Beiträge von Monsterkrümel

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Vielleicht gibt es beim KV eine Musikschule, oder eine Schule, die ein Klavier hat, wo das Kind in den Ferien üben könnte?


    Oder mal ein Inserat aufgeben, ob jemand Untereicht gibt.


    Vorausgesetzt natürlich die Ausgabgsbeschränkungen sind aufgehoben.

    Ich habe UHV bekommen und das Kind ganz auf der Lohnsteuerkarte gehabt, das war auch laut Steuerberater völlig korrekt so.


    Den Kinderfreibetrag bekommt der UET laut Steuerberater nur dann, wenn er Mindestunterhalt zahlt.

    Das mit dem Umgang ist halt so. Das verkraften Kinde reigentlich ganz gut, wenn sie einen Elternteil haben der für sie da ist. Meine Große hatte in den ersten Jahren ihres Lebens auch keinen Vater und auch danach hat er sich nicht mit Ruhm bekleckert.

    Sie ist dennoch ein zufriedenes Kind. Und beim Beutebruder hat sie gesehen, daß er jedes zweite Wochenende abgeholt wurde.


    Dein Kind hat halt keinen Vater, andere Kinder müssen damit leben, daß die Familie wenig Geld hat, die Mutter krank ist, alls Omas früh verstorben sind, die Mutter kaum da ist, weil sie viel arbeitet. Klar wäre es schöner, wenn das Kind in einem reichen Haushalt leben würde, in dem Beide Eltern jeden Tag stundenlang Zeit hätten. Wir sind heir aber nicht bei WünschDirWas, sondern bei Soisses ;)


    Wenn Du Deinen Kindern vermittelst, daß Du sie liebst, da haste schon das Wichtigste erreicht. Der Rest findet sich!

    Achso, wenn Du gar niemanden für das grosse Kind hast, dann muss es mit ins Krankenhaus. Hilft ja nix.


    Perspektivisch würde ich aber versuchen, das Kind an andere Menschen zu gewöhnen.


    Ubd daran, dass Mama nicht exklusiv für ihn da ist, aber das passiert dann wohl bald automatisch...

    Zuerst einmal Glückwunsch zum Bauchzwerg.


    Zum finanziellen: Da Du Sozialleistungen bekommst, mach dort einen Termin, dort gibt es auch zur Erstausstattung Hilfe.


    Ansonsten kannst Du Dich auch bei kirchlichen Trägern beraten lassen, da gibts auch noch Töpfe.


    Du kannst beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragen. Die kümmern sich auch un die Vaterschaftsanerkennung.


    Damit hast Du das von den Füssen.


    Dann solltest Du unbedingt lernen, Dich abzugrenzen von deinen Eltern. Wohnungsschlüssel nur für Dich.


    Wenn's da Probleme gibt, such Dir ne eigene Wohnung, kostet sonst zu viel Energie.


    Ansonsten gibt es in den meisten Städten ein Welcome Programm, dort wird Neueltern unter die Arme gegriffen.


    Eine Hebamme kennt sicherlich die Anlaufstellen in der Gegend. Die solltest Du Dir schnellstens suchen.


    In welcher Gegend wohnst Du denn?


    Zu den Kontakten, ja das ist am Anfang echt schwer, bei mir waren die meisten Freunde mit der eigenen Familie beschäftigt, oder partyfreudige Singles. Schwierig.


    Gerade, weil man mit Kleinkind ja das Haus nicht ohne Kind verlassen kann.


    Guck doch mal, ob es eine AE Gruppe bei Dir gibt. Der VAMV kann da vielleicht vermitteln.


    Ansonsten denk immer dran, auch Wenn's gerad stressig ist, spätestens, wenn beide Kids in der Kita sind, wird es entspannter.


    Die meisten hier waren da, wo Du bist. Ich kann für mich sprechen, ich bin inzwischen wieder auf der Sonnenseite des Lebens angekommen.


    Guck, wo Du Dir Hilfe organisieren kann.

    Schule ist dicht, ich hab noch nix gehört, was passieren soll.


    Ich hab auch keine Zeit, mit den Kids etwas zu lernen, ich muß arbeiten.


    Ich bin erstaunt, wie selbstverständlich davon ausgegangen wird, daß man Zeit hat, sich 3-4 Stunden am Tag mit dem Kind hinzusetzen...und noch erstaunter bin ich, daß die meisten das scheinbar können...


    Achso, ich bin begeistert vom öffentlich rechtlichen, die mal eben Sendungen mit der Maus und Bildungsfernsehen auf die Beine stellen.

    Ob das für große Pharmafirmen so ein Problem wäre? Offenbar ist es das anderswo ja nicht?

    Nunja, wenn man von einem Medikament 1000 Stück produziert, muß man trotzdem eine Produktionsanlage auf das Medikament umstellen. Dann kostet halt eine Dosis 10.000€ und ein anderes Medikament wird NICHT produziert.


    Und JA, es gibt regelmäßig Lieferengpässe bei Impfstoffen.


    Als bei der befürchteten SARS Epedemie Impfstoffe hergestellt wurden, waren die Anderen Impfungen, unter Anderem Tetanus, über Wochen nur schwer beschaffbar.


    Auch wenn wir das in unserem Wohlstand nicht auf dem Schirm haben, nicht alles ist immer unbegrenzt verfügbar.

    Nein. Der Vergleich würde passen, wenn in den Autos, um der Anschnallpflicht Genüge zu tun, die Kinder gleichzeitig auch noch am Kopf fixiert und in Handschellen gelegt werden müssten.

    Also eine Masern Impfung wäre ein Anschnallgurt und eine Mumpf Impfung wäre Handschellen anlegen?


    Wissenschaftlich ist das blanker Unsinn, eher so, daß die Masernimpfung der Anschnallgurt wäre und die Mumps Impfung der Airbag...und ja, wir haben durchaus jede Menge Verletzungen durch aufgehende Airbags, aber ohne hätten wir sehr viel mehr Unfalltote...es steht aber dennoch jedem frei, die Airbags im Auso ausbauen zu lassen. Der Anschnallgurt ist aber vorgeschrieben. Punkt.


    Wenn jemand aber ein Auto ohne Airbags haben möchte, dann darf er sich doch aber bitte selber drum kümmern und nicht den Gesetzgeber aussfordern, er soll die Hersteller dazu zwingen, auch Autos ohne Airbags herzustellen, die aber bitte nix extra kosten sollen, auch wenn dafür eine extra Produktionskette notwendig ist!

    Vor allem, wenn man fordert, daß man bitte einen eigenen Impfstoff NUR für Masern produziert bekommen möchte.


    Das ist, wie wenn man der Meinung ist, die Kinder sollten hinten keinen Anschnallgurt haben, weil das gefährlicher ist MIT Gurt zu fahren, als OHNE, und dann verlangt, daß doch bitte in Deutschland extra ein ensprechendes Auto produziert werden soll.


    Wenn man einen Monoimpfstoff produziert, dann muß man eine aktuelle Produktion eines anderen Impfstoffes stoppen, ich finde es ist NICHT einzusehen, warum es einen Engpass bei anderen Impfstoffen geben soll, damit man hier einen Einzelimpfstoff für Impfverweigerer hat. Von den horrenden Produktionskosten bei so kleiner Stückzahl mal abgesehen...

    Auch wenn der Masern Impfstoff in Deutschland nicht zugelassen ist ( wie so einige Medikamente, die hierzulande genutzt werden, auch im sogenannten off label use), kann man, wenn man es ganz korrekt haben möchte, in die Schweiz fahren und sich dort impfen lassen. Diese Impfung wird in Deutschland anerkannt.


    Wir reden hier von der Schweiz und nicht von Burkina Faso.


    Wer also wirklich UNBEDINGT!!! nur gegen Masern geimpft werden möchte, der kann sich darum bemühen, selber.


    Klar kann man dann wieder Argumente finden, der Impfstoff ist zu durchsichtig, der hat ein M im Namen, er wurde nicht handgekloppelt, was auch immer.


    Wie gesagt, niemand MUSS sich impfen lassen, aber dann bitte nicht in einem Job arbeiten, der andere Menschen gefährdet und wenn man mich fragt, können Kinder von Impfverweigerern auf eigene Schulen gehen. Privat bezahlt. Das sollten einem die Kinder ja Wert sein.


    Meine Kinder hätte ich gerne gesund. Ich mag die nämlich sehr.


    Und wer meint, dass man mit vernünftigen Argumenten Menschen.überzeigen kann, es gibt Leite, die glauben an Echsenmenschen, es gibt Leute, die halten es für gesund, Bleiche zu trinken und sich Beton (???) rectal einzuführen.


    Bitte, soll jeder machen, was er meint, doch die Freiheit des anderen hört nunmal da auf, wo er die Freiheit ( und Gesundheit ) des nächsten gefährdet.

    Ich finde das großartig, wer eine Gefahr für Andere ist, hat im Gesundheitssystem als Angestellter nichts verloren!


    In Kitas und sonstigen Einrichtungen auch nicht. Egal ob als Mitarbeiter oder Kunde.


    Und wer keinen Betriebsarzt hat, kann eine Bescheinigung vom Hausarzt einreichen, dass die Impfungen vollständig sind.

    Ich finde das GENAU den richtigen Fred, denn mit dem " ach, das war doch nur ein Einzelfall" verharmlost man diesen Anschlag nur.


    Vor allem wird die ganze rechte Hetze, die zu solchen Taten führt, völlig von Mitschuld freigesprochen.


    Der Wikipedia Artikel zu Terrorismus oder Terror ist da ganz gut. Eine Terroristische Vereinigung liegt hier vielleicht nicht vor, aber Angst und Schrecken soll sicherlich verbreitet werden.


    Und das ist das, was das ganze so furchtbar macht!


    Sogar bei RTL gab es eine Reportage, in der indirekt gesagt wurde, dass Shisha Bars und Herrenfriseure ja nur der Geldwäsche dienen.


    Und ja, man muss sich fragen, inwieweit die Gesellschaft mit dem neu erlebten Wiederaufflammen von gesellschaftsfähigen Rassismus hier in der Verantwortung steht.


    Das Ganze als "psychisch kranken Einzeltäter" abzutun ist ein Schlag in die Gesichter der Angehörigen. Damit machen wir es uns zu einfach!!!


    Wenn bei Facebook immer wieder gehetzt wird, ist es dann verwunderlich, dass irgendwer dann den Schritt weiter geht und "endlich was tut"?


    Ein Amoklauf hat keine politische Botschaft. Der Norweger war mE auch kein Amokläufer, sondern ein Terrorist und Massenmörder.


    Ich finde übrigens, dass man den Namen vom Täter nicht erwähnen sollte, keine Berühmtheit, kein Wort über so jemanden.