Datingregeln für Alleinerziehende?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo liebe Alleinerziehenden!
    Ich war und bin immer noch sehr unvoreingenommen was Partner, Dating und Regeln betrifft. Nun könnte ich als Alleinerziehende das 1. Mal daten. Als "Single" ist man unbeschwert ausgegangen.. Als Mama muss man plötzlich Zeit planen, Babysitter / Betreuung organisieren - hoffenlich ausgeschlafen sein - um nur ein nettes Treffen zu haben. Das alles klingt kompliziert.. Muss dazu sagen, mein Baby ist 1, das Gegenstück weg seit der Minute wo ich schwanger war. Bin also seit fast 2 Jahren allein.. Und frage mich, wie die Treffen bei euch so angefangen haben?
    Mein Baby geht vor, keine Frage - aber langfristig - möchte ich auch wieder *Frau* sein und hätte auch nichts dagegen jemanden in unser Leben zu integrieren. Frage nur: wie kommt man dahin?
    Ich habe das Gefühl, dass man als Mama mit Kind abschreckend wirkt auf z.B. Singlemänner, da diese fürchten als Vaterersatz zu fungieren.. (Oder so was) Männer mit Kind haben da vielleicht mehr Verständnis & weniger Angst?


    Was sind eure Erfahrung? Gibt es Datingregeln? Z.B erste Treffen ausschließlich ohne Kind, außer Haus (neutraler Ort), wann/wie Kind integrieren? Wie nimmt man Mann die Angst in die Vaterrolle zu schlüpfen?
    Bin gespannt wie ihr das macht.. :-)

  • Ich hatte bis jetzt nicht das Gefühl, dass Kinder abschreckend auf Männer wirken.
    Auch kann man den Männern ja die "Angst" nehmen, indem Frau ganz klar sagt, dass sie eben einen Partner für sich und keinen neuen Papa für das Kind sucht...
    Kinder würde ich auf keinen Fall zum Date mitnehmen. Schließlich sollte man ja auch die Möglichkeit haben sich ungestört zu unterhalten, oder auch mal zwei-drei Stunden "überziehen" (falls der/die Kleine gut bei der z.B. Großmutter versorgt ist )
    Und sie (also evtl. Zukünftigen und die Kids) erst vorstellen, wenn ich mir sicher bin, dass es Hand und Fuß hat. Ich vergleiche das mit Partner den Eltern vorstellen, da schleift man ja auch nicht jeden hin, sondern erst wenn es stimmt... :whistling:

  • Mein "Gegenstück" war auch in der 7. SSW weg :-) Mit Baby hat man ja viel Zeit abends im Internet rumzuhängen... Ich habe über eine Internetplatform jemanden kennengelernt. Da mein Kleiner für mich an erster Stelle kommt und ein Kerl, der mich nicht mit Kind akzeptiert auch gar nicht in Frage kommt, habe ich meinen Kleinen zum ersten Date einfach mitgenommen :-) Zum Glück hat Jakob sich ganz lieb benommen und so hat es dann auch gefunkt... Jakob war beim ersten Treffen aber auch noch klein und unkompliziert und ist auch noch mit in Cafes gegangen :-) Das erste mal ohne den Kleinen aus waren wir, als wir schon sechs Monate zusammen waren, der Kleine ist halt fast immer dabei. Ich denke mit der "Vaterrolle" das entwickelt sich irgendwann, da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen... Am Anfang hatte ich das Gefühl, mein Freund ist lieb zu dem Kleinen, weil er mich halt mag, aber spätestens seit dem ersten gemeinsamen Urlaub ist er total vernarrt in den Zwerg und möchte ihn gerne auf den Arm nehmen und mit ihm spielen. Ich habe ihn nie in eine Vaterrolle gedrängt und mich immer alleine um den Kleinen gekümmert, mittlerweile fragt er, wenn er da ist, ob er ihn z.B. füttern soll, das hat sich halt so ergeben. Ich habe meinem Freund damals klar gemacht, dass ich keinen Vaterersatz suche, da Jakob einen Papa hat und ich gut alleine mit dem Kleinen klar komme, sondern dass ich für mich jemanden zum Verlieben suche... Ich glaube, er hatte am Anfang auch ein bisschen Sorge, dass ich vielleicht nur einen Vaterersatz für Jakob suche...
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, Du findest bald jemand richtig Nettes und verliebst Dich! Hast Du ein Date in Aussicht? Mit einem Jahr sind die Kleinen ja doch etwas bespassungsintensiver, ich glaube, ich würde das erste Date ohne den Kleinen machen und das zweite Treffen vielleicht mit dem Kleinen zusammen, Spielplatz ist ja ein bisschen kalt jetzt, vielleicht ein Kindercafe oder so?

  • :hae: das ist ja nicht "Mutter mit Kind sucht neuen Mann" - sondern "Frau sucht Mann"


    Dann geht es um Interessen - Kinder, Haustiere, Hobbys.... der eine sucht nie eine Frau mit Katzen, der ohne Kinder, der nächste sucht ne Sportmaus....


    Datingregel - 80 % suchen nicht wirklich etwas festes :-)


    Aber es gibt sie Männer die Frauen auch mit Kindern nehmen, einige sind UET's ...2 Jahre ist ein goldiges Alter um neue Bekanntschaften zu machen

  • Auf jeden Fall...ist eigentlich ein Selbstgänger, aber ich erwähne es trotzdem...sei ehrlich, erwähne von Anfang an, dass Du ein Kind hast. Was sich dann entwickelt, entwickelt sich zumindest schon einmal auf einer Basis der Wahrheit. Natürlich kann man auch als Elternteil mit Kind einen Partner finden, warum denn nicht?


    Das Kind zum ersten Treffen mitnehmen würde ich auf keinen Fall. Ich würde das Kind erst mitnehmen, wenn Du Dir einigermaßen sicher bist, dass es etwas Festes werden könnte.


    Aber ehrlich gesagt wundere ich mich etwas, dass hier nicht der große Aufschrei von denjenigen kommt, die sonst immer aufschreien, wenn ein KV seine Next früh dem Kind vorstellen will. Aber vielleicht kommen die ja noch. :D

  • Regeln :frag


    für mich galt immer- die Kinder geht das nix an.... weder bei ersten, noch bei den folgenden Dates :brille


    und zweitens- ich such einen Mann für mich, und keinen Vater für die Kinder!


    und immer ne Freundin in der Hinterhand, die genau weiss, wo ich bin und nach ner Stunde oder zwei mal nachfragt.... :tuedelue

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Aber ehrlich gesagt wundere ich mich etwas, dass hier nicht der große Aufschrei von denjenigen kommt, die sonst immer aufschreien, wenn ein KV seine Next früh dem Kind vorstellen will. Aber vielleicht kommen die ja noch. :D


    Hab' ich 'grad auch gedacht ;)


    für mich galt immer- die Kinder geht das nix an.... weder bei ersten, noch bei den folgenden Dates :brille


    und zweitens- ich such einen Mann für mich, und keinen Vater für die Kinder!


    Das sehe ich genauso.
    Einfach ganz unbeschwert und entspannt verabreden und treffen, alles Weitere ergibt sich dann.

  • Da die Kinder zu meinem Leben dazu gehören und ich nur sehr selten Kinderfrei habe, würde ich bei einem Date vorher schon sagen dass sie dabei sind. Sicherlich wäre es zum daten einfacher ohne, aber meine Kinder sehen nicht in jeder Frau eine neue Partnerin. Außerdem treffen wir uns sowieso oft mit verschiedenen Frauen ganz ohne Hintergedanken, ist für die also ganz normal.
    Wenn es dann ernster wird kann man sich immer noch Gedanken machen wie man sich in Zukunft trifft.


    Hmm, vielleicht hatte ich deshalb auch schon ewig kein date mehr? :frag

    Oh Gott, wurde bei euch eingebrochen? :|
    Ich habe 2 Kinder, das muß so aussehen :S

  • ich hätte keine Lust mit einem Mann auszugehen dem ich dann erst beim Date erklären muß das es da noch Kinder gibt, das muß ganz klar vorher 'erwähnt' werden. ich denke es kommt auch auf das Alter der Kinder an ob und wie sie in eine neue Beziehung intigriert werden(müssen). ich selbst war mit Mitte zwanzig mal mit einem 'wochenendpapa' zusammen, das war irgendwie o.k. aber es stand auch nicht wirklich im Raum das ich jemals viel Zeit mit dem Kind verbringen würde, die Mutter war auch nicht so sehr dafür glaube ich :frag .

    Stell dir vor, du wärst verzaubert.

    How to be an Artist-SARK

  • Auf jeden Fall...ist eigentlich ein Selbstgänger, aber ich erwähne es trotzdem...sei ehrlich, erwähne von Anfang an, dass Du ein Kind hast. Was sich dann entwickelt, entwickelt sich zumindest schon einmal auf einer Basis der Wahrheit. Natürlich kann man auch als Elternteil mit Kind einen Partner finden, warum denn nicht?

    ich hätte keine Lust mit einem Mann auszugehen dem ich dann erst beim Date erklären muß das es da noch Kinder gibt, das muß ganz klar vorher 'erwähnt' werden.


    Letzteres finde ich auch weit angenehmer. Einmal hatte ich ein Date ohne es vorher erwähnt zu haben, und es war eine verdammt blöde Situation. Es einfach beiläufig einfließen lassen kam mir komisch vor, denn dies hätte ich dann ja auch vorher tun können. Es gesondert zu thematisieren (à la "Du hör mal ...") fand ich auch merkwürdig, das es das Thema irgendwie in die Problem-Schublade gesteckt hätte.



    Zur Frage "Kinder mit zum Date oder nicht" kann ich zwei unterschiedliche Erfahrungen berichten:
    Beim ersten Partner war Kind vom zweiten Treffen an dabei und es funktionierte super in der Gesamtkombi. Kind war etwa 2 Jahre. Getrennt haben wir uns letztlich, weil ich kalte Füße bekommen habe, aber Kind hat sehr darunter gelitten.
    Beim nächsten Mal habe ich Kind bewusst sehr lange außen vor gelassen. Kind war etwa 4 Jahre. Alles lief gut - erst als Kind dazu kam wurde klar, dass er dafür mal gar nicht geschaffen ist.


    Ich habe für mich entscheiden, Kind so lange außen vor zu lassen bis ich mir selbst ziemlich sicher bin, dass das Ganze auch eine Zukunft hat. Um zu gucken ob es mit Kind im Ansatz passt, kann man ja durchaus mal die ein oder andere gemeinsame Aktivität starten, aber von diesem engen Kontakt zu einem frühen Zeitpunkt würde ich Abstand nehmen.


    Kind zum ersten Date mitnehmen wäre für mich ein No-Go, schließlich will ich da jemanden kennenlernen und mich nicht permanent auf Kind konzentrieren müssen. Es sei denn, Date bringt auch seine Kids mit und die ersten Dates finden auf dem Spielplatz statt :-D

  • Vielen Dank für eure Erfahrungen :-)
    Da ist ja alles dabei - von Kids mitnehmen bis warten, ob man sich sicher ist..
    Ich denke sicher kann man nie sein - kann ja auch nach Jahren nicht klappen.
    Ehrlich war ich - finde das fair - und gesagt, dass ich ein Kind habe - woraufhin das Interesse grundsätzlich schon bestehen blieb, aber klar gesagt wurde, dass man sich immer ohne Kinder trifft, wenn man einen netten Mann kennenlernen will, da man ansonsten nur auf Suche nach einem Kindsvater ist! Ich habe das nie so gesehen.. Es gab ja bis jetzt auch keinen - und ich verstehe auch den Wunsch "Mann lernt Frau" kennen in der Frauenrolle und nicht in der Mamarolle, doch ist das für Folgetreffen für mich anstrengend, da ich mir immer irgendwie Kindfrei organisieren muss - und eine Gewähr ob mein Kind akzeptiert wird hab ich auch nicht.. Vielleicht ist 1 Jahr dafür noch zu klein? Es ist definitiv "bequemer" das Kind mitzunehmen, oder sich zu Hause zu treffen, aber vielleicht ist das auch falsch?


    Selbst war ich auch mal mit einem Mann zusammen, der WE Papa war, das Kind war 1.5J - fand das nicht schlimm, eher eine Bereicherung. Aber jeder sieht das ja anders..
    Wenn man das Kind selbst immer hat, scheint es, dass man schnell in die Schubade gesteckt wird, Frau sucht Papa für Kind - und nicht Frau sucht Partner - zumindest wenn sie noch klein sind. Oder es ist der "falsche" Datingmann.

  • Wenn man das Kind selbst immer hat, scheint es, dass man schnell in die Schubade gesteckt wird, Frau sucht Papa für Kind - und nicht Frau sucht Partner - zumindest wenn sie noch klein sind.


    Spricht doch irgendwie für Dates ohne Kind, oder? ;)
    Wenn Du ehrlich warst, dann ist das schon mal gut. Nur so bleiben nur die, die Dich so nehmen würden, wie Du bist...als Mutter eines Kindes. Als Partner sollte er aber für Dich sein, nicht der Ersatz-Papa des Kindes. Wenn Du ihm das auch noch vermitteln kannst, dann sind das meiner Meinung nach die besten Voraussetzungen. Ich drück Dir die Daumen. :daumen

  • Vielen Dank für eure Erfahrungen :-)
    doch ist das für Folgetreffen für mich anstrengend, da ich mir immer irgendwie Kindfrei organisieren muss - und eine Gewähr ob mein Kind akzeptiert wird hab ich auch nicht.. Vielleicht ist 1 Jahr dafür noch zu klein? Es ist definitiv "bequemer" das Kind mitzunehmen, oder sich zu Hause zu treffen, aber vielleicht ist das auch falsch?


    Ich glaube richtig oder falsch gibt es hier nicht, jeder Mensch und jedes Kind ist ja anders... Mir persönlich wäre es zu anstrengend, mir für jedes Treffen mit meinem Freund kindfrei zu organisieren. Ausserdem möchte ich persönlich meinen Kleinen gar nicht so oft "wegorganisieren", das muss ich ja eh schon für arbeiten, Arzttermin und so... Und wenn man frisch verliebt ist, möchte man den anderen ja auch möglichst oft sehen, wenn das nur ohne Kind geht, hätte ich Angst, dass der Kleine zu kurz kommt... Ich habe mir damals gedacht, ich möchte für mich einen neuen Freund, aber mein Kind soll in keiner Weise darunter leider oder zu kurz kommen, dann bleibe ich lieber Single... Mein Freund weiss, dass Jakob für mich an erster Stelle kommt und akzeptiert das, das finde ich großartig :-)
    Vielleicht ist die Situation anders, wenn die Kinder größer sind und mehr verstehen, aber wie Marc1978 geschrieben hat - wir treffen uns mit Freunden und Verwandten und Jakob versteht da die Unterschiede noch nicht, er freut sich einfach, wenn jemand mit ihm spielt und Quatsch macht :-)

  • Ich finde, es kommt sehr auf das Alter des Kindes an. Ein einjähriges Kind versteht doch gar nicht worum es geht, das würde ich bedenkenlos mitnehmen, meine große Tochter ist neun - die würde ich auf keinen Fall mitnehmen!


    Ich habe immer direkt in mein Profil geschrieben, dass ich ein Kind habe und das Alter des Kindes und dass es jedes zweite Wochenende beim Vater ist. Ich finde das sind so entscheidende Dinge, dass sie unbedingt gewußt werden müssen vor
    einer Kontaktaufnahme eines potentiellen Partners.


    Viel Glück! (Bei mir hat es übrigens geklappt, seit vier Jahren wieder verbandelt und meine kleine Tochter ist jetzt eins :-)).


    morgan

    Ich habe zwar keine Lösung, aber ich bewundere das Problem.

  • Hey!


    Zunächst mal geb ich Morgan recht - ich bin zwar kein Fan davon, Kinder gleich mitzunehmen, aber wenn sie noch so klein sind, hat es für sie noch garkeine Bedeutung. Ich hatte tatsächlich auch einmal ein Date mit Kind - zu der Zeit war meine erste Tochter noch Einzelkind und etwas älter als ein Jahr. Sie war dabei, anders war es einfach schlicht nicht möglich, und ich war und wäre auch heute nicht dazu bereit, mich deshalb zu verbuddeln. Man muss sich eben mit den gegebenen Situationen arrangieren.


    Die letzten zwei Jahre hatte ich wirklich einige Dates, und bis auf bei einem wussten alle schon von vorneherein, dass es Kinder gibt und sogar, dass ich noch mit dem Ex in einem Haus lebe. War alles garkein Thema :) Man macht sich oft soviele Gedanken , aber im Nachhinein waren sie ganz unnötig. Es war mir aber auch immer sehr wichtig, klarzustellen, dass ich mich in erster Linie als Frau sehe und keinen Vaterersatz suche, und auch nicht erwarte, dass ein neuer Partner mit den Kindern etwas anfangen kann. Ich denke, es versteht sich von selbst, dass eine Beziehung auf lange Sicht dann nur eine Chance hat, wenn alle miteinander auskommen.


    Der Dating-Partner muss ja anfangs noch garkeine feste Meinung zu Kindern haben. Immerhin ist man, wenn man so richtig verliebt ist, oft bereit, Dinge zu wagen und neues zu probieren.


    Mein neuer Freund wusste auch von Anfang an, dass es Kinder gibt und meine Kinder wissen von ihm. Sie wissen, dass ich mich mit ihm treffe, dass ich verliebt bin. Gestern erst fragte Tochterkind, ob er denn in die neue Wohnung mitzieht. Die andere meinte neulich : Mama, ich glaub, er ist schon ein bisschen dein Freund.
    Er und ich reden nicht viel über die Kinder. Natürlich rede ich schon darüber, was hier tagsüber so passiert ist, man will ja voneinander wissen, was man so erlebt. Ansonsten genieße ich meine Zeit mit ihm - ohne Kinder. Und ich bin mir bewusst, dass es ein Luxus ist, dass ich ihn etwa zweimal in der Woche für mehrere Stunden ohne Kinder sehen kann. Wäre das nicht gegangen, hätte ich eine andere Lösung finden müssen, aber ehrlich gesagt gibt es schlimmeres, als Babysitter zu organisieren. Ja es ist anders als als kinderloser Single. Aber die innere Einstellung machts da halt auch. Ich weiß ja wofür es ist und die Zeit mit ihm entschädigt jeden Stress.
    Ich muss mir nun die Frage stellen, wann ich ihn und die Kinder aneinander heranführe. Wann ist zu früh, wann "darf" ich das? Ich denke, ich werde erstmal abwarten, ob von beiden Seiten der Wunsch geäußert wird. Oder wann ich selbst den Wunsch verspüre, dass er alle Aspekte meines Lebens kennt, und wir nicht immer nur Dates haben.


    Ja, es ist alles nicht soo leicht, mit Kindern und dem lieben Liebesleben. Aber sich zu sehr verrückt machen muss man auch nicht. Man sollte den Kindern nur nicht einen nach dem andern vorsetzen, und ansonsten darf man denk ich ausprobieren und auch Fehler machen.

  • Also ob 80Prozent der Männer nur "in die Kiste" wollen, dazu hab ich keine Statistik. Wichtig ist finde ich, dass du weisst was du willst. Einem ONS brauchst du nicht dein Leben erzählen, aber wenn du mehr anstrebst würde ich das Kind auch erwähnen.

  • Datingregel - 80 % kannst Du locker auf 90 % erhöhen... :D

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Ich würde das bzw. die Kinder von Anfang an erwähnen, aber zum Date nicht mitnehmen. Schließlich geht es ja erst einmal um Zeit zu zweit. Ich würde mir ganz ehrlich gesagt als Anhängsel vorkommen, wenn ich mich gleich mit Mensch plus Kinder treffen würde. Wenn sich eine Alleinerziehende mit mir ohne Kinder trifft, signalisiert sie damit nämlich für mich auch, dass ich ihr als Mensch wichtig bin. Außerdem finde ich es befremdlich, wenn Kinder die Anhängsel ihres (AE-)Elternteils sind bzw. überall mit hingeschleppt werden.

  • Hi,

    Ich pack noch einen Zehner drauf, dann passt es wieder, das Stereotyp :D
    Männer sind S.....e :Hm :thumbsup: und AE Frauen suchen immer nur Versorger und Papa Ersatz für die lieben Kleinen.

    Ich würde das bzw. die Kinder von Anfang an erwähnen, aber zum Date nicht mitnehmen. Schließlich geht es ja erst einmal um Zeit zu zweit. Ich würde mir ganz ehrlich gesagt als Anhängsel vorkommen, wenn ich mich gleich mit Mensch plus Kinder treffen würde. Wenn sich eine Alleinerziehende mit mir ohne Kinder trifft, signalisiert sie damit nämlich für mich auch, dass ich ihr als Mensch wichtig bin. Außerdem finde ich es befremdlich, wenn Kinder die Anhängsel ihres (AE-)Elternteils sind bzw. überall mit hingeschleppt werden.

    Sehe ich auch so.


    LG