Dann bin jetzt wohl ich dran...

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich heiße Eve und bin alleinerziehend mit vier Mädchen. Letztes Jahr dachte ich, ich müsste aus dem schönen Rheinland ins Saarland in die Nähe meiner Eltern ziehen... grober Fehler... jetzt möchte ich am liebsten gestern wieder zurück ins Rheinland, aber irgendwie ist das gerade alles nicht so einfach durch verschiedene Umstände.

    Es fängt schon mit der Wohnungssuche an: mal jemand sich am Telefon alleinerziehend mit vier Kindern vorgestellt? Die Reaktionen sind teilweise wirklich unterirdisch.

    Als ob man automatisch asozial und arbeitsscheu wäre, aber was sag ich. Das kennen hier wahrscheinlich so ziemlich alle. Ich wollte mich eigentlich auch nicht auskotzen, sondern nur kurz vorstellen... :)

  • Welcome und ein gutes Einlesen hier im Forum.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ich würde nicht gleich sagen, daß ich alleinerziehend mit 4 Kinder bin.


    Wir alt sind den die Kinds? Ist eins vielleicht schon Teenager? Oder gar erwachsen? Ich würde erstmal Deine Vorteile in die Waagschale werfen, Krisensicherer Beruf? Noch nie arbeitslos gewesen? Kein Schufaeintrag, reiche Eltern?

    Job schon sehr lange scheidet wohl aus, ja? Mit dem Umzug...


    Du mußt Dich gut verkaufen, auch erwähnen, daß der Exvermieter ganz traurig ist, daß Du ausziehst und Du ihm versprochen hast, ihm einen anständigen Nachmieter zu besorgen, deswegen kann es sein, daß Du keine Küche mitbringst, das wäre auch schade, da du di extra hast einbauen lassen in die vorherige Wohnung.


    Also alles natürlich nur, wenn es der Wahrheit entspricht...aber sowas hört ein Vermieter gerne. Das klingt anders als: Ich hab 4 Kinder, bin AE und muß mir erstmal nen Job hier suchen! Da schrillen bei jedem Vermieter die Alarmglocken.

  • Erstmal danke, für die freundliche Aufnahme.

    @ monsterkrümel: ja, ich bin mir dessen mittlerweile bewusst, dass man da geschickt sein muss.

    Ich bringe tatsächlich all die, von Dir aufgezählten, positiven „ Eigenschaften“ mit, trotzdem steht ja schon in manchen Anzeigen bei einer 140m2 Wohnung letztens z.B wieder: nur an kinderloses Paar.

    Echt jetzt? Was wollen die mit 140m2 ... nackt durch die Bude rocken?

    Naja, Du siehst... ich ärgere mich noch immer, aber das wird wieder.

    Viel schwieriger überhaupt die Entscheidung: bleib ich hier oder zieh ich zurück. Schwer, schwer.

    Das Dumme ist, dass meine jüngste erst neun Monate alt ist und ich bis Mai noch in Elternzeit bin.

    Ab dann wollte ich wieder in der Privatklinik arbeiten, aus der ich gekommen bin. Die möchten mich auch definitiv wieder haben, aber ich hab halt noch nix in den Händen.

    Hier hab ich noch einen unbefristeten Vertrag und Elternzeit bis 2023. allerdings hab ich mich wegen der Schwangerschaft mit dem Arbeitgeber so gestritten, dass ich da nie mehr einen Fuß über die Schwelle setzen werde! Das heißt, hier müsste ich mir was Neues suchen, aber ich hasse das Saarland.

    Nur, jetzt wieder ein Umzug, mit den Mädels und dem kleinen Scheisser... puh

  • Erst mal herzlich willkommen!


    Was stört dich genau am Saarland?


    Ich kann es absolut verstehen, Rheinland hat echt was :love:, aber Eltern in Reichweite sind auch nicht zu verachten - vorausgesetzt, man kommt mit ihnen klar?!


    Alleinerziehend, 2 (fast) erwachsene Kinder und 2 Hunde - bei mir war das so gut wie aussichtslos, selbst als Beamtin auf Lebenszeit.

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Nuja, wenn die Klinik Dich zurück will, dann geben die Dir auch einen unbefristeten Vertrag ohne Probezeit.


    Ohne würde ich nicht kommen. Zusätzlich würde ich eine Zulage aushandeln und sie sollen Dir bei der Wohnungssuche helfen, also einen Makler bezahlen, das sieht dann schonmal nach Geld aus, da stehen Vermieter drauf!

  • Ich habe selbst als Ärztin Absagen bekommen, weil ich ein Kind mitbringen wollte. Hund wäre ok gewesen.


    Ich hab dann ein Inserat aufgegeben, Ärztin sucht Wohnung Nähe xy Krankenhaus.


    Das ist auch ne Option: Krankenschwester sucht Wohnung Nähe Schickimicky Krankenhaus, ab 140qm.


    Die rennen Dir die Bude ein.

  • Ja, das glaub ich Dir. Hunde UND Kinder. Armes Deutschland.

    Was mich am Saarland stört? Alles , vor allem der Dialekt... ist das schlimm.

    Und meine Eltern... da kann ich drauf verzichten

    Ja, manchmal.... wird einem erst später bewusst, dass das, was man gemacht hat, "anders" als erwartet bzw. nicht ganz so gut war (obwohl ich darüber durchaus recht lange nachgedacht habe!). Ich kann dir da leider nicht viel "raten"...

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Ehrlich? Ich finde das schwierig... es ist wirklich ein Abwägen der Vor- und Nachteile.


    Es wird Gründe gehabt haben, dass du ins Saarland ziehst und ich gehe davon aus, dass du dir das auch gut überlegt hast. Innerhalb von 2 Jahren zwei so große Ortswechsel inklusive Eingewöhnungszeit? Ich habe beruflich bedingt auch ein paar große Umzüge hinter mir (allerdings bis auf den letzten vor den Kindern) und habe immer 2-3 Jahre gebraucht, bis ich wirklich "eingewöhnt", "angekommen" war. Dass dich die Sprache nervt - das wusstest du vorher ;) (ist nicht bös' gemeint!). Bei den Kindern ging es durch die Schule und Vereine schneller.


    Überleg es dir gut ;)

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)