Wie gewöhne ich meiner Tochter das Nasebohren ab?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo zusammen,


    meine siebenjährige Tochter bohrt in der Nase. Ist ja nicht ungewöhnlich, aber eklig, weil sie die Dinger dann auch noch isst :scared.


    Oma, Opa und auch die Lehrerin ermahnen sie deswegen und ich natürlich auch. Strafarbeiten gab es auch schon, weil sie sich weigerte damit aufzuhören. Auch ihre Freundinnen sagen ihr schon, dass sie eklig ist.


    Ich habe ihr gezeigt, wie die Nasendusche funktioniert und halte sie zum Trinken an, damit die Schleimhäute nicht zu trocken sind, aber es nutzt nichts. Sie bohrt munter weiter. Nasenbluten nicht ausgeschlossen.


    Sie sagt, da ist was drin und das muss raus, verstehe ich ja - aber sie muss es doch nicht essen!!


    Hab Ihr vielleicht einen Tipp für mich, wie ich ihr das abgewöhnen kann?


    Vielen Dank und viele Grüße
    schwarzwaldmama

    "Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer." Seneca

  • Hmm....wenn sie selber nicht will, wirds natürlich schwierig.
    Gibts irgendwas bei anderen Leuten, vor dem SIE sich ekelt? Wäre ne gute Gelegenheit ihr deutlich zu machen, was andere fühlen, wenn sie sie beim popeln und Popel essen sehen.


    Ich würde sie 2,3 mal am Tag bohren lassen, die Beute kommt in ein Taschentuch, unter Kontrolle.
    Oder ne kleine Belohnung bei 20 Popeln im Tuch statt im Bauch.


    Krasser wäre, ihr die Finger so einzupflastern, dass sie nicht mehr in die Nase reinkommt. Pro von ihr entferntes Pflaster gibts 10 Cent Taschengeldabzug. Pflaster kommen erst wieder runter, wenn sie sich verlässlich daran hält, nicht in Anwesenheit Anderer ihrem Hobby zu frönen, weil der Anblick für andere Leute einfach unzumutbar ist.




    Mehr fällt mir dazu nicht ein :frag


    Edit wegen doppelt

    :strahlen Je größer der Dachschaden, umso schöner der Ausblick in den Himmel! :strahlen

    Einmal editiert, zuletzt von varecia ()

  • Hi Varecia,


    der Tipp mit dem Taschentuch gefällt mir.
    Ich denke, das wird eingeführt, gleich morgen.


    Dankeschön :-)


    Das mit den Pflastern ist schon ein bißchen heavy .
    Möchte mir das Geschrei gar nicht erst vorstellen, wenn sie die Pflaster nicht alleine wieder runterkriegt ;-)

    "Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer." Seneca

  • ich hab meinen immer gesagt wenn ihr weiter bohrt bekommt ihr ne Nase wie ne Kuh-hat geholfen(warum auch immer :lach )

  • Ohje,


    ich kann gut nachfühlen, dass Dich das stört. Meine hatte auch eine wirklich eklige Popel-ess-Phase und da die lieben Kleiden ja so schön hemmungslos sind, passierte das auch gerne mal in aller Öffentlichkeit oder (besonders lecker) am Esstisch. :scared



    Bei meiner hat alles dran-erinnern, verbieten usw. leider überhaupt nichts genutzt. Irgendwann war ich dann so verzweifelt, dass ich ein Fläschchen "Stop´nGrow" aus der Apotheke geholt habe. Das Zeug ist ungiftig, schmeckt aber ganz widerlich. Eigentlich wird es gegen Nägelkauen angewendet, einfach einen Tropfen der Tinktur auf jeden Fingernagel auftragen und da schmeckt kein Popel mehr.


    Nach wenigen Tagen war das Thema (im wahrsten Sinne des Wortes) gegessen. :tanz


    Liebe Grüsse


    Wespe


    Das Leben ist zu kostbar, um es dem Schicksal zu überlassen!

  • mein großer popelt auch gern..samt essen...


    irgendwann wußt ich mir nicht mehr zu helfen und hab gesagt;


    wer popel ißt, kriegt kein kuß mehr von mir, weil ich niemanden küssen mag der sowas ißt...


    war hart, aber hat geholfen...

  • Lege ihm doch so einen Popel mal unter ein Mikroskop..damit er sieht, was er da eigentlich isst.


    Meine Tante sammelte für meinen Popel-essenden Cousin einmal ein paar ihrer Popel und servierte sie ihm zum Sonntagsfrühstück auf einem Extra-Teller, mit den Worten: "Weil du sie doch so gern magst..."


    Eklig, ja! Hat aber geholfen, sagt er!

  • ...ach...wenn man´s nett anrichtet...auf Spießen, mit ein bißchen Petersilie...



    Ich seh´gerade, es ist ja ein Mädel, sorry, gerade noch gemerkt!

  • Hmmm, das hat meine auch getan und ich find das genauso widerlich wie du.


    Bei ihr half, als ihr Fremde sagten, dass das ekelhaft ist. Ich habe ihr gesagt, dass, wenn wie meint das unbedingt tun zu müssen, dass sie es nur darf, wenn sie ganz alleine ist.


    Dass die Popel ins Taschentuch gehören und nicht in den Mund habe ich auch versucht deutlich zu machen. Aber seit sie es geschafft hat wirklich nur noch unbeobachtet in ihrem eigenen Zimmer zu popeln, schaffe ich es beide Augen zu zu drücken.


    Viel Erfolg!


    LG
    Sha

    Immer wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt irgendwo ein kleines Lichtlein her :idee