Patchwork nach ca. 2 Monaten?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi Leute.
    Habe im Urlaub an der Nordsee (August 2016) eine Frau kennengelernt. Sie hat zwei Kids - Mädel 3,5J. und der Junge knapp 5 Jahre. Ihr Mann ist schwerst Pflegefall und wird von seinem Bruder + Personal betreut (seit 2 Jahren).
    Ich habe selber drei Kids (8/5/3). Meine (ex)Frau ist psychisch nicht intakt somit bin ich seit Dezember 2015 alleinerziehend neben Job + Haus. Meine Ex wohnt bei ihrem neuen Partner.


    Jetzt haben wir uns mit der neuen Bekanntschaft sehr schnell ineinander verliebt. Die Gefühle sind großartig und ich möchte sie auch nicht missen.
    Das einzig blöde zwischen uns ist die Distanz - ca. 300km.


    Jetzt kam von ihr immer wieder die Andeutung dass die Art der Beziehung für sie nichts ist. Sie quält sich, braucht meine Nähe.
    Mir geht es selber grundsätzlich auch so. Aber ich als Mann komme damit irgendwie klar.
    Kurze Rede langer Sinn.... Wir haben uns nun nach ewigen hin und her dazu entschlossen dass sie mit ihren Kids zu uns ins Haus einzieht.
    Angedacht haben wir Anfang Oktober 2016.


    Ich bin mir immer noch unsicher ob dieser, in meinen Augen, gewaltige Schritt uns beide nicht überfordert.
    Habe im privaten Umfeld mit vielen Leuten über die Situation gesprochen. Von Meinungen wie "Lasst euch Zeit" bis "Worauf willst Du warten?" war alles vorhanden.
    Ich weiss nur dass wenn ich lange warte nix gescheites dabei rauskommt. Denn eine echte Beziehung mit insg. 5 Kindern und der Distanz von 300km kann man nicht wirklich aufrechterhalten (Zeit/Geld/Nerven)


    Daher war gestern der Entschluss gefallen: sie "gibt" ihr Leben bei sich auf und fängt neu bei mir an.
    Der Entschluss ist da, dennoch habe ich ein mulmiges Gefühl.


    Ist das normal?
    Ich habe Gefühle für sie und möchte auch mit ihr zusammensein, aber irgendwie läuft es ziemlich rasant...


    Schönen Dank fürs Lesen und freue mich über jede Antwort!
    Grüße
    Marvi

  • Also kurze Zusammenfassung, du hast 3 Kinder davon 2 Kleinkinder, deine Frau ist verrückt und hat nen neuen.
    Sie hat 2 Kleinkinder, ihr Mann ist Pflegefall und will ohne Bekanntenkreis, neuen Arbeitsplatz etc. bei dir einziehen.
    Ihr kennt euch 8 Wochen und das nuraus Urlaub und Wochenende und keinen Alltag zu 7. ?
    Soweit richtig?




    Ich glaub von dir lesen wir hier noch öfter :love: :love: :love: :love:

    Das Leben ist schön

    Einmal editiert, zuletzt von Agrippa ()

  • O Gott, bei aller Liebe aber ich finde diese Frau ist eine Klammeräffin!


    Nach 2 Monaten gibt sie sich auf, quält sich wegen dir -sie bürdet dir damit aber echt einiges auf. Eins hat sie geschafft du hast ein schlechtes Gewissen wegen ihrer Qual.


    Tut mir leid nach 2 Monaten hat das noch nix mit Liebe zu tun und dann sofort mit 5 Kindern zur Familie werden, hust ihr überfordert euch alle!


    Wo ist die Zeit das ihr als Liebespaar erstmal zusammenwachst, die Kinder aneinander heranführt, euch erstmal ein wenig kennenlernt.


    Ihr habt doch Null Alltag bislang gehabt.


    Und eins ist Fakt die 5 Kinder werden euch auf ne harte Probe stellen. Die sind alle noch klein, ihr seit auf gleich hauptsächlich Eltern in einer so frischen Beziehung für mich absolut undenkbar.


    Ich finde es von ihr schlimm das sie nach so kurzer Zeit so drängelt, dich festnageln will. Da würden bei mir alle Alarmglocken angehen. Aber gut ich würde nie jemanden wollen der sich so hilfsbedürftig stellt als das er ohne mich nicht Leben kann.


    Ich will nen Mann der mich will und nicht braucht. ;-)

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Wir kennen uns soweit vom Urlaub ja. Danach haben nur wir beide ein Wochenende gemeinsam verbracht.
    Anschließend hat sie mit den Kids bei uns 5 Tage "probegewohnt".
    Dieses Wochenende fahre ich mit meinen Kids zu ihr.
    Mehr Kontakt war bisher nicht möglich.


    Ja, ein schlechtes Geiwissen habe ich. Das stimmt. Daher bin ich auch verunsichert.
    Sie ist auch so rasant, gestern fiel der Entschluss heute wurde schon die Wohnung, Kita usw. gekündigt ihrerseits.
    Ich weiß echt nicht weiter...
    Jetzt habe ich natürlich noch schlechteres Gewissen zu sagen, ähm moment, jetzt doch nicht?
    Hilflos.......
    :-(

  • Ob das normal ist, weiß ich zwar nicht. Aber ich weiß, dass im Alltag Gefühle oft genauso schnell wieder gehen können, wie sie gekommen sind. Könnt Ihr nicht mal ein oder zwei Wochen Alltag in der "neuen" Konstellation ausprobieren?


    Wenn sie bei Euch einzieht mit den Kindern, geben diese drei ihr komplettes soziales Umfeld auf. Wird sie damit klarkommen? Diese Frage sollte sie sich beantworten können. Es nützt ja nichts, wenn sie bei Dir niemanden kennt, vielleicht unzufrieden ist / wird und diese Unzufriedenheit dann Eure junge Beziehung belastet.


    Wie selbständig ist sie? Oder bist Du dann derjenige, der voll und ganz für eine siebenköpfige Familie aufkommen muss? Kannst Du das?


    Du sagst ja selbst: ein gewaltiger Schritt. Warum gerade Anfang Oktober 2016?


    Ich denke, Du solltest auf Dein Gefühl achten, in Dich hineinhorchen und fragen, ob Du das wirklich kannst und willst - mit Herz und mit Verstand. Es klingt eher so, als würdest Du diesen Schritt ihr zuliebe ins Auge fassen. Aber das ist nur eine vage Vermutung.


    Kannst Du sie wirklich mit ihren Kindern voll und ganz und dauerhaft in Dein Leben hineinlassen, mit allen Rechten und Pflichten? Wie wollt Ihr bei fünf Kindern Eure Partnerschaft pflegen? Wie passen Eure Vorstellungen von Erziehung zusammen?


    Wenn ich noch mehr nachdenke, fallen mir sicher noch mehr Fragen ein. Dir bestimmt auch. Und darauf solltest Du Antworten finden können, bevor Du diesen Schritt gehst, meine ich.

  • Sie ist auch so rasant, gestern fiel der Entschluss heute wurde schon die Wohnung, Kita usw. gekündigt ihrerseits.


    Solche Entscheidungen sollten von Euch gemeinsam getroffen werden. Klingt eher danach, als ob sie ihr Ding macht, und sie "fordert" von Dir, dass Du mitspielst. Kann das gutgehen? Ich habe da meine Zweifel.


    Hör auf Dein Gefühl und tritt auf die Bremse, sonst wirst Du, werdet Ihr überrollt.

  • Zitat

    Sie ist auch so rasant, gestern fiel der Entschluss heute wurde schon die Wohnung, Kita usw. gekündigt ihrerseits.


    Ich weiß echt nicht weiter...

    Jesus die Dame ist schnell unterwegs :thumbup:
    Also wie schon gesagt hier hast du immer ein offnes Ohr(?oder heißt es im Netz Auge?) Auf jeden fall wird das sportlich für jeden einzelnen von euch.
    Geht ihr beiden arbeiten?

  • Danke für eure schnellen Antworten!
    Das fühlt sich wirklich grade so an dass ich mich, mal wieder, völlig vergesse und nur wegen schlechtes Gewissen oder für Sie handele.
    Deine vage Vermutung trifft es schon ziemlich genau...


  • Sie ist auch so rasant, gestern fiel der Entschluss heute wurde schon die Wohnung, Kita usw. gekündigt ihrerseits.
    Ich weiß echt nicht weiter...


    Die hat was???? :ohnmacht::ohnmacht::ohnmacht:


    Lauf Forrest lauf!!


    Hey, in drei Monaten ist euer gemeinsames Kind unterwegs...


    Tut mir leid das ich so spitz bin, aber was sie macht ist echt unter aller Sau, die hat dich vollkommen in der Hand damit, bzw dein schlechtes Gewissen weil sie alles abbricht.


    Aber das ist wirklich nicht normal in meinen Augen. (Ich red jetzt nur für mich, wer anders kann das gerne anders sehen, aber wenn ne Freundin so drauf wäre, würde ich ernsthaft fragen ob sie ein Vampir ist und den armen Mann aussaugen will.)

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Ich kann mich den anderen nur anschließen.


    Möchte aber dennoch eine Sache hinterfragen.


    Sie hat eine Mann, der ein schwerer Pflegefall ist. Das jüngste Kind ist 3 1/2. Was ist vor ca. 4 Jahren passiert, dass er zum Pflegefall wurde und warum wird er vom Bruder und Pflegepersonla versorgt? Warum ist sie nicht mehr an seiner Seite?


    Wenn sie jetzt zu dir zieht klingt es nach Flucht, Flucht aus der Verantwortung oder was auch immer. ehrlich gesagt, ich würde keinen Partner wollen, der im eiltempo alles aufgibt, zu mir zieht und zudem anscheindend auch nicht bereit sein wird schwierige Zeiten gemeinsam zu meistern. Ja, sicher hat man Bedürfnisse und sich ein Leben mit Kindern und Partner auch anders vorgestellt. Aber den Partner mit dem man Kinder hat wegen Krankheit/Pflegefall nach wenigen Jahren so zu behandeln und auch den Kindern den Kontakt zu nehmen (ja auch wenn ein Pflegefall ist es der Vater) wäre für mich ein NoGo. Vor allem würde sich mir die Frage stellen, ob auch ich in ähnlicher Situation alleine gelassen würde

  • Meine (ex)Frau ist psychisch nicht intakt

    Hoffentlich nicht das gleiche Muster wie die neue Bekannte.


    Merke: Die ersten 3 Monate sind Schokoladenzeit, da wird nichts von Tragweite entschieden.

  • Ihr Mann hatte vor zwei Jahren einen Schlaganfall erlitten, danach ist das Hirn i. Mitleidenschaft gezogen... Seit dem nur Lebenserhaltung...
    Sie ist grade auf der Arbeitssuche. Ich arbeite Vollzeit.
    Da sie grade keinen Job hat würde es auch gut passen gleich hier bei mir was zu suchen. Ist in meinen Augen aber kein Grund für ein Zusammenziehen.
    Habe grade mit ihr telefoniert. Sie versteht meine Ängste sagt aber gleich dass sie sich unsere Beziehung auf Dauer aus der Ferne nicht vorstellen kann. Ihre Freunde usw. sagen ihr auch sie sei zu rasant und überstürzt es, aber die gute Dame ist sich ihrer Art sehr sicher.


    Zu mir noch ein paar Worte: ich selber bin zeitweise wirklich über fordert mit meinen drei kiddies. Bekomme zwar Unterstützung bzgl. Betreuung durch Eltern, Schwiegereltern, Jugendamt. dennoch ist es für einen Mann echt hartes Stück Brot. Somit wünsche ich mir schon eine Frau im Haus. Nun ist eine "Kandidatin" da, und ich habe Torschusspanik...
    Ist doch irgendwie albern.
    Weiß grad nicht wohin mit mir, was ich will... Schrecklich.
    Und zum heulen.

  • Auch ich kann mich den anderen nur anschliessen.


    Natürlich ist das Gefühl von Verliebtsein toll, aber man sollte doch nicht alles sofort aufgeben. Das kann man machen wenn man Anfang 20 ist und keine Verantwortung für Kinder hat.


    Lernt Euch besser kennen, nähert die Kids an und plant mit Ruhe und bedacht.


    Wenn sie dich jetzt schon so überrollt, wie soll es dann erst in der Beziehung werden?

  • Dann rede in Ruhe mit ihr.


    Sie soll sich erstmal bei dir eine Arbeit suchen und eine Wohnung für sich und die beiden Kinder in deiner Nähe. Dann könnt ihr in der nächsten Zeit ein wenig mehr Alltag (er)leben und sehen, ob es funktionieren kann.


    Dann könnt in nem Jahr immer noch zusammenziehen.


    Aus ihrer Reaktion kansnt du dann schon ein wenig darauf schließen, wie sich eure Beziehung in den nächsten Jahren gestalten wird.


    Auch wenn der mann nur noch "dahinvegetiert" sollte es trotzdem kein Grund sein ihn so alleine zu lassen. Dann sollte sie fairerweise auch den Schritt gehen und die Scheidung einreichen.


    Wer sagt dir, dass sie dich bei deinen Kindern entlastet und sie nicht irgendwann in die ecke drängt und ihre Kinder "wichtiger" sind. Sie scheint ein sehr einnehmendes Wesen zu haben. Und (wir haben zusammen auch 5 Kinder) Patchwork mit so vielen Kindern ist alles andere als leicht und "entspannend". Vor allem ,wenn dann noch ein psychisch kranker eT im Hintergrund steht


    Klar möchtest du gerne eine Frau an deiner Seite und verständlich brauchst du entlastung und Unterstützung. Nur wäre ich vorsichtig, dass es so funktioniert.


    Vielleicht wäre ja erstmal auch ein Aupair was für deine Kinder und dich ;-)

  • Marvi, ich versteh dich was du sagst bezüglich Frau im Haus, aber überleg mal du bist mit deinen 3 manchmal durch, da kommen noch 2 hinzu. Ist sie denn sosehr Mama das sie 5 Kinder tagsüber alleine wuppt??


    Nicht das du nach 10h Arbeit heim kommst und dir 5 Kinder übergeben werden, weil sie fix und alle ist.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Eine Wohnung direkt in Deiner Nähe für sie und die Kids fände ich als bessere Lösung.
    So könnt Ihr ersteinmal langsam machen.


    LG janias

    Ich lebe in der Gegenwart,
    das Verweilen in der Vergangenheit verbaut mir nur die Zukunft. :tuedelue

  • Jesus, Junge, schalt Dein Hirn ein und lass die Finger davon. Mehr fällt mir dazu nicht ein. Schon lange nicht mehr so ne bescheuerte Story gehört. Wo bleibt Dein Eigenschutz??? Wo Deine Verantwortung gegenüber Deinen Kindern???

    Es gibt ein Leben nach dem Fleischwolf ;) :devil:

    Einmal editiert, zuletzt von Horus ()

  • Ihr kennt doch gar nicht den Alltag zusammen - ihr kennt euch doch kaum. Bin gerade mit meinem Freund 3 Monate zusammen kennen uns aber 24 Jahre - und keiner von uns würde auf die Idee kommen zusammen ziehen zu wollen zum jetzigen Augenblick.


    Ihr hattet kaum Zeit zu zweit, du kennst ihre Eigenheiten nicht die deine nicht.


    Halte das wirklich nicht für durchdacht... Bist dir sicher das sie sich nen Job sucht bei dir, was ist wenn sie keinen findet????


    Sollte mir jemand nach so kurzer Zeit sagen fernbeziehung ist nix und hop oder top - wäre ich persönlich weg :nixwieweg

    Einmal editiert, zuletzt von TinaG ()


  • Sie soll sich erstmal bei dir eine Arbeit suchen und eine Wohnung für sich und die beiden Kinder in deiner Nähe. Dann könnt ihr in der nächsten Zeit ein wenig mehr Alltag (er)leben und sehen, ob es funktionieren kann.


    Ja, eine tolle Idee. Ich kann mir aber vorstellen dass sie das nicht wollen wird. Ich glaube dass für mich wirklich nur eine Fernbeziehung bleibt. Denn selbst wenn sie hier eine eigene Wohnung hätte,
    würde es in die Richtung laufen dass sie mich immer wieder sehen wollen wird und dann wohl auch mich nerven wird. Grade jetzt ist ja unsere Distanz für mich wirklich ein Segen...



    Auch wenn der mann nur noch "dahinvegetiert" sollte es trotzdem kein Grund sein ihn so alleine zu lassen. Dann sollte sie fairerweise auch den Schritt gehen und die Scheidung einreichen.


    Das hat sie vor. Sie pflegt ihn zum Teil auch noch weiter und sorgt dafür dass die Kinder ihn sehen. Wobei sie wohl immer mehr Abstand von ihrem papa haben wollen.



    Wer sagt dir, dass sie dich bei deinen Kindern entlastet und sie nicht irgendwann in die ecke drängt und ihre Kinder "wichtiger" sind.


    Nun das kann wirklich niemand sagen ohne dass man es ausprobiert.



    Vielleicht wäre ja erstmal auch ein Aupair was für deine Kinder und dich ;-)


    Wo kann man sich hierüber informieren? Ist bestimmt kostenmäßig ne Bombe oder?


    Jesus, Junge, schalt Dein Hirn ein und lass die Finger davon.


    Mein Hirn ist permanent an. Daher auch die schlaflosen Nächte die letzte Zeit...
    Das ist nicht so einfach davon zu lassen wenn Gefühle im Spiel sind.


    Ist sie denn sosehr Mama das sie 5 Kinder tagsüber alleine wuppt??


    Das kann ich dir nicht sagen, aber ich habe ihr diese Frage schon mal gestellt, ob ihr denn klar ist dass sie nachmittags hier 5 Kinder hätte. Sie hat mit Zurückhaltung reagiert.
    Das hat mir schon zu denken gegeben. Aber wissen kann man dies nicht und es ist viel Spekulation drum.

    Ihr kennt doch gar nicht den Alltag zusammen - ihr kennt euch doch kaum. Bin gerade mit meinem Freund 3 Monate zusammen kennen uns aber 24 Jahre - und keiner von uns würde auf die Idee kommen zusammen ziehen zu wollen zum jetzigen Augenblick.


    Sollte mir jemand nach so kurzer Zeit sagen fernbeziehung ist nix und hop oder top - wäre ich persönlich weg


    Ich war schon soweit, habe mit ihr am Telefon Schluss gemacht weil mir wieder mal die Pistole auf die Brust gesetzt wurde mit der Frage: "Was will ich denn überhaupt?" Ich antwortete nur mit "Ich weiß es im Moment nicht".
    Daraufhin weitere Fragerei die mir mächtig auf die Nerven ging. Dann blieb mir nur die Alternative Schluss zu machen. Nur habe ich die Entscheidung 2 Tage danach bereut, habe sie wieder kontaktiert.


    Also wenn ich das alles hier so schreibe fällt mir ja selber ein dass ich eine ziemlich bescheuerte Zeit durchmache und gleichzeitig alles dafür tue dass es noch bescheuerter wird.....


    Wenn ich mit ihr telefoniere dann verstehen wir uns ganz gut. Bis sie wieder ihre fordernde Art rausholt und mich immer wieder fragt wie ich mir die Zukunft mit ihr vorstelle.
    Diese Fragerei nervt ungemein. Habe im Job und Zuhause genug zu tun und muss viele Entscheidungen treffen. Diese Beziehungskiste setzt nochmal oben eins drauf.
    Könnte kotzen...

  • Gefühle dürfen sich nicht erpressen lassen. Bei Dir müssten alle Alarmglocken dunkelstrot läuten. Ich würde ich Dir aus Selbsschutzgründen raten, zu analysieren, warum Du Dich so in die Ecke treiben lässt. Dann kannst Du zukünftig sorgsamer mit Dir selbst umgehen. Die ganze Situation mit Deiner Urlaubsbekanntschaft mutet äußerst seltsam an.

    Es gibt ein Leben nach dem Fleischwolf ;) :devil: