Ich mal wieder

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr Lieben,


    seit drei Jahren bin ich getrennt und ich muss echt sagen warum verfolgt mich immer noch so viel?


    Zuerst vorweg, ich bin echt sauer auf meinen ex Mann:


    Während unserer Ehe war ich hauptverdiener bzw. Halb halb als ich zuhause mit Kids war. Ich habe mich um Kinder, Finanzen, Haushalt, Tiere gekümmert und er war nie da.
    Dann kam die Trennung (er hat sich einen Fehltritt geleistet), da ich gerade mit dem nächsten Kind schwanger war hab ichs, so blöd wie ich war, nochmal probiert.
    Dann ging es genauso weiter ich alleine mit gefühlt allem. Das ich meine Fehler gemacht habe geb ich zu. Es war leider meiner Meinung nach so das er mir nicht das geben konnte was ich gebraucht hätte und ich ihm wahrscheinlich nicht das was er gebraucht hat.
    Dann gab es einen großen Knall!
    Und alles war vorbei.
    Ich hatte keine bewohnbare Wohnung, zwei Kleinkinder (fast noch ein Baby), keine Arbeit und kein soziales Umfeld mehr, da ich mit den Kindern 100km zu meinen Eltern musste.
    Ich fühlte mich mutterseelenallein und von der Welt verlassen :flenn Wo ist das Tempo :D
    Naja kennt vielleicht manch einer von euch Betreuung suchen (Danke RP das der kiga Platz ab 2 ist), jobsuche, Wohnungssuche.


    Seit dem hat sich viel verändert, wir haben ein tolles kleines Häuschen zur Miete gefunden, ich bin arbeiten (wenn auch auf Arbeitssuche für eine Stelle in meinem Fachbereich) und ich hab endlich das Gefühl wir sind angekommen.


    Doch sind noch ein paar Dämonen hinter uns her und da ich leider durch die letzten 10 Jahre ziemlich leicht aus den Schuhen zu werfen bin suche ich Möglichkeiten damit klar zu kommen. Die Jahre des irgendwie wieder aufzubauen mit Kids waren Sau schwer und ich danke jeder Unterstützung!


    Mich ärgert des so sehr das er nie für mich da war, das er jetzt wo es vorbei ist auf einmal ne Fortbildung machen kann was in unserer Ehe nie ging und jetzt sich immer noch nicht anständig über die Kinder unterhalten kann. Sondern nur Sachen macht die mir den Alltag mit Kids erschweren.


    Ich war selbst durch das ganze in der Nähe einer Depression (mein exmann erzählte mir damals das ich mir doch mit den Kindern ein schönes Leben machen soll und er stirbt) und kurz vorm burn out.


    Ich schaffe irgendwie den Absprung aus dieser Geschichte mit ihm nicht. Nicht das ich daran denke, sondern das er mich nicht loslässt und immer wieder mit irgendwelchen Mitteln probiert an unserer Geschichte festzuhalten.
    Ich möchte aber eine neue Geschichte beginnen, unser Leben oder unser Glück finden.


    Ich möchte auch ein guter Partner für eine neue Beziehung sein und ich frage mich ob das geht wenn noch an mir gezogen wird?!


    Mir geht es gut, ich kann mich nicht beschweren, doch das ganze hat mich so zerrissen und ich hab das passende Pflaster noch nicht gefunden.


    Auch tut mir des um ehrlich zu sein noch weh, er hat sich auf meinem Rücken alles aufgebaut und verhält sich trotzdem total mies.
    Ich habe keine Gefühle mehr für ihn wie liebe, es macht mich einfach nur traurig zu sehen wie er sich verhält. Das ich diesem Menschen so viel geschenkt und geopfert habe und sehen muss das er das jetzt alleine lebt (ohne auf mich oder die Kinder Rücksicht zu nehmen) oder das er so rücksichtslos ist. Ja das erste mal ausgesprochen :nawarte:
    Da denke ich mir immer nur zum Glück ist der so weit weg.


    Meine Kinder sind jetzt 4und 6 und es klappt echt alles zum Glück endlich richtig gut (ich sehe die Sonne) und wir finden langsam Anschluss. Für mich so schlecht wie es mir ging einfach nur zum Jubeln.
    Doch wie werde ich die Dämonen los um endlich glücklich und frei zu leben und welches Pflaster kann man da nehmen?


    Wer etwas geniales weiß her damit!
    Ich danke euch allen schon mal im Voraus und Tschüssi


    :thanks::blume

    Vergangenheit verarbeiten, Gegenwart genießen und Zukunft positiv im Blick haben.


    Rechtschreibfehler können hier behalten werden, wenn gefunden.


    :wacko::strahlen:love

  • Nimm doch da einfach mal deine Signatur! ;-)



    Genau daher schreib ich ja mit den Punkten hab ich so meine Probleme :crazy

    Vergangenheit verarbeiten, Gegenwart genießen und Zukunft positiv im Blick haben.


    Rechtschreibfehler können hier behalten werden, wenn gefunden.


    :wacko::strahlen:love

  • Hmm,


    was soll man da raten. Jeder verarbeitet anders. Der/die eine sucht sich ein Hobby, der/ die andere schreibt sich den Frust von der Seele. Im Endeffekt kannst nur du dein "Pflaster" sein, etwas anderes wird dir auch kein Therapeut mitgeben, nur dass diese dir auf dem Weg helfen. Ich habe nur die Erfahrung gemacht, wenn man sich selbst eben nicht mehr auf der richtigen Seite sehen will, hilft auch keine extrinsische Motivation.

  • Mir geht es gut, ich kann mich nicht beschweren, doch das ganze hat mich so zerrissen und ich hab das passende Pflaster noch nicht gefunden.


    Könnte das Pflaster Zufriedenheit heißen? Ein anderes vielleicht, die (familiäre) Vergangenheit hinter Dir zu lassen und ihm - so altmodisch das klingen mag - zu vergeben, damit Du selbst keine negativen Gefühle mehr mit Dir herumtragen musst?


    Ich wünsche Dir, dass Du auch für Dich das eine oder andere findest, was Dir selbst guttut, Freiräume (so Du welche finden kannst) zu genießen und Dich an Deinen Kindern zu freuen.


    Auch tut mir des um ehrlich zu sein noch weh, er hat sich auf meinem Rücken alles aufgebaut und verhält sich trotzdem total mies.


    Warum kümmert Dich das noch? Wichtig ist doch, dass es Dir und Deinen Kindern gutgeht. Ob er so, wie er lebt, zufrieden mit seinem Leben ist, sollte Dir ziemlich egal sein können.


    Ein drittes Pflaster (vielleicht das wichtigste von allen) heißt: emotionale Abgrenzung vom KV. Ich kann Dir aus Erfahrung sagen: das hat mir sehr geholfen.

  • wie werde ich die Dämonen los

    Keine Ahnung! :-D



    Hi,


    Der Typ ist noch nicht gestorben (für dich) und geistert durch die Zwischenwelt...


    Ich kenne jemanden, der hat sich einen kleinen "Altar" im Zimmer aufgebaut, mit Bild und Blümchen und so.
    Dort hat er dann täglich für 10 min (feste Zeit) gehockt und geliebt, geschmerzt, geflucht und geheult. Hat den ganzen Rotz einfach laufen lassen.
    Nach 6 Wochen (feste Zeit) hat er den Krempel (Altar... :engel ) entsorgt und war fertig; mit der EX und nicht mit sich!


    Genial?
    Keine Ahnung, für mich wär das nix, aber jeder Jeck ist ja anders. :sonne


    Gruß aus der
    (du weißt schon),


    Volker

    Der Nutzen ist ein Teil der Schönheit. Albrecht Dürer (1471 - 1528)