zurück aus dem Urlaub ins eigene Zimmer - freiwillig

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Maus und ich sind heute aus dem Urlaub zurückgekommen und ich habe Maus gleich ins Bett gebracht.
    Erstmal bei mir im Bett gekuschelt und dann meinte sie, das ist Mamas Bett, da schläft die Mama und wollte dann FREIWLLIG in ihr Bett (steht bei mir im Zimmer)- als sie da drin lag, war das aber auch noch nicht richtig - NEIN sie wollte in ihr Zimmer!
    Ich bin so stolz auf meine kleine Maus - seit Monaten liegt mir alle Welt in den Ohren, ich muss sie jetzt mit Zwang aus dem Schlafzimmer ausquatieren und darf ihr nicht mehr erlauben, nachts zu mir rüberzukrabbeln und jetzt - geht sie ohne Weinen, ohne ein böses Wort ALLEINE in IHR Zimmer in IHR Bett (jetzt nur Matratze, weil das Bett habe ich dann nicht mehr rübergeräumt).


    Ich wusste, dass sie irgendwann von alleine so weit sein würde und wenn sie heute nacht rüber kommen mag von IHREM Zimmer in mein Zimmer, ist sie natürlich herzlich willkommen.


    Im Urlaub hat sie den ganzen Tag lang mit einem fünfjährigen gespielt - ich glaube, das hat den Ausschlag gegeben oder dass sie den ganzen Tag immer mit mir hatte und die Nacht, da wir ein Zimmer hatten - wahrscheinlich war ihr das dann zu viel Mama :-)
    Ach und wir waren 9h! mit der DB (wegen Verspätung) unterwegs und sie hat nicht einmal geweint oder gequengelt.


    Am Montag werde ich ihr ein kleines Geschenk kaufen gehen, was sie sich aussuchen darf.


    Grad bin ich so stolz auf meine Tochter, wie groß sie schon geworden ist und gleichzeitig bin ich ein bisschen wehmütig, dass sie wieder ein bisschen weniger mein kleines Baby ist.


    Ach so, sie ist es 25 Monate alt.

  • Gratuliere, das ist doch toll :daumen:blume ....Man sieht man brauch nicht immer Zwang, und schon gar nicht wenn er von "anderen auferlegt wird weil die meinen das...."....

  • Gratuliere, das ist doch toll ....Man sieht man brauch nicht immer Zwang, und schon gar nicht wenn er von "anderen auferlegt wird weil die meinen das...."....


    ja ich bin doch jetzt auch froh, dass ich nicht auf die wirklich ja gut gemeinten Ratschläge gehört habe.


    Wir hatten jetzt gerade im Urlaub eine wirklich kontrovers geführte Diskussion zu einem Trend aus Amerika - dort werden Neugeborene direkt wenn sie nach Hause kommen, abends in ihr Bett gelegt und bekommen von 10-6 nichts zu essen und werden auch nicht aus dem Bettchen genommen - Angeblich schlafen die nach einer Woche durch im eigenen Zimmer - ich finde diese Methode ziemlich herb...

  • Hm, mit so einer Methode könnte ich persönlich mal gar nichts anfangen....schon gar nicht bei Neugeborenen mit dem Essen, zum Glück sieht das jeder wie er will....Ich hab mich am Anfang auch verrückt machen lassen weil jeder alles Besser wußte...heute weiß ich, ich bin die Mama und ich mache das glaub schon ganz richtig denn der "Erfolg" gibt mir recht, jedes Kind ist anders schnell, egal um welchen Entwicklungschritt es sich handelt, aber: Alle kommen irgendwann von alleine und ohne "Zwang".....

  • seit Monaten liegt mir alle Welt in den Ohren, ich muss sie jetzt mit Zwang aus dem Schlafzimmer ausquatieren und darf ihr nicht mehr erlauben, nachts zu mir rüberzukrabbeln und jetzt - geht sie ohne Weinen, ohne ein böses Wort ALLEINE in IHR Zimmer in IHR Bett


    Gefällt mir :strahlen


    ... und sehr viel größere krabbeln nachts auch noch durch die Gegend :strahlen

  • :daumen


    Ich sag mir auch immer, die Kids haben ihren eigenen Rhytmus und wenn sie noch einen Dickkopf haben gehts sowiso nichts mit Druck und mit Zwang sollte man schon gar nichts machen.


    Mein Kleiner (jetzt 5 Jahre) krabbelt auch noch min. 4-5 mal in der Woche nachts (oder sehr früh morgens) zu mir ins Bett.... so what?!
    Irgendwann hört das von alleine auf ;)


    Bei anderen Dingen die mich nerven, weil er es kann aber nicht "will" arbeite ich gern mit einer Punktekarte (Bonussystem), das hilft meist sehr gut und wird aber nur kurzfristig eingesetzt.
    Da stehen allerdings selten materialistischen Sachen als Belohnung am Ende an, sondern eher Ausflüge, Spielenachmittage etc....