Schwanger was soll ich tun?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo Ella,

    wie geht es dir denn mittlerweile? Ich hab' grade hier bei dir reingelesen aber du hast jetzt länger nicht mehr geschrieben.

    Ich hoffe, du bleibst bei deiner Ansicht. Kraft hast du genug und vielleicht kriegt er sich auch wieder ein. Ist ja echt oft so bei einer plötzlichen Schwangerschaft, dass Männer total überfordert sind und erstmal nur blockieren... ich hoffe, du lässt dich nicht überreden und kannst dir selbst treu bleiben!


    Wenn du Unterstützung brauchst, wende dich doch an profemina de! Eine sehr gute Beratung für Frauen, die wegen einer ungeplanten Schwangerschaft unter Druck geraten.

    Da kannst du über eine kostenlose Beratungshotline einfach mal anrufen oder jetzt am Wochenende auch schreiben und z.B. um einen passenden Telefontermin bitten.

    Ich weiß nicht, was dir jetzt am meisten helfen würde. Aber das kannst du da einfach sagen. Da bekommst du jedenfalls super Tipps und alle mögliche Hilfe! Es geht Tag für Tag und Schritt für Schritt.


    Meldest du dich wieder? Du hast hier ja auch schon einigen Zuspruch bekommen.

    Ich glaube, das kannst du echt gut gebrauchen in diesen Tagen!

    Alles Liebe dir!

  • Momentan gehts mir eher schlecht. Meine gedanken fahren Karussel. Hab ich überhaupt das recht dazu jemanden zum Vater zu machen der keiner sein will? Er sagt immer jetzt nicht, später. Und wenn doch nicht? Er denkt nach einer Abtreibung würde alles so weiter laufen wie bisher und das da ja noch gar nichts ist, ich könne ja noch gar keine Bindung dazu haben. So einfach stellt der sich das vor.. es nervt mich einfach alles nur noch, ich sehe lauter Kinder, 3,4,5 , Hartz Familien mit Kindern, und der bekommt nicht mal ein 2 Kind auf die reie.

  • der bekommt nicht mal ein 2 Kind auf die reie.


    Er will doch partout kein Kind, sein ganzes kühles Verhalten spiegelt das doch.


    Glaube kaum das er sich völlig dreht wenn das Kleine da ist und die schlaflosen Nächte beginnen.


    Du möchtest das Kind, dann bekomm es, stell dich aber darauf ein AE zu werden.


    Ich würde niemanden halten wollen, für den eine Abtreibung die Lösung ist.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • ellaella31 höre auf Dein Herz. Entscheide jetzt für Dich und das Kind in Dir. Du musst mit den Konsequenzen leben, ob mit Partner oder ohne. Wenn Du Dich für das Kind entscheidest, kann es sein, dass Du deinen Freund verlieren wirst (evtl. nicht ohne Streit/Krieg). Entscheidest Du Dich gegen das Kind, setzt Du Dich dem Risiko aus, was eine Abtreibung mit sich bringt, sowohl körperlich wie auch seelisch. Beides wird Dich entscheidend Dein Leben ab dem Zeitpunkt begleiten, aber wie Du damit fertig wirst entscheidest Du ganz allein.


    Ich drück Dir fest die Daumen und wünsch Dir viel Kraft und Mut.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Hast Du Dich denn mal eine der hier genannten Beratungsstellen gewandt?

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Hab ich überhaupt das recht dazu jemanden zum Vater zu machen der keiner sein will?

    Nuja, Du hast das "Recht" über Deinen Körper zu bestimmen, Du hast das Recht, Dich für ein Kind, das nunmal da ist zu entscheiden. Darüber zu diskutieren, ob Du hättest schwanger werden dürfen, über den Punkt bist Du hinaus.

    Das Kind ist da, Du bist schwanger, willst DU es austragen, oder nicht. Das ist im Moment das einzig Wichtige.


    Und dieses "nicht etzt , später" ist verlogen und asozial. Wenn er sich später ein weiteres Kidn vorstellen kann, warum dann nicht auch jetzt? Was ist da der logische Grund?


    Mein Ex hat den gleichen Spruch gebracht ( nachdem er vorher gesagt hat wenns passiert, dann passierts, das passt schon ). ich soll abtreiben, wir könnten ja später noch Kinder haben.

    Der Typ hätte mir alles erzählt, damit ich abtreibe. Ihm zuliebe hatte ich einen Termin bei pro Familia und mich mit dem Thema Abtreibung beschäftigt, aber mir war klar, daß es keine Option ist und so unersetzlich war er dann doch nicht.


    Die beste Entscheidung in meinem Leben. Ich habs nicht eine Sekunde bereut, auch wenn es echt hart war.

    Ich würde niemanden halten wollen, für den eine Abtreibung die Lösung ist.

    Dito.

    Never argue with an idiot, he will drag you down to his level and beat you with experience!

  • Hey liebe Ella, es ist doch ganz normal, dass deine Gedanken grade kreiseln... mir tut's echt leid, dass dein Partner einfach gar nicht auf dich eingeht und nur bei seiner momentanen Haltung bleibt. Es ist ja nachvollziehbar, dass er denkt, nach einer Abtreibung ist alles wieder wie vorher.

    Für ihn schon!

    Dass du aber schon eine Bindung zu deinem Ungeborenen hast, sowas können sich Männer einfach nicht so leicht vorstellen. Erst recht nicht, wenn sie es noch irgendwie vermeiden wollen, Vater zu werden. 😉


    Sei mutig und bleib‘ bei dir und deinen inneren Werten. Du bist sehr richtig! Keinesfalls sollst du dir selbst Vorwürfe wegen der Schwangerschaft machen. Es ist nun mal so passiert und er war ja nicht weniger daran beteiligt!


    Lass‘ dich gut beraten, wie’s mit 2 Kindern in eurer Situation konkret gehen kann! Oft werden trotzige Väter nach einiger Zeit doch überzeugt und lenken wieder ein! Da wäre er nicht der Erste! 😊


    Ich wünsch‘ es dir sehr von Herzen und schreib' gerne wieder!

    Laura

  • Dass du aber schon eine Bindung zu deinem Ungeborenen hast, sowaskönnen sich Männer einfach nicht so leicht vorstellen.

    Das brauche ich mir als Mann auch gar nicht vorzustellen. Für mich ist es Tötung ungeborenen Lebens ab der Verschmelzung, und ja, ab einem bestimmten Zeitpunkt hat das Kind eine Bindung zur Mutter (und umgekehrt). Wann das genau ist, da gehen die Meinungen sicher auseinander.

  • Liebe Ella,


    nun „klopfe“ ich noch einmal vorsichtig bei dir an!

    Wie geht es dir? Hoffentlich konntest du mit deinem Freund nochmal in Ruhe zusammensitzen und reden.... und hoffentlich kann er inzwischen wieder zu dir und auch zu eurem zweiten Kind stehen!

    Vielleicht habt ihr euch (oder du dich) beraten lassen und einfach mal durchgerechnet, wie es finanziell konkret für euch mit zwei Kindern gehen kann? Es gibt ja Hilfen, von denen man oft gar nicht weiß, dass es sie gibt! Auch bezüglich Kinderbetreuung oder Wohnraum. Darum kann eine "Rundum-Beratung" schon sehr hilfreich und beruhigend sein.


    Wenn du wieder schreiben magst, wäre schön. Sonst: Alles, alles Gute für dich! Ich glaube, das wird schon! :)