Beiträge von Nele64

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Guten Morgen, danke schonmal für die beiden Antworten.

    Also ich habe nun heute das Handy erstmal weggepackt, er weiß das noch nicht. Ich habe wieder neue Sachen gefunden heute Morgen...


    Das Gespräch folgt auf jeden Fall. Nur...wie sehen denn die Konsequenzen aus was Handynutzung angeht??

    Was würdet Ihr machen? Ein Pubertier wird sich nicht oder nicht ewig an Abmachungen halten, und sorry, da bin ich eben der Meinung, daß es meine Verantwortung ist, daß er manche Sachen mit 14 noch NICHT wissen oder sehen muß...


    Schade, daß die Sperrungen so umständlich bzw. sogar unmöglich sind. Am liebsten wäre mir, er könnte nur whatsapp nutzen und mehr nicht...


    Ach man, bin so traurig das könnt Ihr euch gar nicht vorstellen.

    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt benötige ich wirklich mal Euren Rat in einer etwas prekären Angelegenheit. Es geht darum, was mein 14jähriger Sohnemann so heimlich im Internet treibt.


    Grundsätzlich vorab: Ich habe zu 99 % die privaten Chats usw meines Sohnes in Ruhe gelassen seitdem er ein Handy hat. Da hatte ich sogar schon Streit mit seiner Oma, weil DIE einfach ran geht…also nur um das mal klar zu stellen, auch in Partnerschaften wird nicht geschnüffelt, Punkt!!


    Zwei Male hatte ich nun allerdings doch ein ungutes Gefühl, und da der Pubi seit nem Jahr oder so irgendwie so gar nicht mehr zugänglich ist, habe ich den Verlauf im Internet geprüft. Kam eigentlich daher, weil ich es ihm nun nachts wegnehme, weil er die halbe Nacht dran hängt, obwohl er noch vereinbartes Zeitlimit fürs Internet hat. (was schonmal Punkt 1 wäre, er hält sich nicht an Regeln). Reiche ich ihm den kleinen Finger, grapscht er sich die ganze Hand und es ufert immer mehr aus… über das Thema Internet, nicht altersgerechte Dinge und Abo-Fallen usw haben wir schon mehr als einmal gesprochen.


    Jetzt habe ich mal wieder entdeckt, daß er auf youtube Gaming-Videos schaut von Spielen, die erst ab 18 frei sind. Hab ich ihm auch schon verboten. Noch dazu hat er rausgefunden, daß er auch kommentieren kann. Weitere zwei Regelverstöße. Es ist leider so, daß meine Variante, nämlich ihm lange Leine zu lassen, überhaupt nie und nicht funktioniert, ich habe KEINE Ahnung warum, egal in welchen Bereichen, deswegen bekommt er halt mehr Einschränkungen als Freunde von ihm. Ein Hund der nicht hört muß halt an die Leine.


    So…und das nächste Thema betrifft die Erotik. In dem Alter völlig normal und gut so, da war seine Mutter noch früher dran interessiert *grins*… Wir haben ein offenes Verhältnis was sowas angeht, auch was die „Selbstliebe“ angeht gab es schon 1-2 kurze Gespräche als das aufkam… kurzum, ich finde ein gesundes Leben was das angeht. Bis jetzt dachte ich das zumindest… sein Browserverlauf zeigt aufgerufene und explizit gesuchte Begriffe…


    Meiner Meinung nach ist ein riesen Problem, daß man heutzutage so dermaßen ungefiltert auf alles Mögliche zugreifen kann. Und selbst wenn man was Bestimmtes gar nicht gesucht hat, so führen einen ja Vorschaufenster immer weiter, etwas erregt die Neugierde und eins führt zum anderen…


    Wenn er sich jetzt Amateurfilmchen a la „Heidi und der Seppl“ ansehen würde…okeee…(ganz ehrlich, zur Not würd ich ihm vielleicht sogar noch Heftchen besorgen, lach… )


    Leider, ich weiß einfach nicht, wo das herkommt, gibt er Begriffe ein, die eindeutig strafbar sind. Was absolut nichts mehr mit Erotik für einen 14jährigen zu tun hat… und das macht mir zusätzlich echt Sorgen. Zum einen frag ich mich was da in ihm los sein mag, ich hab Sorge, daß er auf komische Sachen geprägt wird…zum anderen sind viele einfach nicht „richtig“, man bekommt ja in so einem recht jungen Alter völlig verdrehte Ansichten, was Sex bedeutet…


    Und dann ist da der rechtliche Aspekt absolut nicht zu vergessen…


    Ich habe mit meinem Partner darüber gesprochen, er sieht einiges sehr ähnlich.


    Da wir ja mit dem KV seit einem Jahr endlich Kontakt haben, hab ich mir nun gedacht „Okay, jetzt darf auch der sich mal mit den nicht so schönen Dingen beschäftigen“ und habe es – ohne Details- gesagt, daß es was Ernstes zu besprechen gibt. Er wollte meinen Sohn drauf ansprechen, weil der gerade da war, aber es kam nicht so richtig zum Gespräch.


    Tja…und nun laufe ich son bißchen im Kreis herum, gehe meinem Sohn etwas aus dem Weg, weil ich noch nicht weiß, wie ich mit den ganzen Dingen am besten umgehen soll.


    Ich bin von den Details so geschockt…ich bin so sauer, daß er meine Gutmütigkeit so ausnutzt, daß er ständig Regeln bricht…er fängt im Internet an zu lügen…(das war bei uns Zuhause immer heilig, daß man ehrlich bleibt…)


    Vielen Dank, daß Ihr so viel Text gelesen habt. Es ist ein heikles Thema, ich möchte nichts falsch machen, aber ich habe neben Sorge auch so viel Wut in mir, irgendwo is echt mal Schluß mit lustig… vielleicht habt Ihr Rat.


    Kindersicherungen/Apps…dat bringt alles nix, die Bengels kriegen alles raus wie sie was hacken können. Aber ständig Internet sperren is doch auch keine Lösung…


    Was bei anderen Kindern zieht, nämlich eben NICHT zu verbieten, weil dann alles interessanter wird...hilft bei meinem nicht, läuft genau in die falsche Richtung alles... auch früher schon. Pubertät ist schwierig, ich weiß, aber ich bin unheimlich traurig, daß mein Sohn mir so fremd wird, daß unser gutes Verhältnis bröckelt, daß ich ihm nicht mehr vertrauen kann... viele ethische Werte sind weg, ich mag ihn überhaupt nicht mehr um mich haben... :(:(:(:(:(

    Huhu, worüber ich noch nachdenke... wenn er die Tochter nicht so mag, warum ist er dann zu der Frau komisch/provozierend?

    Grundsätzlich würde ich mal genau beobachten, um besser beurteilen zu können, was es ist.

    Schöner ist es natürlich (und auch wichtig) wenn sich die Patchworkteile alle mögen, aber letztlich...man kann nicht von den Kindern erwarten, daß sie mit den neuen Leuten auch Busenfreunde werden. Evtl. kann man Dinge unternehmen, wo man sich erstmal aus dem Weg gehen kann, daß nicht alle auf einem Fleck hocken müssen. Oder...vielleicht GERADE. Zusammen Gesellschaftsspiele spielen. Manchmal muß man das Gegenüber ja auch erstmal einschätzen können. Ich denk da noch an die Zusammenführung mit meinem Kind und meinem Partner...Gotterla war das furchtbar am Anfang...


    Ich persönlich finde: Man muß die Kinder durchaus ernst nehmen bei sowas, aber, letztlich müssen sie da durch, ob es ihnen passt oder nicht.

    Der Zufluss ist den Kontoauszügen entnommen, genau. Da gibt es auch keine Zweifel, liegt dem JC auch alles vor.


    Meiner Meinung nach hat das JC sich vertan, und die alte Lohnabrechnung vom alten AG mit reingenommen. Kommt ja genau hin, wenn ich die Summe, also das zu berücks. Einkommen durchrechne. Sind genau die alten Zahlen mit der neuen Zahl zusammen.

    ...ich mach drei Kreuze, daß ich bald weg bin von denen, lach...


    Bräuchte mal kurz Hilfe. Folgende Daten.


    Arbeitsantritt neuer Job Mitte März



    letzte Zahlung JC Ende Februar 2020 (wohl im Voraus für Folgemonat)


    letzte Zahlung Ex-Arbeitgeber für März: Zufluss im (Mitte) März

    erste Zahlung neuer Arbeitgeber für März: Zufluss im (Ende) März


    AG-Zahlungen im März würden plus minus paar Zerhackte reichen, um keinen Bedarf mehr beim JC zu haben. Theoretisch wäre es also logisch, daß eine Überzahlung stattgefunden hat, da ja im Voraus die JC Leistungen flossen. (bei denen zählt das Zuflussprinzip also so gesehen nicht...? Deren Leistung floss ja im Februar bereits.)


    Ich hau mal geschätzte Beträge rein:


    Gesamtbedarf 900 Euro, davon früher 300 Euro durch JC, EX-AG 600 Euro.



    Ab Mitte März neue Arbeit. Die AG Beträge sind jeweils für einen HALBEN Monat (EX-AG waren sonst früher 600 Euro).


    JC 300 Euro, Ex-AG 300, neuer AG 600 (AG zusammen 900), zusammen 1.200 Euro, also ggf. 300 durch JC zuviel.


    Fazit, ich hab nen Abschlussbescheid wo steht, ich hätte ca 300 Euro zurückzuzahlen.

    Nun kommts aber... in der Berechnung für März "zu berücksichtigendes Einkommen" hat das Jobcenter aber mit dem GANZEN Betrag vom EX-AG gerechnet. Also nicht mit den tatsächlichen Beträgen von 900 Euro sondern mit 1.200 Euro.


    Das ist doch eindeutig falsch oder steh ich so auf der Leitung?


    Ich hoffe, es steigt jemand durch. Ich muß mich dringend beim JC melden..


    danke schonmal

    ...nun wohne ich seit 10 Jahren mit Sohnemann in einer 2,5 Zimmerwohnung. Das Umfeld wird immer unschöner, das Zimmer vom Sohnemann ist sehr klein und es gibt auch keine Tauschmöglichkeit. Zudem wächst der dringliche Wunsch nach einem Balkon oder ähnlichem immer mehr.

    Mit meinem Halbtagsjob kommen wir so ganz gut klar, aber deutlich mehr Miete ist nicht drinnen. Ich miete derzeit recht günstig, 440 Euro WARM. Selbst wenn ich 400 Euro KALTmiete bei Suchmaschinen eingebe, wird mir kaum was ausgespuckt. :(
    Könnte ich theoretisch Wohngeld beantragen? Aber praktisch? Wird das nicht beantragt für eine bestehende Wohnung und nicht für eine neue? Kann ja nicht ne teurere Wohnung mieten und dann erst gucken, ob/wieviel Wohngeld ich bekommen würde...

    Kennt sich jemand damit aus? Hat sonst noch jemand Tips? Geförderte Wohnungen, Wohnberechtigungsschein...bringt das alles was? Für 50 Euro mehr krieg ich och nix. ;(


    Danke schonmal für Tips.

    Hallo Lena,


    zu den Einschränkungen kann ich leider nichts beitragen. Aber die Kombi Corona und Pubertät kann ich nachvollziehen. Hier wird leider auch nur gepennt und geglotzt. Alles muß zig Mal gesagt werden, damit überhaupt mal was passiert, und dann wird alles nur extrem schlusig erledigt, oder eben auch in einem Tempo wo man die Fußnägel bei lackieren könnte... dann noch die Unzufriedenheit vom Pubi dazu durch Corona... ja, da werden die Nerven von Mutti/Vati ordentlich auf die Probe gestellt.


    Fühl Dich gedrückt.

    Moin, ob Dinkel tatsächlich besser IST, weiß ich nicht. Ich glaube jedenfalls, daß Dinkel aufgrund anderer Nährstoffe anders (besser?) verstoffwechselt wird als Weizen. Desweiteren bilde ich mir ein, daß Weizen aufgrund der hohen Nachfrage total überzüchtet ist.


    Letztlich: Ich mag es vom Geschmack her auch einfach lieber. ;)

    Mein Basis-Brotrezept besteht aus Dinkel und Buchweizen, da könnte ich mich reinlegen.


    Leider kann ich mich derzeit anscheinend wieder in vieles reinlegen, sagte meine Waage heute morgen zumindest. :thumbdown:^^

    Es kommt natürlich drauf an, welches Ziel man hat. Fitness, Definierter Körper...dafür ist Sport sicher eine Bedingung, und Bewegung kurbelt an und ist gut.

    Ansonsten behaupte ich aber auch, es geht ohne Sport. Die Bilanz muß stimmen, entweder durch mehr Ausgaben oder weniger Einnahmen.

    Franziska, Brot ist ja nicht gleich Brot. Und der Großteil der Menschen isst halt kein gutes Brot. Sagt ja keiner was dagegen. Von der Evolution her heißt es jedoch, dass der Mensch noch gar nicht für soviel Verzehr von Getreide gemacht ist wie tatsächlich gegessen wird. Mag ein Grund sein, warum so viele sich mit Low Carb auch besser fühlen. Ich esse viel weniger Brot als früher, aber ganz komme ich davon auch nicht weg. Dafür dann aber mit wenig Weizen, gerne Dinkel

    ...ich glaube mein Sohn liest hier mit. :D:D:D Kurz nachdem ich meinen Beitrag geschrieben hatte, hörte ich plötzlich den Staubsauger.

    Der hat nicht nur in seinem Zimmer gesaugt, sondern die ganze Wohnung, dann noch Flaschen weg gebracht und Wäsche abgehängt.

    8|8|8|8|8|8|8| Wenn er jetzt noch Blumen kauft frag ich ihn was er ausgefressen hat, lach...


    Ne aber mal ernst, nachdem ich ihn gelobt habe, ihm den Rücken gekrault habe (das liebt er) und es Naschi oben drein gab sagte er "hey das ist ja cool wenn man was macht" :rolleyes::D

    Es gibt ihr ein gutes Gefühl, wenn sie sieht was sie geschafft hat. Ich habe auch jede kleine Zusatzhandlung gefeiert als gäbe es kein Morgen mehr. Das Gefühl, mit Übernahme von lästigen Pflichten seinen Teil zum entspannten Miteinander beizutragen, scheint ihr gut zu tun. Sie sieht, dass wir weniger meckern und ihr mehr spontane Freiheiten zugestehen

    Schöner Beitrag Aywa.
    Vor allem dieser Absatz ist mir ins Auge gesprungen, genau DAS versuche ich ja auch meinem Pubi zu erklären. Wenn mal was super lief, mache ich ihn immer wieder drauf aufmerksam, lenke den Fokus darauf, daß ER es ganz stark mit in der Hand hat, wie es Zuhause ist, oder wenn ein schöner Tag war... man sieht es dann auch über ihm rauchen weil das Hirn alles durchrattert. :) Ich guck ja auch immer Martin Rütter...da passt vieles auch auf Kindererziehung, :D... ich lobe den Pubi was das Zeug hält. Aber der Lernprozess hält sich bei ihm sehr in Grenzen, darum sag ich auch gern mal "ein Hund der nicht hört kann eben nicht wie andere Hunde von der Leine". Ich würde meinem 14jährigen wirklich gern mehr Freiheiten geben, aber wenn nichtmal das Sitz oder Platz vernünftig laufen...

    Gestern meinte mein Freund, mein Sohn müsse doch mit 14 nicht mehr um 21 Uhr ins Bett. Klar, muß er auch nicht, von mir aus dürfte er wenn er mich schlafen läßt noch drei Stunden länger wach bleiben. Aber wer dann nachts nur Mist macht, heimlich essen geht, noch daddelt usw ...und morgens ständig der Tag schlecht anfängt weil das Kamel nicht aus dem Bett kommt und mich deswegen noch anpöbelt weil ich ihn mehrmals versuche zu wecken obwohl der Prinz doch müde ist... äh neee, hallo?? Bin doch kein Fußabtreter... Man möge jetzt denken "laß ihn doch liegen, muß er selber ausbaden wenn er zu spät zur Schule kommt usw". Habe ich auch schon oft genug gemacht. Aber letztlich landet das Problem ja doch wieder beim Elternteil...X/

    Ich finde es schade, ich glaube ich bin wirklich ne coole Mutter, offen, verständnisvoll für die Jugend, mach gern Blödsinn, unterlasse fürs Kind peinliche Sachen, wäre echt großzügig was Freiräume angeht usw. Aber er hat nicht oft was davon. :(

    Man kann ja zufrieden sein wenn es außerhalb klappt und man sich nicht fremdschämen muß.


    Dennoch müsste man mal fragen, warum sie z.B. Anderen gerne helfen ...wenn als Antwort sowas kommt wie "die freuen sich, oder man fühlt sich gut wenn man helfen konnte", wäre ja nett zu wissen, warum man sich dann zu Hause als Elternteil nicht auch freuen darf über Hilfe.


    Klar, Zuhause ist immer was anderes. Aber ein wenig mehr "wir" wäre schon schön statt immer nur "ich". Ich finde man ist ein Team, und ein Team heißt Zusammenhalten, und nicht immer gegeneinander sein. Bei meinem Sohn heißt T.E.A.M "Toll Ein Anderer Machts" :rolleyes:

    Es ist ein Meilenstein in der Entwicklung von Teenager, wenn sie kapieren, dass eigenes Verhalten und Tun Zustände und Situationen positiv verändern kann, das Verhalten anderer Leute beeinflusst. Und ein zweiter Meilenstein, wenn sie dieses "geheime und verborgene Wissen" dann auch beginnen in den Alltag umzusetzen.

    ...ich zähle die Tage bis zu diesem Meilenstein!! Mein bald 14jähriger will das Prinzip des "Ernten was man sät" oder "wie es in den Wald hineinschallt..." auch partout nicht wahrhaben.

    Meinem ist es natürlich auch egal, wenn ich sage, er stinkt. Aber ist beleidigt, wenn ich dann nicht mit ihm kuscheln will (was er trotz 14 Jahren noch immer gern möchte...)

    Tuxianer: Herrlich, wie bei uns. Zum duschen halbwegs zwingen müssen, aber hinterher hab ich Angst, daß die Niagarafälle bald auch leer sind, weils Männlein nicht aus der Dusche kommt.

    Meiner Kollegin hab ich heute mal wieder erzählt wie schwer es mit dem Aufstehen mit Sohnemann ist (ihr kennt das neue Lied von AnnenMayKantereit "ausgehen"? Ich habs umgetextet "würdest Du heute bitte aufstehn...") und daß er mich heute morgen fragte, was ich für einen Beruf für ihn geeignet finde. Kollegin platzte heraus "Matratzentester". :D

    Ich freu mich so diebisch, morgen und übermorgen muß er das erste Mal zur Schule, meine Laune steigt minütlich. 8)

    Huhu, wir bekommen einmal im Quartal eine Rechnung. Bei uns ist es ne feste Spange oben und unten. Wir haben innerhalb von knapp 2 Jahren jetzt keine 300 Euro an Eigenanteil leisten müssen, ich finde das kriegt man auch hin wenn man es nicht so dicke hat. Die erste Rg war etwas höher, weil ja alles erst angefertigt werden musste, das waren so 70 Euro. Aber sonst liegen alle immer zwischen 15 und 25 Euro.


    Ich führe ne Exceltabelle. Habe mit Junior abgemacht, wenn er gut mitarbeitet, bekommt er am Ende vom erstatteten Gesamtbetrag 10 % ab. Wenn es RICHTIG super läuft, auch mehr, wenn es aber nicht gut läuft, dann wirds auch weniger.

    So, ich habe Kind nun nach 9 Wochen Kontaktverbot zu Oma und Opa ausquartiert mit Schulranzen. Mögen die sich damit auseinandersetzten. :-)


    Montag soll er mittags das erste Mal zur Schule, es geht nur um die Abgabe der erarbeiteten (...?) Aufgaben und um neue Aufgaben.

    Ansonsten ist hier für 8. Klässler anscheinend noch nichts in Aussicht bzgl. Unterricht.