Alleinerziehenden- Gruppe im Familientreff Staaken

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,


    in der neuen Kita war ein Aushang, von dem ich hier mal erzählen wollte...


    Freitags von 16 bis 18 Uhr wird im Familientreff Staaken in der Obstallee 22d eine Anlaufstelle für Alleinerziehende geboten- Kennenlernen, Austauschen und Probleme wälzen ist möglich, aber auch z.B. Ausflüge oder ähnliches werden organisiert/ geplant. Eure Kinder können natürlich mitkommen.
    Bei Fragen meldet euch bei Michaela Menzel unter 0178 580 75 63.


    Vielleicht sieht man sich ja mal dort! :winken:

    Vierblättrige Kleeblätter bringen Glück...

  • Ich war in der Gruppe und sagen wir mal so: Ich bin da raus, weil es zum Ende hin immer mehr Getratsche, Gelästere und Rumgezicke wurde.
    Ich hatte mich vor längerer zeit zurückgezogen, weil es mir etwas zuviel wurde und dann wurde ich mit Fragen bombardiert. Es kam mir so vor, als müsste ich mich da rechtfertigen

    "Akustisch spielen ist total gay und überhaupt nicht metal." Nathan Explosion (Frontmann von Dethklok)

  • weil es zum Ende hin immer mehr Getratsche, Gelästere und Rumgezicke wurde.


    :frag Gruppendynamik eben hat es immer gegeben und wird es immer geben


    Bin seid 2009 in einer Gruppe hier bei mir,
    kleiner feiner Haufen mal fallen welche weg mal kommen wieder welche dazu.
    Je nach dem wie die Interessen sind oder sich verlagern und wie man mit den anderen auskommt,
    oft auch nur einmaliger Besuch weil jemand mit total anderen Erwartungen zu den Treffen kommt.
    Viele sind aber schon seid beginn dabei

    Probiers mal mit Gemütlichkeit mit Ruhe und Gemütlichkeit

    jagst du den Alltag und die Sorgen weg

  • :frag Gruppendynamik eben hat es immer gegeben und wird es immer geben


    :daumen Genau



    Eigentlich liegt es am Moderator das ein wenig im Rahmen zu halten.
    Falls es keinen gibt, dann wäre das ein Mitgrund jemanden zu m Moderator zu machen.

  • ... spät, aber dafür etwas umfangreicher als gedacht...


    Ich war jetzt drei Mal dort, was für nen ersten Eindruck reichen sollte. Viel Geläster und Getratsche hab ich ehrlich gesagt nicht mitbekommen; allerdings waren die beiden Mamas vom ersten Hingehen nicht mehr dabei und eine der drei Mamas, die die letzten beiden Male da waren, war deutlich erleichtert, dass eine bestimmte andere Mama nicht da war. Ich weiß allerdings nicht, welche oder woher diese Abneigung kommt (ehrlich gesagt, halte ich mich auch lieber bei so was raus und frag nicht nach). Es gibt eine Gruppenleiterin bzw. Moderatorin, die aus meiner Sicht ihre Arbeit gut macht. Es gibt z. B. Gruppenregeln, die sie auch nach Möglichkeit durchsetzt. Vielleicht war das mal anders, aber ich fühl mich dort ehrlich gesagt nicht verurteilt und ausgegrenzt. Außerdem ist es nahe genug an meinem Zuhause, dass auch die Kinder abends den Heimweg noch wegstecken, ohne zu maulen. Und sie lieben Anja (die Kinderbetreuerin). Es tut gut, sich auch live mit anderen Menschen auszutauschen, die in einer ähnlichen Situation stecken. Manuela (die GL) konnte mir auch schon einige Anlaufstellen nennen bzw. mich ermutigen, z.B. Familienhilfe in Betracht zu ziehen.

    Vierblättrige Kleeblätter bringen Glück...