Durchschlafen - Was ist das????!!! :)

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo!



    Mein Sohn ist nun 21 Monate alt und wir haben schon lange ein Schlafproblem, da er noch KEINE Nacht durchgeschlafen hat.


    Er schläft nachts 10,5 Stunden und mittags ca. 1,5 Stunden. Den Mittagsschlaf braucht er noch dringend, vor allem jetzt in der Krabbelstube.
    Abends ist er hundemüde, braucht aber mind. 30 Minuten - 1 Stunde um einzuschlafen.


    Als Baby hat er relativ gut geschlafen, zwar auch keine Nacht komplett durch, aber mind. 4 Stunden am Stück. Das schaffen wir jetzt nur noch selten!


    zB er schläft um 20 Uhr ein, wird um 21:30 wach, dann um 23 Uhr, um 00:30, um 2:00 und meistens ab 2 oder 3 Uhr schläft er erst durch bis 6:30.


    Wenn er wach wird, warte ich zuerst ein wenig, ob er sich villeicht auch so beruhigt und wenn nicht - was meistens der Fall ist - bekommt er ein wenig Wasser zu trinken. Danach schläft er auch gleich wieder weiter. um ca. 23 Uhr bekommt er noch eine Flasche Babynahrung (sehr stark verdünnt, schmeckt eigentlich nach nichts und kann auch kaum sättigen).


    Er wird immer weinend wach, hin und wieder sogar schreiend.


    Mit unserem Kinderarzt hab ich schon versucht, das Thema zu besprechen, werde aber nicht ernst genommen. Kinder in dem Alter würden viel Träumen, den Tag verarbeiten usw.


    Aber ganz ehrlich, er schläft IMMER schlecht, egal was wir an dem Tag unternommen haben, was er gegessen hat, ob er krank ist, verschnupft, Zähne bekommen hat oder obs ihm gut geht...


    Ich weiß echt nicht, woran es liegen könnte, was ich falsch mache.


    Für ein paar Anregungen wär ich euch sehr dankbar. :anbet


    Es zehrt bereits an meinen Nerven, ich möcht auch mal abends in Ruhe einen Film schauen und mal nur für mich sein, kann gar nicht mehr sagen, wann ICH das letzte Mal eine Nacht durchgeschlafen hab....


    LG
    Lilly

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden - sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben!

  • Hm ... und wenn er vielleicht doch noch Hunger hat? Das wär das einzige, was mir spontan einfällt. Wobei - jede Nacht dieser Rhythmus ist mir irgendwie auch suspekt, um es allein auf Hunger zu schieben.
    Kannst du vielleicht bei einem anderen Arzt eine Meinung dazu einholen?

    Gruß von Lanie :-)



    „Eine Krone ist nur ein Hut, in den es hineinregnet.“ Friedrich der Große (1712 – 1786)

  • Von wann bis wann macht er denn seinen Mittagsschlaf? Und das er 30 Minuten und auch mal länger zum Einschlafen braucht ist normal. Isst und trinkt er genug tagsüber?
    Im übrigen hat mein Sohn erst mit über 3 Jahren angefangen durchzuschlafen. War zwar nicht so häufig wach wie deiner, aber auf 2 - 3 mal die Nacht hat er es auch gebracht.

  • Hunger würd ich ausschließen, denn er hat früher eine "normale" Milchflasche mit Babynahrung bekommen und hat genauso schlecht geschlafen... :frag


    Er wird nicht immer in dem Rhythmus wach, aber halt eben so oft. Was mir auffällt ist, dass er eben in der zweiten Hälfte der Nacht besser schläft...




    aristocat:
    Mittagsschlaf macht er zwischen 12 und 14 Uhr. Abends gehts um 19 Uhr ins Bett und spätestens um 20 Uhr ist Ruhe.


    Er hat Phasen, da isst er mehr und dann wieder weniger, wie die meisten Kids nehme ich an. Trinken tut er sehr gerne und ausreichend.


    In "guten" Nächten schafft er es, "nur" 2-3x wach zu werden.

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden - sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben!

    Einmal editiert, zuletzt von Lilly82 ()

  • Naja meine Kleine (ist jetzt 5) wird auch noch nachts wach - die zweite Nachthälfte aber eigentlich auch nie. Vielleicht haben sie es ja dann in die Tiefschlafphase geschafft und vorher eher einen leichten Schlaf? Vielleicht ist er ja da auch sehr "störungsanfällig" - Geräusche etc.

    Gruß von Lanie :-)



    „Eine Krone ist nur ein Hut, in den es hineinregnet.“ Friedrich der Große (1712 – 1786)

  • Er schläft 2 Stunden Mittags? Hast du dir mal überlegt, dass das viel zu lange sein könnte? Ich würde mal testen, wie gut er schläft, wenn er weniger Mittagsschlaf macht. Dazu nach einer Stunde wecken. Wird sicherlich erst einmal hart werden, aber danach sollte sich das einpegeln.

  • Und dann, von einem Tag auf den anderen, 12 Stunden durchgeschlafen


    :bet ich hoffe, Junior entscheidet sich auch mal so :lach




    Er tut mir nur leid, denn ich merke, dass er oft nicht ausgeschlafen ist (zB Mittags) und es ist doch für ihn auch nicht gut, wenn er nie richtig gut schläft.


    Hab auch schon versucht, ihn etwas später ins Bett zu legen, und auch mal früher, weil ich dachte, dass er so vielleicht schneller einschläft. Aber er braucht anscheinend seine Zeit im Bett, das stört mich nicht, da er sich meistens still beschäftigt.





    aristocat:
    Nein, hab ich blöd geschrieben. Er geht um 12 ca. ins Bett, bis er eingeschlafen ist, ist es schon 12:30, dann schläft er max. bis 14 Uhr, also 1,5 Std. Weniger Mittagsschlaf ist nicht machbar, da er ab nächster Woche in der Krabbelstube schläft...


    Daran hab ich auch schon mal gedacht, dass er evtl. zu lange schläft, aber da würde er doch einfach morgens früher wach werden oder?

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden - sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben!

    Einmal editiert, zuletzt von Lilly82 ()

  • :bet ich hoffe, Junior entscheidet sich auch mal so :lach


    Durchschlafen und Mittagsschlaf aufgeben sind Hirnreifeprozesse, die man kaum beeinflussen kann.
    Man sollte da möglichst nicht eingreifen, das reguliert sich irgendwann von selbst.


    Jetzt hab ich allerdings das Problem, sie morgens aus dem Bett zu bekommen, wenn ich zur Arbeit muss :D;)
    So ändern sich die Zeiten :lach

  • Nee eben nicht. Meiner Ansicht nach schläft er Mittags wirklich zu lange und wird daher auch so oft wach. Durch das Häufige wach werden fehlt ihm in der ersten Nachthälfte zu viel Schlaf und den holt er sich später wieder in dem er eben länger schläft. Versuch wirklich mal ihm den Mittagsschlaf zu verkürzen. Schlimmer kann es ja eigentlich nicht werden. Mein Sohn hat mit 2 Jahren gar nicht mehr Mittags geschlafen und davor maximal 30 - 45 Minuten Mittagsschlaf gemacht.

  • mein sohn hat mit knapp 2 jahren das erstemal richtig durchgeschlafen.
    das mit dem trinken in der nacht hatten wir auch lange aber kinder brauchen ab ca. 8 - 10 monaten in der nacht keine nahrung mehr und auch nichts zu trinken. wenn du ihm sagst, dass er in der nacht nichts mehr bekommt und dann vor dem einschlafen noch was kriegt reicht das völlig aus. es ist einfach gewohnheit! natürlich wird er wach werden aber wenn du davon überzeugt bist und ihm auch in der nacht nichts gibst, wird er nach 2 - 3 tagen ruhiger schlafen ;)

  • Ich denk mir nur, dass ich vielleicht was übersehe und es doch eine Ursache haben müsste... Allein die Reaktionen meines Umfeldes sprechen Bände, sobald ich erwähne, dass er eigentlich nie durchschläft. (lt. meiner Ex-Schwiemu hätte das ja schon mit 4 Wochen sein müssen... :crazy:lach )



    Den Mittagsschlaf möcht ich eigentlich nicht aufgeben, da er sonst abends schon viel zu früh sehr müde wäre. Meine Freundin hatte mir vor einem Jahr ganz stolz erklärt, dass ihr Jüngster (auch ca. 2) keinen Mittagsschlaf mehr braucht - allerdings musste sie ihn dann um 17 Uhr ins Bett bringen! :ohnmacht:

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden - sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben!

  • Hallo, meine Tochter hat auch immer viel Schlaf gebraucht in dem alter wie deiner jetzt ist ab 19:30 ihr bis früh gegen 6:30/7 Uhr und mittags ca 2 - 2 1/2 Std - ich hab dann den Mittagsschlaf kuerzer gemacht - da sie sonst abends nicht ins Bett ging, nachts hat sie ein Fläschchen bekommen danach war Ruhe außer sie wollte mal zur Mama ins Bett... Musste damals Hand halten bis sie eingeschlafen ist...
    Jetzt ist sie 3 Jahre und wacht selten mal nachts auf und wenn dann nur weil sie in mein Bett will ;-) und mittags im kiga schläft sie 30-45 min am Wochenende Zuhause 60-90 min geht aber trotzdem gegen 19:30 Uhr ins Bett. Sie schläft auch alleine ein braucht mich nicht mehr dazu, am Anfang des kiga vorletzte Woche hat sie auch unruhig geschlafen, im Schlaf gesprochen usw - so wie es kommt so geht es meistens sind alles Phasen

  • Ich würde den Mittagsschlaf auch nicht weg lassen, denke auch das er den mit 21 monaten schon noch braucht.


    Aber viell. verarbeitet er wirklich den Tag in der Nacht. :frag

    Stell dir vor deine Zukunft wird wunderbar und Du bist Schuld.

  • Ich denk mir nur, dass ich vielleicht was übersehe und es doch eine Ursache haben müsste... Allein die Reaktionen meines Umfeldes sprechen Bände, sobald ich erwähne, dass er eigentlich nie durchschläft. (lt. meiner Ex-Schwiemu hätte das ja schon mit 4 Wochen sein müssen... :crazy:lach )



    Den Mittagsschlaf möcht ich eigentlich nicht aufgeben, da er sonst abends schon viel zu früh sehr müde wäre. Meine Freundin hatte mir vor einem Jahr ganz stolz erklärt, dass ihr Jüngster (auch ca. 2) keinen Mittagsschlaf mehr braucht - allerdings musste sie ihn dann um 17 Uhr ins Bett bringen! :ohnmacht:


    Jajaja, die Welt wimmelt dann auf einmal von Kindern , die mit sechs Wochen zehn Stunden durchschlafen :hae:
    Lass Dich nicht verrückt machen, wenns für euch beide irgendwie paßt, versuch möglichst wenig reinzupfuschen.


    Bei mir haben damals mehrere Mütter wirklich nur "hinter der Hand" erzählt, dass ihre Kinder auch mehrmals wachwerden nachts und nicht durchschlafen.


    Für manche ists irgendwie ein Stigma, wenn Kindchen nicht nach Schema F funktioniert.


    Manche Kinder brauchen halt länger Mittagschlaf.
    Da das Hirn sich im Schlaf entwickelt und Eindrücke verarbeitet ( und die Kinder auch im Schlaf wachsen) :
    Lass Dein Kind einfach machen, die Natur hat das schon gut geregelt.

  • das mit dem trinken in der nacht hatten wir auch lange aber kinder brauchen ab ca. 8 - 10 monaten in der nacht keine nahrung mehr und auch nichts zu trinken. wenn du ihm sagst, dass er in der nacht nichts mehr bekommt und dann vor dem einschlafen noch was kriegt reicht das völlig aus. es ist einfach gewohnheit! natürlich wird er wach werden aber wenn du davon überzeugt bist und ihm auch in der nacht nichts gibst, wird er nach 2 - 3 tagen ruhiger schlafen



    Ich weiß, dass er das nicht mehr bräuchte. Aber er isst abends nicht sooo viel, dass ich mir sicher sein könnte, dass er wirklich keinen Hunger mehr hat. Deshalb hab ich ihm immer noch eien Flasche gegeben, obwohl ich diese ja eben schon stark verdünnt hab, also dürfte sie ohnehin nicht mehr sättigen. Hab schon versucht, ihm zum Schlafen gehen ein Fläschchen zu geben, was er aber total ablehnt. Dass das Wassertrinken reine Gewohnheit ist, weiß ich :rotwerd Er trinkt auch meistens nur 2-3 Schluck.


    Vielleicht versuch ichs mal, dass ich wirklich nix mehr zu trinken gebe und ihn nur so versuche zu beruhigen.



    @Rynn:
    Bis vor Kurzem war es mir gar nicht so bewusst, dass er eigentlich schon recht "alt" ist für ein Fläschchen nachts und es eigentlich doch schon Zeit wäre, mal durchzuschlafen... Erst als ich mich mit einer Bekannten unterhalten hab und sie total erstaunt reagiert hat, hab ich zu grübeln angefangen.

    Die Zeit heilt nicht alle Wunden - sie lehrt uns nur mit dem Unbegreiflichen zu leben!

    Einmal editiert, zuletzt von Lilly82 ()

  • aber kinder brauchen ab ca. 8 - 10 monaten in der nacht keine nahrung mehr und auch nichts zu trinken. wenn du ihm sagst, dass er in der nacht nichts mehr bekommt und dann vor dem einschlafen noch was kriegt reicht das völlig..

    nur mal so gefragt:wirst du nie nachts wach und hast durst oder trinkst mal nen schluck?

  • Ich hab den Mittagsschlaf auch nicht weg gelassen sondern mein Sohn. Ich fand das echt blöd, dass mein Kaffee am Mittag den ich in Ruhe hatte trinken können von nun an immer mit Kind und Krach statt finden musste. Und die erste Zeit war echt hart. Er wollte und konnte Mittags nicht mehr schlafen hätte den Schlaf jedoch seiner Knatschigkeit nach gebraucht. Dafür war er dann Abends um 19.00 h im Bett und fast sofort eingeschlafen. Etwas wo er mit Mittagsschlaf am Schluss bis zu 3 Stunden brauchte.


    Was ich definitiv versuchen würde, wäre den Mittagsschlaf zu verkürzen auf 30 - 45 Minuten und dann schauen wie es mit dem Schlafen ist. Ob er dann immer noch so extrem oft wach wird.

  • Dass das Wassertrinken reine Gewohnheit ist, weiß ich :rotwerd Er trinkt auch meistens nur 2-3 Schluck.


    Und auch DAS wird sich legen. Trinken ist IMMER gut, so lange es sowas wie Wasser ist .
    Kinder haben ganz ursprüngliche Bedürfnisse, Trinken gehört dazu. Wieso sollte man das abgewöhnen ?

  • Was ich definitiv versuchen würde, wäre den Mittagsschlaf zu verkürzen auf 30 - 45 Minuten und dann schauen wie es mit dem Schlafen ist. Ob er dann immer noch so extrem oft wach wird.


    Jepp, denn das hat nichts mit der Schlafmenge zu tun, sondern mit Hirnreife.
    Bei manchen Kindern wird MEHR Melatonin ausgeschüttet, bei manchen weniger.
    Dieses Hormon regelt das Durchschlafen.


    Wenn man anfängt zu manipulieren, bringt das somit gar nichts.
    Außer noch mehr Nerverei.