Falscher Impfstoff wurde verabreicht!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hi!


    Ich bin immer noch ganz durch den Wind. Am Donnerstag wurde mein Kind(6) geimpft. Gestern hatte er Kopfschmerzen und Fieber. Beides ging im Laufe des Tages wieder weg. Er hatte bereits eine Rötung von ca 4cm um die Einstichstelle. Ich rief den Arzt an. Er meinte, Silicea D30 müsste reichen. Soweit, so gut. Heute früh habe ich mir den Arm angesehen: Schwellung und Rötung von einem Durchmesser ca. 10cm. Vorhin waren wir dann in der Notfallpraxis. Die Ärztin klärte mich auf, dass die Impfung nicht für das Alter meines Kind gedacht ist. Was nun? Ich habe mich jetzt kurz belesen. Scheinbar hat diese Impfung keinerlei Wirkung mehr für Kinder über 3. ich könnte :flenn
    Ich werde auf jeden Fall am Montag zum Arzt. Und was ist mit der Impfung, braucht er jetzt die andere, RICHTIGE Impfung? Bestimmt, oder?

    Einmal editiert, zuletzt von Kinkerlitzchen ()

  • ja, sieht wohl so aus.....boah, ich würde der aber mal was "erzählen" und evt. der Krankenkasse melden.....ich finde, dass muß dann die Ärztin selber zahlen!


    DAs ist ja als ob sie für ne krankheit, das völlig falsche Medikament gibt....nicht vorzustellen.....was ist das denn für ne Ärztin? oder hat die Impfung eine Arzthelferin vorgenommen?

  • Ich meine mit Wirkung- Schutz vor...


    Es war Infanrix hexa. Und mein Kind ist 6.

    Einmal editiert, zuletzt von Kinkerlitzchen ()

  • Also ich hab grad mal den Beipackzettel gelesen. Da steht, dass der Impfstoff als Auffrischung gegeben werden kann wenn vorher alle impfen erfolgt sind. Die Nebenwirkungen kenn ich von meinen Kids noch zu gut, gerade bei den impfen gegen Tetanus.
    Ich würd Montag noch mal beim Kinderarzt nachfragen.

  • Ich verstehe diese Ärztin ehrlich gesagt nicht, weil für mich die Gesundheit erstmal ganz weit oben stehen würde, dann das Herausfinden der Gründe und dann erst wie man nun weiter verfährt mit dem Wissen, um dem Bedürfnis dem Kind einen Impfschutz geben zu wollen nachzukommen, es aber nicht weiter oder im worst case gar dauerhaft zu schädigen. Wenn ein sechsjähriges Kind so heftig auf einen Impfstoff für Säuglinge und Kleinkinder reagiert..... also ich würde schon verstehen wollen warum das so ist.


    Aber wie gesagt... wichtig erstmal, dass Dein Junge sich bald wieder gut fühlt und gesund wird! :daumen:daumen:daumen

  • Also ich hab grad mal den Beipackzettel gelesen. Da steht, dass der Impfstoff als Auffrischung gegeben werden kann wenn vorher alle impfen erfolgt sind. Die Nebenwirkungen kenn ich von meinen Kids noch zu gut, gerade bei den impfen gegen Tetanus.
    Ich würd Montag noch mal beim Kinderarzt nachfragen.


    Ich habe den jetzt auch gelesen.
    "Infanrix sollte möglichst nicht bei Kindern, die älter sind als 36 Monate, angewendet werden."


    Er hat hat "nur" die ersten 3 Impfungen.

    Einmal editiert, zuletzt von Kinkerlitzchen ()

  • da hat jemand beim Lesen des Impfausweises geschlafen ... wenn er vorher drei Impfungen mit Infanrix hexa hatte, hätte er die Auffrischung wirklich
    mit Infanrix bekommen müssen, wenn er denn höchstens drei Jahre alt ist ... ohne jetzt euren Impfausweis und die anderen Medikamente zu kennen,
    hätte er (meiner Meinung nach) Repevax bekommen müssen ...



    Egal welchen Impfstoff er jetzt bekommen hat, diese Impfnebenwirkung die er hat, tritt bei einem hohen Prozentsatz der geimpften Kinder auf.
    Der Impfstoff muss in den Muskel gespritzt werden. Wird er unter die Haut oder sogar in ein Gefäß gespritzt, gibt es eine Rötung, Schwellung,
    Verhärtung und eine lokale Erwärmung. gerade bei dünnen Kindern ist es schwieriger, wirklich muskulär zu spritzen.


    Trotzdem würde ich Montag zu eurem Kinderarzt gehen ... einfach nur "durchzählen" : eins, zwei, drei ... er braucht die 4.Infarix ... geht nicht

    Hunger


    Pipi


    kalt !


    So sind Mädchen halt.



  • Er ist ein Hausarzt. Die Kinderärztin bei der ich war, impft nicht. Deshalb bin ich ja zu ihm.

    Einmal editiert, zuletzt von Kinkerlitzchen ()

  • Oh ... das hatte ich überlesen :blume


    mal etwas OT: warum impft eure KiÄrztin nicht ? :schiel ... auch bei den Vorsorgen nicht ? bin gerade sprachlos ...

    Hunger


    Pipi


    kalt !


    So sind Mädchen halt.

  • Oh ... das hatte ich überlesen :blume


    mal etwas OT: warum impft eure KiÄrztin nicht ? :schiel ... auch bei den Vorsorgen nicht ? bin gerade sprachlos ...


    Sie ist Impfgegegenrin. Wir sind einmal umgezogen, dann landeten wir bei ihr. Sie wollte dann einmal den Titer bestimmen lassen von zig Sachen, es mussten einige Ampullen Blut gezapft werden, traumatisch für mein Kind. Dann wurden die Blutproben verschlampt. Seitdem war ich dann dort nicht mehr.

    Einmal editiert, zuletzt von Kinkerlitzchen ()

  • Blutproben wurden verschlampt, eine Ärztin, die Impfgegnerin ist... Was ist das für einen Praxis :ohnmacht: . Da würde ich auch nicht mehr hingehen.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Er ist grundsätzlich fit heute, ABER die Rötung ist weiter größer geworden ca. 2 cm. :flenn