auch neu hier ;-)

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • hallo an alle


    ich bin auch alleinerziehende mami eines 7 monate alten jungen.


    mein damaliger partner kümmert sich leider nicht mit vielen gründen oder ausreden.


    die trennung war schwer für mich aber für mein kind das beste waas ich tun konnte.


    sein papa ist leider psychisch krank.



    wie dem auch sei.


    ich bin glücklich meinen jungen zu haben und ich grüße hier alle ganz lieb :winken:

    man muß schon wissen wo man hin will-
    sonst kommt man woanders an
    :tuedelue

  • Hallo,


    von mir ein herzliches :welcome bei uns im Forum. Ich hoffe, Du fühlst Dich wohl bei uns :-) .
    Um Dir den Einstieg ins Forum zu erleichtern, haben wir die Möglichkeit einer Patenschaft eingeführt. Genauere Infos darüber findest Du hier.


    Wenn Du also gerne einen Paten haben möchtest, sei so lieb und schreib mir kurz eine Private Nachricht (PN), ich kümmere mich dann um alles Weitere.

  • :welcome :welcome

    Wenn ich in die Hölle komme, verlässt der Teufel seinen Thron und flüstert:


    "Willkommen zurück Meisterin!"

  • herzlichen dank für die nette aufnahme hier :thanks:



    braucht man in einem forum einen paten?
    ich kenn das nur ohne.....

    man muß schon wissen wo man hin will-
    sonst kommt man woanders an
    :tuedelue

  • Erstmal ein herzliches :welcome hier im Forum!


    Wenn du dich allein zurecht findest, brauchst du keinen Paten. ANsonsten kannst du ne PN an Kat schreiben.


    Viel SPaß und einen regen Austausch... du wirst sehen, du bist mit deinen Problemen nicht allein!!!

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • klasse wie nett man empfangen wird *ffreu*



    die kommende woche habe ich viel zu tun.....*uff*


    ich möchte unterhalt beantragen und muß mich um die namensänderung kümmern. auch wenn meine chancen wohl eher schlecht aussehen
    und die dritte impfung steht an....



    also dann hau ich mal rein



    alles liebe für euch

    man muß schon wissen wo man hin will-
    sonst kommt man woanders an
    :tuedelue

  • ich hab grad mal geschaut, aber es gibt keinen bereich mit "meine geschichte"
    wo schreib ich meine story am besten nieder?


    ei, dann mach ichs hier....wenns woanders besser wäre bitte sagen.



    also ich bin 30 und habe im august meinen kleinen jungen bekommen.
    ich arbeite in der forensischen psychiatrie.
    und ich litt wohl mal an einem helfersyndrom :anbet


    nunja, mein damaliger partner, der vater meines sohnes, hat eine borderlinestörung und ein schweres kriegstrauma.
    somit stand er immer im zentrum.
    ich habe im 5ten monat von der schwangerschaft erfahren.
    oh mein gott.... :scared ich wollte nie kinder haben.
    habe mich auch nie reif genug gefühlt.


    es kam wies kommen mußte.
    gedanken sind macht.
    und da ich ja niemals mutter werden wollte tat ich mich schwer mit dem gedanken ein kind zu bekommen.
    ich hatte angst das alles nicht zu schaffen.
    dann hatte ich eine , ich weiß es schon garnicht mehr, irgendeine verkürzung und mußte ins kkh.
    dann folgte bettruhe.
    nach einer woche hats mir gelangt
    die haben auf vorzeitige wehen gewartet aber es kamen keine.
    es war alles ok.
    also habe ich mich selber entlassen. liegen konnte ich auch daheim.
    eine weiloe später gab mir die frauenärztin das ok umzuziehen.
    ich zog also zu meinem partner in sein haus.
    bis dahin liefs noch gut, bis auf die wassereinlagerungen. ich hätte den ganzen daumen in meinem fußgewebe verstecken können :respekt


    dann kam fynn.
    also eigentlich sollte er kommen.
    ich hatte eine schlimme gesichtsneuralgie mit starken schmerzen aber durch das baby konnte ich nicht behandelt werden.
    aber baby fynn meinte es gut mit mir.
    mittags gingen die wehen los.
    um 3 war ich im kkh
    ich wollte sofort eine pda haben.
    nö, da war die ärztin dagegen, das baby sei schon auf demn weg
    im kreissaal überlegte ich dann wie ich endlich an ein schmerzmittel kommen könnte.
    also wollte ich einen kaiserschnitt. mit dem hintergedanken, unbetäupt können die nicht schneiden.
    aber auch dafür wars zu spät.
    dann kam der kopf.,
    man tat das weh
    ich wollte nur noch das sie das kind wieder rein schieben.
    netter weise haben alle im kreissaal gelacht.


    fakt ist, fynn ist ein düsenflieger.
    innerhalb einer stunde war er da.



    und da fingen eigentlich die probleme an.
    es ging mir körperlich und psychisch immer schlechter,.
    ich fiel einige male die treppe runter. gott sei dank nie mkit kind
    und dann plötzlich, und jetzt kommts:
    ich wurde morgens wach.
    konnte nicht mehr sprechen, nur lallen,
    nicht mehr laufen, null körperspannung
    und sah kaum noch was


    notarzt
    die dachten ich hätte drogen genommen,
    hätt ich besser mal getan
    drei tage krankenhaus mit monitorüberwachung und die dankbare diagnose multiple sklerose.
    danke


    als wäre das nicht sxchlimm genug, immer noch völlig erschöpft von dem schub, das kleine baby und die angst was aus mir wird, machte mein freund immer mehr druck wegen dem sorgerecht.
    und desto mehr druck er machte, desto sicherer wurde ich mir das ich es nicht teile.
    immerhin löst stress bei ms schübe aus und er hat eine verschlechterung meiner krankheit billigend in kauf genommen.
    verantwortungsbewußt??? :hae:


    es gab heftige konflikte.
    teilweise so schlimm das ich nur noch versuchte das kind vor ihm zu schützen.
    in einem solchen streit ließ ich mich von meiner utter abholen und zog aus.
    das konnte ich meinem kind nicht an tn.
    ich weiß er einte es nicht böse.
    aber er war durch seine borderloinestörung nicht mehr in der lage auf das kind rücksicht zu nehmen, geschweige denn auf mich.


    ich bin dann jede woche für zwei tage mit kind zu ihm gefahren.
    weil ich ja wollte das mein kind einen papa hat.
    vor vier wochen war ich zum letzten mal da
    da ist er so ausgerastet weil ich das thema unterhalt angesprochen habe.
    ich wollte ihn ruinieren.
    seine existenz zerstören.
    er schrie, warf mit sachen um sich, schüttelte mich und dan versuchte er sich die pulsadern aufzuschneiden.
    ich hoffe ich trigger hier niemanden.
    von da an bin ich nicht mehr mkit meinem baby hin gefahren.
    er weiß er darf das kind jederzeit bei mir besuchen.
    aber mehr lasse ich nicht zu.


    muß ja nicht sein das fynn davon noch traumatisiert wird.


    nun werde ich also über das jugendamt unterhalt anfordern.


    aber mein größeres problem ist:
    mein kind hat seinen nachnamen.
    er hat mich damals damit so unter druck gesetzt und ich war schon ohne es zu wissen so krank das ich mich einfach nicht wehren konnte und nachgab.
    der schlimmste fehler meines lebens.
    und nun versuche ich alles um das zu ändern.




    ich wohne nun seit 4 monaten mit fynn im haus meiner mutter, dort habe ich eine eigene wohnung.
    fynn entwickelt sich großartig.
    und ich habe die gewissheit, sollte ich wieder einen schub bekommen, was sein kann, ist meine mutter in der nähe und fynn damit versorgt.
    ich hoffe ich habe so gut vorgesorgt.



    mittlerweile geht es mir auch wieder gut.
    mich hat dieser ganze kampf lang mitgenommen. und so eine diagnose bekommt man ja auch nicht täglich.
    aber ich habe mich wieder ganz gut erholt.
    o die belastbarkeit ist geringer, aber damit läßt sich umgehen.


    fynn ist die sonne in meinem leben.
    wenn ich überlege das ich nie kinder wollte....
    wenn ich überlege es würde fynn nicht geben....
    welchen wert hätte mein leben?


    ich hoffe ich habe euch nicht zu sehr gelangweilt.....
    :thanks: fürs lesen :Flowers

    man muß schon wissen wo man hin will-
    sonst kommt man woanders an
    :tuedelue