Als Strafe,wegen quatschen im unterricht,nicht auf den Schulhof lassen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Hallo,
    Meine Tochter in der 6.Klasse,hat das Pech in einer sehr lauten Klasse zu sein.
    Natürlich quatscht sie auch gern im Unterricht.Nun soll sie als Strafe die Regeln abschreiben und in den Pausen,ohne Aufsicht,vor dem Lehrerzimmer stehen bzw.sitzen.(alle Pausen,auf unbefristete Zeit)
    Auch soll die Lehrerin verstärkt mit Unterrichtsausschluss drohen,finde ich persönlich nicht so prickelnd.
    Meine Tochter ist eh schon Schulgefrustet.Es ist in der Vergangenheit auch vorgekommen,das ein Schüler gestört hat und die ganze Klasse musste Strafarbeiten ausführen.
    Hätte mal eure Meinung dazu.
    Gruß buffi

  • Ist sie die Einzige, die bestraft werden soll? Dann ist sie wohl, warum auch immer, als maßgeblicher "Unruheherd" eingestuft worden.
    Regeln abschreiben als Strafe finde ich ok, das stehen oder sitzen vor dem Lehrerzimmer, nunja, was soll das bringen? Aber auf unbestimmte Zeit? Das geht meiner Meinung nach nicht.

  • Hi!


    Ich sehe die Sache von der anderen Seite. Wenn man als Lehrer oder Pädagoge mit einer lauten Klasse zu tun hat, dann sieht man ja nicht nur das eine Kind, das stört. Man hält sich in einem Raum auf, in dem, um eine Zahl zu nennen, 24 Menschen leiden. Das Leid macht sich zuerst bei den ruhigen zurückhaltenden Kindern bemerkbar, beim Lehrer, bei denen, die gern zuhören wollen. Später, etwas zeitversetzt, sagen auch die, die selbst gestört haben, dass es besser gewesen wäre, alle wären ruhiger gewesen. Sie konnten sich überhaupt nicht mehr konzentrieren.


    Meine Beobachtung ist ganz klar: Auch die, die stören, mögen das eigentlich nicht. Sie schaffen es nur noch nicht, es zu lassen.


    Darum finde ich, sollte die Fragestellung sein: Wie helfe ich dem Kind, dass es leise sein kann? Der Lehrer, das Kind und ich haben das gleiche Ziel: Lernen in einer entspannten Umgebung. Was hilft?


    Niemand wird wohl dein Kind besser kennen als du. Was hilft ihr, nicht zu stören, sich zu konzentrieren? Vielleicht darfst du mal einen Stunde am Unterricht teilnehmen. Schau dir die Klasse mal an. Beobachte die Kinder. Dein eigenes. Auf wen/was reagiert es? Durch was lässt es sich ablenken?


    Wenn deine Tochter eine von denen ist, die die Unruhe anzetteln, denn nach meiner Erfahrung sind das die Kinder, die auf Zeit vom Unterricht ausgeschlossen werden, würde ich mir mal ihr Verhalten bei Frust anschauen. Zum Beispiel: Beginnt sie auf Nebenschauplätzen Diskussionen, wenn sie vor einer schwierigen Aufgabe steht oder ihr die Motivation fehlt? Beginnt sie dann damit zu streiten, andere zu ärgern, etc.?


    Aber das ist alles nur Vermutung und kann ganz anders sein. Über- oder Unterforderung, etc. Beobachte dein Kind, sein Verhalten in Situationen wie dieser, sprich mit der Lehrerin...das würde ich raten: Analyse der Ist.Situation.


    Alles Gute
    M.

  • In einem anderen Thread wurde geschrieben: Lehrer sollen auch Erzieher sein wenn Kinder keine Hausaufgaben machen, etc.
    Hier macht es einen Lehrerin und es ist falsch?


    Ich finde es so ok und würde es auch bei meiner Tochter befürworten.
    Auf unbestimmte Zeit ist ja sicher auch nicht in Stein geschrieben. Dies hat eben die Lehrerin so gesagt weil sie keine andere Aussage treffen wollte.
    Wenn pausenlos gestört wird dann ist es für die anderen Kids nicht so prickelnd den es gibt sicher auch welche die lernen wollen.
    Ich bin eher der Befürworter der bayerischen Methode. Wer nicht mitkommt fällt durch den Rost und auf die besseren und wollenden wird das Augenmerk gelegt.


    Ich musst auch schon mal vor dem Lehrerzimmer stehen. Geschadet hat es auch nicht. (Und jetzt bitte nicht damit kommen das Züchtigung in Grenzen auch nicht geschadet hat aber trotzdem abgelehnt wird)

  • Wer schon ein Mal vor einer "Truppe" von ca. 30 Kindern gestanden hat, um ihnen etwas zu vermitteln, kann das Handeln der Lehrer/rin sicher nachvollziehen.


    Ich bin immer wieder auf's Neue überrascht (entsetzt) was sich selbst Grundschüler so alles erlauben, und wie respektlos sie Erwachsenen gegenüber auftreten :kopf

  • Mein Sohn ist in der 6. Klasse und ich hab tiefstes Mitleid mit den Lehrern vor ner Horde stark Vorpubertierender die alles nur nicht Schule im Kopf haben, zu stehen. Im Hinterkopf haben das Eltern erwarten das dieser Haufen auch noch was beigebracht bekommt.


    Die Jungs sind noch voll verspielt, lachen sich tot wenn einer Muschi schreit, die Mädels sind im ständigen Kreischalarmmodus und alle zusammen nur am sich gegenseitig hochschaukeln.


    Was soll denn der Lehrer machen wenn er zig mal um Ruhe bittet und es passiert nichts, er wird nicht für vollgenommen.


    Und wenn Deine Tochter herausgenommen wird, ja dann ist es garantiert so das Dein Kind eines der größten Nervensägen ist - sorry, mit 12/13 sind die nicht mehr unschuldig, zuckersüß und lieb. Das sind Ziegen und Ziegenböcke, vorallem in der gleichaltrigen Herde.


    Ich brech auch jedesmal zusammen, wenn Junior in seiner Herde untertaucht und mein Baby zum Sprücheklopfer mutiert. :schiel

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

    Einmal editiert, zuletzt von Elin ()

  • Ich brech auch jedesmal zusammen, wenn Junior in seiner Herde untertaucht und mein Baby zum Sprücheklopfer mutiert. :schiel


    :lgh
    ja lang, lang ist's her, als sie noch Lichtjahre von so einem Verhalten entfernt waren ... und brav an unserer Hand durch die Welt gingen ...

  • :lgh
    ja lang, lang ist's her, als sie noch Lichtjahre von so einem Verhalten entfernt waren ... und brav an unserer Hand durch die Welt gingen ...

    :D Hör mir bloss auf, er wurde heute früh von seinem besten Kumpel abgeholt, wie begrüßen die sich - na Alter haste die Sackhaare geflochten?? :ohnmacht:

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • :lgh:lgh:lgh


    Junior ist seit Sommer auf'm Gymmi, frag nicht welche Witze der mit nach Hause bringt die er auf'm Klo von den Großen aufschnappt ... die könnt' ich hier nicht posten :nixwieweg

  • Also Strafen wie "vor dem Lehrerzimmer stehen" kenne ich noch aus DDR-Zeiten!


    Dass es sowas immer noch gibt :kopf hätt ich nie gedacht!


    Ist das nicht Misshandlung? Seelisch oder so?


    Aber wenn die Eltern ihre Kinder "bestrafen" steht gleich das JA vor der Tür!!


    Alles klar!!


    :kopf


    Ach nochwas, was der Lehrer nicht schafft, wird eben aufs Kind geschoben!


    :lach


    Oder wozu hat der studiert und wofür wird der bezahlt??


    Oder geh ich jetzt wieder zu weit mit meiner Meinung??


    Gruss M.


    :winken:

    Einmal editiert, zuletzt von Miamie38 ()

  • Ich bin eher der Befürworter der bayerischen Methode. Wer nicht mitkommt fällt durch den Rost und auf die besseren und wollenden wird das Augenmerk gelegt.


    :heul
    Gegen Sanktionen ist ja nix einzuwenden - man zieht daheim ja auch Konsequenzen, aber obiges Zitat beinhaltet genau den Grund, warum es - auch hier in Bayern - immer mehr Bildungsverlierer gibt.


    Wenn das Augenmerk nur noch auf die "erstmal guten" Schüler gelegt wird, braucht man sich nicht wundern, wenn die "offensichtlich schlechten" Schüler bereits in der 3. Klasse abgeschaltet haben.

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Da darf man sich als Miterzieher natürlich fragen, wie effektiv das ist. Da nimmt man einen Schnuddelkopp, klemmt ihn in der Pause von seiner Schnuddelzufuhr ab, indem man ihn/sie vors Lehrerzimmer setzt - und im Unterricht wird es dann wohl ruhig sein? Nur mit Mühe. Und Pausen sind imho da, das Kinder sich abreagieren können, je jünger desto dringender, quatschen und kreischen können.


    Wir hatten das letztes/vorletztes Jahr: Sohn wurde des Schnuddelns überführt, mußte an die Strafbank, das war so eine Tischreihe an der Wand, während die anderen Kinder mittig in Gruppen sitzen. Ich so: Ja, Sohn, selber Schuld. Weihnachtsferien, paar Monate später: Sohn zeigt auffälliges Verhalten. Sitzt einmal wöchentlich heulend! auf der Couch, keiner mag ihn hatten wir täglich, er wurde unglücklich, aufsässig, aufgedreht. Vor allem hatte er ständig solche Lachflashs, gott, hat er uns genervt - mein Kind wird wahnsinnig :schiel?
    Ich konnte es mir nicht erklären, und er macht ja da das Mund nicht auf. Ich wurde in die Schule bestellt, sein Verhalten in Unterricht und Betreuung wäre nicht mehr hinnehmbar, rotzefrech und auch: Lachanfälle. Da hab ich ihn ins Kreuzverhör genommen, und siehe da: er saß noch immer an der Wand! Na, das war kein lustiges Gespräch für Herrn Klassenlehrer :nawarte:.
    Von wegen: Ja, Frau Raanan, gab es den bei ihnen privat irgendwelche Umstellungen? :laber
    Nö, Herr Lehrer, sie haben mein Kind isoliert!
    Klassenlehrer: Ups :rotwerd.
    Am nächsten Tag kam er wieder in die Gruppe, und siehe da: Mein sozial integriertes Kind war wieder da. Sohn war zu jung einen Zusammenhang zu sehen, ich habs nicht geahnt, und Herr Lehrer, naja, der brauchte einen Tritt in einfacher Sozialpsychologie von einer Mutti ;).


    Also, ich würde da vielleicht mal bei der Lehrerin vorsprechen wie man das besser lösen kann. Mit deiner Unterstützung und Tochter wird auch reingenommen. Strafe muss sein, keine Frage, ich war auch damit einverstanden, das Sohn vor den Ferien in U-Haft kam. Aber danach, ne, und schon garnicht für die Dauer. Das Ende einer Strafe muss meiner Meinung nach auch absehbar sein. Sogar Gerichtsverurteilte kriegen ein Strafmaß.

  • Wir wollen doch alle, das unsere Kids in der Schule was lernen.Das ist nicht möglich , wenn es laut ist.


    Was sollen die Lehrer, wenn Aufforderungen seit Still etc nicht helfen?


    Bei meinem grossen Burschen läuft es in Sachen Bestrafung so wie bei buffi und es klappt(zu mindest bis zum nächsten Mal ;)


    Mein Bursche geht trotzdem gerne zur Schule und findet sein Lehrerin toll.


    Prickelnd finde ich die Strafen auch nicht immer, aber ich stehe auch nicht vor 30 Kids, denen ich etwas beibringen soll/muss.


    Liebe Grüße


    Ue

  • Klingt vielleicht blöd, aber man hat sich den Beruf ausgesucht :mussweg. Und normalerweise ist man als Student noch nah genug an der Mittelstufe um zu wissen wie das dort rundgeht. Das ist die schlimmste Zeit um Kinder zu unterrichten. Also, wenn man nicht wettergegerbt genug ist, sollte man es a) lassen oder b) gemeinsam mit dem Kollegium, Eltern schauen wie man eine laute Klasse ruhiger bekommt. Bei mir ist die Mittelstufe auch schon eine Weile her, aber es gab auch da schon Lehrer, bei denen man es drauf ankommen ließ oder lieber auf Tauchstation ging.

  • Moin moin,


    ich kann mich meinen Vorschreiberinnen nur anschliessen... Lehrer von Pubi´s haben echt meinen Respekt verdient, das die "überleben"... lach
    Unter der Sprücheklopferei leide ich hier zu hause auch... meiner beschwert sich z.B. tierisch über die ewig kichernden "Gänse"... seufz...


    Wie war das noch... wird nicht besser, nur anders...
    wie lang dauert die Pubertät nochmal? Dann zieh ich solange aus... :D


    Zur Schule... das mit dem auf den Flur stellen kenn ich auch noch... ich hab ganze Bücher in der Schule gelesen... auf dem Flur auf der Fensterbank über der Heizung sitzend... :lach
    Aber allen erlebnissen zum Trotz... die Pause ist dazu da, das sich die Kinder entspannen können... bewegen können und ich finde es sehr kontraproduktiv ein Kind das eh schon "auffällig" ist, da auch noch zur Ruhe zu zwingen.
    Such das Gespräch mit der Lehrerin... bekunde dein Mitgefühl (auch Lehrer sind nur menschen) und biete wirklich mal deine Mitarbeit (in Form eines Besuches des Unterrichtes an) um die derzeitige Klassensituation zu entschärfen...
    Die Kinder haben ja unter anderem nicht nur die Schulpflicht, sondern auch das Recht zu lernen.
    lg
    Kila

    Homo homini lupus est


    Gott vergibt, ich nicht

  • Seit doch mal ehrlich,wer von uns hat nicht zumindest eine Pause vorm Lehrerzimmer verbracht :pfeif
    Das die Lehrer heute nicht mehr unsere Kinder bändigen liegt doch zum Teil auch an den laschen Erziehungsmethoden innerhalb der Schule sowie zu Hause-klar war es nicht toll zu Hause für Strafen Schläge zu bekommen


    Aber heute droht man ja nur noch mit ner Ohrfeige zb und hat sofort ne Mißhandlungsanzeige am Hintern


    Waren wir so rotzfrech wie manch unserer Kinder?


    ich mag Kinder und komm mit diesen auch klar, nur wenn ich an unser Nachbarkind denke ne sorry sowas von respektloses kenn ich von meiner absolut nicht: "Sprich mich nicht an" ist noch das freundlichste was ich in ihrer Richtung noch sage


    Klassenstrafen zB darf die Schule bzw der Lehrer nicht erstellen da Kollektivstrafen vrboten sind-aber ein 2 Seiten Aufsatz zb wie man sich im Unterricht verhält finde ich nicht schlimm


    Auch ich ziehe mein Hut vor den Lehrkräften und kann sie mit unter verstehen,wenn manch älterer Lehrkörper sich gedanklich an die Prügelstrafe erinnert



    Respekt und Höflichkeit sind echt bei manch Kindern vergebliche Suche

    Einmal editiert, zuletzt von SaSi1977 ()

  • Habe jetzt nicht alles gelesen,sorry,zuviel Input.
    Es sieht bei uns so aus,es sind 15 oder 16 Schüler in der Klasse.
    Die Lehrerin ist,sage ich mal so,einfach zu lieb!
    ich bin ja auch nicht dagegen wenn die Kinder die Regeln abschreiben müssen,ich sehe ehe die Möglichkeit darin,wenn Kind nicht auf den Schulhof darf können die beiden sich ja wieder nicht unterhalten,also vorprogrammiert wieder im Unterricht.
    Von einem Engel ist meine Tochter schon lange entfernt *lach*!
    Vom Schlagen halte ich gar nix.
    Ich denke die Lehrerin ist total überfordert und das merken die Kinder.Eine Schülerin ist total auffällig,will ständig abhauen geht auf andere Kinder los mit Säge,also echt heftig.
    Habe meiner Tochter auch nochmal erklärt sie soll die Quatscherei lassen im Unterricht,aber mal ehrlich wer kann sich schon ganz konsequent ständig konzentrieren,irgendwann braucht der Kopp eine Auszeit.
    Unsere Kinder haben das Pech in einer sehr lauten Welt zu leben,in der zuviel geredet wird.
    Lehrer möchte ich heute nicht sein,ich kenne das noch aus meiner Grundschulzeit,die Mädchen machten einen Knicks vor dem Lehrer und die Jungs einen Diner,ich glaube das kennt keiner mehr.


    Außerdem bin ich ehrlich,meine Tochter war noch nie lieb,von anfang an ein süsses Biest.*lach*
    Gruß buffi

  • Sehe ich auch so ist eine frage der authorität, wenn Lehrer schon darauf zurück greifen müssen lief schon vorher was falsch

    Glaubst Du das Du von 30 Pubis für vollgenommen wirst? Egal wie Du Dich gibst, niemals!


    Außerdem was darf Lehrer denn noch tun, sobald er laut wird, steht Muddi mit dem Nudelholz da und erklärt das ihr Liebchen ja nie was macht und der Lehrer seinen Beruf verfehlt hat.


    Wie ist es denn heute, für die meisten Eltern sind Kinder sowas von heilig das immer alle Anderen Schuld sind.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Glaubst Du das Du von 30 Pubis für vollgenommen wirst? Egal wie Du Dich gibst, niemals!


    Außerdem was darf Lehrer denn noch tun, sobald er laut wird, steht Muddi mit dem Nudelholz da und erklärt das ihr Liebchen ja nie was macht und der Lehrer seinen Beruf verfehlt hat.


    Wie ist es denn heute, für die meisten Eltern sind Kinder sowas von heilig das immer alle Anderen Schuld sind.


    ALs ich noch zur schule gegangen sind waren wir auch Pupis


    und es gab lehrer , da wurden im unterricht tische umgeschmissen , die schüler sind mal raus eine Rauchen .... und es gab lehrer da kontest nen stecknadel fallen hören
    die letzeren mussten nicht auf solche methoden zurück greifen da reichte schon die erwähnung dieser option ...
    . bei anderen ist man 20 mal rausgegangen und hat dann weiter unsinn gemacht und gestört.

    *Alles Häschen und so *

    Einmal editiert, zuletzt von Zat ()