Hauswirtschafterin - wer kennt diesen Beruf?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallöchen Ihr Lieben...


    ich besuche ab Dienstag folgenden Kurs:


    http://www.lksh.de/fileadmin/d…t_neuer_Lehrgang-2015.pdf


    Es handelt sich um einen Vorbereitungskurs auf die Berufsabschlussprüfung als Hauswirtschafterin. Das ist ein anerkannter Berufsabschluss, der in der Regel 3 Jahre gelernt werden muss. Da ich jedoch eine "Praxiszeit" im eigenem Haushalt von länger als 4,5 Jahren vorzuweisen habe, kann ich diesen Lehrgang besuchen. Der Kurs findet 1x wöchtentlich statt. Meine Kleinste nimmt mein Mann dann mit zur Arbeit, die haben in der Bank eine hauseigene Kinderkrippe :-) Die beiden Großen besuchen eine OGS. Soweit so gut.


    Ich möchte einfach gerne endlich mal was für mich tun. Und 1x die Woche für 6 Stunden sollte ja machbar sein. Endlich mal etwas, um meinen Lebenslauf zu pushen. Ich müsste das nicht tun. Mein Mann arbeitet und verdient genug. Aber ICH will!! Ich freue mich schon total darauf.


    Jetzt wollte ich euch mal fragen, ob ihr den Beruf kennt. Es gibt ja sogar viele Weiterbildungsmöglichkeiten, bishin zum Studium und Doktortitel. Allerdings möchte ich diesen Kurs und den Abschluss dann eher als "Einstieg ins Berufsleben nutzen". Sprich, sobald die Kleinste in den richtigen Kindergarten geht, würde ich gerne noch etwas lernen, was mir auch richtig Spaß bringt. Dieses würde dann eher in den medizinischen Bereich gehen.


    Trotzdem, ich freue mich auf eine neue Herausforderung :welcome

  • Jepp, bei uns in der Kinderkrippe gab es eine Hauswirtschafterin. Die war super. Hat immer tolle Sachen für die Kinder gemacht, mit ihnen gebacken oder sowas.


    Meine Nichte hat das als Vorbereitung zum Heilerziehungspfleger auch gelernt.


    Und hier in München gibt es zur Genüge Hauswirtschafterinnen in Privathaushalten, die dann den Haushalt organisieren, die Kinder auch, die kochen und aufpassen, wenn Mama und Papa mal ausgehen wollen, sowas halt. Meist wohnen die aber nicht dort, so wie Au pairs, sondern kommen morgens zur Arbeit und gehen abends nach Hause.

  • Meine Schwester hat ursprünglich Hauswirtschafterin gelernt, hat aber nie wirklich in dem Bereich gearbeitet. Sie war mal auf 450€-Basis bei einer ehemaligen Lehrerin angestellt. In dem Beruf findest du glaub ich auch eher in Großstädten ne Anstellung. Zum Überbücken und Lücke im Lebenslauf schließen ist's aber bestimmt nicht verkehrt.

  • Wir haben in der Kita eine Hauswirtschaftlerin - die kocht für eine andere Einrichtung mit - das sind 100 Essen incl. Einkauf mit einer Küchenhilfe = große Herausforderungen.
    In meinem Betrieb gibt es verschiedene Aufgaben - vom Bewirtschaften der Kantine mit 300 Essen - oder auch Wäscheservice für die Berufswäsche bis zur Haushaltshygiene mit Abwischen aller Türklinken täglich nach HACCP. Gerade haben wir eine Hauswirtschaftlerin für unsere Bäckerei gesucht - da geht um die Reinigung der Arbeitsmaterialien mit der Spülmaschine und reinigen der Oberflächen und Böden - du sieht - es kann sehr vielfältig sein.


    6 Stunden sind nicht viel - klingt nach einem Power-Kurs.