Beiträge von Jule71

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hier hat die Schule genauso begonnen, wie sie aufgehört hat..seufz.

    Lehrermangel, entsprechend weniger Unterricht bzw. Entfall. Scheint an der Schule meines Sohnes besonders ausgeprägt zu sein, zumindest höre ich es von den anderen Schulen nicht so extrem.

    Ein übergriffiger Lehrer, der mir schon im letzten Jahr ein Dorn im Auge war. Shorty ist gottlob nur bedingt betroffen und ich sage ihm ganz klar, dass er sich nicht alles gefallen lassen muss. Immer höflich bleiben, aber gern direkt sagen, wenn es unter die Gürtellinie geht.

    Er ist mit einem Mädel Klassensprecher und wird jetzt im Namen der Klasse eine Beschwerde zunächst bei der Klassenlehrerin einreichen. Eine Mutter wollte es in die Hand nehmen, aber das lehnt die Klasse (noch) ab.

    Bin gespannt, wie das weitergeht. Aber Shorty geht total gern in die Schule und das ist die Hauptsache!

    Nachdem die letzten anderthalb Wochen vor den Ferien nur noch gespielt oder ein Film geschaut wurde und ich mich gefragt habe, ob es nicht genügend Lehrstoff gibt, den man stattdessen hätte durchnehmen können, wurde über die Zeit nach den Ferien gar nicht gesprochen!

    Der postive Ausbruch 5 Tage vor den Ferien hat noch kurz für Unruhe gesorgt. Wobei die betroffenen Kids (die neben/vor/hinter) dem Jungen saßen, dem Wandertag fernbleiben mussten, aber am nächsten Tag wieder in der Klasse sitzen durften...ich wunder mich nur noch und erwarte keine Änderungen nach den Ferien!

    Grundsätzlich frage ich mich, wenn dem Chef die Unzulänglichkeiten der Mitarbeiterin bekannt sind, warum sie noch auf diesem Stuhl sitzt. Warum hat sie jahrelang diese Arbeit alleine getätigt und bist du jetzt dazugestoßen?

    Offenes Gespräch mit dem Chef, bei dem du klar aussprichst wie die Situation ist. Ich finde, alles getänzel und um den heißen Brei reden führt zu nichts.

    Absolut fatale Situation und ich drücke dir alle Daumen, dass das Gespräch zu deiner Zufriedenheit verläuft und du dieser Firma den Rücken kehren kannst!!

    Hier geht es weiter wie auch vor den Ferien. Sollten die Zahlen konstant unter 100 sein, dann Präsenz mit Selbsttestung montags und mittwochs. Da die Zahlen eher steigen, als sinken, wird Shorty sicher auch die nächsten Wochen im Homeschooling sein.

    Mittlerweile kann ich nur noch mit den Schultern zucken. Ich bin Corona so leid und bevor ich schreiend im Kreis laufe, versuche ich das Beste draus zu machen und zumindest meinen Humor nicht zu verlieren.

    So langsam ist die Luft raus. Shorty nerven die Videokonferenzen zunehmend, ein Ende ist ja auch nicht in Sicht.

    Hatte am Donnerstag Sprechstunde mit der Klassenlehrerin und sie bestätigt, dass es vielen Kindern momentan so geht. Naja, Ar..backen zusammenkneifen und mein Mantra murmeln..alles wird gut, irgendwann wird alles gut...

    Antharia ..nein, das mache ich nur für mich. Glaub Shorty würde etwas blöd aus der Wäsche schauen, wenn er nach 18:00 keinen Nachtisch mehr dürfte.:S Zumal ich abends keine Kohlenhydrate esse, bekommt der Bengel eh immer leicht verändertes Essen.

    Ich mache seit drei Wochen Intervallfasten, also 16:8 und es lässt sich wunderbar in den Alltag integrieren. Esse um 18:00 das letzte Mal und am nächsten Tag starte ich um 10:00. Habe mir angewöhnt, meinen Kaffee schwarz zu trinken, vorher halt blond und ich hätte nicht gedacht, dass er mir genauso gut schmeckt. Trinke seit Neuestem auch viel Tee und komme gut klar.

    Hier hat es sich zurecht geruckelt und alle geben ihr Bestes!

    Klar, läuft es nicht wie der Unterricht in der Schule aber grundsätzlich kommt Shorty gut damit klar. Ärgerlich, wenn die Kids um acht vor dem PC sitzen und wer nicht erscheint ist die Lehrerin. Musste schon ein wenig grinsen, als Shorty mir das am Telefon mitteilte und erwähnte, dass er jetzt lange genug gewartet hätte und wieder ins Bett geht. Richtige Entscheidung, sie tauchte auch nicht mehr auf.

    Ansonsten flutscht es, bin trotzdem froh, wenn es wieder normal läuft!

    Ich bin guter Dinge, heute gab es schon in zwei Fächern Videokonferenzen und so soll es wohl auch bleiben.

    Shorty geht es gut damit, bringt Struktur und es ist einfach etwas anderes, ob man den Lehrer/Klassenkameraden sieht und hört oder einfach nur Aufgaben bekommt.

    Im Anschluss bearbeitet er die Aufgaben und hat somit den Nachmittag frei. Ich hoffe, es bleibt so!!

    Hier wird über zoom unterrichtet. Einige wenige Lehrer versuchen noch ihr Glück über Iserv, aber eigentlich unnötig, weil es schlicht und einfach überlastet ist.

    Die erste Videokonferenz war um acht über zoom. Sohn total entsetzt, so früh, das würde sein Körper nicht mitmachen. Hat dann aber wohl doch ganz gut geklappt.8)

    Alles prima, bis ich mittags einen Anruf bekomme, dass die andere Lehrerin über Iserv die Konferenz machen möchte. Ich habe laut aufgelacht. Die Kids haben sie dann gewarnt, dass das sicher nicht funktionieren wird...und sie hatten recht. So gab es dann nur Aufgaben, keine Konferenz. Mal schauen, wie das weitergeht.

    Ich bin froh, dass ich nicht Vollzeit arbeite, weil ich dann das gleiche Problem hätte.

    Shorty ist bis zum Nachmittag alleine und muss seinen Schulkram machen. Nachmittags gehen wir es dann gemeinsam durch und machen die Aufgaben, die ihm Probleme bereiten. Das ist Ok für ihn aber ich weiß, dass er es dauerhaft auch nicht prickelnd findet. Normalerweise arbeite ich einmal die Woche bis fünf und bin dann erst um sechs Zuhause. Versuche ich momentan zu umgehen.

    Ich würde deine Tochter ins Büro setzen und sie da Aufgaben machen lassen. Würde es aber im Team ansprechen und die Problematik erläutern.

    Hier hat die Klassenlehrerin extra auf die Notbetreuung hingewiesen und dass man keine Scheu haben soll, diese in Anspruch zu nehmen. Kommt für Shorty nicht infrage, er bleibt lieber allein Zuhause.

    Im ersten Lockdown gab es tägliche Videokonferenzen, zu festen Zeiten. Fand ich gut, hatte Struktur und gut funktioniert.

    Gestern kam die Mail der Klassenlehrerin mit der Info, dass sie und die Englischlehrerin Konferenzen abhalten werden. Ähm...und der Rest??? Also, wieder mal Aufgaben über Iserv, wieder mal tausend Arbeitsblätter zum Ausdrucken (frage mich, ob jeder Haushalt einen Drucker besitzt?). Die Schulen hätten sich in dieser Zeit wirklich besser aufstellen können!!

    Das Jahr hat eh einen Haken von mir gesetzt bekommen und ich habe mir vorgenommen, mich nicht mehr aufzuregen.