ADS /ADHS! Modekrankeit ??

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo MWK,


    schön, dass du weißt wie man hier Link´s einfügt!


    Aber hast du diese Artikel wirklich durchgelesen? Ich weiß, eine Antwort bekomme ich von dir nicht, aber trotzdem!


    Es ist ja nur eine psychische Störung? Weswegen dann die Diskussion hier. Magersucht ist die einzige psychische Erkrankung, die ohne Behandlung tötlich verläuft. Na, dann brauch ich mir ja keine Sorgen mehr machen!


    Und ADS-Betroffene haben es auf dem Land nicht automatisch besser. Die Umgebung mag intakter sein, jeder schaut auf jeden. Aber wer auf Spezialisten angewiesen ist und im ländlichen lebt, ist mehr als ge"pöckert". Bei meinem Sohn sind Kinder in der Schule, die sitzen jeden Tag 3-4 Stunden im Taxi/Schulbus um in entsprechende Einrichtungen gebracht zu werden. Die Termine die mein Sohn zu absolvieren hat, sind für uns im Minutentakt mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Und es gibt auch Kinder, 1. Klasse, die im Internat leben müssen. Die Kinder benötigen doch dringend ihre Eltern. Und trotzdem gibt es keine andere Möglichkeit. In einem Flächenland wie Mecklenburg, vor allen Dingen Vorpommern, ist die Hilfe nicht immer mal die Nachbarschaft.


    Ausserdem finde ich es auch eine schlechte Ausrede, zu sagen, mein Sohn kann das und jenes nicht, weil er ADS hat. Er wird seinen Weg machen müssen und sich im Leben beweisen müssen. Solange ich es aber lenken kann, werde ich lenken was das Zeug hält.


    Stella

  • Nein,ist keine Modekrankheit.Es ist eine Erkrankung,die leider nur Oberflächig betrachtet wird. ich denke, wen man zur Diagnose die Genetik mit hineinziehen würde und nicht nur der Stammbaum, gäbe es nicht diese Voreiligkeit.
    Es wäre viel einfacher wen man sich das Chromosom anschauen würde, ob das intakt ist.Ob diese fragil sind oder nicht,wen man das sich anschauen würde wäre vieles einfacher.Den die Fragilität ist oft der Auslöser für "Auffälligkeiten" nicht nur die Umgebung und die Umwelt,wobei sie auch mitzuzählen ist.
    Tut man nur nicht,den das wäre ja zu teuer, zu aufwendig und übersteigt dem Studiertem.......mir wäre viel leid erspart geblieben wen irgend einer der gefühlten 100 KJp`S Neurologen, Ärzte auf die Idee gekommen wären.
    "bitte gehen Sie mal zu einen Humangenetiker und lassen Ihre kinder nach dem Fragilien x o.bei Mädchen Xy testen"Das hätte mir Jahre erspart