Jobcenter Termine fuer Alleinerziehende Eltern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Liebe Leute,


    Ich habe einen Uni-Abschluss und bin alleinerziehende Mutter. Teilzeitstellen gibt es kaum, daher bin ich im Moment auf H4 angewiesen. Ich war in der Vergagenheit, bevor ich Mutter wurde, auch schon einmal kurz auf H4 angewiesen. Aus dieser Zeit weiss ich, dass das Jobcenter mich oft in voellig sinnlose Kurse gezwungen hat. Z.B. Trotz Informatikstudium musste ich auf einen 2 woechigen Schreibmaschinenkurs. Dort hat man uns beigebracht eine Schreibmaschine! zu bedienen. Das war wie in einem geisteskranken Film.


    Weiterhin, weiss ich aus dieser Zeit, dass das Jobcenter mich mindestens 1 Mal im Monat zu Terminen eingeladen hat. Bei diesen Terminen ist eigentlich gar nichts passiert. Ich musste mit einer Jobcenter Mitarbeiterin kurz sprechen. Es war vollkommen sinnfrei. Es kam mir so vor, als waeren diese Termine nur dazu da, den Leistungsempfaenger zu zeigen, dass sie beoabachtet werden, nicht frei sind und jederzeit spontan und kurzfristig zu einem Termin einberufen werden koennen.


    Meine Fragen:

    -----------------

    Jetzt bin ich Alleinerziehende Mutter und mein Kind geht nicht in eine Betreuungseinrichtung.

    Hat jemand Erfahrungen damit, ob das Jobcenter Alleinerziehenden Eltern auch wie oben beschrieben (sinnlose) Kurse, Schulungen aufbrummt?


    Muss man als Alleinerziehende Mutter eines 2 jaehrigen Kindes auch staendig Termine wahrnehmen? z.B. alle 2 bis 4 Wochen beim Jobcenter erscheinen nur, um dann nach 10 Minuten wieder nach Hause geschickt zu werden?


    Vielen Dank.

    The best way to not feel hopeless is to get up and do something.

    Einmal editiert, zuletzt von Foxelpix ()

  • Meldetermine kann das Jobcenter natürlich ansetzen - mit Grund z.B.


    1. Berufsberatung,

    2. Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit,

    3. Vorbereitung aktiver Arbeitsförderungsleistungen,

    4. Vorbereitung von Entscheidungen im Leistungsverfahren und

    5. Prüfung des Vorliegens der Voraussetzungen für den Leistungsanspruch


    Erscheinen mußt du immer - wenn du dich nicht im Urlaub gemeldet hast.


    In sinnlose Kurse können sie dich nicht stecken - im Allgemeinen wird das Ziel in der Eingliederungsverbarung festgelegt.

    War es ein Schreib - oder ein Bewerbungstraining ? Das ist nämlich durchaus Standart auch für Uni-Abgänger.


    Dein ALG Bescheid sollte allerdings immer 6 Monate gültig sein, nimmst du allerdings Termine oder Schulungen nicht wahr,

    kann das sanktioniert werden.


    Grundsätzlich kann sich ja auch immer etwas ändern - ein Jobangebot, ein Kita-Platz....

  • Ich war auch zu dieser Zeit arbeitslos, da ich nicht mehr in meinen alten Job zurück konnte.

    Damals habe ich einen Kurs nach dem anderen gemacht, einfach weil ich unter Leute kam. Ausserdem blieb auch immer etwas von Spritgeld in meiner eh knappen Kasse hängen :) Diese Kurse waren immer Teilzeit. Sohnemann war halbtags in der Krippe.

    Ein weiterer Grund war das ich es auf eine Umschulung abgesehen hatte und so konnte ich beweisen das ich Sachen durchziehe.


    Arge ist eigentlich immer ganz glücklich wenn man selbst Vorschläge macht. Wenn du schon ungefähr weist was du mal machen möchtest. Frage nach der Möglichkeit von bezahlten (vom Arbeitsamt) Praktika, so hast du bei machen Firmen dann schon einen Fuss in der Türe.


    PS: Weil dein Kind erst zwei Jahre alt ist, denke ich aber das Sie dich nicht in Kurse stecken dürfen, da du bis Kind drei Jahre alt ist eigentlich in Elternzeit bist :/

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • SilentGwen

    Klar, man hat das Recht auf 3 Jahre Elternzeit. Seit es allerdings den Rechtsanspruch auf Betreuung an dem 1sten Lebensjahr gibt, sind die Jobcenter sehr bedacht darauf die Mütter diese Möglichkeit indirekt aufzuzwingen. Also man wird regelmäßig eingeladen, um über die beruflichen Möglichkeiten zu sprechen und immer wieder auf den Rechtsanspruch hinzuweisen. Sie wollen die Leute schlichtweg wieder raus aus ihrem Kundenstamm haben.

    Als mein Kind noch so klein war, und ich nach 15 Monaten wieder arbeiten wollte, war man nicht begeistert. Es gab zu diesem Zeitpunkt zu wenig Personal und man war froh über jeden den man so verwalten konnte. Also war ich offiziell 3 Jahre im Elternzeit und ich habe mir selbst etwas gesucht.

  • Du wirst dich entscheiden müssen, was du beim Jobcenter angibst.

    Entweder legst du den Schwerpunkt auf "Mutter und Erziehungsurlaub". Dann läuft die Finanzierung über Elterngeld etc. Vermittelbar bist Du dann nicht.

    Oder Du sagst: Ich stehe dem Arbeitsmarkt zur Verfügung. Dann wirst Du den Nachweis darüber erbringen müssen, dass das Kind in einer Betreuungseinrichtung ist. Und Du selbst in der Lage bist, Arbeit aufzunehmen. Das geschieht teilweise durch die Teilnahme an sinnfrei empfundenen Kursen, ist aber für das JC oft mit auch ein Test, ob jemand in der Lage ist, regelmäßig teilzunehmen etc. oder Termine wahrzunehmen.

    Laut Hörensagen hängt hier aber auch viel vom jeweiligen Ort und Sachbearbeiter ab.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.