Juniors Geburtstagsparty

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi,


    in 3 Wochen hat Junior Geburtstag.


    Jetzt muss natürlich gefeiert werden. Eine Feier am Wochenende ist nicht wirklich gewünscht, eher Donnerstag oder Freitag nachmittags.


    Das sollte kein Problem werden, da ich vorerst zuhause bin ( Winterkündigung).


    Nur geht es an die Durchführung, ich werde 89% der Feier wohl alleine dastehen.
    Was macht ihr so an Programm und was gibt es so an Essen bei euch?


    Ich dachte so an die Klassiker :
    Topfschlagen
    Schatzsuche
    Fussball spielen
    Freies Spiel


    Essen
    Nachmittags: Kaffee und Kuchen
    Abends: Chicken Nuggets mit Pommes


    Mitgebsel:
    Minitaschenlampe und Süßes (von der Schatztruhe und Topfschlagen)


    Oder habt andere/ weitere Ideen? Ich würde mich sehr darüber freuen.


    Gruß


    Siri

  • Ich finds absolut okay. :thumbsup:


    Edit: Bei 4 Jährigen würde ich gar nicht mal so viel Programm anbieten. Freies Spiel ist voll okay. Schau mal wie sich das ergibt nicht das man von einem Programmpunkt zum nächsten hüpft.

    Einmal editiert, zuletzt von Pijo120711 ()

  • Oh, ein schönes Alter!
    Es ist ja dann auch Faschingszeit...vielleicht eine Piratenparty? Wenn Schnee liegt raus und Schlitten fahren oder Schneemann bauen.
    Ansonsten viel freies Spiel, das reicht völlig.
    LG
    Lotta

    edit: Rechtschreibfehler gefunden und korrigiert


    Nur wer einen Schatten hat, steht auf der Sonnenseite des Lebens!

  • Bei uns war beim 4. Geburtstag auch wenig Progamm gefordert, mit freiem Spiel und einer Runde Topfschlagen waren die total zufrieden.


    Gegessen wurde sehr wenig - Ich würde nur ein paar Muffins machen und vielleicht Obst hinstellen.


    Abends habe ich schlechte Erfahrungen mit Pommes und Nuggets gemacht - war halt eine größere Menge und dauerte länger als gedacht, bis die fertig waren. Da waren dann schon Abholer da...


    Ich hab im nächsten Jahr dann Tomatensoße von Aln---ra gemacht und einen Topf Nudeln gekocht - das war auch für die Muslimin unter den Gästen okay, da wollen die Eltern auch Geflügelfleisch nicht.


    Rausgehen würde ich nur, wenn Du noch mindestens eine Begleitperson hast oder einen Garten. Die Anzieherei in dem Alter dauert ja auch noch und die Quirle dann zu beaufsichtigen - wir sind drin geblieben.

    Einmal editiert, zuletzt von stern0372 ()

  • Juniors letzter Geburtstag war eine Piratenparty, aber was die Jungs fast am besten fanden (neben der Schatzsuche) war das freie Spiel. Die sind völlig zufrieden alle im Kinderzimmer gesessen und haben mit- und nebeneinander gespielt. Ich würde vielleicht 2-3 Ideen im Hinterkopf behalten, aber die Kinder ansonsten einfach machen lassen. Mach v.a. nicht zu viel zu essen, bei uns ist ewig viel übrig geblieben.

  • Hi!


    Erfahrungen vom 4. Geburtstag:
    Da haben wir es auch klassisch gehalten:


    Topfschlagen
    Polonaise
    Schokokuss-Wettessen
    Kurzes Basteln
    Stopp-Tanz
    Zähne ziehen


    Wir waren in einem Toberaum. Das war ideal.


    5 Kinder waren eingeladen.


    Die Sache mit dem Essen kann man eigentlich komplett abhaken bei den aufgeregten Kindern.


    Gut gingen immer Schokotorten mit Smarties und Muffins mit Gummibärchen und Smarties zu Beginn. Slushi-Eis mögen auch einige.


    Ansonsten bleibt halt alles liegen. Auch zum 6. Geburtstag noch.


    Wir hatten von 4-6 Jahren: Pizza, Nuggets, Hot Dogs, Pommes...im Prinzip bleiben 90% davon liegen. Nicht anbieten ist aber auch keine Lösung. Kann man sich gleich drauf einstellen.


    Freispiel - Geburtstage gibts hier in der City nur noch bei Eltern mit Kleingärten. Also Hüpfburg, Planschbecken, verstecken und fangen spielen.


    Ansonsten: Kino-Geburtstag, Indoor-Spielplatz, Kunstprojekt, Waldprojekt, Geburtstag auf dem Bauernhof, Planetarium, Zirkus-Geburtstag, Tierheim-Geburtstag, Holzprojekt-Geburtstag, Bauernhof- Geburtstag, Reiterhof, Fußball, etc.


    Es leben hier fast alle in Miet- und Eigentumswohnungen. Hier boomen Event-Geburtstage.


    Viel Spaß.

  • Hallo


    Ich habe immer Mottopartys gemacht. Mit vier halt Feuerwehr oder Piraten oder sowas, Deko farbig abgestimmt und etwas zum basteln oder so um die Kinder zu beschäftigen. Wenn das Kinderzimmer groß ist, kann die Meute auch erstmal da spielen, bis es langweilig wird. Kuchen oder Muffins entsprechend dekoriert.


    Auch ich habe die Erfahrung gemacht: soviel wird nicht gegessen, auch Kuchen war nicht so spannend. Immer gut gingen Obst oder Würstchen + Gemüse / Käse + Gemüse auf Spießen ging immer weg wie warmes Brot. Da habe ich aber drauf bestanden, dass die "am Tisch" gegessen wurden, weil ich Angst hatte, dass sich mit den Spießen im Eifer verletzt wurde. Was aber gut ging war "Fingerfood, auch in Süßkram. Ich mache immer Popcorntüten und fülle die mit Salzbrezeln und etwas Süßkram. So hat jeder in etwas gleich viel, ich kann kontrollieren wie viel Süßkram gegessen wird und es gibt keinen Zank. Dazu Schorlen und Wasser. Kaffee plus Abendessen war bisher nicht nötig.


    Wenn du kannst, geh mit den Kindern raus, zum Beispiel auf den Spielplatz und nimmt einen Ball und vielleicht Seifenblasen mit.


    Gruß

  • Juniors letzter Geburtstag war eine Piratenparty, aber was die Jungs fast am besten fanden (neben der Schatzsuche) war das freie Spiel. Die sind völlig zufrieden alle im Kinderzimmer gesessen und haben mit- und nebeneinander gespielt. Ich würde vielleicht 2-3 Ideen im Hinterkopf behalten, aber die Kinder ansonsten einfach machen lassen. Mach v.a. nicht zu viel zu essen, bei uns ist ewig viel übrig geblieben.


    Kinderzimmer ist schlecht, also wenn wir drin bleiben müssten, darf Junior nur 2 Kinder einladen. Kinds Zimmer hat schlappe 8qm und in meinem Wohnzimmer könnten auf Dauer nicht so viele Kinder spielen.
    Kind will Deko usw von Dragons haben.



    Aufgrund des geringen Platzangebotes wäre das selbst für 3,5 Stunden keine so gute Idee, zumal noch teure Technik mit drin steht, die ich nicht wegräumen kann.



    Wir haben ca. 1.000qm an Garten zur Verfügung, an einer 30er Zone gelegen. Schokotorte und Schokousswettessen ist nicht, generell ist Schokolade nicht so gut- Junior darf nicht viel von Essen. Wäre echt fies, wenn die Kids auf seiner Party die Schokolade vor seiner Nase in sich rein stopfen und er dürf nicht.


    Abendessen hat sich vor ein paar Minuten geklärt, meine Mutter hat sich bereit erklärt pünktlich die Nuggets\ Würstchen und Pommes zu liefern.


    Aber zweite Person, steht halt im Moment in den Sternen; vielleicht übernimmt der Papa von einem Freund die Schatzsuche und den Fußball Schiri.

  • Ich staune immer wenn ich lese, dass die Kids mit Freispiel zufrieden sind!
    Seit dem 4. Geburtstag ist hier Animation angesagt...was ich auch total Ok finde aber muss halt so einiges in der Hinterhand haben.
    So mache ich meist, neben der Spiele, irgendetwas Besonderes...Kaleidoskop basteln...Rätsel lösen und dabei Experimente machen...Schatzsuche...
    Jetzt zum 8. Geburtstag gab es eine Gruselparty...es war unglaublich laut aber ein voller Erfolg! :D

  • Ich versuche auch immer ein Motto reinzubringen, schon als Ideenleitfaden für mich (Und weil kein Garten, sowas zu haben ist ja echt Gold wert). Essen gabs meist Kuchen und Abends Nudelsalat mit Würstchen und Frikadellen. Das konnte man super Vorbereiten. Würstchen sind ja schnell warm. Dazu noch Brot und ggf. Gemüsesticks zum knabbern.
    Wenn sich die Kinder nicht alle untereinander kennen würde ich noch ein kleines Kennenlernspiel machen. Etwas basteln ist auch gut. Das habe ich immer am Anfang gemacht vor allem wenn manche Kinder später kamen. Auch immer passend zum Motto.

  • Wir hatten beim 4. Geburtstag im Sommer eine Wikinger-Party.
    Zum Essen gab es zuerst "Kuchen-Schiffchen". Also eine Scheibe Kastenkuchen, Papiersegel mit Holzstäbchen dran und Gummibärchenkapitän drauf. Später gab es dann Stockbrot, Wienerle, Käse und Rohkost.


    Ich hatte Schwerter und Schilde aus Pappe gebastelt. Die Schilde durften dann mit Buntstiften, Glitzerkleber, Aufklebern, etc. verziert werden. Dann haben wir eine Schatzsuche gemacht und einen "Wikingerschatz" gefunden. Wieder daheim haben wir Fische geangelt. Die Fische hatte ich aus leeren Klopapierrollen gebastelt und mit (in Alufolie gewickelte) Wienerle und Käsehappen gefüllt. Einfach Schrauben vorne dran und einen guten Magneten an die Angel. Das fanden die Kids echt toll. Für das Stockbrot hatten wir eine Feuerschale. Absolute Begeisterung haben auch die Klebe-Tattoos hervorgerufen. Ansonsten haben die Kids dann noch im Garten gespielt.
    Für die Schatzsuche und das Stockbrot backen brauchte ich aber schon eine zweite Person, obwohl es nur meine beiden und 3 weitere Kinder waren.

    Ich bin eine Mutter - und was ist deine Superkraft?

  • Was ich immer gerne gemacht habe und weiterempfehlen kann, ist Flaschendrehen beim Geschenke auspacken.
    Geburtstagskind dreht und der, auf den die Flasche zeigt, sagt seinen Namen, Alter, woher er das Geburtstagskind kennt und überreicht dann das Geschenk, Geburtstagskind packt aus, und dann darf weitergedreht werden. So findet jedes Geschenk Beachtung, und jeder hat sich mal vorgestellt, das mag sinnvoll sein, wenn sich nicht alle Kinder kennen, oder einfach, um nochmal einen Bezug herzustellen.


    Bei Vierjährigen würde ich Topfschlagen, Schokoladenessen und Looping Louie spielen. Wenn das Wetter passt, rausgehen, evtl. Im Garten was verstecken.


    Zum Essen Muffins oder Cakepops, wenn es deftig sein soll, Nudelsalat, Butterbrezen oder Pizza anbieten. Hier gab es immer Vegetarisches, der Einfachheit halber, da meistens Vegetarier und Moslems unter den Kindern waren.



    LG Jona

  • Nach über 40 Kindergeburtstagen kann ich sagen, dass Kinder mit einfachen Spielen absolut zu frieden sind. Bei 4 jährigen würde ich max. 3 Spiele vorbereiten und diese dann anbieten, wenn es zu wild wird oder die Stimmung zu drohen kippt. Freispielen war der Hit!
    Wenn die Einladungen noch nicht raus sind würde ich dir empfehlen nur 3 Stunden zu feiern. Das reicht in dem Alter und bei den äußeren Umständen völlig.


    Ansonsten vielleicht nach dem Topfschlagen mit den Kindern raus gehen und die Taschenlampen ausprobieren ( kleiner Spaziergang), da wird es vielleicht schon langsam dunkel. Dafür lassen sich Kinder in dem Alter auch begeistern. Das Ganze vielleicht noch mit vorbereiteten Rätseln (Zettel vorher verstecken, entlang der vorgesehenen Strecke) versehen. Einen Zettel bekommen Sie zu Hause, da steht z.B. drauf: Wo gehen alle kleinen Kinder morgens hin? ->Kindergarten->dort wird dann hingegangen und der nächste Zettel gesucht und so geht man dann einmal um den Block :-D



    Wenn ihr in den Garten geht würde ich dort eine Schatzsuche machen, auch mit Zettel. Das finden die Kinder immer spannend und sie sind auch ne Weile beschäftigt.


    Essen ist wie mehrfach geschrieben nicht so wichtig..ein paar Muffins und vielleicht etwas Obst...


    lg duechesse :strahlen

  • Danke an alle für die Tipps ...


    drückt Junior bitte alle Daumen, dass das Wetter an seiner Geburtstagsfeier gut wird - trocken und/ oder Schnee.


    Dann geht es raus mit Schatzsuche und Fußball spielen/ toben ... drin, dann Topfschlagen. Das dürfte an Programm wohl reichen ...
    Beim Essen scheiden sich leider die Geister, Muffins zur Stärkung für die Schatzsuche werden wohl reichen, die sind eh total hibbelig.


    Abendessen wird es bei Würstchen und Co. bleiben ... weil Option nix oder Obst ist nicht. Dann gehen die Kids heim und haben Hunger, toller Eindruck, zumal ich nur einen Teil der Eltern der Kinder kenne. Ich persönlich kenne lediglich 3 der 5 Kinder und deren Eltern; die beiden anderen sind mir vollkommen unbekannt.
    Wir werden an seinem Geburtstag, das erste Mal Kinder aus der KiTa zu uns einladen. Daher werde ich mindestens genauso aufgeregt sein, wie mein Kleiner. :rotwerd


  • Habe ich gerade gelesen ... Flaschendrehen mit Geschenk auspacken .. tolle Idee!!! Das wäre was, um die Zeit zum Abendessen zu überbrücken und die Kids runterkommen lassen.


    Nudelsalat, Brezeln oder Pizza isst Junior nicht ... Brezel dürf er auch nicht viel von essen - Also Essen ist eh so eine Sache für sich- nicht viel Schokolade, Kekse, Pudding, Joghurt; keine Clementinen und Co., keine Bananen, wenig Laugengebäck oder ähnliches ... Also insgesamt Lebensmittel die stopfen.