Ich hab da mal ne frage.....

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • ich hab da mal ne frage...mein Freund und ich sind jetzt seid 11/2 Jahren zusammen,er hat zwei Söhne 6 und 11jahre in die Beziehung gebracht und ich meine "letzte" 14 jährige Tochter (sie ist die jüngste von Vieren ☺️)
    Na,ja das es auf Grund des Alters,Geschlecht,Erziehung etc Schwierigkeiten gibt is logisch und auch nicht das Problem .


    Mein Problem is : Die Mutter seiner Kinder! Man muß es leider so deutlich sagen sie ist haushaltstechnisch nicht unbedingt die sagen wir mal die ordentlichste....sehr mit sich selbst beschäftigt und die beiden sind sehr durch das Verhalten ihrer Mütter geprägt.Wenn man ihnen was sagt funktionieren sie,eine Meinung zu äußern? Trauen sie sich meistens nicht,weil sie haben keine(Sie dürfen nicht aufmucken)
    Aber nun zu dem eigentlichen Problem :
    Ich habe schon oft mit ihr das Gespräch gesucht wegen ihren ordnungssinn und wegen der essmanieren der Kinder,aber mit null Erfolg



    Die essmanieren sind echt unterirdisch genauso wie das sauberkeitsempfinden,und mein Partner kann auch nicht soviel gegen sie ausrichten


    Was kann ich tun???

    Wer mit Menschen spielt, sollte sie nicht unterschätzen, denn wer den Teufel in ihnen weckt, sollte das Feuer beherschen, Menschen die oft verletzt wurden, wissen wie man überlebt..

    2 Mal editiert, zuletzt von Totterquirl ()

  • Hallo!


    Aus dem Bauch heraus...anders vorleben, die Kinder ermutigen und liebevoll an die Hand nehmen. Wiederholung halt. Mein Vater hat mich mal drauf hingewiesen, wie oft Kinder hinfallen, bis sie laufen können und keiner schimpft mit ihnen, wenn sie immer noch nicht laufen können.
    Davon abgesehen kann ich mir nicht so richtig eure Situation vorstellen und was genau dich jetzt so massiv stört. Lebt ihr zusammen? Wie oft sind die Kinder bei euch? Was genau stört dich? Und wie habt ihr bisher Maßregelungen gehandhabt?


    lg,
    cola

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück.
    Schaue nach vorne und niemals zurück.
    Tu, was Du willst und stehe dazu.
    Denn dieses Leben lebst nur Du!


    Lebe lieber ungewöhnlich

  • Ich persönlich finde, das geht Dich gar nichts an :brille


    Wenn überhaupt, dann wäre es und alleine die Aufgabe Deines Freundes, sich darum zu kümmern....


    Bei Euch zu Hause, bestimmt ihr die Regeln-
    und Kinder können sehr gut unterscheiden, welche Regeln wo gelten ;-)


    Wenn bei Euch nur ordentlich gegessen wird, und ihr da konsequent seit, dann werden die Kids das in dem Alter sehr schnell verstehen :daumen


    Und der Haushalt, den die Mutter führt, ist vielleicht nicht in Eurem Sinne :brille
    aber, gefährdet sie damit das Wohl der Kinder? Ist es gesundheitlich wirklich bedenklich?

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

  • Für mich hört sich das jetzt so an als wären die Jungs bei der Mutter und nur zum Umgang bei Euch?


    Aber Du kannst nicht die Mutter erziehen.... und das wäre in dem Fall nötig....


    Woher sollen die Jungs es denn können, wenn sie es zu Hause nicht vorgelebt bekommen?
    Und die Frau wird sich jetzt wegen Dir sicher nicht mehr ändern.... sorry!


    Wie cola schon schreibt, Du kannst nur versuchen, es den beiden vorzuleben und viel Geduld zu zeigen, um ihnen Deine Werte mitzugeben.
    Irgendwann werden sie Dir dankbar dafür sein!


    Es gibt einfach viele Leute, die auf Umgangsformen (und da zähle ich auch ordentliches Essen) keinen Wert legen.... da kann man nichts dran ändern.
    Diese Kinder werden es mal schwer haben....
    Aber es ist eben falsch, den Kindern einen Vorwurf zu machen, denn man muss bei den Eltern ansetzen!
    Daher ist es ja schön, dass die beiden jetzt durch Dich eine Chance haben, es besser zu lernen!


    Ich hatte auch schon oft Besuchskinder hier, die gegessen haben wie die Schweine (sorry).... aber auch da kann man mit kleinen Hinweisen einiges bewirken und beim nächsten Mal hat es schon besser funktioniert.....

    Einmal editiert, zuletzt von Anmida ()

  • Wenn unsere Next ankäme und sagt ich soll mal mehr aufräumen und meine Kinder wären so schlecht erzogen würde ich sie vermutlich auslachen und dann rausschmeißen und dann hinter der Tür toben. Geht doch gar nicht! Zum Glück würde sie das nie nie nie machen, auch wenn ich echt unordentlich bin :rotwerd


    Und die Kinder äußern ihre Meinung nicht? Das klingt mir wischiwaschi. Wenn ich den Rest des Beitrages lese könnte so eine Anforderung nach der Meinung ja auch so aussehen "Du magst es doch auch lieber ordentlich, oder? Sag doch mal der Mama was du denkst!"
    Ehrlich, die Kinder wachsen zwischen zwei Familien auf und ich kann vollkommen verstehen wenn sie sich in den Zwist der Erwachsenen nicht reinziehen lassen wollen. Sie wollen niemanden verletzten und keinen Streit provozieren. Sie dürfen ihre Meinung auch für sich behalten! Das ist vollkommen OK!


    Was du tun kannst: Deine Regeln in deinem Haushalt leben. Kinder kommen damit klar. Und die Mutter leben lassen wie sie es möchte, sie kommt ja auch nicht an und sagt "Du, bei dir ist alles so steril und meine Kinder dürfen gar keine Kinder bei euch sein, änder das mal!"

  • Mein/unser Problem ist das es sich jetzt schon seid 1 1/2 Jahren so geht.
    Die beiden sind alle 14 Tage bei uns,teilweise auch öfters.
    Wir leben nicht zusammen sind aber trotzdem fast immer zusammen(entweder er bei mir oder ich bei ihm).
    Wir leben es vor,wir ermahnen liebevoll aber fruchten tut es nicht wirklich.


    Und wenn man weiß in welchen Verhältnissen Kinder aufwachsen sollte und darf man nicht die Augen verschließen

    Wer mit Menschen spielt, sollte sie nicht unterschätzen, denn wer den Teufel in ihnen weckt, sollte das Feuer beherschen, Menschen die oft verletzt wurden, wissen wie man überlebt..

    Einmal editiert, zuletzt von Totterquirl ()

  • Malina,Sie trauen sich nicht mal ihrer Mutter offen zu sagen was sie nicht wollen,und unordentlich und dreckig ist ein Unterschied ! Und hier geht es um einfaches benehmen,Grundregeln die jeder 4 jähriger schon kennt!
    Ansonsten soll Sie machen was sie will,ich will immer ein gutes Verhältnis mit ihr,schon alleine der Kids wegen

    Wer mit Menschen spielt, sollte sie nicht unterschätzen, denn wer den Teufel in ihnen weckt, sollte das Feuer beherschen, Menschen die oft verletzt wurden, wissen wie man überlebt..

  • Und hier geht es um einfaches benehmen,Grundregeln die jeder 4 jähriger schon kennt!


    Hat der Vater ihnen denn gar nichts vermitteln können? Wo war er? :frag


    Versuch nicht so sehr auf die Ex zu schauen, sondern bleib bei euch. Was die Ex macht oder nicht macht wirst du nicht beeinflussen können. Sind die Kinder in Gefahr, muss der Vater reagieren und einschreiten, aber nicht du. Lebt euer Leben und wenn die Kinder bei euch sind, vermittelt ihnen eure Welt und eure Regeln. Das geht nicht von heute auf morgen, aber sie werden es lernen.


    Ich kam als...hm.... "Spießerin" :hae: damals in eine Patchworksituation. Die Kinder von meinem Ex liefen halt so mit. Die Mutter und mein Ex waren sehr mit sich selbst beschäftigt und ich kam in eine für mich untragbar chaotische Umgebung. Ich hab mich bemüht selbst etwas lockerer zu werden, sonst hätte ich alles gleich abbrechen können, aber hab im Lauf der Zeit auch Schliff reingebracht :tuedelue Einmal rannte der Sohn von Ex wieder mal wie ein Irrer der kleinen Schwester drohend mit einem Stock hinterher, kam um´s Eck, sah mich stehen, stoppte, nahm den Stock runter, lächelte lieb und unschuldig und sagte "ich weiß, dass du das nicht leiden kannst" :lach Da war ich schon etwas stolz :platz

  • Du kannst jetzt sauer sein, aber Dein Liebchen hat doch auch Anteil wie die Kinder sind!


    Das nun alles auf die "gammlige" Ex abzuschieben, sorry das ist ein bissl arg einfach.


    Die sind so oft bei Euch und haben sich nix angenommen, ehrlich dann stimmt bei Euch auch was nicht!


    Meine Jungs sind regelmäßig bei ihrem Vater nebst dessen Frau, die bringen hier einiges an was dort gelebt wird.


    Eins ist auch Fakt, es wird immer unterschiedliche Auffassungen von Ordentlichkeit usw geben. Bei mir kannste vom Boden essen, da wirste satt. Nicht weil ich nicht putze, aber Katze und Hund leben hier, da flattern IMMER Krümel rum, oder du siehst Pfotentapsen auf dem frisch Gewischten.


    Ich versteh Dich schon, aber da muss auch was von Deinem Partner kommen, sonst bist Du irgendwann die Blöde die immer was zu nölen hat.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • mein Freund und ich sind jetzt seid 11/2 Jahren zusammen,er hat zwei Söhne 6 und 11jahre in die Beziehung gebracht


    Was genau heißt "mit in die Beziehung gebracht"? Wenn der Einfluss der Mutter so groß ist, gehe ich davon aus, sie sind nur zu Umgangszeiten bei Euch? Oder halbe-halbe?


    Man muß es leider so deutlich sagen sie ist haushaltstechnisch nicht unbedingt die sagen wir mal die ordentlichste.


    Ich bin jetzt nicht sicher, wieviele Leute sich hier durch so einen Spruch auf den Schlips getreten fühlen... Davon ab - woher genau weißt Du das - und was genau bedeutet das - "nicht die ordentlichste"? Ist nicht jeden Tag staubgewischt - oder liegen Essensreste von vor drei Wochen herum?


    sehr mit sich selbst beschäftigt


    Heißt was genau? Sie sitzt den ganzen Tag und lackiert ihre Fingernägel, telefoniert mit ihren Freundinnen und überlässt die Kinder sich selbst? Oder ist sehr beschäftigt, weil sie arbeiten geht?


    .Wenn man ihnen was sagt funktionieren sie,eine Meinung zu äußern? Trauen sie sich meistens nicht,weil sie haben keine(Sie dürfen nicht aufmucken)


    Wenn das so ist, dürfte es ja kein Problem sein, ihnen, wenn sie bei Euch sind, zu sagen, sie sollen sich beim Essen bitte benehmen?


    Ich habe schon oft mit ihr das Gespräch gesucht wegen ihren ordnungssinn und wegen der essmanieren der Kinder,aber mit null Erfolg


    Ich versuche mir gerade vorzustellen, wie es sich so für mich anfühlen würde, wenn jemand ständig versuchen sollte, mit mir wegen meines Ordnungssinnes zu reden. Eigentlich habe ich es ganz gerne ordentlich, es gibt aber Situationen im Leben, wo das nicht Priorität hat. Mich dünkt, es würde wohl beim ersten Versuch bleiben...
    Bei dem, was Du schreibst, wäre es vielleicht angebrachter, wenn schon das Gespräch mit der Mutter gesucht wird, dass es erstens der Vater tut und zweitens das Thema "sie dürfen nicht aufmucken" im Vordergrund stünde...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Mein Problem is : Die Mutter seiner Kinder! Man muß es leider so deutlich sagen sie ist haushaltstechnisch nicht unbedingt die sagen wir mal die ordentlichste....sehr mit sich selbst beschäftigt und die beiden sind sehr durch das Verhalten ihrer Mütter geprägt.Wenn man ihnen was sagt funktionieren sie,eine Meinung zu äußern? Trauen sie sich meistens nicht,weil sie haben keine(Sie dürfen nicht aufmucken)
    Aber nun zu dem eigentlichen Problem :
    Ich habe schon oft mit ihr das Gespräch gesucht wegen ihren ordnungssinn und wegen der essmanieren der Kinder,aber mit null Erfolg


    Die essmanieren sind echt unterirdisch genauso wie das sauberkeitsempfinden,und mein Partner kann auch nicht soviel gegen sie ausrichten


    Was kann ich tun???


    Hallo Totterquirl,


    da die Beschreibung ein wenig vage ist, muss die Leitfrage hier sein: Fände das Jugendamt die Zustände in der mütterlichen Familie beanstandenswert?
    - Ja? Dann müssen Fachleute hinzugezogen werden, du als nächste Lebensgefährtin des Kindesvaters bist sicher nicht die richtige Person.
    - Nein? Dann sind die "Verhältnisse" im Haushalt nun einmal nicht beanstandenswert.


    Auch Deine Einschätzung, die Kinder dürften nicht "aufmucken" ist ein wenig vage. Wogegen sollten sie Deiner Meinung nach aufmucken müssen?


    Kindesmutter und Du habt offenbar verschiedene Vorstellung von der richtigen Erziehung. Ob Du das zu bewerten hast, sei dahingestellt. Von außen betrachtet reduziert es sich für mich aber erst einmal darauf, dass Ordnungssinn und Tischmanieren der Kinder Dich stören und dass Du weder Kindesvater noch Dich selbst hier in der Verantwortung siehst.


    Eine Bekannte hat das mal auf den Punkt gebracht: "Sag, was genau meinst Du soll ich nun tun, damit sich meine Kinder in deinem Haushalt und in Deiner Obhut so benehmen wie Du das gerne haben möchtest?"


    Eventuell ist Dein Problem tatsächlich die Kindesmutter?


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

    4 Mal editiert, zuletzt von FrauRausteiger ()

  • Wie die Ex ihre Kinder erzieht, geht die Next gar nichts an. Grundregeln, die ein vierjähriger beherrscht ( beherrschen sollte) Da gehen die Meinungen sehr weit auseinander. Wieso ist deine Ansicht die richtige? Ich bin der Meinung, vierjährige brauchen noch keine Tischmanieren, außer Essen nicht herumwerfen, Füsse auf den Tisch. Siedürfen mit Händen essen, die Nudeln im Apfelsaft versenken etc etc.


    Tja, siehst du sicher anders. Wer ist nun die bessere "Erzieherin"


    Die Ordnung geht dich auch nichts an.


    Wenn Du bei den Umgängen Probleme mit den Kindern hast, kannst du das ja mit dem Papa besprechen. ( Für mich persönlich, ist aber eine andere Geschichte, hätte die Next nicht mal bei den Umgängen mit zu erziehen) allenfalls, notgedrungen, wenn die Kinder mit dem / der Next leben. Wäre etwas anders.
    Da aber meißt noch andere Motive ( wie bei dir vermutlich auch) mit reinspielen, halte ich es konflikttechnisch und für das Verhältnis der Elternebene gesehen, für das Klügste, wenn Next sich bei Umgängen überhaupt nicht in die Erziehung einmischt, sondern der Papa das regelt. Naturgemäß ist es ja oft so, dass Ex natürlich alles schlechter macht und nun der rettende Engel Next kommt, um die Kinder des Vaters nun endlich mal richtig zu erziehen. Das kann also meißt nichts werden. Und es sind nunmal nicht deine Kinder , sondern die deines Mannes mit der Ex.


    Ich hab mich als Next ganz bewußt nicht eingemischt, und den Vater an den Umgängen machen lassen. was Regeln und Erziehung seines Sohnes anbelangte.


    Du kannst ja also mit dem Papa besprechen, wie ihr das bei euch - und zwar nur bei euch- handhaben wollt, und ansonsten hälst du dich raus. Und wie die anderen sagten, vorleben kann auch der Vater. Selbst wenn also etwas nicht so läuft, wie ihr euch das vorstellt, trägt er ebenfalls schuld dran.


    ehrlich, würde mir die neue des KV so kommen, würd ich abwinken, die Tür vor der Nase schließen und gut ist.

  • Wäre interessant zu erfahren ob die Mutter, bzw. der Haushalt, auch schon so gammelig war als die Familie noch komplett und intakt war...
    Oder kam das erst nach der Trennung ?!


    Ansonsten muß ich Elin recht geben, der Papa hat auch seinen Anteil an der Erziehung. Wie lief es denn ab als er noch mit seiner Ex zusammen war, hat er sich auch nicht getraut was zu sagen ... oder war es ihm egal ?!

  • Meine Next würde ich auslachen, wenn sie mich kritisiert - ich bin nicht mit ihr zusammen. Über Tischmanieren kann man vortrefflich streiten, ich bin da sehr streng, wenn es um Geräusche beim Essen geht, aber nachlässig, wenn es um Ellenbogen auf dem Tisch geht.


    Stellt bei euch Regeln auf, teilt diese den Kindern mit und sorgt für die Einhaltung - der Ablauf bei der KM kann euch egal sein, die Kinder können durchaus unterschiedliche Regeln in verschiedenen Haushalten einhalten. Auch Besuchskinder mussten sich bei uns an unsere Tischmanieren halten, was auch nie ein Problem war.

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • Borte
    :thanks:


    Ich sehe es auch so, dass die Probleme ganz woanders gelagert sind.



    Totterquirl
    Kann es sein, dass du deine "Position" noch nicht ganz gefunden hast. Was sagt denn der Vater zu dem ganzen? Hat er da schon mal mit der Mutter seiner Kinder darüber gesprochen?

    2 Mal editiert, zuletzt von Marian14 ()