Beiträge von rynn3009

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ja,morgen mach ich den Termin zur Unterhaltsberechnung beim Jugendamt.
    Ich hätte nie gedacht, dass ich das mal muss...
    Wobei die Tabelle ja für zwei Unterhaltsberechtigte gedacht ist.
    Unser Tochterkind ist aber alleinige Unterhalt berechtigte. Alleine deswegen geht sie ja schonwieder ne Stufe hoch.
    Wusste ich bisher auch nicht....

    Nein,er ist Arzt und hat Ende letzten Jahres die Stelle gewechselt. Einfach so.
    Und jetzt sollen plötzlich Fehler in der Gehaltsabrechnung aufgetaucht sein und er hat vermeintlich 600 Euro weniger als bei der Stelle davor.

    Hallo allerseits!
    Nachdem wir drei Jahre lang den Unterhalt für unsere Tochter pi mal Daumen an der DT berechnet haben und uns auch immer einig waren, hat mein Exmann jetzt mal den Unterhalt um 150 Euro gekürzt 8|
    Da er in seinem neuen Job weniger verdient, möchte er jetzt an unserer Tochter sparen.


    Ich werde Montag das Jugendamt informieren... Aber...darf er das ?
    Mein Rechtsempfinden sagt mir, dass das ja wohl eine Unverschämtheit ist.
    Was wisst ihr dazu ?

    Hi !
    Ich war auch lange ITS-Schwester und ich hab immer gesagt:
    Wenn mich nicht hin und wieder ein Schicksal berührt, schmeiss ich den Job hin.
    Lass es zu, nimm die Zeit für Dich.

    In letzter Konsequenz ist es selbst für examinierte Pflegende immer noch eine Grauzone.


    Ich war lange auf Intensiv und in einer Ambulanz, falls irgendwas schiefgeht kann man aus nem Spritzenschein nen Papierflieger
    basteln um den Richter damit zu bewerfen.


    Blutabnahmen sind und bleiben Arztaufgaben.
    Natürlich macht man es als Schwester, aber ein Schein ist rechtlich nicht relevant.


    Allerdings mach ichs immer noch gern ;-)

    Ich war vor der Geburt meiner Tochter auch rund um die Uhr im Krankenhaus. Früh, Spät, Nacht, 24h-Bereitschaft.
    In der Elternzeit wurde ich AE, ca. ein halbes Jahr vor Ende.


    Was hab ich meinem Job hinterhergeweint, gesucht wie verrückt...


    ... und fündig geworden. Das war das beste, was mir je passiert ist. Geregelte AZ, nettes Team, tolle Chefin... alles gut.


    Ich hatte nach der Elternzeit die Möglichkeit " Sonderurlaub zu Erziehungszwecken " bei meinem alten AG zu nehmen.
    Da hat man keinerlei Ansprüche , aber der Arbeitsplatz wird freigehalten.
    Vielleicht geht das ja bei euch auch, man weiß ja nie, wie sich die persönliche Situation entwickelt.


    Ich hab diesen Sonderurlaub irgendwann nicht mehr verlängert und einen Aufhebungsvertrag gefordert, meine
    neue Stelle tut mir und meinem Kind gut.

    Man stelle sich vor das Kind wäre krank und möchte aber trotzdem zum Vater (wird wohl in der Regel auch so sein).


    Sorry, aber bei der letzten Gastroenteritis die meine Tochter hatte, wollte sie nur einfach brechen und im Bett liegen.
    Der wäre es hundsegal gewesen, ob an dem Tag Papa- oder Mama- oder wieauchimmer-WE gewesen wäre.
    Hier jetzt rumzuspekulieren ist doch müßig...


    Und ich als Krankenschwester bin eindeutig gegen Virentourismus ;):lach:D

    Ich denke, dass der "Kranke" selbst am besten entscheiden kann, ob er a) in der Lage ist das Kind zu betreuen und b) ob es für das Kind selbst in Ordnung ist.


    Grundsätzlich gebe ich Dir recht, aber eine Gastroenteritis ist auch bei penibelster Hygiene hochgradig ansteckend, auch über die Syptome hinaus.
    Ich würde unserem Kind und ihrem Papa das nicht antun wollen, mann muss ich doch meist so einen bis zwei Tage regenerieren...
    Da mir mein Exmann auch das Kind abnimmt, wenns mal gar nicht mehr geht, würde ich ihm den Gefallen auch jederzeit tun.

    Ja, ich weiß, es gibt, wie bei den meisten hier, nur den bösen, bösen Vater und die heilige Mutter, gegen die sich alles verschworen hat, sogar Jugendamt und Gericht.




    Man sollte die Situation im Ganzen sehen, aber das ist wohl zuviel verlangt bzw., wird nicht gewünscht. Dieses Kind kann einem wirklich leidtun.


    Leider OT: Ich finde es langsam extrem widerlich, dass Du grundsätzlich in Opposition gehst, nur um Aufmerksamkeit zu bekommen.

    Ich muss immer über spätgebärend lachen..hört sich so blöd an..sorry! :D


    Danke, die Überschrift läßt vermuten, es wäre ein dopppeltes Handicap :lach
    Sorry, darüber kann ich nur herzhaft lachen.
    Ich bin auch mit 38 Mama geworden und wenn ich jetzt die ganzen "jungen Hühner" sehe, die zu Hause mit den Kindern sitzen und glauben, sie verpassen was im Leben...
    Danke, ich hab mich ausgetobt, Berufserfahrung bis zum Abwinken, dementsprechend gutes Standing bei Bewerbungen
    ( ich hab geregelte Arbeitszeiten und Wochenende UND Feiertage frei...Und DAS in der Pflege )


    Ganz am Anfang war ich mal bei einem Frühstück für AEs und bin völlig entsetzt nach Hause. Die Frauen haben alle berichtet, wie furchtbar das Leben alleine ist und mit welchen Vorurteilen sie zu kämpfen haben. Es war ein Gejaule über zwei Stunden (die Ex Männer waren natürlich auch noch ein Lästergrund) und danach habe ich mir geschworen, so verbittert und negativ möchte ich niemals sein!!


    Wirste auch nicht mehr, Jule ;) Mir geht das auch herrlich auf den Pin.


    Und was das Alter betrifft, finde ich nicht schlimm finde es Mutig und ziehe meinen Hut vor Dir :-)


    Ich finde es eher mutig, JUNG Kinder zu bekommen.
    Ich war nie so entspannt und gut situiert wie in den 40ern.

    Ich hab ein bewegungsfreudiges und aufgewecktes Kind.
    Bei uns wird nach Lust und Laune TV geguckt.


    Mal ne Stunde , mal zwei, mal gar nicht. Wir haben auch schon einen vier-Stunden-Pipi-Langstrumpf-Marathon hinter uns.
    Wenn mein Kind krank ist, darf sie sogar den ganzen Tag vorm Fernseher verbringen.


    Diese ganze Verbieterei läßt dem TV einen Stellenwert in den Augen der Kinder zukommen, den es, meiner Ansicht nach, nicht verdient.