Mutter-Kind-Kur nach 2 Jahren???

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo


    ich war Ostern 12 mit meinem Sohn in MuKiKu. jetzt ist er 14 und würde tatsächlich nochmal mit mir fahren....
    mir geht es zurzeit nicht sehr gut (Trennung, Tod Angehöriger), sodass ich gerne mit ihm fahren würde.
    gibt es eine Chance, dass wir nochmal fahren können????
    wer hat schon mal nach 2 Jahren eine Kur bewilligt bekommen?


    Gruß
    Susanne

    *** Meine Vergangenheit hat mich zu dem gemacht, was ich heute bin... also lernt mich erst kennen, bevor Ihr mich verurteilt *** :D

  • Ich selbst habe noch keine Mutter-Kind-Kur vor Ablauf von vier Jahren beantragt. Habe aber gehört das eine vorzeitige Kur nur bei einer Verschlechterung des Gesundheitszustandes im Gegensatz zur letzten Kur bewilligt wird oder wenn neue gravierende Indikationen dazu gekommen sind.

    Der größte Reichtum ist die Armut an Bedürfnissen.

  • ...ich habe eine vorzeitige Kur nicht durchbekommen, mit dem Hinweis, dass ich die ambulanten Maßnahmen nicht ausreichend ausgeschöpft habe, auf meine Frage, ob sie mir welche nennen könnten, die mit meinem Job und Kinderbetreuung zu vereinbaren sind, konnten sie mir erwartungsgemäß keine Maßnahmen nennen.


    Unterstützung von Beratungsstellen habe ich keine erhalten, weil die nur nach 4 Jahren unterstützen dürfen.


    Viel Glück beim Antrag

    Meine Finger sind offensichtlich immer schneller oder langsamer?? (wer weiß das schon??) als meine Gedanken, daher seht mir die Rechtschreibfehler (Flüchtigkeitsfehler) nach oder malt sie bunt an :blume

  • Ich mein, irgendwo gelesen zu haben, dass Du als AE eine MuKi nach 2 Jahren machen darfst. Hast Du das mal übers Müttergensungswerk oder Caritas o.Ä. probiert?


    Ansonsten versuchen, bei Ablehnung Widerspruch einlegen?

    "Nur langweilige Frauen haben blitzsaubere Küchen!"

  • Nein, für alle gilt die 4 Jahresfrist. Ob AE oder nicht, interessiert die Kassen nicht. Bei einer vorzeitig beantragten Kur sollten massive Verschlechterungen der Krankheiten vorliegen oder viele neue dazu gekommen sein. Der Satz, amublant vor stationär, gilt schon Jahre nicht mehr, allerdings reden die Kassen das immer noch. Dass die Beratungsstellen nur bei abgelaufener 4 Jahre tätig werden, ist mir neu. Sie meiden meistens vorzeitig beantragte Kuren, weil die einfach schwerer durchzusetzen sind.


    Und am Ende ist es doch immer so: Versuch macht klug... Probiere es doch einfach aus. Begründe die Kurmaßnahme halt gut, gehe auf deine mütterspezifischen Belastungen im Zusammenhang mit deinen Beschwerden ein und dann wirst du es ja sehen, ob es klappt. Ich drücke dir die Daumen! Ach so, viele Kassen zicken ein bisschen bei Kindern über 12 Jahre. Dein Sohn sollte schon Therapiekind sein, dann ist es einfacher, ihn mitzunehmen. Ansonsten könnte auch das zu Schwierigkeiten führen. Habt ihr euch schon eine Klinik ausgesucht? Manchmal kann man da auch anrufen und die geben einem Tipps für den Antrag.

  • hallo,
    ich bin dreimal zur kur gewesen.


    2009,2001 und 2014.


    ich habe es auch probiert, muss aber dazu sagen das auch verschlechterungen dazu kamen und das habe ich auch alles aufgeschrieben und begruendet. wie es mir geht und auch was ich mir von der kur erhoffe.


    die erste vorzeitige kur war ein reiner kampf, die kk sagte immer noe. wollte keine begruendung zur ablehnung schicken und nach pochen, einem wiederspruch und einem gespraech mit dem abteilungsleiter den ich mir nach dem theater hab geben lassen. durfte ich dann doch fahren.


    die letzte kur, da war ich selbst ueberrascht, ich hab den antrag am montag abgeschickt und am samstag kam die zusage und montag hatte ich einen kurplatz und durfte 3 monate spaeter ans meer fahren in eine klinik die ich mir ausgesucht habe und die einfach top ist.mir hat die kur sehr geholfen.


    dazu sei gesagt, fuer jede kur hatte ich gute begruendungen und erhebliche veraenderungen. ich habe wirklich ausfuehrlich und offen aufgeschrieben was los ist.
    und meine aerztin hat mir gute atteste geschrieben, weil sie voll hinter mir stand.


    probier es wirklich und mach dich an die arbeit einen eigenen bericht zu schreiben.
    es gibt auch ein kur-forum.


    ich druecke dir die daumen, du bist sichher einen schweren weg gegangen.
    alles gute un berichte mal......... :troest

    Kinder die geliebt werden, werden erwachsene die liebe schenken koennen.


    [font='Tahoma, Arial, Helvetica, sans-serif'] "In meinem Leben habe ich unzählige Katastrophen erlitten. Die meisten davon sind nie eingetreten."

  • nach meinen privaten Erfahrungen (ich war 1997, 2001, 2005, 2009 und 2013) ist eine Verkürzung der Frist nur dann wirklich möglich, wenn erhebliche neue Indikationen (also z.B. eine Krebserkrankung, verstorbenes Geschwisterkind) hinzugekommen sind, oder- wenn die letzte Kur ohne Kurerfolg abgeschlossen wurde....
    es gibt sollche Fälle- aber, mir sind in all den Jahren nur Einzelfälle bekannt-


    Einige ET sind insofern "geschickt", als dass sie einmal für sich fahren (mit den Kids als Begleitpersonen) und zwei Jahre später eine Kur nur für die Kinder (mit sich selber als Begleitpersonen) hinbekommen.... allerdings muss man dafür sein Arztverhalten gut im Griff haben ;-)


    eleganter wäre es eventuell, eine Reha zu versuchen- da dies über einen anderen Kostenträger geht...

    Lieber Gruss


    Luchsie


    Dein Denken kann aus der Hölle einen Himmel und aus dem Himmel eine Hölle machen.


    Wem genug zu wenig ist, dem ist nichts genug. (Epikur)