Sind das Heuschnupfen Symtome?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo


    Ich bemerke schon seit etwa 2 Wochen das mein Sohn geschwollene und gerötete Augenlider hat.Sie jucken auch und er reibt dadurch oft an den Augen herum.
    Auch scheint seine Nase andauernd verstopft zu sein ohne das er erkältet ist.
    Nun kam er heute vom KV zurück und die Augen sahen noch schlimmer aus wie sonst ,auf meine Frage was er beim KV gemacht hat kam die Antwort das sie den ganzen Tag auf dem Spielplatz waren.
    Nun überlege ich schon die ganze Zeit ob das Heuschnupfen sein kann.Sein Vater hat sehr starken Heuschnupfen und ich bin Lebensmittelallergiker.


    Hat jemand von euch damit Erfahrung oder schon selbst einmal gehabt.Werde wohl auf jeden Fall diese Woche noch zum Kinderarzt gehen.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

  • Bei Mini hat man mit 3 Jahren festgestellt das sie Frühblüherallergie hat - durch einen Bluttest
    Birke Erle Haselnuss - zum Glück nur auf diese drei, sprich ist bald rum.


    Mini auch laufende Nase, niesen, Augen jucken, jetzt kam Husten dazu weil sie schlecht Luft bekommt - wird inhaliert und gut ist.
    Haben ein Mittel von der Kinderärztin bekommen, damit klappt es jetzt ganz gut, ist jetzt 5 Jahre. Das erste Mittel hat sie müde gemacht inkl Appetitlosigkeit.


    Ich habe keine Allergie ihr Papa auch nicht aber mein Bruder zum Beispiel auch heftig als Kind gehabt.


    Nächstes jahr werden wir früher was dagegen unternehmen - waren nur zu spät dran dieses Jahr, da wir kinderarzt gewechselt haben.


    Wäsche nicht draußen aufhängen, haare waschen - sind Pollen drinnen - wenn Augen zu sehr Jucken kalten Waschlappen nehmen


    Alles Gute

  • Schau auch mal in einen Pollenflugkalender für Eure Region. Manchmal passt das zu dem Wohngebiet.
    Dachte mein Kind kommt heuer davon, musste heut leider auch die erste Tablette geben.

    Wer sich den Gesetzen nicht fügen lernt,

    muß die Gegend verlassen, wo sie gelten.

    (Johann Wolfgang von Goethe)

  • Wenn er denn auschnaubt ist es klar.Anders wie normaler Schnupfen eben.
    Wenn der Lütte mit im Garten gewesen wäre würde ich es ja noch verstehen aber so sind sie natürlich in der Kita viel draußen.Wenn nicht auf dem Hof dann gehen sie spazieren.
    Bei seinem Vater geht der Heuschnupfen auch um diese Zeit los und der leidet sehr extrem darunter.



    Tina darf ich dann garkeine Wäsche draußen trocken wenn er wirklich Heuschnupfen haben sollte? Bei meinem EX habe ich da nie drauf achten müssen.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

    Einmal editiert, zuletzt von Scary ()

  • Ich bin kein Arzt, aber klarer, durchsichtiger Schnupfen ist meiner Meinung nach schon dieser allergische Schnupfen.


    Im Moment retten mich Augentropfen, Nasenspray und Cetrizin - wobei das natürlich der Kinderarzt zu entscheiden hat.


    Geh schnell mit ihm zum Arzt, Heuschnupfen unbehandelt ist sehr quälend.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Interessant am ganzen ist sein Vater hat wohl beim Umgang vor zwei Wochen zu ihm gesagt er hätte Heuschnupfen.Nun weiß ich aber nicht ob er das gesagt hat weil der Junge mehrere Male hintereinander genießt hat.
    Denn zu mir hat er nichts gesagt.
    Aber seitdem habe ich das beobachtet und Auffälligkeiten festgestellt.
    Nach dem Spielplatzbesuch heute (dieser ist von sehr vielen Bäumen umgeben und parkähnlich) hat der junge schlimm ausgesehen.
    Und auf jeden Fall gehe ich mit dem Jungen zum Arzt es ist viel zu wichtig um das schleifen zu lassen.Ich bin da schon immer sehr vorsichtig gewesen und gehe lieber einmal mehr zu unserer Ärztin.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

    Einmal editiert, zuletzt von Scary ()

  • Schau doch mal, welche Bäume um den Spielplatz sind. Derzeit ist die Birke sehr aktiv....


    Es hört sich vieles nach einer Allergie an und wenn es "nur" die Birke wäre, dann ist es bald wieder vorbei.


    Ich würde auch schnell zum Kinderarzt gehen, um mir Medikamente zu holen.... Augentropfen, Nasenspray und evtl. irgendwelche Tabletten oder Tropfen, wenn es ganz schlimm ist (meine Tochter kam aber immer ohne aus).


    Ansonsten darfst Du in der betreffenden Zeit wirklich keine Wäsche draußen aufhängen, denn dort sammeln sich alle Pollen und verteilen sich dann in der Wohnung.


    Häufig Bettwäsche wechseln, abends (täglich) Haare waschen, wenig lüften und auch nur entweder abends oder früh morgens und keine getragene Kleidung ins Schlafzimmer/Kinderzimmer, da die ja auch voller Pollen ist.


    Als erstes würd ich mal anfangen, Bett frisch beziehen und Kuscheltiere, die im Bett sind alle waschen.


    Und ggf. auf Kreuzallergien Pollen / Nahrungsmittel aufpassen!

  • Den Baumbestand weiß ich jetzt leider nicht,so oft sind wir nicht dort allerdings ist der KV fast immer dort auf dem Spielplatz zu finden.
    Anziehsachen kommen abends eh gleich in den Wäschekorb und nicht mit in das Schlafzimmer.Allerdings finde ich es schon ganz schön schwierig mit dem Wäsche trocknen.Wir können nur draußen auf die Leine hängen oder auf den Wäscheständer.
    Komisch ist das mein Ex der ja auch sehr starken Heuschnupfen hat nie was gesagt hat wenn ich die Wäsche draußen getrocknet habe im Frühjahr und Sommer.


    Und wenig lüften.Wir haben eine Dachgeschosswohnung da die Fenster bei den Temperaturen geschlossen zu halten ist fast unmöglich.Es gibt doch diese Pollenschutzdinger helfen die? Kann man die vor die Fenster machen?
    Meist mache ich ja morgens im Schlafzimmer die Fenster auf und wenn es sehr warm ist abends wieder auf.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

  • Keine Ahnung, ob die Pollenschutzgitter was helfen.


    Und zum Baumbestand.... Birken fallen ja durch die weiße Rinde im allgemeinen sofort auf... da muss man sich nicht mal gut auskennen....

  • Anmida so meinte ich das nicht.Ich kenne die Bäume schon wenn ich sie sehe aber wenn man dort bislang nur ein einziges Mal war ist es schwer etwas über den Baumbestand zu wissen.
    Wir wohnen ja nicht in Magdeburg.
    Jetzt geht es erst einmal zum Kinderarzt und dann sehen wir ja was bei einem Test rauskommt.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

  • Hört sich von den Symptomen her nach Heuschnupfen an.
    Wogegen er genau allergisch ist erfährst du durch einen entsprechenden Test beim Arzt.


    Tina darf ich dann garkeine Wäsche draußen trocken wenn er wirklich Heuschnupfen haben sollte? Bei meinem EX habe ich da nie drauf achten müssen.


    Würde ich auf jeden Fall.
    Und vor allen Dingen abends duschen, bzw. wenigstens Haare waschen.
    Wirklich schützen kannst du dich aber vor Pollen nicht ... ich freu mich immer wenn's mal wieder zwischendurch kräftig regnet ;)

  • @ Scary:
    Das mit dem Bäumen war auch nicht böse gemeint. Mir springen Birken immer überall gezielt ins Auge, weil ich anfällig bin und sie halt auffallen....
    Nach anderen Bäumen bräuchtest Du mich auch nicht fragen, obwohl ich sie teilweise schon auch kenne.

  • Wir hatten erst im Januar eine Blutentnahme und diese gut hinter uns gebracht.Mit den Schmerzpflastern haben wir in der Uni zweimal ganz schlechte Erfahrungen gemacht.
    Unsere Kinderärztin hat es mit einem Butterfly super gut hinbekommen.

    Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.


    Reinhold Niebuhr




    "Je suis Charlie"

  • Neben diversen Tabletten hilft mir am effektivsten, dass ich eben keine Wäsche draußen trockne, das Haare waschen und dass die Straßenkleidung im Flur bleibt.


    Die Heuschnupfenzeit ist immer verdammt anstrengend für den Körper und ich bin dann auch anfälliger für anderes. Deshalb mache ich alles was möglich ist, um möglichst lange ohne Tabletten zu sein.

  • Hi,


    mein Kind hat seit er so ca. 3 ist auch Heuschnupfen - haben wir beim Arzt testen/untersuchen lassen.


    Die Syptome klingen bei dir auch danach.


    Das letzte Jahr war teilweise auch schlimm bei uns. Gerade mit seinen Augen. Mitte letzten Sommer sind wir dann vom Stadt aufs Land gezogen. Und ich muss sagen, der halbe Sommer auf dem Land war gut und wir hatten weniger Probleme. Aber ich denke das war auch weil das Wetter nicht richtiges Sommerwetter war.


    Ich bin auf dieses Jahr gespannt.


    Ich will mir jetzt auf jeden Fall in den nächsten Tagen dieses Pollenvlies für die Fenster holen und schauen was es bringt. Denn wir können nie Nachts das Fenster mal aufmachen bzw. ankippen.


    Ich selber habe auch Heuschnupfen - habe mich aber in meiner Jugendzeit sensibilisieren lassen. Ich will jetzt die Tage nochmal zum Arzt um zu beraten wann wir die Sensibiliesierung nochmal machen können, da bei mir nach so langer Zeit die Wirkung vorbei ist.


    @Wäsche draußen trocknen: da muss ich mir auch noch was einfallen lassen. Ich werd erstmal schauen wie dieser Sommer wird und mir beim Kinderarzt wieder was geben lassen für Junior.