Es sind 150 Menschen gestorben.
    In den nächsten Tagen und Wochen werden noch welche dazu kommen, Menschen, die diese Katastrophe und dessen Auswirkungen nicht mehr aushalten können....


    Boah, ich bin etwas emotional.


    Ich sass Heut mitunter da und hab gefragt, mich, mein Leben, meine Vergangenheit, meinen Kampf...
    "Kann mir sowas passieren?"
    Nein!
    Ich steuere kein Flugzeug.
    Im Alltag, im Lebenskampf, in diesem Kreislauf hier, wo man sich geschickt anpassen muss, um den Grund nicht zu verlieren....
    Ja, da kann ich mir vorstellen, dass mir das passieren könnte als Möglichkeit für mich alleine!!! -letztendlich entscheiden zu können.
    .........................................................................................................
    Wie war das?
    "Man sieht nur mit den Herzen gut, das WESENTLICHE bleibt (meistens) unsichtbar"


    Ich bin traurig.
    Da führt ein junger Mensch mit sich Kampf und will nicht das WICHTIGSTE verlieren.
    Und hat dabei nicht kappiert, dass DAS schon längst weg war....


    Und DAS!!!! ist das Problem dieser Gesellschaft.


    Das, was ich jetzt grad fühle, ausdrücke, meine, ist in mir drin, entsteht durch mich und mein Denken und das kann mir keiner wegnehmen.
    Hört keiner mehr zu und ordnet meine Sätze einem System bei, bin ich Mensch und funktioniere.
    Bis ich das nicht mehr ertragen kann.
    .................................................................................
    sorry,
    meine Meinung.

  • Ich schicke gleich voraus, dass es sich hier um meine persönliche Meinung handelt:


    - aber mglw. sollte man die Möglichkeit, dass der Co-Pilot in psychologischer Behandlung war nicht gänzlich ausschließen !


    Falls sich dies als falsch herausstellen sollte, wird auch dies ans Licht kommen (unseren Medien bleibt nichts verborgen) !


    Falls es jedoch ein sog. "erweiterter Suizid" gewesen sein sollte, gebe ich zu bedenken, dass 149 (!) unschuldige Menschen in den Tod gerissen wurden, deren Familien mit der schrecklichen Tatsache leben müssen.
    Genauso wie die Familie des Co-Piloten u.U. mit dessen Tat leben muss !!!


    Kann aber auch sein, dass genau für die Leute, die jetzt die "mediale Ausschlachtung" anprangern und um "gebotene Zurückhaltung" bitten, später in den Medien das Krankenblatt und ggf. eine Krankschreibung des Co-Piloten abgedruckt werden muss, damit auch der letzte es glauben kann...


    Ansonsten halte ich es mit einem meiner Vorredner: ich bin absolut raus, ich brauch´definitv eine Pause !

  • Wie so oft ist erst eine Tragödie passiert, die so nicht für möglich gehalten wurde, bis Änderungen umgesetzt werden, die wiederum zu mehr Sicherheit für alle führen.


    Das erlebe ich in der Techniker immer wieder. Es wird immer weiter an der Sicherheit gebastelt und dadurch neue Fehlerquellen eingebaut.


    Es ist doch egal ob der Co-Pilot psychisch krank war oder gezwungen worden ist.
    Es ist ein Tragödie und wir werden Sie nie ganz aufklären.

  • Wenn ich sowas lese, schäme ich mich für die Menschheit und wünschte, keiner würde diese Medien unterstützen, sie im Idealfall boykottieren :-(


    http://meistergedanke.de/2015/…ngehoerigen-in-haltern/43


    Ich bin jetzt soweit, dass ich diese Kanäle (BILD sowieso nicht, aber Spiegel und sonstige auch nicht mehr) nicht mehr nutzen oder unterstützen werde...viell. denkt der ein oder andere von euch nach dem Lesen ähnlich darüber



    Und, mal zum Nachdenken, was die "Seriösität" der Berichterstattung angeht bzw. wie "bewiesen" alles ist, was veröffentlicht und von euch kommentiert wird:


    https://m.facebook.com/andy.neumannbdk/posts/365579283645410

    Einmal editiert, zuletzt von Wudel Daddelda ()