Beiträge von MamaJakob

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hey, das ist doch toll, dass Deine Kleine Oma, Opa und Tante hat, die sich kümmern bzw. jetzt einen ersten Schritt gemacht haben :-) Ärgere Dich nicht über den Vater, das ist eine andere Geschichte...

    Herzlichen Glückwunsch!! Auch wenn es vielleicht gerade scheinbar gar nicht passt - freu Dich, alles wird sich finden! Kannst Du erstmal weiterarbeiten oder bekommst Du direkt Berufsverbot? Ich wünsche Dir eine tolle Schwangerschaft und hoffe, Dein Freund freut sich riesig über die schöne Neuigkeit :-) Dann seid ihr also bald zu fünft :-)

    Vielen Dank für eure Erfahrungen :-)
    doch ist das für Folgetreffen für mich anstrengend, da ich mir immer irgendwie Kindfrei organisieren muss - und eine Gewähr ob mein Kind akzeptiert wird hab ich auch nicht.. Vielleicht ist 1 Jahr dafür noch zu klein? Es ist definitiv "bequemer" das Kind mitzunehmen, oder sich zu Hause zu treffen, aber vielleicht ist das auch falsch?


    Ich glaube richtig oder falsch gibt es hier nicht, jeder Mensch und jedes Kind ist ja anders... Mir persönlich wäre es zu anstrengend, mir für jedes Treffen mit meinem Freund kindfrei zu organisieren. Ausserdem möchte ich persönlich meinen Kleinen gar nicht so oft "wegorganisieren", das muss ich ja eh schon für arbeiten, Arzttermin und so... Und wenn man frisch verliebt ist, möchte man den anderen ja auch möglichst oft sehen, wenn das nur ohne Kind geht, hätte ich Angst, dass der Kleine zu kurz kommt... Ich habe mir damals gedacht, ich möchte für mich einen neuen Freund, aber mein Kind soll in keiner Weise darunter leider oder zu kurz kommen, dann bleibe ich lieber Single... Mein Freund weiss, dass Jakob für mich an erster Stelle kommt und akzeptiert das, das finde ich großartig :-)
    Vielleicht ist die Situation anders, wenn die Kinder größer sind und mehr verstehen, aber wie Marc1978 geschrieben hat - wir treffen uns mit Freunden und Verwandten und Jakob versteht da die Unterschiede noch nicht, er freut sich einfach, wenn jemand mit ihm spielt und Quatsch macht :-)

    Mein "Gegenstück" war auch in der 7. SSW weg :-) Mit Baby hat man ja viel Zeit abends im Internet rumzuhängen... Ich habe über eine Internetplatform jemanden kennengelernt. Da mein Kleiner für mich an erster Stelle kommt und ein Kerl, der mich nicht mit Kind akzeptiert auch gar nicht in Frage kommt, habe ich meinen Kleinen zum ersten Date einfach mitgenommen :-) Zum Glück hat Jakob sich ganz lieb benommen und so hat es dann auch gefunkt... Jakob war beim ersten Treffen aber auch noch klein und unkompliziert und ist auch noch mit in Cafes gegangen :-) Das erste mal ohne den Kleinen aus waren wir, als wir schon sechs Monate zusammen waren, der Kleine ist halt fast immer dabei. Ich denke mit der "Vaterrolle" das entwickelt sich irgendwann, da würde ich mir jetzt keine Gedanken machen... Am Anfang hatte ich das Gefühl, mein Freund ist lieb zu dem Kleinen, weil er mich halt mag, aber spätestens seit dem ersten gemeinsamen Urlaub ist er total vernarrt in den Zwerg und möchte ihn gerne auf den Arm nehmen und mit ihm spielen. Ich habe ihn nie in eine Vaterrolle gedrängt und mich immer alleine um den Kleinen gekümmert, mittlerweile fragt er, wenn er da ist, ob er ihn z.B. füttern soll, das hat sich halt so ergeben. Ich habe meinem Freund damals klar gemacht, dass ich keinen Vaterersatz suche, da Jakob einen Papa hat und ich gut alleine mit dem Kleinen klar komme, sondern dass ich für mich jemanden zum Verlieben suche... Ich glaube, er hatte am Anfang auch ein bisschen Sorge, dass ich vielleicht nur einen Vaterersatz für Jakob suche...
    Ich wünsche Dir viel Erfolg und hoffe, Du findest bald jemand richtig Nettes und verliebst Dich! Hast Du ein Date in Aussicht? Mit einem Jahr sind die Kleinen ja doch etwas bespassungsintensiver, ich glaube, ich würde das erste Date ohne den Kleinen machen und das zweite Treffen vielleicht mit dem Kleinen zusammen, Spielplatz ist ja ein bisschen kalt jetzt, vielleicht ein Kindercafe oder so?

    Danke Malina, so sehe ich es auch :-) Eigentlich geht's mir gut, ich bin ganz glücklich mit meiner neuen Beziehung und denke, dass er eigentlich viel besser zu mir passt als mein Ex. Es ist halt nur gerade im Moment manchmal ein bisschen schwer, jetzt wo der ET von Jakobs Bruder ist. Ich hatte mir immer eine Familie gewünscht, habe um mich herum auch nur ewig lange Beziehungen... Danke Stern für Deine tröstenden Worte, das trifft es am ehesten - die Wunschfamilie ist halt nicht mehr... Damit habe ich mich eigentlich abgefunden und gucke frohen Mutes in die Zukunft, aber zwischendurch kommt es halt trotzdem mal wieder hoch...

    Mir geht es momentan nicht so gut... Ich war 10 Jahre mit meiner großen Liebe zusammen, es war eine schöne Zeit, fand ich... Wir wollten beide Kinder, leider hat es trotz aller medizinischer Hilfe nicht funktioniert, eine Fehlgeburt hatte ich... Wir wollten ein Kind adoptieren, irgendwann war er nicht mehr sicher, ich konnte mir ein Leben ohne Kind aber nicht vorstellen... Dazu kam, dass ich sehr viel arbeiten musste in der Zeit... Dann war ich mit einer Hilfsorganisation in Asien, tja, und in der Zeit hat er eine Affäre angefangen - mit seiner Ex... Auch diese ungewollt kinderlos in ihrer Ehe, bei denen lag es an ihm, bei uns an mir... Nachdem ich das mit der Affäre herausgefunden habe, war unsere Beziehung nur noch schlecht und ein halbes Jahr später hat er mich verlassen, wegen ihr. Eine Woche später habe ich erfahren, dass ich (spontan) schwanger war... Da stand ich nun, glücklich über die Schwangerschaft und todunglücklich vor Liebeskummer... Mein Kleiner ist dann 14 Wochen zu früh geboren worden und lag über drei Monate im Krankenhaus, eine schwere Zeit... Zweimal wäre er fast gestorben, da war mein Ex mit seiner neuen Tussi unterwegs und nicht erreichbar... Im Januar hat er mir dann erzählt, dass er mit der Tussi zusammenzieht, da war mein Kleiner nach seiner dritten OP gerade von der Intensivstation auf Normalstation. Und im Sommer habe ich dann von Freunden erfahren, dass er wieder Vater wird... Kurz darauf hat er es mir auch erzählt. Ich bemühe mich so um einen guten Kontakt zu ihm, das klappt auch, aber ich leide manchmal total... Ich habe einen neuen Freund, aber die Beziehung leidet doch sehr darunter, dass ich gefühlsmässig irgendwie noch nicht ganz von meinem Ex bzw. den Umständen der Trennung losgekommen bin... Ich frage mich immer, ob er mich wohl wirklich geliebt hat, wenn er jetzt wieder mit seiner Ex zusammen ist, oder ob er die ganze Zeit nur an sie gedacht hat... Ihre und seine Eltern waren damals gegen die Beziehung, da sie aus China kommt, daher haben sie sich getrennt... Eigentlich hatte ich mein Gefühlschaos ganz gut im Griff, bis ich das mit dem Baby erfahren habe und jetzt, zum errechneten Termin kommt alles hoch... Ich denke manchmal, er führt mit der Frau das Leben, das ich mit ihm führen wollte... Aus unserem gemeinsamen Freundeskreis bin ich mit wenigen Ausnahmen komplett raus, da er sie zu Treffen mitbringt und ich sie nicht sehen will (zum Glück habe ich viele tolle eigene Freunde). Bei meinen Schwiegereltern ist sie natürlich jetzt mit Baby auch voll akzeptiert...
    Was mich so ärgert ist die Tatsache, dass bei den beiden alles klappt - nach nur zwei Monaten war sie schwanger, ich habe fünf Jahre gebraucht... Und mein Kleiner ist viel zu früh geboren und musste soviel Mist mitmachen, sein Halbbruder war für diesen Montag ausgerechnet, lässt sich noch Zeit und kommt in eine glückliche, heile Familie...
    Ich bin nur so froh, dass ich Jakob habe und er mittlerweile gesund und munter und gut gelaunt ist :-) Der Kleine ist das Beste, das mir je passiert ist!
    Ich habe mir sogar vorgenommen Jakobs Halbbruder eine Karte zu Geburt und ein kleines Geschenk zu machen, mir ist ja an einem guten Verhältnis zu meinem Ex gelegen und in ein paar Jahren wird Jakob ja auch begreifen, dass er einen Bruder hat und wird mit ihm zusammen etwas unternehmen. Ehrlich gesagt könnte ich aber nur kotzen :-(

    Hallo Musica,
    also ich finde, das hört sich toll an - drei Zimmer ist klasse, die Miete ist für Kölner Verhältnisse super und ich persönlich mag Deutz ganz gerne - ist nett, man ist schnell in der Innenstadt und ganz nah am Rhein... Eine neue Wohnung ist immer erstmal komisch, aber bestimmt macht ihr zwei euch da bald ein gemütliches Zuhause!
    Liebe Grüße aus der Südstadt :-)

    Hallo Duracellshase Mama,
    ich finde auch Du solltest wegziehen! Gibt es denn kein Nachbardorf mit einer Arztpraxis, wo Du arbeiten kannst und einem Stall für die Ponys? Das kann ja nicht sein, dass diese terroristischen Ex-Schwiegereltern ständig lauern, ob Du irgendeinen Fehler machst! Ich wünsche Dir viel Kraft und viel Erfolg bei den Bewerbungen - eine neue Stelle wäre ja schonmal ein Fortschritt!
    Alles Liebe

    Hey, lass Dich mal drücken, das tut mir leid... Ich bin auch manchmal traurig, ich habe mir immer eine Familie gewünscht, gerne auch viele Kinder, leider hat es erst mit den Kindern nicht geklappt und dann bin ich schwanger (also um genauzusein eine Woche vor dem positiven Schwangerschaftstest) wegen einer anderen verlassen worden... Mein Kleiner ist jetzt 14 Monate, sein Halbbruder wird diese Woche geboren und ich könnte nur .... Aber ich freue mich immer so sehr, dass ich meinen perfekten Sohn habe! Und das solltest Du auch tun: Du hast fünf tolle Jungs, das ist doch großartig!!! Geh in die Offensive, mach das Haus so richtig weihnachtlich mit allem, was dazu gehört, backe Plätzchen, höre Deine Lieblingsmusik und freue Dich an dem, was Du hast. GEniesse die Vorweihnachtszeit in vollen Zügen, und versuche nicht traurig zu sein. Lass Deinen Ex doch seine Midlife-Crisis ausleben und versuchen sich wie 20 zu fühlen, er wird schon merken, dass er keine 20 mehr ist...
    Alles Liebe und eine wunderbare Vorweihnachtszeit und ein großartiges Weihnachtsfest mit Deinen fünf Jungs - das kann bestimmt total schön werden!!! Kopf hoch!!!

    Hallo Catharina,
    keine schöne Situation, das alles... Hmm.. Ich versuche mir vorzustellen, wie die Mutter Deines Ex sich wohl fühlen mag, die hat sich das mit einem Enkelkind wahrscheinlich alles anders gewünscht und ist jetzt vermutlich auch hin- und hergerissen zwischen ihrem kranken Sohn, Dir und Deinem Sohn, daher vielleicht das wiedersprüchliche Verhalten... Vielleicht schaffst ihr es, eine Lösung zu finden, so dass sie Deinen Sohn besuchen kann. Für Deinen Kleinen ist es langfristig ein riesiger Gewinn eine tolle Oma zu haben. Letztendlich können die Kleinen doch nicht genug Leute haben, die sie lieben und für sie da sind, und wenn man das so betrachtet, kann man als Mutter vielleicht auch über einiges hinwegsehen (so geht es mir zumindest und ich bin froh, dass die Eltern meines Ex so lieb zu meinem Kleinen sind - und er ist begeistert von seinen Großeltern). Ich wünsche Euch einen tollen ersten Geburtstag!
    Liebe Grüße

    Lass es.


    Wenn man ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann hat, darf man nicht solche moralischen Bedenken haben. Du machst Dir aber sehr viele Gedanken, über kurz oder lang hättest Du sicher Gewissensbisse und würdest Dich schlecht fühlen. Das ist es nicht wert, Du hast einen besseren Mann verdient!


    Ich würde niemals etwas mit einem Mann in einer festen Beziehung anfangen.


    Mach Dein Herz frei für einen Mann, der ehrlich ist und Dich glücklich macht.

    und dennoch ist es so. sobald ich eine frau sehe die mich interssiert, denke ich daran wie sie wohl reagiert wenn ich ihr sage dass ich allleinerziehend bin mit drei mädchen.


    Vielleicht denkt sie ja auch, was für ein toller Mann, der sich um seine drei Töchter liebevoll kümmert, Verantwortung übernimmt, den Alltag organisiert und arbeiten geht... Ich kenne Dich ja nicht, aber Du kümmerst Dich alleine um Deine drei Mädels, da kannst Du doch stolz drauf sein!


    Ich wünsche dir nur das Beste!!!

    Hey, das klingt ja schrecklich anstrengend... Nach dem, was Du geschrieben hast, würde ich mich auch der Meinung Deiner Freunde anschliessen, dass es ihm gerade nicht um die Kleine geht, sondern dass er Dir das Leben schwer machen will... Liegt es vielleicht an Deinem neuen Freund? Vielleicht ist ein Gespräch beim Jugendamt oder mit einem anderen Dritten gar nicht so schlecht, wo ihr feste Besuchszeiten vereinbart? Dass Du ihn zum Geburtstag vormittags einladen möchtest und Freunde nachmittags, finde ich okay! Und zum Übernachten würde ich mein Kind auch nicht jemandem mitgeben, der sich nicht kümmert, wenn das Kind weint und den die Kleine kaum kennt, da er nur unregelmäßig vorbei kommt! Da hätte ich auch Angst um mein Kind... Ich finde, Du solltest ihm weiterhin anbieten zu Besuch zu kommen und würde diese ganzen Zu- und Absagen per SMS machen, damit Du Dir nicht nachsagen lassen kannst, Du würdest ihm die Kleine vorenthalten. Ich hoffe, das regelt sich alles bei Euch und ihr findet einen guten Umgang miteinander! Dein Ex scheint ziemlich unreif von seinem Verhalten her, vielleicht ändert sich das, wenn die Kleine größer ist und er mehr mit ihr anfangen kann... Ich schicke Dir Kraft und Geduld :-)

    Hallo,


    um uns herum gibt es nur glückliche Familien... Daher bin ich bin auf der Suche nach anderen alleinerziehenden Menschen mit Kleinkind zum Kaffeetrinken, Klönen, Spazierengehen, Spielplatzbesuche, Schwimmen gehen, Baukötze bauen, .... Jakob ist ein Jahr alt, war aber ein Frühchen und ist vom Entwicklungsstand her acht Monate alt. Er ist ein fröhlicher kleiner Kerl mit einer großen Neugier auf die Welt und einer Liebe zur Musik und allem was Krach macht und er liebt Wasser! Ich bin 35, auch fröhlich, mache nicht ganz soviel Krach wie mein Kleiner und bin noch in Elternzeit. Ich freue mich auf eure Nachrichten!!!


    :winken:

    Mein Mann hat sich nach 10 Jahren Beziehung wegen einer anderen von mir getrennt, eine Woche später habe ich erfahren, dass ich schwanger bin, das war nicht einfach... Ich war sauer auf ihn, verletzt, hatte Liebeskummer und habe mir auch jede Menge Sorgen gemacht, wie es weitergeht... Ich habe mir auch immer eine intakte Familie gewünscht und musste mich nun von der Vorstellung verabschieden... Er hatte auch die Idee, bei der Geburt dabei sein zu können und all sowas, ich habe viel gegoogelt und mich verrückt gemacht, dass ich meinen Kleinen zu ihm geben muss, was ich mir damals überhaupt nicht vorstellen konnte...


    Letztendlich ist alles ganz anders gekommen, ich habe mich von Anfang an bemüht, meine eigenen Gefühle und Verletzungen hinten an zu stellen, so schwer das war. Getroffen haben wir uns anfangs auf neutralem Boden, z.B. bei seinen Eltern oder zum Spazierengehen, nach einiger Zeit habe ich ihn in meine Wohnung eingeladen und mittlerweile bin ich ganz froh, wenn er einmal die Woche kommt, mit Jakob im Wohnzimmer spielt und ich habe mal Zeit mich in Ruhe um den Haushalt zu kümmern oder mit einer Freundin zu telefonieren, ich lasse die zwei alleine im Wohnzimmer. Er ist total verliebt in den Kleinen und Jakob findet es natürlich prima, wenn Besuch kommt, der zwei Stunden nur mit ihm spielt. Manchmal gibt es mir einen kleinen Stich, wenn ich sehe, wie sich der Kleine freut, ihn zu sehen, aber dann denke ich mir, dass ist eigentlich doch genau das, was ich mir für Jakob wünsche! Mittlerweile klappt alles so gut, dass wir letztes Wochenende sogar zu dritt im Schwimmbad waren - das hätte ich mir vor einem Jahr noch gar nicht vorstellen können! Momentan kann ich mir immer noch nicht vorstellen, Jakob für eine Nacht zu ihm zu geben, wenn er danach fragen würde, würde ich ihm sagen, dass ich das für den kleinen (und für mich) noch zu früh und zu viel finde, aber ich denke, dass das in absehbarer Zeit auch möglich ist. Allerdings wird er demnächst wieder Vater :-(, so dass ich mir vorstellen kann, dass er danach erstmal gar nicht fragen wird...


    Meine Situation ist ein bisschen anders als Deine, aber was ich Dir sagen wollte ist, dass ich mir auch ganz, ganz viele Sorgen am Anfang gemacht habe, die eigentlich unnötig waren. Es wird sich alles finden, denke immer daran, was das Beste für Dein Kind ist, dann ist es auch für Dich in Ordnung :-) Für Dein Kind wird es toll sein, ein gutes Verhältnis zum Vater zu haben.


    Alles Liebe für Dich und Deinen Krümmel!