Umgang mit Streit in der Beziehung

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • aloah zusammen.


    Das passt vielleicht nur halb in ein forum für Alleinerziehende.. aber wer weiß.


    Ich hab keine Ahnung was ich mehr denken soll. Ich bin aktuell allein erziehend.

    Mein Baby fast 1 Jahr alt und mein Bauch Ende 2. Trimester.


    Mein Freund kommt täglich vorbei und wir streiten uns regelmäßig ca. 1 Mal pro Woche. Natürlich vor dem Baby... was wir mal beide nie wollten.


    Nun die Themen gehen oft über Finanzen, ich erwarte das er mich unterstützt auch wenn ich gerade Wohngeld und Kindergeld bekomme . Er rastet komplett aus wenn er , selbst entschieden nichtsdestotrotz geben will, weil ich ja WG und KG bekomme.


    Er ist viel jünger als ich, 10 Jahre unterschied. Kommt aus Afrika, hat dort studiert und ein gutes Leben gehabt. Ja das gibt es auch.

    Er ist freiwillig hier und liebt Deutschland. Er arbeitet vollzeit, möchte sich weiterbilden zeitnah ... liebt unser Baby... will aber seine Wohnung behalten und kommen und gehen bei uns wie er will. Sein Deutsch ist gut aber für Behörden noch nicht gut genug.


    Seine Begründung, ich bin schwierig, immer unzufrieden und sauer.


    Der letzte Streit war wegen einer Aussage von mir, Antrag für den kitaplatz ,,das muss ich sowieso wieder machen... " nicht er, wegen der Sprache.

    Er ist komplett ausgeflippt...

    Eskalation endet immer im Ende bzw. Dem androhen der Beendigung der Beziehung... er würde unsere Zeit bereuen... und ich bin so schwierig... keiner hält es mit mir aus...

    Wenn ich das höre, flippt ich aus und ermuige ihn dann einfach zu gehen, da ich ihn ja das nicht zumuten möchte und ich bin mir was besseres wert.


    Naja heute wieder locker 3h gestritten, weil er einfach mal entschieden hat er gibt mir kein Geld mehr, da ich WG und KG bekomme. Das hat er entschieden, als ich ihn nach dem Geld angesprochen habe , ist ausgerastet.. Bis ich verstand das er ohne mich das es entschieden hat, war ich auch sauer. Ich wünsche mir Gleichberechtigung auch in finanziellen belangen.

    Zum Schluss des Streits kam raus das er diesen Monat kaum Geld mehr hat und jeden Cent zweimal umdrehen muss. Warum er mir das nicht mir normalen Ton , ruhig vorher sagt.. er will mit mir nicht über Seine Finanzen sprechen.


    Ach mensch, muss das alles sein dieser Stress jedesmal. Ich möchte diese Konflikte nicht mehr und ich verstehe es auch nicht.

    Dahinter stehen meist so einfache Sachen wie, ruhig über seine Sachen sprechen, ehrlich aufrichtig und eine gemeinsame Lösung finden...

    Wieso gelingt uns das nicht ?


    Ich hab es satt, ständig an diese Grenze zu gegen und das Thema der Trennung durchzukauen um dann doch wieder zusammen zu finden...

    Kann mir jemand helfen ?


    Das kostet alles so wertvolle Energie!

    Ich lache auch zu wenig finde ich und freue mich nicht mehr so an meinem Leben, dabei ist mein größter Wunsch in Erfüllung gegangen ein kinde zu haben .. und was für ein großes Geschenk, jetzt kommt auch noch ein Geschwisterchen! Darüber freue ich mich so riesig und mein Freund auch...


    Danke fürs lesen.


    Lieben Gruß

  • Hallo, grüße dich!

    Ich habe mit einer Frau aus Ghana 2 Kinder, die sind jetzt knapp 7 und 8. Unsere Trennung war weit vor der Geburt Jüngeren. Genau das gleiche wie du schreibst, lautstarke Streitereien vor dem Baby. Später auch in der Öffentlichkeit. Ganz schrecklich.

    Mittlerweile hatten wir schon 6 Verfahren vor dem FG, vor einem Jahr wurde als Letztes unser WM angeändert in ein RM.

    Bis vor Kurzem haben beide Kinder noch regelmäßig eingenässt, Diesen Sommer sind sie beide so ganz nebenher trocken geworden.

    Ich glaube, dass der Krieg zwischen uns Eltern jetzt zu Ende ist, aber der hat uns allen viel gekostet. Vor allem unseren Kindern.

    Ich kann dir nichts raten oder einen Tip geben. Ich weiß nur, dass es schwierig ist und ich glaube, dass ich dich ganz gut verstehe.

  • Dein Freund ist unterhaltspflichtig. Das ist kein good will, sondern schlicht seine Pflicht.

    Wenn es nachweislich nicht reicht bei ihm, dann würde ich Unterhaltsvorschuss beantragen.

    Diese Kröte muss zuerst erledigt sein.



    Ansonsten wäre ich sparsam damit ihm seine "Unzulänglichkeiten" vorzuhalten. Lieber anfragen, ob ihr zusammen z.B. die Kitaanmeldung erledigen wollt.


    Vielleicht schafft ihr es euch mal zu verabreden-ganz ohne Baby, um eure Beziehung zu besprechen. Was ihr beide wollt. Ob ihr die Beziehung noch wollt.

    Vielleicht magst du für dich auch mal beleuchten, ob du die Beziehung ohne Kinder auch noch wollen würdest.