Quarantäne mit Kleinkind

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Liebe foristen, da ich hier schon häufig ganz tolle Tipps bekommen habe, versuche ich heute wieder mein Glück: wegen eines Corona falls in der Kita als ist mein Kind als Kontaktperson in Quarantäne. Das Testergebnis steht noch aus, ich gehe nun erstmal davon aus, dass dies negativ ist. Mein Arbeitgeber geht davon aus, dass ich aus dem Homeoffice voll weiter arbeite. Mein Kind ist 3 Jahre alt. Ich weiß beim besten Willen nicht, wie ich das leisten soll. Ich kann nicht meine gesamte Arbeitszeit in die Abendstunden ab ca 20,30uhr legen. Parallel Kind betreuen und arbeiten habe ich schon zwei Tage versucht, aber das funktioniert überhaupt nicht. Mich würde einmal interessieren, wie andere alleinerziehende mit Kleinkind in Quarantäne dies geschafft habe. Liebe grüße

  • Kinderkrank nehmen wegen Quarantäne und ein bisschen arbeiten . (So hab ich das früher gemacht). Diese " klaren Verhältnisse", die volle Stundenzahl/das volle Arbeitsergebnis nicht bringen zu müssen, das tut der Seele schon entscheidend gut. Und das ist fürs Kind ebenso gut wie für dich.


    Ansonsten: Ein AG, der bei Coronaquarantaene volle Homeofficeleistung erwartet, ist schon schräg drauf .

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • ich bin Beamtin. Die sog. Kindkranktage gibt es bei uns nur, wenn das Kind auch wirklich krank ist. Ich hätte nur die Möglichkeit, Sonderurlaub zu nehmen. Da ich ja Homeoffice machen kann, sieht man die Voraussetzungen als nicht gegeben an.

  • Meine ist gerade 4 Jahre und aktuell auch zu Hause. Ich hab eine große Kiste Bastelkram gekauft, damit kann man sie schon mal gut beschäftigen, wenn sie neben mir am Tisch sitzen und „auch arbeiten“ kann. Ansonsten nehm ich wegen „Ich will da sein, wo du bist!“ den Laptop auch mal mit ins Kinderzimmer und fahre dann die Pomodoro-Technik: „Mama darf jetzt 20min nicht gestört werden, danach spielt sie eine Runde mit dir. Das kannst du ja schon vorbereiten.“ So geht das auch ganz gut. Und wenn alles nichts hilft und ich mich wirklich dringend konzentrieren muss, darf auch das Spiele-/Serien-Zeitfenster auf dem Tablet ausnahmsweise ausgeweitet oder doch noch ein Eis gegessen werden. Hohe Ansprüche sind in der Situation halt in jede Richtung dein Feind. Also tu, was nötig ist, um durch zu kommen und fühl dich deswegen nicht schuldig :)


    Nachtrag: Wir skypen auch öfter mal mit Freunden und Familie, das macht ihr Spaß und hilft merklich gegen die Vereinsamung. Bei Skype-Besprechungen mit den KollegInnen nimmt sie auch schon mal teil, die tragen das mit Fassung.

    "No one can make you feel inferior without your consent" Eleanor Roosevelt

  • ich bin Beamtin. Die sog. Kindkranktage gibt es bei uns nur, wenn das Kind auch wirklich krank ist. Ich hätte nur die Möglichkeit, Sonderurlaub zu nehmen. Da ich ja Homeoffice machen kann, sieht man die Voraussetzungen als nicht gegeben an.

    Einige Bundesländer haben das "Kinderkrankcoronagesetz" leider nicht für die eigenen Beamten in eine Verordnung gepackt. In anderen, wie zum Beispiel NRW, ist das jedoch bereits seit 5. Januar für 2021 gültig.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.