Club der Einsamen Herzen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Fast 2 Jahre ist die bittere Trennung schon her... und der Junior trauert immer noch.

    Beim Spiel des Lebens heute sagte er beim Feld "Du heiratest", dass er <Name der Ex-Bonustochter> heiratet. Und als ich an der Reihe war, sollte ich den Ex heiraten.

    Im Alltag spielt das alles keine Rolle mehr, aber im Untergrund wohl schon.

    Schon allein deshalb mag ich im Moment keine Beziehung haben. Nochmal so eine Bindung zuzulassen, die dann vielleicht wieder scheitert und solche Narben schlägt... nein.

    :troest:knuddel






    Liebe Grüße


    Ute

  • Das sind aber auch Erwartungen an einen neuen Partner... niemand kann die Vaterrolle übernehmen, auch nicht Ersatzvater; das kann doch niemand ernsthaft erwarten!

    Seit ich Alleinerziehend bin, ist mir klar dass ich das alles allein drehen muss. Hier ist glücklicherweise der Papa erst weniger jetzt mehr, aber nie immer, präsent. Auch selten einfach.

    Von einem neuen Partner kann ich doch nicht ernsthaft erwarten, dass er solche Verantwortung übernimmt. Die hat er bestimmt schon an anderer Stelle.

    Sollte man zusammen leben, verschiebt sich das bestimmt. Aber die Verantwortung für meine Kinder bleibt bei mir.

  • gutesTeam


    Daher ist ja auch "Ersatzvater" extra in Anführungszeichen gesetzt. Mir fiel halt kein besseres Wort ein und ich habe ja auch schon so geschrieben, dass man hoffentlich versteht was ich meine. Es ist aber doch Tatsache, dass der Mann, mit dem ich eine Partnerschaft eingehe, nicht nebenher läuft und auch für meinen Sohn eine Rolle spielen wird. Ich will ja nicht in einer Parallelwelt leben, wenn mein Partner da ist (eine Welt nur mit Kind und eine nur mit Partner). Da wird auch zwangsläufig eine Beziehung zwischen ihm und meinem Sohn entstehen und wie man es nun auch immer definiert, er wird für meinen Sohn irgendeine Bezugsperson sein, die für ihn mehr oder weniger als eine Art Vater oder Onkel sein wird. DARUM geht's und nicht um irgendwelche Pflichten, meine Güte. Das habe ich bei meiner letzten Partnerschaft nicht gemacht und werde es auch zukünftig so handhaben. Natürlich bin ich immer Ansprechpartner Nr. 1 bei allen Dingen, die meinen Sohn betreffen, treffe die wichtigen Entscheidungen und bin dafür verantwortlich, dass er richtig versorgt, betreut und aus ihm ein guter Mensch wird.


    Ist nicht böse gemeint, aber man kann doch auch zweimal lesen bevor man wegen einem Wort gleich an die Decke geht und hier seiner Empörung freien Lauf lässt. Ich habe ja nun schon extra dahinter geschrieben, dass es nicht das passendste Wort ist. Und selbst wenn nicht, gibt es bestimmt Familien, die das so handhaben und für die das so ok ist. Soll ja Männer geben, die das durchaus auch wollen oder sogar die Kids adoptieren, mit allen Konsequenzen.

  • Wer geht denn hier an die Decke? :frag


    Und natürlich entwickelt der Partner eine Beziehung zum Kind. Und die Beiden müssen eben schauen, welche Art von Beziehung das sein soll. Mein (Stief-)vater war mir immer ein guter Freund, hat sich aber kaum in die Erziehung eingemischt. Also wenig Papa und trotzdem nenne ich ihn so. Meine Mutter hat es uns überlassen, wie wir unsere Beziehung gestalten, aber immer Wert darauf gelegt, dass klar ist, dass ich einen biologischen Vater habe. Den nenne ich übrigens beim Vornamen. Okay, andere Geschichte. Zudem kommt noch, dass wir den Kontakt behalten hätten, wenn er und meine Mutter sich getrennt hätten.

    Oft ist aber so, dass die Trennung vom Partner, auch die Trennung von den Bonuskindern erfolgt und ich finde es schon legitim, die Fallhöhe einkalkulieren zu wollen bei dem Beginn einer Partnerschaft. Funzt aber sicher selten. Dass man da zögerlich wird, um sich und sein Kind vor weiteren Narben zu schützen, kann ich nachvollziehen.

    Und ich hoffe für dich stern0372 , dass irgendwann jemand kommt, der euch zu schätzen und zu schützen weiß. Ich finde es eigentlich eine schöne Eigenschaft von deinem Sohn, dass er Menschen nicht einfach aus seinem Herzen verbannt, auch wenn es siherlich einfacher wäre.

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday ()

  • Out off Topic: Allerdings habe ich auch für mich festgestellt, dass dieses Forum wohl doch Nichts für mich ist, was mir durch die letzten Posts auch wieder bestätigt wurde.

    Ist ein tolles Forum hier und hat zeitweise gut getan, sich hier mit ein paar Leuten auszutauschen, dennoch empfinde ich es hier langsam als etwas anstrengend, da ich das Gefühl habe, dass man sich permanent für jedes falsch verstandene Wort rechtfertigen und sich allgemein viel erklären muss. Man muss schon sehr darauf achten, was man schreibt, da jemand sich sonst provoziert oder stellvertretend beleidigt fühlen könnte (mich mit eingeschlossen). Es wird viel bewertet und sei es nur mit diesem "gefällt mir"-Button und untereinander scheint ein relativ rauer Ton zu herrschen bzw einzelne Konflikte und Sympathien zu bestehen, was ja auch normal ist, aber mir so ein bisschen ein unwohles Gefühl gibt.


    Es gab auf jeden Fall ein paar nette Bekanntschaften hier und hat zeitweise auch Spaß gemacht, aber ich werde wohl doch wieder in mein vertrautes Forum zurückkehren, wo es für mein Empfinden etwas entspannter und umgänglicher abläuft (nicht wieder falsch verstehen, hier ist auch umgänglich und entspannt, aber in meinem anderen Forum eben noch mehr :-) ).


    Ich habe eigentlich gedacht, dass man in einem Forum für AE mehr Leute trifft, die sich ähnlich fühlen wie ich und ähnliche Erfahrungen gemacht haben, und dadurch auch ein größeres Gemeinschaftsgefühl herrscht, was aber nicht unbedingt der Fall ist. Da habe ich mir einfach etwas anderes vorgestellt. In den letzten Tagen habe ich gemerkt, dass dieses Forum eher dafür sorgt, dass ich mehr Stress habe, mich sogar schlechter fühle und dass hier doch überwiegend die Grundhaltung vertreten wird:"Friss oder stirb" und das ist dann wohl doch nicht das Richtige für mich. Ich denke, wenn ich das Forum hier länger aktiv nutzen würde, würde ich mich auf Dauer nur noch mieser und ja, irgendwie falsch fühlen. Und so sollte es ja nun nicht sein. Zudem fühle ich mich hier zunehmend missverstanden und ich bin es leid mich ständig erklären zu müssen. Wie eine andere Userin schon sagte: ich bin ein recht sensibler Mensch und bin wohl für solch großen Foren auch nicht gemacht.


    Kurz: ich denke das Forum passt nicht ganz zu mir und daher werde ich meinen Account löschen.


    Ich wünsche allen Usern hier eine schöne Weihnachtszeit und weiterhin viel Freude am Forum. Ich verabschiede mich. :winken:

  • In welchem anderen Forum bist Du denn, auch für Alleinerziehende oder ein anderes Thema?


    Tut mir leid, dass Du Dich missverstanden fühlst. Vielleicht horchst Du aber auch nochmal in Dich selbst rein und prüfst Deine Erwartungen an andere.


    Stressig fand ich es hier nie trotz mancher sehr kontroverser Diskussion. Aber dann kann man sich ja aus dem Thema ausklinken und muss nicht zwingend gleich ganz gehen.

  • liebe Stern, ich wär jetzt nicht nur wegen einem Thema, wo man sich nicht einig ist gegangen, aber ich habe allgemein nicht das Gefühl hier rein zu passen und dass jede Unstimmigkeit immer so kommuniziert wird, dass man sich gleich komplett als Person und alles was einen ausmacht, in Frage stellt und das tut nicht gut. Dadurch dass ich das aber schon mein ganzes Leben leider sehr intensiv mache, ist es für mich leider Stress, wenn ich etwas ohne jede Böswilligkeit oder einfach aus einem momentanen Tief schreibe und dann gleich solche Antworten kommen wie:"Das kann man doch nicht erwarten", "Das würde ich mir nie anmaßen" , "fass dir mal an die eigene Nase" usw fühlt man sich echt manchmal etwas vor den Kopf gestoßen und angegriffen. Ich bin mir sicher, dass das niemand macht um mich anzugreifen oder bewusst zu verletzen, aber das ist mir dann im Verhältnis einfach zu viel des Guten und dadurch fühle ich mich im Endeffekt arg missverstanden und unter Druck gesetzt. Demzufolge denke ich, dass ich mir keinen Gefallen tue, wenn ich hier bleibe, denn mein primäres Thema, was mich beschäftigt, ist nunmal die emotionale Komponente und wenn da immer kommt:"du darfst nichts erwarten, du darfst nicht jammern, es liegt nur an dir..." usw. dann ist das nicht das, was mir im Moment weiterhilft.


    Ich bin in einem Forum für alle Mütter bzw nicht speziell für AE. Aber es ist ok, denn ich hatte jetzt, wie gesagt, nicht das Gefühl hier auf so viele zu treffen, die meine Erfahrungen und Probleme, die das alleinerziehend sein für mich mit sich bringt, verstehen oder ernst nehmen können und daher macht es jetzt nicht wirklich einen Unterschied, ob es nun ein Forum explizit für AE oder für Mütter ist.

  • Ich habe jetzt erstmal um Löschung meines Accounts gebeten und sollte ich Sehnsucht haben und das Gefühl haben, meine emotionale Lage hat sich soweit verändert, dass ich mit den hier gegebenen Charakteren und Haltungen mehr anfangen, kann ich ja jederzeit zurückkehren. :-)

  • Haselnuss

    So schade, das von dir zu lesen. Denn bisher habe ich deine Beiträge immer gern gelesen. Eben weil du mit sehr viel Emotionalität schreibst- so lese ich deine Beiträge zumindest- und weil du dich als sensiblen Menschen outest, dich in deiner Verletzlichkeit zeigst.

    Bitte bleib doch da.

    Ach die Liebe hat's so eilig, nur die Feindschaft wird nie langweilig ... (Rio Reiser)

  • Vollbio


    Danke, das ist lieb von dir. :-)


    Wie gesagt, sollte ich Sehnsucht haben, kann ich mich ja wieder hier neu anmelden. Aber im Moment muss ich einfach auf mich achten und ich merke dass das Forum mir gerade einfach nicht gut tut und mich eher runterzieht und frustriert. Ich drücke dir aber für die Zukunft die Daumen und genieße dein neues Glück :-)

  • Haselnuss, es ist immer eine gute Idee erstmal darüber zu schlafen oder den Account einfach ruhen zu lassen. Wir haben uns dabei was gedacht, dass die Ruhfrist des Accounts acht Wochen (ohne Einloggen) betragen kann. Damit die Leute sich hier nicht jederzeit anmelden und löschen lassen können, weil das einfach unübersichtlich ist.


    Alles Gute wünsche ich dir.

  • gutesTeam


    Daher ist ja auch "Ersatzvater" extra in Anführungszeichen gesetzt. Mir fiel halt kein besseres Wort ein .....

    Moin in die Runde

    Zu Blau:

    Kann ich nachvollziehen. Wir hatten hier vor kurzem das Thema.

    Eine genaue Definition für meine Frau konnte "unser" Sohn nicht so wirklich finden.

    Stiefmutter geht für ihn garnicht. Viel zu förmlich/steif.

    Bonus- oder Beutemutter ist ihn zu "kindergarten"

    Mütterliche Freundin/Vertraute beschreibt eher die Beziehung zwischen den Beiden.

    Aber nicht dieses Bezeichnende "was/wer ist sie/er für das Kind"

    Wenn nimmt der Sohn den "Umweg" und umschreibt es in dem er "die Frau meines Vaters" als Beschreibung nimmt.

  • Haselnuss

    Da entsteht die Nachricht tatsächlich beim Empfänger. Niemand wollte dir was böses, auch ich nicht. Ich für meinen Teil habe einfach nur mein eigenes Empfinden beschrieben. Aus meiner Sicht und logisch die kann abweichen von der anderer.


    Wenn du dich gestresst fühlst, dann brauchst du einen anderen weg. Auf dich aufzupassen ist wichtig!

  • Fast 2 Jahre ist die bittere Trennung schon her... und der Junior trauert immer noch.

    Beim Spiel des Lebens heute sagte er beim Feld "Du heiratest", dass er <Name der Ex-Bonustochter> heiratet. Und als ich an der Reihe war, sollte ich den Ex heiraten.

    Im Alltag spielt das alles keine Rolle mehr, aber im Untergrund wohl schon.

    Schon allein deshalb mag ich im Moment keine Beziehung haben. Nochmal so eine Bindung zuzulassen, die dann vielleicht wieder scheitert und solche Narben schlägt... nein.

    Fühle Dich umarmt!

    Ich weiss nicht wie Du die Jahren geschafft hast...

    Bei mir sind jetzt erst Monaten und mir geht es nicht gut. Noch dazu, die neue Freundin von mein ex wird anscheinend in märz bei ihm einziehen.....

    ich weiss nicht wie ich das überstehe....

  • Schwieriges Datum für die einsamen Herzen heute. Verdammt, vor einem halben Jahr noch hätte ich gesagt, niemals nicht... jetzt ist so viel passiert. Die Handbremse, die ich immer fest im Griff hatte, hat sich rasant gelöst. Und jetzt wird es schwierig.

    Weihnachten genieße ich erstmal wie immer mit den Kids allein. Nur das jetzt wer fehlt.