Vereinbarung Jugendamt

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,
    Ich habe mit dem Vater meiner Tochter 19Monate mehrere Vereinbarungen übers Jugendamt getroffen. Leider ist er nicht in der Lage seine Tochter einmal in der Woche zuholen. Anfang Dezember hat er sie das letzte mal gesehen. Man muss dazu sagen das es immer 2-3 Wochen gut geht und dann hört man wieder 4-5 Wochen nichts mehr von ihm. Die kleine hat zu ihm gar keinen Bezug. Er ist ja nie da....
    Jetzt versucht seine Mutter mich zu erreichen.ich denke es hat etwas mit Weihnachten zu tun weil seine Schwester mir schrieb ob sie die kleine holen dürfen da sie ja Geschenke haben. Alle wohnen dort unter einem Dach und sie hat zu denen auch keinen Bezug.
    Bei den Vereinbarungen war ich die die dort angerufen hat weil ich der Meinung bin das sie ein recht auf ihren Vater hat aber mittlerweile habe ich das Gefühl das er auf sein Kind keine Lust hat. Es wurde immer gesagt er könne sie nicht holen weil er noch Gefühle für mich hat. Na und da wäre mein Kind mir wichtiger. Von dem Punkt mal abgesehen das seine Mutter oder Schwester sie hätte holen können aber die haben ja zugesehen das sie wochenlang nicht geholt wird.


    Meine Frage ist eigentlich muss ich mich weiterhin an die Vereinbarung halten und muss ich sie Weihnachten raus geben? Ich finde ich habe genug getan und das er jetzt an der Reihe ist den Umgang einzuklagen.
    Lg und danke für eure antworten

  • :welcome



    Wie alt ist das Kind ? Wie fand Umgang bisher statt ?


    Grundsätzlich finde ich es kein Drama das Kind an Weihnachten an Oma & Tante zu geben, für ein paar Stunden.
    Vereinbarungen sind schön und gut. Ich lasse lieber Umgang ausfallen, meist gibt es einen Grund. Lieber soll er
    das Kind nur nehmen, wenn er wirklich Zeit & Muße hat.

  • Sie ist jetzt 19Monate


    Grundsätzlich finde ich es nicht schlimm nur sie hat wirklich keinen Bezug mehr wenn sie mal abgeholt
    Worden ist hat sie geweint und auch da ist sie wohl nur am weinen. ...
    Ich finde nur das es so langsam reicht das ich immer springen
    Muss. Jeden Donnerstag / Sonntag im Wechsel hier sitze und
    Warte ob sie geholt wird weil
    Er meint er müsse sich nicht melden weil er sie ja holt...
    Und jetzt fällt denen ein es ist Weihnachten..
    Nicht mal der Vater selber meldet sich. ..

  • Ich habe mit dem Vater meiner Tochter 19Monate mehrere Vereinbarungen übers Jugendamt getroffen. Leider ist er nicht in der Lage seine Tochter einmal in der Woche zuholen. Anfang Dezember hat er sie das letzte mal gesehen. Man muss dazu sagen das es immer 2-3 Wochen gut geht und dann hört man wieder 4-5 Wochen nichts mehr von ihm.


    Hallo tweetytweet,


    grundsätzlich ist es so:
    - Deine Vereinbarungen hast Du mit dem KV, nicht mit dessen Familie
    - Umgangsrecht hat KV, nicht dessen Familie
    - die Vereinbarungen beim Jugendamt sind nur moralisch, nicht juristisch verbindlich
    - die Vereinbarungen waren auf regelmäßigkeit ausgelegt, der KV hat sich daran in keinster Weise gehalten


    Kurz vor Weihnachten fällt es der Familie des KV nun ein, man könnte das Enkelchen abholen wollen wegen des Geschenkes. Das ist nett gemeint, aber zu kurz gedacht. Man kann nicht nur an Weihnachten ein Enkelchen haben wollen. Man sollte den Kindsvater schon motivieren, sich zu kümmern - vor allem da man ja unter einem Dach wohnt. Ich sehe es ebenso wie Du: Das Kind ist 19 Monate alt, es ist keine Bindung vorhanden, das Anliegen der Angehörigen des KVs würde ich also auch nicht befürworten.


    Allerdings muss man bedenken: Es hat zwar einen schalen Beigeschmack (einen Enkel hat man nicht nur an Weihnachten) aber immerhin handelt sich hier um ein Zugehen auf das Kind. Es existiert Interesse.


    Ich an Deiner Stelle würde wohl der Oma und der Tante den Sachverhalt kurz erklären "ich würde mich sehr freuen über die Einladung des Kindes wenn sie ihre Familie väterlicherseits vernünftig kennen würde. So wie es jetzt nun einmal ist, müssen wir alle mit dem Desinteresse des KVs zurechtkommen und das Beste aus der Situation machen. Ich werde das Kind nicht mitgeben, es wäre zu verwirrend. Allerdings möchte ich Euch beide einladen zum Kaffeetrinken am xx.xx. Sicher freut sich Euer Enkel und Neffe über Euren Besuch." (Falls das nicht möglich ist, kann das auch in einem Café mit Spielecke stattfinden).


    So bleiben die Türen offen ohne die Saumseligkeit des KVs auch noch zu belohnen indem man ein Kind mitgibt, das durch die Gesamtumstände einfach nur verwirrt sein würde.


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

    Einmal editiert, zuletzt von FrauRausteiger ()

  • Die beiden kennen die Situation viel zu gut..
    Sie wohnen alle unter einem Dach.
    ich habe mich lange zeit bequatschen lassen und habe immer wieder nach gegeben für die kleine.
    aber irgendwann hat man keine kraft mehr dafür.
    ich möchte einfach das sie einen Vater hat aber ich glaube einfach das es bei denen zuviel verlangt ist.


    Ich denke das ich es anbieten werde das man kurz zu Besuch kommen kann. Aber ob ich denen dann etwas anbiete ist eine andere Frage..


    Ganz lieben dank für die Antworten :)

  • Es geht doch um das Kind und nicht um den KV oder dessen Familie.
    Ruf ihn zu den Wochenenden eben an ob er kommt, dann musst du nicht auf ihn warten wenn er keine Lust hat. Ich würde das Kind aber nicht vor ihm oder seiner Familie fernhalten wenn sie Interesse haben das Kind zu nehmen. Das ist ganz sicher nicht im Interesse des Kindes.

  • SoloPapa47,
    das Kind ist noch nicht mal 2 Jahre jung und hat zum Vater noch keine Bindung aufbauen können, da der nicht regelmäßig erscheint.
    Nein, ich würd das Kind nicht in die Verwandschaftshände geben, die Verwandschaft dürfte gern mal mit mir und dem Kind zum Kaffeeklatsch sich treffen, mal schau,n, ob und wie sich da was entwickeln könnte.
    Jetzt, kurz vorm Fest die "Sentimentalkeule" schwingen und sich bewußt werden, dass da ein Enkel ist?
    Sollen die ruhig erst einmal bewußt die Einstellung dieses KV entgegenwirken und den klar machen, dass Kontunität bei Kindern höchste Priorität hat.
    Denn:
    Erst einmal hat dieses Kind eine Mutter und einen Vater.
    Der ganze Schwanz käme später.

  • Ich habe im öfters ein paar Tage versucht zu erreichen aber er geht ja nicht dran..
    Ich habe wirklich schon alles probiert aber wie gesagt es ging dann 2-3 mal gut und dann war es wieder vorbei.
    Selbst meine Hebamme meinte das sie ihn wenn nur als einen Besucher sieht.
    Ich glaub nicht einmal das die kleine darunter leidet sie kennt ihn ja nicht wirklich.
    Ich habe sie nie ferngehalten es konnte sich immer jeder bei mir melden und vorbei kommen.. aber nur nach Lust und Laune und ich soll dann springen.. er kann sein leben leben als hätte er kein Kind. Und dann ups hey es ist Weihnachten da gibt es ja noch ein Enkel die dumme springt.. ne ganz ehrlich die Zeiten sind vorbei. Sollten die sich nochmal melden können sie gerne ne Stunde kommen aber einfach da einen tag hingeben wo sie keinen wirklichen Bezug zu hat mach ich nicht mehr.
    Haben die wirklich Interesse an die kleine müssen sie erstmal langsam aber sicher eine Bindung zu ihr aufbauen.
    Der kleinen tut es bestimmt nicht gut irgendwo zu sein die sie nicht kennt.

  • Hallo tweetyytweet,
    ich finde den Vorschlag von FrauRaussteiger super. So muss der KV und dessen Familie in die Pötte kommen und nicht schon wieder Du rennen. Falls die zum Kaffee kommen, muss es ja nichts Selbstgebackenes sein.
    Ich finde du machst dir da zu viel Kopf, jetzt ist der KV an der Reihe.

    _________________________________________________________________________
    keks3


    life is a tale told by an idiot, full of sound and fury, signifying nothing (shakespeare)
    'Does anybody remember laughter?' (R.P.)

  • Ja der Vorschlag ist echt super...
    Aber die brauchen nicht von mir denken das ich den Stress mache und Kuchen besorge.
    Die zeit ist sowieso kurz bemessen da ich die Feiertage jetzt schon verplant habe da sich keiner gemeldet hat.
    Können sich mit der kleinen im Kinderzimmer geschäftigen da vor ein paar Wochen ja schon geäußert wurde das die Geschenke bei denen bleiben können sie die auch direkt wieder mitnehmen.

  • Aber die brauchen nicht von mir denken das ich den Stress mache und Kuchen besorge.
    Die zeit ist sowieso kurz bemessen da ich die Feiertage jetzt schon verplant habe da sich keiner gemeldet hat.
    Können sich mit der kleinen im Kinderzimmer geschäftigen da vor ein paar Wochen ja schon geäußert wurde das die Geschenke bei denen bleiben können sie die auch direkt wieder mitnehmen.


    Immer freundlich bleiben, Du lässt dich doch nicht auf so'n unfreundliches Niveau herab...
    Dann nimm halt so nen Fertigrührkuchen für 1,99 oder 6er Pack Hefegebäck (0,99?) vom Aldi. Da brichst Du dir keinen Zacken aus der Krone.
    Und wenn sie Geschenke mitbringen fürs Kind, müssen sie die auch da lassen. Oder wie sieht das denn aus, wenn sie die dann wieder mitnehmen??
    Schöne Weihnachten mit deinem Kind!

    _________________________________________________________________________
    keks3


    life is a tale told by an idiot, full of sound and fury, signifying nothing (shakespeare)
    'Does anybody remember laughter?' (R.P.)

  • So Ende vom Lied. ..
    Es kam nur Opa Oma und die kleine Schwester. ..
    Vom Vater fehlte jede Spur. .. finde ich ganz schön krass zumal die voll davon überzeugt sind das er ein guter Vater ist. ..


    Das alleinige Sorgerecht kann ich nicht wieder bekommen oder?
    Zur Geburt von der kleinen hatten wir uns noch gut verstanden. ..



    Habe die heute auch nicht auf ihn angesprochen weil die kleine mit im Raum war..

  • Es kam nur Opa Oma und die kleine Schwester. ..


    na immerhin. Das ist schon mal ein Anfang und die richtige Richtung. Und das Ganze verlief friedlich? Und die Geschenke haben sie da gelassen?

    _________________________________________________________________________
    keks3


    life is a tale told by an idiot, full of sound and fury, signifying nothing (shakespeare)
    'Does anybody remember laughter?' (R.P.)

  • Also ich finde man kann die Familie nicht für das Verhalten des KV verantwortlich machen - was sollen sie denn machen, ihn mitschleppen ?


    Ich würde das gedanklich komplett trennen, ich bin selber die Schwester einer Vaters, der sein Kind verlassen hatte .... nicht lustig ..... von meiner besten Freundin .


    Wir saßen alle zwischen den Stühlen, meine Mutter hat dann aufgegeben ( auch wegen diverser Vorwürfe meiner Freundin ) und den Kontakt dann nicht mehr gehalten, nur ich bin geblieben und habe des öfteren geschluckt .... ja der Mann ist blöd, aber er ist mein großer Bruder der mir so viel geholfen hat .....


    Gib ihnen eine Chance, unabhängig vom Kindsvater eine Beziehung zum Kind zu pflegen, auch das hilft deinem Kind später ein Bild vom Vater zu bekommen, auch wenn er nicht präsent ist. Und ja, erstens weißt du nicht was er ihnen erzählt über sein Vatersein, und ja, manchmal macht man sich Illusionen über die Menschen die man eben liebt.

    Das Leben passiert jetzt :rainbow:

    Einmal editiert, zuletzt von Maraya ()

  • Ja die haben sie da gelassen...
    Es verlief friedlich. .. habe mich auf nichts eingelassen auch wenn mal was kam.. wie zb das die kleine eine Entwicklungsstörung hätte weil sie noch nicht spricht. Oma ist im glauben weil wir uns getrennt haben :D aber da war die kleine noch so klein und er hat sich nie gekümmert weil er sich ja daran gewöhnen muss.
    Aber sie fand die alle nicht interessant eher die Geschenke die sie über Weihnachten alle bekommen hat... aber da sind glaube ich alle Kinder gleich.


    Mit dem Sorgerecht ist ja so ne sache egal was ich machen möchte muss ich mit ihm absprechen oder nicht?
    Fängt ja schon beim Kindergarten anmelden an. Da wo ich mit ihr War wo wir jetzt auf der liste stehen. . Die findet er nicht gut sie soll ja dahin wo er War. .. denke das es da auch noch Stress mit geben wird

  • Hey, das ist doch toll, dass Deine Kleine Oma, Opa und Tante hat, die sich kümmern bzw. jetzt einen ersten Schritt gemacht haben :-) Ärgere Dich nicht über den Vater, das ist eine andere Geschichte...

  • Klar ist es schön aber das schlimme ist einfach das es von denen auch nicht wirklich ernst gemeint.. so alle 6-8 Wochen mal Interesse zeigen hilft der kleinen nicht gerade sehr viel um etwas aufzubauen... und da kann ich sie dann auch nicht von morgens bis abends hingeben