GPS-Tracking für die Kids

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Hallöchen!


    Ich hoffe das Thema gehört hier her. Zumindest habe ich nichts dazu gefunden.
    Es ist ja nun leider so das jedes Jahr zahlreich Kinder entführt werden oder sogar noch schlimmeres. Siehe jüngster Fall bei uns in Sachsen.
    Wenn die Kids selbstständig werden was das draußen spielen und auch den Schulweg angeht macht man sich angesichts der vielen Fälle und wir hatten erst letztes Jahr wieder einen Fall an der Schule, doch Gedanken wie kann ich das Kind schützen bzw. auch kontrollieren.
    Die beste Möglichkeit sind die GPS-Tracker. Es geht ja nicht da drum dem Kind hinterher zu spionieren, sondern für den Fall das.......
    Ich habe mich mal ins Netz gehängt und gesucht. Entweder bin ich zu dumm um was zu finden oder meine Ansprüche sind zu hoch.
    Ich suche einen Tracker der relativ klein und unauffällig sein soll, Rückmeldung über den Standort vom Kind gibt, Meldungen gibt wenn das Kind den "geschützten Bereich" verlässt und evtl. noch mit Telefoniefunktion. Und das ganze zu einem erschwinglichen Preis ohne monatliche Kosten. Alles was meinen Kriterien entsprach gibt es nur im Ausland. Hier in Deutschland bekommt man alles mögliche für Hund, Katze und Auto. Unzählige Varianten und Preiskategorien. SUPER! :-( Und die Kinder bleiben auf der Strecke. Ich würde fasst sagen typisch deutsch, dem sind Hund, Katze, Auto wichtiger, aber man kann ja nicht alle über einen Kamm scheren.
    Es gibt super Ideen in Form einer Armbanduhr direkt für Kids. Sehen auch super aus und haben genau die Sachen drin die ich suche. Aber eben nur im Ausland. Das meißte was es hier gibt sind größere Geräte die für den Ranzen oder Rucksack gehen, aber nicht für die Hosentasche. Und wenn jmd wirklich ein Kind mitnehmen will nimmt er garantiert nicht den Ranzen mit. Also nützt dem Kind der Tracker da drin garnichts. Eine einzige Firma habe ich gefunden die sich in der Richtung Tracker mit Uhr Gedanken gemacht hat. Kostenpunkt im Moment 149,00 Euro.
    Ein Handy oder Smartphone kommt für meinen 8jährigen noch nicht in Frage, wobei da sowieso wieder die Größe eine Rolle spielen würde.
    Hat jmd von euch sich schon mal mit dem Thema befasst oder hat sowas sogar schon im Einsatz?


    LG blueeyes

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Könnte es vielleicht statt mangeldem Interesse auch daran liegen, dass es in Deutschland eben keine Überwachung gibt?


    Dem Mißbrauch wären Tür und Tor geöffnet. Da steckt man dann das kleine Gerät auch gerne mal dem Partner in die Taschen, weil man gerne wissen will, wo er/sie nach der Arbeit noch so hingeht...

  • Klar gibt es für so einen Tracker dann viele Möglichkeiten, wie eben dem Partner das Teil unter zu schieben. Aber wie das Teil verwendet wird ist ja nun jjedem sein Problem und wenn ich das brauche um den Partner zu "überwachen" kann ich mich auch gleich trennen denn dann ist das Vertrauen eh hin. Und sollte ich das als Partner merken das mir der andere sowas unter schiebt hat sich´s ebenso erledigt. Ist wie Handykontrolle vom Partner. Geht überhaupt nicht!!!!!
    Nein mir geht es wie schon erwähnt nicht ums hinterher spionieren wo treibt sich mein Kind grade rum, sondern für den Fall das es zur angegeben Zeit nicht nach Hause kommt oder eben es jmd mitnimmt. Ich hatte den Fall bis jetzt 2x. Einmal mit meiner Tochter, die sogar mit dem Messer bedroht worden ist und noch weglaufen konnte. Sie wurde daraufhin tagelang von der Polizei in Zivil beobachtet und letztes Jahr an der Schule wurden mehrere Kinder aus einem Kombi angsprochen ob sie nicht mit Eis essen wollen.
    Das sind meine Beweggründe!

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Erstmal: Der häufigste Missbrauch findet im Verwandten- und Bekanntenkreis des Kindes statt, was nicht bedeutet, dass die anderen Fälle erfunden sind.


    Diese Tracker gibt es auch in Deutschland, sie werden meist für behinderte Kinder (und Erwachsene) mit Weglauftendenzen eingesetzt. Was die Kosten dazu angeht - da weiß ich nicht, ob nicht ein älteres Handy preiswerter ist. Ansonsten gäbe es noch diese Notrufteile für ältere Leute. Ob die aber für Deinen Zweck geeignet sind, weiß ich nicht.

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • Auch wenn es im Bekannten- oder Verwandtenkreis passieren sollte, diese Teile haben eine Notruftaste!!!!! Wie ich schon geschrieben hab ist es meinen Kindern 2x passiert und es waren immer unbekannte Leute. Bei meiner Tochter in Berlin und bei meinem Sohn in Sachsen auf dem Dorf.
    Alle anderen Geräte die du nennst sind eben zu groß für die Hosentasche. Gerade jetzt wo´s draußen warm ist, wo soll der Kleine so ein Teil hinstecken das er es nicht verliert wenn er im Wald tobt. Und um den Hals hängen geht ja nun mal garnicht. Es soll ja auch nicht erkennbar sein das es ein Tracker ist!!!!!
    Was die Kosten angeht sind die Teile die es im Ausland gibt genauso wie eine Prepaidcard. Also keine monatliche Gebühr an eine Firma, denn das gibt es in Deutschland, sondern ich mach eine Prepaid rein.
    Aber es ist doch eben komisch das es das woanders gibt und hier nicht. Hat hier keiner Intersse dran? Ich kann doch nicht der einzige sein!?

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Ich habe erst vor wenigen Tagen mit einer Freundin (wohnt in Großstadt) darüber geredet.


    Sie meinte sie selber wolle wohl sowas über das Handy der Kinder machen, bzw. macht es schon.


    Wir haben jetzt nicht tiefgründiger darüber gesprochen da ich mir bei meinem Kind noch keine Gedanken darüber gemacht habe (er ist erst 5). Aber hier in meinem Dorf (übrigens auch Sachsen ;-) ) habe ich bis dato von keinen Vorfällen gehört. In der Großstadt passiert natürlich denke ich mal häufiger etwas als hier bei mir.

  • Aber es ist doch eben komisch das es das woanders gibt und hier nicht.


    Die gibt es auch bei uns. Mitunter am nächsten Tag geliefert.


    Klein und leicht und ohne laufende Fixkosten. Ein Bekannter hat den Tracker am Fahrrad versteckt (Diebstahl), ein anderer an seiner teuren Drohne nachdem ihm eine mal "abgehauen" ist.
    Mit Geofencing, Telefonie, Audioüberwachung, etc... Preise zw 70 und 150 Euronen. Gibt es auch schon für 30 oder 40 EUS, aber sie sollen ja auch was taugen und Akku soll ja auch länger als nur 3 Stunden halten.

  • Die Preise zw. 70 und 150 sind ja ok. Würde ich auch ausgeben, nur sind das eben irgendwelche rechteckigen Teile mit über 6cm in der Länge und 4cm in der Breite. Unhandlich! Fürs Auto und Fahrrad alles ok, aber nicht für ein Kind das draußen spielt

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Hat jmd von euch sich schon mal mit dem Thema befasst oder hat sowas sogar schon im Einsatz?


    Für mich persönlich ist, und bleibt es Überwachung :frag


    Brave New World :kopf


    Ich halte gar nichts davon- insbesondere, da jeder halbwegs versierte Missetäter wohl kaum so doof ist, nicht als erstes das Handy und/oder Tracker vom Kind zu entfernen, und in irgendeinen Zug, oder ein Flugzeug (einfach am Flughafen jemandem in die Tasche fallen lassen) zu verfrachten :frag


    ganz abgesehen davon, dass der weitaus grösste Teil dieser Verbrecher aus dem Verwandten- Freundeskreis stammt, und von daher im Einvernehmen mit den Eltern Umgang mit dem Kind hat....


    Das Schlimmste ist, dass das Vertrauensverhältnis zu den Kindern ab einem gewissen Alter absolut geschädigt wird-
    Jeder würde es nutzen, sobald er sich Sorgen macht- das greift mir persönlich viel zu sehr in die Privatsphäre eines Jugendlichen ein....


    Heimlich wäre ein absoluter Vertrauensbruch-
    nicht heimlich, und das Kind wird es ausschalten :brille sobald es privat sein will...


    auch wird dem Kind ständig suggeriert, dass das Leben an sich eine dauernde Gefahr darstellt-
    somit wird nicht die eigene Wehrhaftigkeit/das Selbstbewusstsein gestärkt, sondern vielmehr eine "Scheinsicherheit" geschaffen, die faktisch nicht existent ist-


    rein rechtlich ist es auch (zumindest so ab 14) eine rechtliche Grauzone, weil das Recht der Eltern gegen das Recht eines Jugendlichen auf informelle Selbstbestimmung steht, und zumindest das Einverständnis des Jugendlichen erfordert



    Nachtrag: das Argument Sicherheit wird auch gerne von Eltern verwendet, die ihren Kindern das Tragen von Messern erlauben (in den USA sogar von Waffen) ;-)

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)

    Einmal editiert, zuletzt von Luchsie ()

  • Hallo


    Mein erster Impuls geht in Luchsies Richtung. Gruselig. Da kann ich doch Junior gleich chippen.


    Aber: Ich kann die Sorge um das Kind auch verstehen, vor allem, wenn man schon zweimal Erfahrungen in die Richtung machen mußte. Auch gruselig.


    Vermutlich würde ich beim bekannten Online - Kaufhaus suchen und mich bei der Polizei erkundigen. Gibt es da was sinnvolles, müßten die's doch wissen. Junior wäre ruck zuck im Kampfsportverein. Wobei das halt anfangs auch nur wenig zur Selbstverteidigung bringt, weil die Kinder den Erwachsenen halt schlicht körperlich unterlegen sind. Mein Kind bringt mich zwar inzwischen zu Fall, aber er ist auch seit drei Jahren dabei. Und wenn ich will, klemme ich ihn nach wie vor unter den Arm. Sicherer fühle ich mich dennoch.


    Gruß

  • in meinem beruflichen Alltag hatte ich jahrelang getrackte Luxus Fahrzeuge - heute habe ich getrackte Personen (bei denen sind die Chips in der Kleidung vernäht- Wegläufer) - aber all das funktioniert nicht immer, im Alltag - wegen technischer Mängel bzw. die Täter kennen sich da super aus...


    Da hilft eher ein gesundes Selbstbewußtsein, Vertrauen, ein gutes Gefühl welche Situationen man meidet und sich zurückzieht - hier ist Waffengebrauch leider Alltag - da ist eine überlegte, devote Haltung nicht so ganz übel.

  • Nichts gegen deine Argumente in Bezug auf "Überwachung". Das setzt natürlich voraus das man mit dem Kind vorher drüber redet und natürlich nicht ständig hinterherkontrolliert wo sich das Kind gerade aufhällt. Ab einem gewissen Alter ist es ja logisch das dass Kind dann selbst entscheidet ob es sowas trägt.
    Im von mir beschriebenen Fall meiner Tochter hätte so ein Gerät geholfen den Täter zu kriegen da sie den SOS Knopf hätte benutzen können. So war der Typ weg und hat durch die verdeckte Überwachung meiner Tochter durch die Polizei noch eine Menge Kosten verursacht oder vielleicht sogar ein anderes Kind missbraucht.
    Und bei 2 Fällen in der Familie wird man halt vorsichtig.
    Es ist wie mit allem, es kommt auf die Menge an bevor es schlecht für einen ist. Schokolade macht ja nichts,aber zu viel davon ist ungesund. Genauso ist es bei diesem Thema. Die Sicherheit ist da, aber wenn ich als Elternteil dann nur noch vorm PC sitze und kontrolliere wo ist mein Kind und es dann abends auch noch drauf anspreche dann wirds ungesund. Denn dann fült sich das Kind natürlich kontrolliert und wird Wege finden das Teil abzulegen.
    Wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist dann schreien auf einmal alle "Ach herje wie konnte denn das nur passieren? Warum hat man denn die Möglichkeiten nicht genutzt?" Ist mir persönlich ZU SPÄT! Hier treffe ich lieber Vorsorge, in einem ganz bestimmten Rahmen.


    @Lena1977 und Lucca
    Mein Kleiner geht in den von der Schule angebotenen Selbstverteidigungskurs. Da lernen die Kids nicht das direkte kämpfen sondern das Verhalten welches sie anwenden sollen wenn eine bestimmte Situation passiert. Auch ein paar Tritte und Schläge, dazu auch wo sie dann hinlaufen sollen (Schule,Hort,Kindergarten,Oma Opa etc.)


    Mir ist schon klar das man die Kids nicht vor allem beschützen kann und das sollte man auch nicht machen, aber ich kann für das Kind für eine gewisse erhöhte Sicherheit sorgen.

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Aber meinst Du nicht, dass der potentielle Täter den Tracker, ob Uhr, Armband o.ä. als erstes entfernen würde? Alles, was man, auch auf dem Markt in den USA, findet, ist so deutlich als Tracker zu identifizieren, dass es mMn keinen Sinn macht.

  • Nein die Teile die ich will sehen aus wie eine normale Uhr. Das erste was so einer zu tun hat iss das Kind von da weg zu kriegen wo es gerade ist. Da zählt jede Minute. Einen Ranzen mit so einem Teil kann man stehen lassen,eine Uhr abmachen dauert erstmal zu lange. Dazu kommt das die Uhr das entfernen auch sofort als Alarm meldet.

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

  • Nur nochmal als Abschluss zu dem Thema:


    Wir haben die Uhr jetzt ein paar Wochen im Gebrauch und es läuft super.
    Mein Kleiner hat überhaupt kein Problem die Uhr zu tragen oder das ich ständig schauen KÖNNTE wo er ist. Da hab ich besseres zu tun.
    Aber wir haben die Uhr schon einige Male gebraucht um uns besser abzusprechen. Natürlich kommen auch Spaßanrufe von ihm, aber das ist ok!
    Er fühlt sich auch in keiner Weise kontrolliert oder überwacht. Im Gegenteil, wenn ich mal nicht dran denke das er sie um macht kommt das von ihm!
    Für die Zeit in der Schule kann man die Uhr auf stumm stellen (was er nicht beeinflussen kann da alle Einstellungen nur über eine App auf meinem Smartphone gemacht werden können). Es sind auch keine Spiele oder sonstiger Kram dran oder drauf was ihn vom Unterricht abhalten könnte.
    Alles in allem eine lohnende Anschaffung UND KEINE DAUERKONTROLLE MEINES KINDES!!!!!!!
    Und sollte doch mal was passieren hat er die Möglichkeit zum SOS-Ruf!


    Einige Eltern in seiner Klasse finden diese Möglichkeit übrigens auch gut!

    Rechne mit dem Schlimmsten und erwarte das Beste!
    Man sagt Zeit heilt alle Wunden. Aber keiner sagt einem das kleine Narben bleiben.

    Einmal editiert, zuletzt von blueeyes45 ()

  • Hi BlueEyes,


    ich klapp dein Thema nochmal kurz auf :-)


    Kannst du mir (ggf. per PN?) verraten, welchen Tracker du schlußendlich nun benutzt? Ich suche auch so etwas für meine Tochter.....und das mit der Uhr klingt gut.


    Thx + VG
    Klärchen