Mehr Geld für Unterhaltszahler

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi,


    finde ich richtig ! ...KU wurde erhöht, und viele U-Zahler konnten eine Lohnnullrunde hinnehmen.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • finde ich gut und richtig! die frage ist nur, wie viele jetzt loslaufen und neu berechnen lassen (vor allem im vergleich zum letzten jahr)

  • Aber es ist doch klar, das wenn der Selbstbehalt erhöht wird, das dann logischer weise neuberechnet werden muss.


    Es gibt genug, die Monat für Monat geld für ihrere kinder zahlen, dass auch gern tun, aber trotzdem gerade so über die runden kommen. Von daher finde ich es auch gut, das der selbstbehalt erhöht wird.

  • Aber es ist doch klar, das wenn der Selbstbehalt erhöht wird, das dann logischer weise neuberechnet werden muss.


    natürlich sit das klar. aber wie viele sind hier letztes jahr, nachzulesen im forum, sofort zum anwalt gelaufen, weil sie die 10€ mehr sofort haben wollten, notfalls auch durch ein gerichtsverfahren. und wie viele von denen laufen jetzt genauso aufgeregt los und lassen neu berechnen? meine behauptung: ein bruchteil bis niemand

  • Ich meine das durchaus in beide Richtungen...


    Bei mir ist es z.B. so, dass sich in den letzten 1,5 Jahren so viele Änderungen ergeben hätte.
    Durch:
    Erhöhung Kindergeld
    Geburt eines Halbgeschwisterchens beim Ex
    Ich in Elternzeit
    Erhöhung des Unterhalts
    sechster Geburtstag
    jetzt Erhöhung selbstbehalt


    Ich habe keine Lust dauernd mit meinem Ex über Unterhalt zu sprechen, gibt immer nur Stress.
    Warum gibt es nicht automatisch eine Art "Unterhalts-Bescheid", meinetwegen auf Grundlage der Einkommen, die einmal im Jahr eingereicht zu werden haben.


    Dann könnte man sich auf Eltern auf alles andere konzentrieren - was ja schwierig genug ist!

  • schon klar, dass es stressig ist immer wieder neu zu berechnen. aber in dem fall dürfte der stress doch eher gering sein, wenn du ihm mitteilst, dass er weniger zahlen muss, oder? ist ja nichts negatives für ihn und anwalt kann man auch raus lassen. die letzte berechnung nehmen und das ganze mit dem erhöhten selbstbehalt durchführen. dann mail mit der tabelle an ihn mit der bitte zum gegenrechnen. thema erledigt und vielleicht 15min arbeit


  • Es gibt genug, die Monat für Monat geld für ihrere kinder zahlen, dass auch gern tun, aber trotzdem gerade so über die runden kommen. Von daher finde ich es auch gut, das der selbstbehalt erhöht wird.


    Ich werde bestimmt gleich umgebracht für meine Meinung! :mussweg


    Es mag wirklich diese Väter geben. Ja, es gibt sie denn ich kenne einige! ABER, wenn ich da an den Vater meines Sohnes sehe. Ich zähle schon gar nicht mehr seine Aussagen beim JA und anderen Ämtern das er ja gar nicht zahlen wolle. Und er probiert es auch an allen Stellen... Da werden Versicherungen abgeschlossen, Kredite aufgenommen, Monate nicht gezahlt weil ist eben so, der Job gewechselt...
    Aber Geld ist da um in den urlaub zu fahren, der aktuellen Monatsfreundin was finanziert, das Auto weiter aufgepimpt...


    Inzwischen gibt es seit der Trennung 2007 die 3. Unterhaltsvereinbarung!


    Er hat ja auch ein weiteres Kind, da macht er es genauso... Für alles ist Geld da, nur für die von ihm gezeugten Kinder ist nichts übrig! Der Unterhalt beschämend und zu Weihnachten und Geburtstag gibt es auch nichts... Umgang, dass er wenigstens ein greifbarer Vater der Kinder wäre? :ohnmacht: Wozu... Da ist die Ausrede ja, er brauche auch mal frei und ein Wochenende, war bezahlt die Autoabnutzung und so weiter!


    Er nennt ja jetzt schon seit Jahren, wenn er Kind namentlich erwähnt, den Kleinen immer als Kind der Frau cath. Die letzten von ihm angegebenen Geburtsdaten waren ja auch immer schon falsch! :kopf



    Klaro, jeder Mann sollte das Recht haben nach einer Trennung auch noch leben zu können und das angemessen! Und wo nicht viel Geld zum Leben ist, kann auch nciht noch viel verteilt werden! Aber mein Exemplar zeigt ja immer wieder, wozu man es auch nutzen kann! Ich sehe das eben auch etwas zwiegespalten! Es ist schon jedes Jahr weniger geworden, nur mehr wie arbeiten kann ich auch nicht... Die Kosten die ich zu stemmen habe, folglich auch nicht jedes Jahr weniger!



    Und es ist ja nicht so, dass die Kinder urplötzlich da waren. An dem unseren haben wir mit festem Wunsch gebastelt und wer bei einer Affäre nicht verhütet als Mann... :pfeif


    So ist das, und mir geht so leicht das Messer in der Tasche auf, denn ich sehe das nicht so optimistisch für mein Kind! Zumal die aktuelle Frau an seiner Seite einen Kinderwunsch geäußert hat! :kopf



    Ich mag jetzt allerdings mit meiner Meinung alleine dastehen. Auf der anderen Seite macht es mich auch sehr stolz meinen Sohn soweit schon ohne viel Zutun des Vater so groß bekommen zu haben! Ich mag mein Kind auch nciht so abschieben, wie es der Vater gemacht hat und noch immer macht. Aber es mußte jetzt mal raus! :tuedelue

  • Hi,

    Warum gibt es nicht automatisch eine Art "Unterhalts-Bescheid", meinetwegen auf Grundlage der Einkommen, die einmal im Jahr eingereicht zu werden haben.

    es gibt dynamische Titel !!!
    Beim festen Titel, muß man natürlich auf Abänderung klagen(sofern es sich lohnt), wenn der U-Empfänger sich dagegen streubt.


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Ich mag jetzt allerdings mit meiner Meinung alleine dastehen


    nein cath stehst du nicht :blume
    aber unsere kinder hatten letztes jahr auch nix von der unterhaltserhöhung, denn mein mann liegt am selbstbehalt.
    rein persönlich!!!!!!! finde ich das nicht gut so. das liegt aber daran, das mein mann zuhause bei seiner mutter wohnt, also keinerleri unterkunft zu bezahlen hat keine nebenkosten, kein rein gar nix, der hat sein ganzes geld zum verprassen und denn finde ich das schon ziemlich viel!
    das ist die meinung auf meine situation bezogen.
    ansonsten halte ich mich da raus, finde das nämlich unnötig das das erhöht wird und frage mich wo der sinn liegt, ein jahr den unterhalt zu erhöhen im anderen jahr den selbtbehalt.
    mich fragt auch keiner nach meinem selbstbehalt!

  • Hi,

    , das mein mann zuhause bei seiner mutter wohnt, also keinerleri unterkunft zu bezahlen hat keine nebenkosten,

    Na, dann bezahlt es die Mutter. Wo ist das Problem ? Umgekehrt ist es ja auch kein Problem :frag
    Außerdem dürfte das Eigentum, der Mutter, später auch in´s Erbe der Kids fallen. Also freuen heißt die Devise ... ;)



    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Na, dann bezahlt es die Mutter. Wo ist das Problem ? Umgekehrt ist es ja auch kein Problem


    das verstehe ich gerade gar nicht, aber gut, is sowieso off topic, genauso wie, das es kein eigentum ist was mal kinder erben könnten.


    so, ist aber auch ein thema wo ich nicht über den tellerrand schauen möchte, tue ich es doch kann ich mal versuchen es zu verstehen :D
    auf meine situation bezogen fällt mir das schwer.

  • Man muss auch gönnen können.
    Letztes Jahr hab ich's den Kindern gegönnt, jetzt gönne ich es den Unterhaltszahlern.

  • na klasse freut meinen ex mit sicherheit ungemein muss er weniger verstecken um keinen unterhalt oder sonst was für seine kids auzugeben.


    soll er, das was ich habe ist mir geld nicht zubezahlen. da reicht kein geld dieser welt!

    mein hirn weigert sich ständig, so langsam zu denken, wie meine finger tippen können. meine finger sind so damit beschäftigt, sich zustreiten, wer als erstes auf die tasten darf, das die nicht mal merken wie sie den gedanken hinterherhinken

  • Ist mir egal. Sohn bekommt ohnehin kein KU, Vati hat sich schon 100% Selbstbehalt verordnet.


    Ich bin aber gespannt wann dem einen oder anderen auffällt, das weniger KU bei allen BET die bereits ALG2 bekommen, auch einen höhere Auszahlung zur Folge hat, weil der Bedarf der AE mit Kind ändert sich ja nicht. Plus der AE die durch die fehlenden KU erst in ALG2 oder Wohngeld reinrutschen. 50,- Euro (?) mehr für UZ, über die Allgemeinheit finanziert.


    Mir ist auch das wurscht, aber WO bleibt der Aufschrei :lach ..... :scared:mussweg :nixwieweg?


    Edit: Wieso haben wir soviele Angstsmilies im Forum?

    Einmal editiert, zuletzt von Raanan ()

  • Hi,


    na derjenige der Unterhalt zahlt, zahlt ja wohl auch Einkommens-Steuer etc. :rolleyes2: ....und somit zahlt er staatl. Leistungen eh schon immer mit. :frag


    Gruß
    babbedeckel

    Die Männer, die mit den Frauen am besten auskommen, sind dieselben,
    die wissen, wie man ohne sie auskommt. (Charles Baudelaire)


    Jedes Kind bringt die Botschaft,
    dass Gott die Lust am Menschen noch nicht verloren hat.

  • Und der Rest auch, selbst wenn sie mit DEM Kind ausnahmsweise mal nichts zu tun haben.
    Ich wollte auch nur mal auf einen Fleck auf der Weste hinweisen. Find ich gut, find ich gut, kann jeder spontan sagen :frag.

  • Mir ist das ehrlich gesagt auch pupse wurscht :frag Da sowieso ständig was erhöht, was anderes wieder runtergerechnet wird bin ich da schon immer sehr entspannt.