Wunschkaiserschnitt möglich?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • ich würde dir ein gespräch sowohl mit der klinik als auch mit einer hebamme an 's herz legen wollen. ein kaiserschnitt ist zwar auf den ersten blick simpel und berechenbar, aber keineswegs ein spaziergang. ich hatte mehrere monate mit meiner narbe zu tun. nebenher habe ich all jene mütter beneidet, die frisch nach der entbindung wieder auf den beinen waren. und nebenher auch keine thrombosestrümpfe und -spritzen brauchten.
    abgesehen davon, dass ich eigentlich eh nicht in die klinik wollte und ein kaiserschnitt für mich deswegen auch überhaupt nicht zur diskussion stand, was meinen eindruck bestimmt noch verstärkt, fand ich es einfach schlimm, wie mein kind in der welt angekommen ist. bauch auf - kind raus - kind weg (auf dem weg durften wir sie einmal anschauen). und ich "gefesselt" auf dem op-tisch...nee, also, für mich nur in medizinisch absolut notwendigen situationen angemessen und auch dann alles andere als schön...

    wer einem alles geben kann, kann einem auch alles nehmen.
    kettcar, "in deinen armen"

  • Hallo,


    darf ich fragen warum du gerne einen KS haben möchtest?


    Ich weiß noch, bei meinem ersten Kind hatte ich wirklich große Angst vor der Geburt :-) Ich denke das ist vollkommen normal.


    Dachte auch an einen KS, letzten Endes gab es dafür aber keinen Grund und so "musste" ich natürlich Entbinden.


    Heute bin ich froh drum.


    Klar, eine Geburt ist ein schmerzhaftes Erlebniss und ich bin bei jeder meiner 4 Geburten irgendwann an dem Punkt angelangt wo ich dachte "Ich kann nicht mehr ich will nicht mehr" Aber
    Wenn ich an diesen Punkt bin weiß ich mittlerweile, handelt es sich nur noch um eine minimale Zeitspanne bis das Kind da ist.


    Und wenn das Baby da ist, und einem auf den Bauch gelegt wird und man es kuscheln kann, sind die Schmerzen vorbei.


    Der einzige Schmerz den man danach noch hat sind die Nachwehen welche aber von Geburt zu Geburt anders ausfallen und diese hat man auch wenn man einen Kaiserschnitt hatte.


    Das schöne an einer natürlichen Geburt ist das man sich danach sofort wieder gut bewegen kann, man kann sich selbst um das Baby kümmern ohne das man auf fremde Hilfe angewiesen ist.
    Und man hat, eben außer der Nachwehen, keine Schmerzen mehr.


    Davon abgesehen besteht auch während der normalen Entbindung die Möglichkeit den Schmerz zu begrenzen mit allen möglichen Mitteln. Unter anderem die PDA.


    Und wenn es einem gut geht, und man eine Nachsorgehebamme hat, muss man nicht mal im Krankenhaus bleiben sofern man es sich zutraut nach Hause zu gehen :-D


    Hängebauch, nun bei den ersten beiden Kindern hatte ich nach der Geburt keinen Bauch mehr, was sicher daran lag das ich vom Bauchumfang nicht zugelegt hatte.
    Erst beim dritten hatte ich einen "hängebauch" und das auch nur begrenzte Zeit. Das lag aber am Umfang von 118cm zum Ende hin. Ebenso bei Nr 4 hatte ich eine Zeit lang noch nen "Hängebauch" Da aber auch 128cm Umfang zuletzt *grins*


    Ein Bauch nach der Geburt ist also auch etwas vollkommen normales. Und da ist es beim KS wie bei der normalen Geburt "9 Monate kommts, 9 Monate gehts"


    Ich liebe mein gutes Bindegewebe. Vier Kinder sieht man mir gar nicht an. Mal sehen wie es nach Nr. 5 sein wird.


    Ich rate dir, zu diesem Thema, mal mit deinem Arzt und eventuell auch mit der Hebamme zu sprechen.

  • Lieben Dank erstmal für die Infos! Weshalb ich einen Kaiserschnitt möchte ? Ich weiss nicht ob ich das verständlich rüberbringen kann.Aber naja ich werde mir das alles nochmal überlegen und wenn ich in Deutschland endlich zu einem Arzt gehen kann mit dem Arzt besprechen.