kennt ihr den Typen der immer sagt er WÜRDE ja

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Hallo, ich bin gerade so genervt und sauer.
    Ich bin in der 27 SSW und seit Anfang an gab es zw. meinem "Freund" und mir Probleme. Wir wohnen in getrennten Wohnungen. Als ich von der Schwangerschaft erfuhr war ich komplett durcheinander und wollte das Kind bekommen, hatte aber große Angst, dass mein Partner nicht bei mir ist. Ich bat ihn darum zusammen eine Entscheidung zu treffen. Ich machte sogar einen Termin zur Abtreibung. Irgendwann sagte er, er freut sich auf das Kind und ich war sehr glücklich darüber. Leider ließ ich mich von seiner Zusage täuschen, weil er sich in Wirklichkeit gar nicht mit dem Thema befasst hatte. Als ich meinen Kindern sagte wie bekommen ein Baby war er nur noch gemein und meinte ich hätte ihn hintergangen und jetzt will er doch nicht mehr... Dabei hatte er zuvor seinen Eltern schon von der SS erzählt.


    Es war schwer in dieser Zeit zumal er böse Sachen sagte und wir stritten viel und er war nie da. Meine Schwangerschaft interessierte ihn in soweit, dass er mal zum Arzt mitkam und nach einem Arztbesuch telefonisch nachfragte wie es war. Das heißt aber nicht, dass er wusste oder überhaupt weiß was in einer Schwangerschaft mit einer Frau passiert. Die Zeit die er mit mir verbrachte wurde immer weniger und in seinen Augen war ich schuld, weil ich nicht nett zu ihm war. Dabei wollte ich das wir eine gemeinsame Zukunft aufbauen. Jegliche Diskussionen beendete er mit: "Ich gehe jetzt mal lieber" :nixwieweg Ich habe bisher alle Termine in der Schwangerschaft alleine machen müssen und muss demnächst allein zum GVK weil er sich das nicht vorstellen kann, habe voll gearbeitet, mich um meine 2 Kinder gekümmert und hatte niemand der mal einkaufen gegangen wäre, der mit mir ein Babyzimmer geplant hat bzw. der sich um Elternzeit Gedanken gemacht hätte. Irgendwann habe ich gesagt wenn er sich keine Zeit für uns nimmt, keinerlei Interesse an mir und meiner Schwangerschaft hat soll er gehen und trennte mich.


    Nun habe ich ihn Freitag nach 4 Wochen Ruhe angerufen weil ich so einsam war und mir wünschte das er sich doch auch ein wenig sorgt oder mich mal in den Arm nimmt. Ich hatte vorzeitige Wehen und mir ging es nur schlecht. Er kam auch und freute sich das ich mich gemeldet habe. Es war ein nettes Wochenende auch wenn unsere ungelösten Probleme immer präsent waren. Ich habe immer noch keine verbindliche Aussage wie er sich irgend etwas vorstellt. Er kann mir nicht sagen wie er sich um das Baby kümmern möchte, weil....(???) bzw. fragt er sich was ich JETZT SCHON alles von ihm wissen möchte. Er kann keine Aussagen zu unserer Beziehung machen weil ER ...?
    Er ist so jemand der gern würde wenn... und er könnte es versuchen wenn... aber macht nie verlässliche Ansagen oder sucht nach Lösungen sondern macht aus allem ein Problem damit er nichts lösen kann.
    Positiv ausgedrückt hält er mich anscheinend für fähig alles allein zu organisieren , negativ betrachtet bin ich die doofe die alles macht und sich hinterher noch vorwerfen lassen muss das ich eh alles bestimme.


    Ich habe solche Angst für das Baby ganz allein verantwortlich zu sein, zumal ich die beiden Großen (18 und 14) auch schon die letzten Jahre allein hatte. Meint ihr es besteht eine Möglichkeit das sich solch ein Mensch ändert oder sollte ich mich von all meinen Träumen verabschieden? Kennt Ihr solchen Typ von Mensch und welche Erfahrungen habt ihr gemacht?


    Ich bin so traurig und verzweifelt und weiß nicht mehr wie ich mich verhalten soll :(

  • Hallo Sternchen,
    Mit den ständigen "würde, wäre, könnte" hält er sich alle Rückzugsmöglichkeiten offen, er macht keine konkreten Zusagen. Auf den Mann würde ich nicht bauen. :kopf Such dir lieber Unterstützung in deinem Umfeld und spanne deine beiden Großen ein bisschen mit ein. Erfahrung hast du ja.
    :knuddel Liebe Grüße
    Eli

  • ... den kenne ich, wenn auch nicht im Hinblick auf ein Kind - aber das sind wohl die Gleichen, die sagen: Sag Bescheid, wenn Du Hilfe brauchst! Und dann ewig Ausreden erfinden, weil sie es leider nicht shcaffen zu helfen


    P.S. Lass ihn laufen, und mach es alleinen - auf Dich und Deine kleine Familie kannst Dich doch verlassen!

    Einmal editiert, zuletzt von Die Wanderer ()

  • JA, ABER -Typen?
    ....daß sind die Typen vor denen man sehr schnell reiß-aus nehmen sollte, von denen man keine Beziehung im verlässlichen Sinne erwarten kann und auf die man nicht bauen sollte.


    Du schaffst das. Der Vorteil wäre, daß du nicht immer vom JA-Aber-Typen enttäuscht würdest.

  • Ja, den kenne ich. Mit dem hatte ich 14 Jahre lang das Vergnügen. Bis es mir langsam dämmerte, daß unsere "Beziehung" nur noch in meiner Vorstellung existierte .... Ich bin davon überzeugt, daß solche Menschen sich nicht ändern werden. Wenn jemand wirklich meint, was er sagt, tut er es einfach, anstatt ständig Versprechungen zu machen. Für mich war die endlose Aneinanderreihung von enttäuschten Erwartungen irgendwann nicht mehr zu ertragen. Allerdings erkenne ich heute auch, daß ich einfach diejenige war, die völlig falsche Erwartungen an ihn hatte und die Wahrheit nicht wahrhaben wollte. Nur leider hat er mich nur zu gerne in dem Glauben gelassen, daß er meine Erwartungen/Wünsche doch wirklich irgenwann erfüllen wollte, wenn er nur könnte ....... :laber:laber:laber


    Sorge für dich selbst und tu, was dir gut tut. Wenn er dir nicht gut tut und dich nur immer wieder enttäuscht und nicht einhält, was er verspricht, ist er wohl nicht der Richtige. Aber das mußt du wohl für dich selbst herausfinden. Suche dir lieber woanders Unterstützung, damit du nicht auf ihn angewiesen bist. Alles Gute!

    Die Arbeit läuft Dir nicht davon, wenn Du Deinem Kind den Regenbogen zeigst. Aber der Regenbogen wartet nicht, bis Du mit der Arbeit fertig bist. (Chinesisches Sprichwort)

  • ... den kenne ich, wenn auch nicht im Hinblick auf ein Kind - aber das sind wohl die Gleichen, die sagen: Sag Bescheid, wenn Du Hilfe brauchst! Und dann ewig Ausreden erfinden, weil sie es leider nicht shcaffen zu helfen


    Genau das ist er aber manchmal schafft er es halt doch...
    Er schiebt immer alles darauf das wir uns nicht so gut verstehen, aber das er mit seiner ignoranten vielleicht auch hilflosen Art einen großen Anteil an unserer Situation hat versteht er gar nicht. Er ist froh das ich alles mache... Ich versuche irgendwie durch die SS zu kommen und traue mir nicht zu ganz ohne ihn zu sein. Jetzt planen wir jeden Tag neu. Das heißt er erklärt wann er nicht kommen kann und wann es doch passen würde. Er erpresst sich seine Freiräume, ansonsten kann er gar nicht mit mir zusammen sein... Ich bin keine Klette und finde es einfach unfair das er sich so raushält.


    Ich warte es ab und baue mir nebenbei ein neues soziales Umfeld auf. Damit distanziere ich mich innerlich von ihm. Ich weiß auch nicht ob ich ihm je verzeihen kann, dass er mich während der gesamten Schwangerschaft allein gelassen hat. Das Schlimmste ist, dass er ernsthaft nicht versteht warum er sich entschuldigen sollte... :wand


    Aber ich habe Angst mich ganz zu trennen und hoffe das er sich ändert wenn das Baby da ist. Hoffentlich ist es dann nicht schon zu spät :rolleyes:

    Einmal editiert, zuletzt von sternchen70 ()

  • Es ist sicher gut, wenn Du Dein soziales Umfeld ausbaust und Dich nicht zu sehr auf Ihn verlässt.


    Lebe Dein Leben, wenn er da gerade rein passt - ist es ok


    Aber warte nicht auf Ihn, weil es ja sein könnte, dass er Dich sehen will.

  • Er würde auch gerne ... aber!


    Sorry aber vielleicht stimmen eure Lebensziele für die naächsten 5-10 Jahre nicht überein.


    Ja vielleicht ist es das. Aber mein Leben sah vor kurzem auch ganz anders aus. Meine beiden großen Kinder sind toll und aus dem Gröbsten raus, ich verdiene genug Geld und hätte jetzt endlich unabhängig sein können...
    Ich habe mir die Entscheidung für das Baby nicht leicht gemacht und ich habe meinem Freund gesagt das seine Meinung sehr sehr wichtig ist.
    Er hat ja zum Baby gesagt und wurde sich der Tragweite erst später bewusst. Bei allem Verständnis für seine Verzweiflung und seine Ängste hätte ich mir gewünscht das wir uns gemeinsam kümmern und Verantwortung übernehmen.
    Und wenn er sich keine Zukunft mit mir vorstellen kann muss er das sagen und überlegen wie wir das mit dem Kind machen können, aber da kommt gar nichts! :(

  • Er hat ja zum Baby gesagt und wurde sich der Tragweite erst später bewusst. Bei allem Verständnis für seine Verzweiflung und seine Ängste hätte ich mir gewünscht das wir uns gemeinsam kümmern und Verantwortung übernehmen.

    Das kommt bestimmt noch.


    Dann soll er das klar Formulieren, dazu stehen, damit Frau das auch versteht


    Seufz. Ich habe gelernt das manchmal das sehr schwer sein kann.


  • seit wann formulieren denn Frauen ihre Befindlichkeiten deutlich? ;)

    ... dann scheine ich wohl zu deutlich zu formulieren!


    Es sollen ja auch nicht alle Männer über einen Kamm geschert werden, es soll nur deutlich werden, dass es immer mal wieder jemanden, der oben angedeuteten Sorte gibt.


    ... und Menschen ändern sich nur selbst, da kann man von außen nicht dran drücken - erzeugt nur Widerstand und pendelt dann verstärkt zurück...

  • ... und Menschen ändern sich nur selbst, da kann man von außen nicht dran drücken


    das seh ich als das Problem überhaupt an.


    Viele versuchen den Partner so zu ändern drücken verbiegen, das er/sie in das eigene Schema besser passt. Aber warum will ich jemand ändern? Warum komme ich mit jemand zusammen, dessen Persönlichkeit mir nicht so passt wie sie ist.. Wenn man so naiv ist und sich drauf ein lässt, sollte dann auch mit dem drum herum leben, und nicht danach jammern, wie böse und gemein die Welt ist und sich als armes bemitleidenswertes Opfer hinzustellen.

  • Und wenn er sich keine Zukunft mit mir vorstellen kann muss er das sagen und überlegen wie wir das mit dem Kind machen können, aber da kommt gar nichts!


    Hallo sternchen70,


    manche Entscheidungen muss man selbst treffen (aktiv).
    Wartet man, bis andere das tun (passiv), kostet es Kraft und letztendlich den letzten Respekt vor dem anderen.


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

  • Diese "Art" Mann kenne ich sehr gut.
    Bei mir kam die Erleuchtung zwei Tage nach dem Kaiserschnitt. Ich habe ihn verlassen weil mich das würde/werde/vielleicht plötzlich zum "platzen" gebracht hat und mir schlagartig bewusst wurde welch einem Lügenpalast und Schönredner ich da als Freund hatte. In der SS wollte ich es nicht wahr haben und wollte mich keinem Konflikt, aus Sorge um das Kind, aussetzen. Kurz nach der Geburt bekam ich zwei Anrufe von "Freunden" von ihm die mir erzählten wer er wirklich ist und warum er noch mit mir zusammen geblieben ist trotz einer anderen. Er hat mich zwei Jahre betrogen und mich mich würde Aussagen im Glauben gelassen wie toll es zwischen uns ist und was wir alles haben und machen werden. Es ist nichts davon eingetroffen.


    Anfang des monats sagte er mir dass der Unterhalt so am 10. kommt. Ich habe nur gelächelt weil mir klar war, reden und nicht handeln war schon immer sein Ding. Und bis heute ist das Geld nicht da.

    Der Verstand funktioniert nur in Grenzen...


    ...aber deine Vorstellung kennt keine Grenzen.

  • Es ist wohl so, dass er sich derzeit alle Rückzugsmöglichkeiten lässt, weil er selbst weiß er kann es nicht besser. Aber wie soll ich mich jetzt verhalten? Ich will ihn als Vater nicht verlieren und würde gern ein neues Vertrauensverhältnis mit ihm aufbauen. Aber das ist leichter gesagt als getan. Ich brauche gerade Sicherheit und er kann sie zurzeit nicht geben.
    Gebe ich ihm Zeit bei sich sollte er dann nicht auch sagen wann ich Freiräume haben kann? Er sagt er braucht seine Ausszeit in seiner Wohnung und würde wenn ich Hilfe brauchen natürlich auch kommen, aber wann darf ich anmelden, dass es gerade schwierig für mich ist und vor allem wie oft? Mir machen seine Aussagen keinen Mut und ich empfinde sie als schwammig. Er meint das sicher ernst was er sagt, aber seine Worte erreichen mich nicht.
    Ich würde gern, wenn er sich nur einige Tage in der Woche Zeit für uns nimmt Unterhalt haben wollen und verzichte darauf das er dem Kleinen etwas kauft, leben tut das Baby sowieso bei mir. Des Weiteren möchte ich ihn nicht aushalten, das heißt er müsste sich auch an den Kosten wenn er hier ist beteiligen. ABER... darf oder soll ich das jetzt schon sagen oder zerstört das nicht unsere gerade wieder versuchten Annäherungen? Anderseits brauche ich die Sicherheit für mich und für unser Kind.



    das seh ich als das Problem überhaupt an.
    Viele versuchen den Partner so zu ändern drücken verbiegen, das er/sie in das eigene Schema besser passt. Aber warum will ich jemand ändern? Warum komme ich mit jemand zusammen, dessen Persönlichkeit mir nicht so passt wie sie ist.. Wenn man so naiv ist und sich drauf ein lässt, sollte dann auch mit dem drum herum leben, und nicht danach jammern, wie böse und gemein die Welt ist und sich als armes bemitleidenswertes Opfer hinzustellen.


    Ich hätte uns beide gelassen aber ein Baby hat Vater und Mutter und ich bin nicht das Opfer weil ich mich anfangs mehr kümmere, sondern weil ich es selbstverständlich muss!!! Ich verdiene viel weniger während der Elternzeit als er Unterhalt zahlen muss, ich verliere meine gewohntes Umfeld (Arbeit, Freizeit…Unabhängigkeit) und alles wird so gedreht als wenn das normal ist, weil er es nicht besser kann. Ich will nicht klagen und denke ich bekomme auch viel hinzu aber so eine Partnerschaft zu leben fällt mir schwer.

    Hallo sternchen70,
    manche Entscheidungen muss man selbst treffen (aktiv).
    Wartet man, bis andere das tun (passiv), kostet es Kraft und letztendlich den letzten Respekt vor dem anderen. Beste Grüße FrauRausteiger


    Ja das ist es was ich verliere und mich nicht traue zuzugeben. Respekt vor ihm. Ich hoffe das wenn ich ihm Zeit gebe er sich von einer anderen Seite zeigt und verantwortungsbewusst mit mir und seinem Kind umgeht. Und mit jedem aktiven Handeln meinerseits distanziere ich mich ein wenig von ihm…


    :thanks: für Eure Kommentare

  • Ich persönlich glaube nicht dass auf so einen Menschen Verlass ist und dass er dir am Ende das geben kann was du suchst und so dringend brauchst....
    UND VERDIENT HAST...


    Wenn ich du wäre dann würde ich mich zurückziehen und versuchen nicht allzu sehr auf ihn zu bauen. Aber so wie ich das rausgehört habe bist du eine starke Persönlichkeit und du wirst deinen Weg machen!


    Gaaaanz lieben Gruss!