Begriffe aus der Religion "Kirche"

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,



    ich war am WoE auf einer Erstkommunion. Dabei war ich erstaunt wieviel Kinder mit Begriffen wie



    Sakristei


    Monstranz


    Tabernakel



    nichts anfangen könne. Klar das ein 6 Jähriger das nicht kennt aber ein getauftes und der Konfirmation nahes Kind sollte das doch wenigstens mal gehört haben. Liege ich so daneben?

  • So wir hatten gerade gestern auch Kommunion und gleich noch Kirche



    habe das Kommunionskind danach gefragt
    Alle 3 sagten ihm was
    zu 1 wusste er


    zu 2 das hatten wir gestern (hat er Recht)


    zu 3 hatte er schon gehört

  • Kenn ich auch nix davon, obwohl ich damals auch Kommunion hatte und sogar Ministrant war :hae:

    Einmal editiert, zuletzt von Muc_Mami2012 ()

  • Ich selber kenne auch nur den ersten Begriff. Kann das sein, dass die speziell in der kath. Kirche beheimatet sind?

    :wink Samira


    "Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen."


    Alexandre Dumas

  • Ja, das sind katholische Begriffe, die ich als "katholisch erzogenes in Bayern aufgewachsenes Kind" kenne.


    Ich finde auch, dass wenn man seine Kinder tauft und zur Kommunion schickt, dass man ihnen dann erklären sollte. Ich persönlich finde es albern diese "Feste mitnehmen zu wollen" ohne damit was zu verbinden (gilt meiner Meinung nach auch für kirchliche Hochzeiten). Interessant fand ich, dass Leute die muslimisch heiraten wollen einen "Korantest" machen müssen ... hab ich zumindest so gehört ... sonst werden sie wieder heim geschickt um erst mal den Koran zu büffeln ...

  • Zur Konfirmation geht man ja wohl, wenn man evangelisch ist.


    Tabernakel und Monstranz gibt es in der evangelischen Kirche nicht.


    Ich könnte ja jetzt ganz fies sagen, wenn man getauft und über 30 ist, sollte man das aber wissen .... :D

  • Tabernakel und Monstranz gibt es in der evangelischen Kirche nicht.


    Wo kommt der goldene Kelch hin? Bleibt der aufem Altar stehen?



    Wo tun die Evangelischen die Hostie (Leib Christie) während einer Prozzesion (Wanderung mit Pfarrer und Messdiener) hin?


    Ich könnte ja jetzt ganz fies sagen, wenn man getauft und über 30 ist, sollte man das aber wissen ....

    Ich habe den Eindruck das ist nicht mehr in sowas weiterzugeben.

  • Sarek, veräppelst du mich gerade?


    Also der Küster (das ist sozusagen der Hausmeister der Kirche) räumt das Abendmalsgeschirr weg. Keine Ahnung, wo er das aufhebt bei uns. Der Kelch ist meistens aus Silber. Ich nehme mal an, er hat irgendwo einen hübschen, abschließbaren Schrank dafür.


    Bei mir in der Gemeinde gibt es keine Hostie, sonder in der Regel kleine Weißbrotstücke. Die sind in einem Körbchen. Die Pfarrerin oder die Abendmalshelfer geben einem das Brot in die Hand.


    Prozessionen gibt's bei den Evanglischen nicht.


    Ich glaub, da rührts Du grad DEM Unterschied zwischen unseren Konfessionen - das Verständnis vom Abendmahl und so.


    Wenn Du Dich über die Evanglische Sichtweise gerne mal informieren möchtest, empfehle ich Dir die Webseite der EKD.

  • Ich finde es schlimm, dass es immer mehr überhand nimmt, wie oben beschrieben, die Feste "mitzunehmen".


    Mich hat es z.B. auch echt erschreckt, dass mal ein Firmkind mein Kind in der Gruppenstd gefragt hat, "wie man gleich nochmal zur Kommunion geht und wie das mit der Hostie sei".


    Besagtes Kind war seit der Erstkommunion nicht mehr in der Kirche.


    Ein anderes hat VOR der Firmung verkündet, dass es nach der Firmung endlich aus der Kirche austreten würde (und dann auch gemacht hat)


    :kopf


    Da klappt bei mir erstmal der Kiefer nach unten.......

    Singe als ob dich niemand hören kann, tanze, als ob dich niemand sehen kann und liebe, als wärst du niemals verletzt worden ......


  • Kurze Erklärung: in der evangelischen Kirche findet keien Wandlung statt, dass heißt der Wein bleibt wein und das Brot bleibt Brot. Also kann es normal in nen Schrank gepackt werden udn braucht nicht in Prozessionen gezeigt werden, folglich braucht man keinen Tabernakel und kein(e?) Monstanz. Dies ist einer der größten Unterschiede, die die beiden großen christlichen Krichen trennt. Aufgrund dieses Unterschiedes ist es einem katholischem Priester, laut Kirchengesetz, auch nicht erlaubt evangelischen Christen die Kommunion zu erteilen.






    Bei usn im KiGa haben die "Schulkinder" ein Kirchenprojekt gehabt, wo sie die Kirche und deren Gebräuche kennenlernen konnten (da katholöischer Kindergarten, natürlcih auch die kath. Kirche).


    Anonsten find ich es aber schon zu wichtig zu wissen, was die wichtigen dinge in der eigenen Kirche bedeuten, will heißen, geht ein Kind zu Erstkommunion hin, sollte es auch wissen, was es da tut, warum und eben auch die wichtigen Gegenstände dazu kennen. Dafür gehen die Kinder dich auch zu nem Kommunionsunterricht, oder nicht?

  • Also der Küster (das ist sozusagen der Hausmeister der Kirche) räumt das Abendmalsgeschirr weg. Keine Ahnung, wo er das aufhebt bei uns. Der Kelch ist meistens aus Silber. Ich nehme mal an, er hat irgendwo einen hübschen, abschließbaren Schrank dafür.

    Ich kenne diese "Schränke" eben als Tabernakel. Massiv Stein meistens mit Safetür in Gold ausgekleidet.


    Die Pfarrerin

    Das wird in dr katholischen Kirche nicht passieren.


    Prozessionen gibt's bei den Evanglischen nicht.

    Ja? Mein Onkel hat mir immer erzählt wenn die Evangelen Prozzesion hatte dann hat er auch den Weg mitgedüngt. Aber das war in Westfalen.

  • Was ich viel schlimmer finde ist das Jugendliche vor der Konfer getauft werden
    weil sie auch so viel Geld haben wollen ,wie die Anderen aus der FAmilie ( Cousine usw)


    und danach und davor haben sie die Kirche nicht von innen gesehn

  • Was ich viel schlimmer finde ist das Jugendliche vor der Konfer getauft werden
    weil sie auch so viel Geld haben wollen ,wie die Anderen aus der FAmilie ( Cousine usw)


    und danach und davor haben sie die Kirche nicht von innen gesehn


    *G* ist doch die völig logische Konsequenz daraus wenn man die Menschen dafü bezahlt.
    WEnn man den Stundenlohn im verhältniss zum zeitungaustragen oder sowas sieht ...leicht verdientees geld.

    *Alles Häschen und so *

    Einmal editiert, zuletzt von Zat ()

  • Aber auch dann sollte das Kind wissen wie der Mann im Kleid heißt.


    Wenn das abgefragt wird. Es ist doch so sehr viele Meschen das nur wegen dem Geld oder weil man das halt so macht von den Eltern da ....wirkliches Interesse ist bei den Meisten nicht da ...das Gedächniss des Menschen Filter aber Informationen wichtiges wird abgepseichert und wichtiges vergessen.
    Das ist natürlich subjektiv , aber wenn es einem nicht interesiert merkt man es sich in alle regel auch nicht.

    *Alles Häschen und so *

    Einmal editiert, zuletzt von Zat ()

  • Anonsten find ich es aber schon zu wichtig zu wissen, was die wichtigen dinge in der eigenen Kirche bedeuten, will heißen, geht ein Kind zu Erstkommunion hin, sollte es auch wissen, was es da tut, warum und eben auch die wichtigen Gegenstände dazu kennen. Dafür gehen die Kinder dich auch zu nem Kommunionsunterricht, oder nicht?


    Sollte man meinen!

  • Andererseits gibt man mit seinem zwar-nicht-teilnehmen-und-nix-wissen-wollen aber doch an den Festen teilnehmen (aus Tradition, weil die anderen das tun, weil es Geld gibt ...) einer Institution zu der man nicht wirklich steht ganz schön viel Macht (weil die dann eben sagen können wir haben x Mitglieder in Dtl ... und die finden alle dass ...x (obwohl die meisten gar nicht wissen, dass sie das angeblich finden?) :hae:

  • Ich finde das sollte man auch ohne Vorgaben wissen. Auch bei Phytagoras sollte was kommen und nicht nur ein offener Mund.


    Ist aber doch eine Folge dessen das die Kinder das nicht aus freien stücken machen sondern hintergedanken haben oder dazu gedrängt werden ,
    Bei Mathe ist das System schuld wie Kinder in Matheunterrichtet werden ..da geht es fast nur um muster erkennung und nicht darum zu verstehen was da gemacht wird.
    Gut finde ich auch nicht das die eute nicht wissen wer Pytagoras war oder halt den satz kennen... dafür aber die geburtsorte und tage alle DSDS teilnehmer ...