Erwerbsgrad im Vergleich: Alleinerziehende Mütter und alleinerziehende Väter

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team

  • Die Schweizer Frauen müssen die Löcher im Käse noch zählen und daher keine Zeit zum arbeiten!


    Hilft mir null weiter zu wissen wie es in anderen Ländern läuft!


    Und du hast eindeutig wieder einmal zu viel Zeit- daran kann es auch liegen...

  • Also für 2000 steht dort, dass 20% nicht erwerbstätig waren von den Frauen...Hmmm? Bedeutet ja irgendwie, dass die anderen 80% arbeiten waren. Oder kann ich nicht rechnen? :hae:


    edit: Wer lesen kann...sorry,habe dein Statement nicht richtig gelesen

    Liebe Grüße


    Friday

    Einmal editiert, zuletzt von friday72 ()

  • Das kommt noch hinzu....


    Wenn man sich die Statistik mal anschaut, dann hat die Erwerbstätigkeit der Männer auf 80% abgenommen, während die der Frauen auf 80% gestiegen ist.
    Die Frauen arbeiten nur häufiger Teilzeit.


    No.
    Männer sind, trotz zu betreuenden Kleinkindern bis 7 Jahre, zu 90% erwerbstätig (80% in Vollzeit, 10% in Teilzeit), während es bei Frauen nur 65% sind (20% in Vollzeit, 45% in Teilzeit)


  • Im good old Germany sieht es nicht viel anders aus.


    Gegenfrage: Wer geht im "normalfall" in den Mutterschutz, Erziehungszeit etc...?


    Meißt die Mütter, da meißt die Väter
    a: mehr verdienen (Verdienstausfall also geringer)
    b: Väter denken, es ist Mutters Aufgabe, sih der Familie/dem Nachwuchs zu widmen


    Folge daraus: Mama bleibt einige Jahre zu Hause, was bei Nichttrennung auch gut funktioniert, wenn sich Eltern aber trennen bricht es aus


    Väter verlangen aufmal, das die Muddis sich sofort selbstständig ernähren können, Job herbeizaubern, und die Kinder bitte auch nebenbei optimal versorgen und betreuen.


    Denke, das ist nicht der Regelfall....Ausnahmen bestimmen die Regel.

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • naja die statistik ist 10 jahre alt.....


    ich versteh auch fussnote 1 nicht so ganz...was soll das heissen sich selbst als erwerbslos dargestellt haben ??
    wie wurden diese daten überhaupt erhoben ...umfrage ?
    dann wird das j a noch komischer mit sich selbst als erwerbslos deklariert haben ...ja wie denn sonnst wenn es ne umfrage ist ?

  • Gegenfrage: Wer geht im "normalfall" in den Mutterschutz, Erziehungszeit etc...?


    Meißt die Mütter,.


    Richtig.



    da meißt die Väter
    a: mehr verdienen (Verdienstausfall also geringer).


    = eine Ausbildung und einen Job gesucht haben mit denen man eine Familie ernähren kann.



    b: Väter denken, es ist Mutters Aufgabe, sih der Familie/dem Nachwuchs zu widmen .


    = Mütter denken, es ist Vaters Aufgabe dies zu bezahlen.



    Folge daraus: Mama bleibt einige Jahre zu Hause, was bei Nichttrennung auch gut funktioniert, wenn sich Eltern aber trennen bricht es aus


    Väter verlangen aufmal, das die Muddis sich sofort selbstständig ernähren können, Job herbeizaubern, und die Kinder bitte auch nebenbei optimal versorgen und betreuen..


    Vielleicht wollten Väter dies ja bereits während der Partnerschaft, nur hatte Muddi dazu keinen Bock?

  • Radex


    ich finde es viel interessanter was du für ein Problem mit Frauen hast?


    Ich vermute, er ist ein typisches Opfer , welchem es (leider) nicht leicht gemacht wird, irgendwie wieder Fuß zu fassen (ist keinesfalls abwertend gemeint!!!)

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Radex


    ich finde es viel interessanter was du für ein Problem mit Frauen hast?
    Überhaupt mit diesem ganzen Mann/Frau Gerechtigkeits und Ungerechtigkeitsgedöne?


    Kannst du das nicht endlich mal überwinden? :thanks:


    Das solltest Du Dich eigentlich selbst fragen, wenn Du schreibst:

    ...dass sich Männer kaum an Haushalt und Kindererziehung beteiligen...



    Ich fand einfach die Zahlen recht aufschlußreich, nur leider hat mir hier noch niemand sagen können, warum alleinerziehende Väter unter gleichen Bedingungen 4 x mehr in Vollzeit arbeiten können.

  • http://www.bfs.admin.ch/bfs/po…key/Vereinbarkeit/01.html


    hehe wenn man sich mal das exxel dingen darunter läd ...steht bei Vätern ohne Partnerin nen interessanter punkt.


    Daten nicht verfügbar ...zugeringe anzahl an alleinerzeihende vätern.



    da ist allerdings von 2009 ....
    ich würde nun mal fast vermuten das etwas ähnliches auch bei den 2000er der falll war.

    *Alles Häschen und so *

    Einmal editiert, zuletzt von Zat ()


  • Vielleicht wollten Väter dies ja bereits während der Partnerschaft, nur hatte Muddi dazu keinen Bock?


    Gut Möglich!!!!


    Und wenn evtl. Depressionen, die Aufgrund der nur noch Mama Frau Degradierung ausgeschlossen werden können, dann sollte Mann Frau "wieder beleben (dafür liebt man sich doch)".....oder sich zusammen mit ihr in Beratung begeben....hilft das nix, dann hilft nur Trennung (so grob pauschal gesagt)....


    Aber dafür ist dann Männe gefragt.


    Die Mutter aus dem: Haushalt-Kinder.Loch zu holen

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst

  • Ich fand einfach die Zahlen recht aufschlußreich, nur leider hat mir hier noch niemand sagen können, warum alleinerziehende Väter unter gleichen Bedingungen 4 x mehr in Vollzeit arbeiten können.


    Dann frag halt jemanden, der sich auskennt. Wenn's geht bittschön einen Schweiz-Spezialisten.

  • Dann frag halt jemanden, der sich auskennt. Wenn's geht bittschön einen Schweiz-Spezialisten.


    Ich glaube nicht, daß sich die Zahlen von den hiesigen stark unterscheiden.

  • Dann frag halt jemanden, der sich auskennt. Wenn's geht bittschön einen Schweiz-Spezialisten.


    Darf ich fragen, wieso Schweiz- Experten?

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Vergiß die Welt, aus der Du kommst, akzeptiere die Welt, in der Du nun lebst