Alleinerziehende Mutter im Vollzeitstudium

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallöchen,
    ich bin Jennifer, 28 Jahre und hab einen 2 jährigen Sohn, der regelmäßig beim Papa ist (jedes 2. WE und ein Wochentag).
    Oft fühle ich mich allein in meiner Situation - als Alleinerziehende und Studentin. Um auch mal mit dem Kleinen in den Urlaub fahren zu können, arbeite ich auch noch nebenbei.


    Ich hab das Gefühl mich gar nicht mehr richtig entspannen zu können, eigentlich gibts immer irgendwas zu tun.


    Naja, ich hoffe hier auch Mamas oder Papas zu finden, die in einer ähnlichen Situation sind. Gerade wenn ich in der Uni bin, hab ich das Gefühl, dass niemand auf der Welt als Alleinerziehende studiert. Ich grenze mich manchmal dadurch auch selbst aus, denn wenn ich Eindrücke von Kommilitonen gewinne, denke ich immer: Meine Welt ist so weit weg von deren!
    Es gibt auch viele Mamas in meinem Studiengang, aber es fühlt sich bei mir auch da so anders an, denn bin ich mit meinen Sorgen doch vor allem auf mich allein gestellt und kann mich mit keinem Partner beraten und trage ja auch alle Verantwortungen/Belastungen (gerade finanzielle) ganz allein. Meine Freundinnen sind meist kinderlos und haben schon einen ganz anderen Tagesrhythmus!
    Auf ganz bald
    Liebe Grüße
    Jen

  • Kann ich sehr gut verstehen.
    Bin zwar momentan noch eingeschrieben, aber Promotion habe ich leider abbrechen müssen.


    Bei uns an der Uni gibt es aber auch Elterntreffs, Unizwerge etc. etc.
    Dort kann man Kontakt zu anderen studierenden Eltern bekommen, vielleicht kannst du so noch andere Alleinerziehende kennenlernen?


    Was studierst du denn?

  • Ich habe Mathematik studiert, damals noch auf Diplom und auch abgeschlossen.
    Alls ich dann alleinerziehend war habe ich versucht zu promovieren, aber das war dann ne Nummer zu viel... Kind, Haushalt, Arbeit und Promotion.


    FU ist ja Fernuni, oder?

  • FU ist ja Fernuni, oder?

    FU ist die freie universität berlin... (eliteuni ;-) )


    ich studiere auch und bin alleinerziehend. kann dich also gut verstehen. die anderen studierenden die kinder haben sind auch bis auf eine noch glücklich zusammen.
    und ja, auch ich fühle mich da echt oft, als würden 2 welten aufeinander treffen.
    vor allem wenn mir dann bestimmte studenten erzählen, wie viel stress sie ja haben und das sie gar nicht wissen, wo ihnen der kopf steht im studium. da frag ich mich manchmal echt, ob die merken bei wem sie sich ausheulen. mein sohn ist jetzt ein jahr, sein vater kommt 1 mal in der woche für 2-3 stunden vorbei, ich schlafe kaum eine nacht mehr als 6 stunden und wenn ich schon ca. 5-6 stunden wach bin stehen die meisten meiner mitstudierenden erst auf.
    wie schaffst du es bloß nebenbei auch noch arbeiten zu gehen???? :respekt

    Erziehung besteht aus 2 Dingen: Vorbild sein und Liebe. (Montessori)


    Es gibt kein problematisches Kind, es gibt nur problematische Eltern. (A.S. Neill)


    Erziehe dich selbst, bevor du Kinder zu erziehen trachtest. (J. Korczak)

  • Hej, ich studier auch alleinerziehend und hab bis vor einem Jahr 17 Stunden "neben" dem Studium arbeiten müssen (kein Recht mehr auf Bafög...)


    Kann dich gut verstehen! v.a. weil die Erstsemester immer jünger werden :hae: oder ich älter? :hae:;) und die DozentInnen sind unterdessen teilweise auch schon so alt wie ich :ohnmacht:


    Ich kann auch immer nur den Kopf schütteln, wenn die Studis sich beschweren, dass sie GAR KEINE ZEIT HABEN (und die studieren nicht Medizin oder so, wo ich das verstehen würde ^^) :radab
    Aber manchmal isses auch amüsant, finde ich.


    Ach ja, ich studiere ev. Theologie und Sport mit Berufsziel Pfarrerin (KEINE Ironie...) in Erlangen :-)


    LG

    Einmal editiert, zuletzt von JoLia ()

  • da sind wir ja nachbarn :-)
    ich studiere in bamberg lehramt für berufliche schulen mit den fächern sozialpädagogik und germanistik...

    Erziehung besteht aus 2 Dingen: Vorbild sein und Liebe. (Montessori)


    Es gibt kein problematisches Kind, es gibt nur problematische Eltern. (A.S. Neill)


    Erziehe dich selbst, bevor du Kinder zu erziehen trachtest. (J. Korczak)

  • Na denn, machen wir einen Erlanger-Bamberger Treff auf :-) Wohne hier seit 6 jahren und war noch nie in Bamberg :rotwerd

  • Na denn, machen wir einen Erlanger-Bamberger Treff auf :-) Wohne hier seit 6 jahren und war noch nie in Bamberg :rotwerd

    dabei ist bamberg so schön! ihr seid jederzeit willkommen! wie alt sind eure kids?
    :winken:

    Erziehung besteht aus 2 Dingen: Vorbild sein und Liebe. (Montessori)


    Es gibt kein problematisches Kind, es gibt nur problematische Eltern. (A.S. Neill)


    Erziehe dich selbst, bevor du Kinder zu erziehen trachtest. (J. Korczak)

  • Zitat

    wie schaffst du es bloß nebenbei auch noch arbeiten zu gehen???? :respekt


    naja daher schaff ich ja die Promotion nicht.


    Wobei... an Mangel an Zeit liegt es gar nicht so...sondern eher an Mangelnder Hirnkapazität... weil man als AE soooo viel im Kopf behalten muss...
    wenn dann noch abstrakte, komplexe mathematische Probleme dazukommen geht gar nichts mehr.

  • schnief, dann muss ich wohl auch nach bayern ziehen, da scheint man mich zu verstehen ;)
    Ihr spricht mir aus der Seele, wenn die anderen Studenten meinen sie hätten so viel zu tun, dann denk ich immer: Organisation ist das Schlüsselwort.
    Ja mit der Arbeit klappt schon, ich kann mir die Zeit einteilen (Konzept: Homepartys nach Tupper)
    P.S.:


    Ihr habt euch ja auch gesucht und gefunden, ne?! - eure Profilbilder ;))

  • Ihr habt euch ja auch gesucht und gefunden, ne?! - eure Profilbilder ;))

    hihi, ist mir auch schon aufgefallen

    Erziehung besteht aus 2 Dingen: Vorbild sein und Liebe. (Montessori)


    Es gibt kein problematisches Kind, es gibt nur problematische Eltern. (A.S. Neill)


    Erziehe dich selbst, bevor du Kinder zu erziehen trachtest. (J. Korczak)

  • Ich bin auch allerinerziehend. Habe eine 16 Monate alte Tochter und mache ein duales Studium.
    Das bedeutet dann immer noch längere Vorlesungszeiten, wobei ich regelmäßig Probleme habe meine Tochter unterzubringen, denn ihr Papa hat nur einmal die Woche 3 Stunden Zeit für sie.
    Ich bin außerdem "erst" 21 Jahre alt und da trifft man auf noch mehr Diskrepanzen, wenn die anderen Studenten 19 bis 20 jahre alt sind und nur Party im Kopf haben.
    Auf jeden Fall gut zu wissen, dass man mit diesen Problemen nicht alleine ist :-)