Beiträge von gutesTeam

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Diese erzwungene Isolation dank Corona macht vieles echt schwer. Mir fehlt so vieles. Gespräche mit Freunden und auch spontane Smalltalks. Und andere Themen.
    Da bin ich schon froh, auch ins Büro zu dürfen.
    Diese neue Situation verlangt ständige Anpassung von uns, ständig alles neu, alte Erfahrungen nicht mehr anwendbar. Wie gerne würde ich zum Denken einfach ein Wochenende ans Meer fahren, als Beispiel.
    Diese Pandemie neben den ganzen restlichen Problemen zu bestehen, verlangt zumindest mir echt viel ab. Und dann kann es auch echt mal Zuviel werden und dann ist man einfach genervt. Ich auch von allem und manchmal auch von mir.

    Keine Erwartungen geht glaube ich nicht... manche Sachen sind mir wichtig, die habe ich auch meinen Kindern als notwendig im Umgang miteinander aberzogen. Diese Sachen sind für mich selbstverständlich, erwarte ich irgendwie auch... aber nicht alles davon ist anderen Menschen wichtig.

    Auch Ehrlichkeit und Fairness würde ich erwarten. Aber gut vielleicht ist es auch zuviel, ich lerne ja auch gerade...

    Aber Beziehung geht glaube ich nicht ganz ohne Erwartungen 🤔

    Du hast so viele Gedanken, in manchen finde ich mich wieder.
    Ich war viele Jahre allein. Ok meine Eltern waren für mich da. Aber im Alltag allein, ich habe viel geschafft, für mich, für die Kids. Dieses allein, haben viele nie verstanden. Nie die die nicht allein waren. Ich habe mich gerappelt, schöne Sachen, Konzerte, Festivals allein gemacht, weil auf was warten? Einige meinten ich könne doch sowas nicht allein machen, andere neidisch, weil sie aus Rücksicht nicht gemacht haben.
    Ich bin gut allein klargekommen, für den Alltag brauche ich niemand. Und doch immer mehr hat jemand gefehlt. Das ist das was du beschreibst, man kommt gut klar, aber es könnte schöner sein.
    Und nun, ist seit einem guten Jahr alles anders, aber verdammt, ich glaube jetzt kommt die beschriebene verbrannte Erde ins Spiel.... gut gehts mir grad nicht. Und ich grübele mit mir selbst und hab noch keine Worte...

    friday Deine Tochter gefällt mir, genau das wäre auch mein Argument gegen Hauswirtschaft gewesen. Ansonsten kann es ja nicht schaden, so ein paar Grundlagen zu lernen. Dadurch würde sie ja nicht Hausfrau.


    Wir hatten nur einmal eine Wahlmöglichkeit. Und da war die Entscheidung durch den angestrebten Abschluss und Berufswunsch vorgegeben.

    friday natürlich kommt es immer auf das Kind an. Diese 12 Jahre Grenze ist ja willkürlich, genau wie Kindkrank dann nicht mehr geht und die Kids Medikamente dann selbst bezahlen müssen...

    Hier, 13 Jahre meist den ganzen Tag ohne mich. Aber gegen 14 Uhr kommt der 15 jährige nach Hause. Da ist mir dann auch wohler, auch wenn jeder in seinem Zimmer hockt.
    Die Kids sollen da schon echt viel stemmen! Ich selbst finde Home Office viel anstrengender als einen Tag im Büro. Und die Kids sehen da grad kein Ende.


    Einfach ist das alles gar nicht! Ich drück euch die Daumen!

    Hier gibt es einen Stundenplan. Aufgaben online mit Abgabefrist mit Uhrzeit. Ersatz für Klassenarbeit, Vortrag per Video an den Lehrer. Täglich mindestens einmal Zoom. Mittlerweile echt gut gemacht, also das was halt möglich ist. Und ein Klassenlehrer der die Klasse zusammen hält. Und dazu regelmäßig kurze Info an die Eltern.


    Abschlussklasse in Präsenz 4 Tage in der Woche. Eine Klasse, in zwei Gruppen geteilt. Die ganze Zeit die zwei selben Lehrer, die alles unterrichten. Auch das läuft jetzt soweit.


    So ist der Plan für den gesamten Januar und ist auch was zum festhalten für die Kids. Technisch haben wir im März aufgestockt, bin froh das ich das konnte.


    Und ich bin ehrlich dankbar, dass die Kids das weitgehend allein machen. Klar bin ich da, macht mir dann auch Spaß, aber nicht viel mehr als sonst. Das ist die Momentaufnahme.


    Vor einigen Jahren wäre es die absolute Katastrophe gewesen. Ich ziehe den Hut vor den Eltern mit jüngeren Kids.

    Ich habe viele Jahre nie niemals nie wieder gesagt. War zufrieden mit dem was ich und die Kinder hatten. Mir ging es gut.
    Und dann hat es mich letztes Jahr erwischt, und zwar richtig! Nix mit Logik mehr, auch nicht mit Vorsätzen. Ging ganz schnell. Rückblickend ist immernoch alles richtig. Aber arbeiten müssen wir trotzdem für uns, einfach schon weil jeder so seine Erfahrungen hat.


    Von gemeinsamen Urlauben haben wir ganz schnell geträumt... und dann kam Corona, wir träumen weiter!


    Fazit, für Dich muss es sich richtig anfühlen!

    Vorsteuer ist das ganz sicher nicht...


    Vorauszahlungen zur Einkommensteuer sind das, und die werden hier aufgrund der abgegebenen Einkommensteuer festgesetzt, sofern die Zahlung der Einkommensteuer für das veranlagungsjahr mehr als 410€ betragen. Wenn der Grund für die Festsetzung nicht mehr besteht, kann man Änderung beantragen.

    Ex möchte sicher prüfen welcher Teil der Steuer sich auf Anlage U bezieht. Und nur den Zahlen.


    Und gegen den Bescheid muss innerhalb von 4 Wochen Einspruch eingelegt werden, sonst ist der fest. Wenn im Zuge eines Einspruchs Fehler aufgezeigt werden wird nachberechnet, in beide Richtungen.
    So viel Zeit ist also nicht. Wenn die Zahlungsfrist ran ist, ist die Einspruchsfrist auch zumindest bald verstrichen. Du solltest also schnell agieren.

    Mein Kind hat zwei Tage in der Woche in der Schule Unterricht, jeweils 3 Blöcke, also 3 Fächer. Um die Lehrer in die gleichen Klassen zu schicken, beide Tage in einer Woche identisch. So weit so ok...

    Und nun hat er dadurch zweimal Sportunterricht! Das verstehe ich echt nicht! Zumal der Sportlehrer auch Englisch kann.


    Aber ich darf nur mit einer Freundin walken!? Draußen auch noch!