Wut und Enttäuschung über Hartz-IV Betrug

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Zu dem unverständniss das die Arge das nicht mitbekommt kann ich nur sagen..ich hatte meine Arbeitsaufnahme gab meine Stunden zettel ab bekam mein Lohn..da fiel mir ein ..oh backe das Amt ich hatte die zeit extrem viel stress(wasser schaden etc und habs einfach verschwitzt). So dann bin ich zu meiner Sachbearbeiterin hab ihr alle Unterlagen gegeben und eben auch meinen*Fehler* zu gegeben/erklärt. Sie schaute recht verdutzt bedankte sich für meine ehrlichkeit und sagte noch das sie es wohl selber nie raus bekommen hätten.


    Wieso weshalb warum hab ich nicht nach gefragt ich war fü rmich zu frieden da ich es ehrlich geklärt habe. Ich hätte auch zu viel bangen das es dann doch irgendwann mal raus kommen würde und die rechtlichen so wie das rückzahlen der Beträge mir das Genick brechen würde.



    Auch ich kenne Familien die ausnutzen.

  • Also Sozzialbetrug finde ich auch schlimm....aber ich würde deswegen niemanden melden...meistens weiss man ja sowas nur von Hörensagen oder vermutet es....( ist bei mir so ).


    Und warum soll ich einer alleinerziehenden Mutter aus dem Kosovo die nie was gelernt hat und krank ist, ans Bein pinkeln, nur weil sie einmal die Woche noch putzen geht? Da hat weder sie noch ich was davon, und ich kenne sie noch nicht mal näher....


    Mir reicht es, dass ich ein gutes Gewissen haben kann, und die anderen sollen machen was sie wollen.


    Und übrigens, man kann auch mit Hartz 4 oder als Aufstocker gut leben...man muss nur wissen wie.. ;) Ich war gestern z.B. wieder mit meiner Freundin im Second-Hand-Laden, und hab da meine Frühlings-Deko, ein bisschen Geschirr und Stoffe zum Nähe für ganze 4,-Euro! gekauft!! Meine Freundin ( sie ist sehr schlank ) hat nix neues im Schrank, nur Second-Hand und sieht aus, als ob sie Geld wie Heu hätte...es ist machbar....

    Verzage nicht, es geht immer weiter- ob Du willst oder nicht willst- Also mach das Beste draus

  • tja wenn man kein gewissen hat, dann kann man so ein blödsinn labbern. wenn mans weiß, dann muss man melden sonst macht man sich mit schuldig. dann wieder an anderer stelle rumwundern warum der staat kein geld hat

  • Ich würde es melden! Dabei geht es ja nicht um ein paar Euro. Sondern um ein paar Hundert!


    1. Ist es einfach nur dreist damit rumzuprahlen wie dumm das Amt doch ist
    2. Ist es eine bodenlose Unverschämtheit, jemanden das zu erzählen, von dem man (ich gehe mal davon aus, da Familie) weiß, wie schwer er/sie es hat!


    Wegen solchen Leuten, gibt es die ganzen Vorurteile (Sozialschmarotzer etc) und die ehrlichen unter uns kriegen die oftmals verständliche Wut der Zahlenden Mitmenschen ab!


    Nö, solch ein Benehmen sollte man nicht noch mit Schweigen, belohnen!

    Einmal editiert, zuletzt von Zann ()

  • Und warum soll ich einer alleinerziehenden Mutter aus dem Kosovo die nie was gelernt hat und krank ist, ans Bein pinkeln, nur weil sie einmal die Woche noch putzen geht? Da hat weder sie noch ich was davon, und ich kenne sie noch nicht mal näher....

    Ich fänd Steuersenkungen schon prima.


    Überleg Dir mal, daß man die Umsatzsteuer halbieren oder weglassen könnte, wenn es keinen Sozialbetrug geben würde.


    Ich rede nicht nur von Harz 4...

  • Also ich kenne mich mit so wirtschaftl. Themen nicht so aus, aber ich behaupte mal, dass es solche Schwarzarbeiter gibt und solche.


    Ich denke mal, dass die Millionen Hausfrauen, und ALG II Bezieherinnen, die sich nebenbei mal was verdienen ( Putzen oder so ) nicht so ins Gewicht fallen, wie z.B. die Machenschaften der Wirtschaftsbosse und Politiker.


    Die Ust ist glaube ich eine der grössten Einnahmequellen des Staates, aber ich glaube nicht, dass mit deren Wegfall mehr Geld in die Sozialpolitik gepumpt würde ;) und sich deshalb sozialpolitisch nicht viel ändern würde....da ist die Lobby einfach nicht gross genug.....


    Profitieren würde meiner Meinung nach mehr die Industrie und Wirtschaft.

    Verzage nicht, es geht immer weiter- ob Du willst oder nicht willst- Also mach das Beste draus

  • Die Ust ist glaube ich eine der grössten Einnahmequellen des Staates, aber ich glaube nicht, dass mit deren Wegfall mehr Geld in die Sozialpolitik gepumpt würde ;) und sich deshalb sozialpolitisch nicht viel ändern würde


    Du hast mich falsch verstanden, ich meinte, wenn es keinen Sozialbetrug geben würde, müssten ALLE deutlich weniger Steuern zahlen!


    Umsatzsteuer ist halt eine, die JEDER zahlt, deswegen hatte ich die als Beispiel genommen.


    Wenn Viele um wenig Geld betrügen ist das genausoviel als wenn einige um viel Geld betrügen...


  • Du hast mich falsch verstanden, ich meinte, wenn es keinen Sozialbetrug geben würde, müssten ALLE deutlich weniger Steuern zahlen!


    Wird ALG2 nicht ohnehin durch Sozialversicherungbeiträge bezahlt? Und nicht durch Steuern :hae:?


    Du, Schnecke, bist aber ein schönes Bild von: auf einem Auge blind :-).
    Ich denke z.B. das die stillschweigend hingenommene Steuerhinterziehung von Vermögenden, die ja tw. schon als Wohnortvorteil für einzelne Bundesländer gilt, weitaus schwerer ins Gewicht fällt. Sowohl moralisch als auch in Euro und Cent. Und bei beidäugig blickende Menschen durchaus zu einem gewissen Politikfrust führen kann, denn ohne dem würde das nicht so geschmiert laufen.
    Wenn ich nicht irre ist eine Selbstanzeige bei Leistungsbetrug nicht strafmindernd im Gegensatz zu Steuerbetrug.
    Woran liegt das also das du (und andere, keine Frage) hier so weidlich nach unten treten, wo ein paar gezielte Boxhiebe nach oben genauso angebracht wären?
    Als Ärztin(?) solltest du ja auch nicht so schlecht verdienen, wenigstens mittelfristig. Freu dich drauf.


    Ich finde es doof, das man sich ganz legal und zur Freude der AG, mit Hilfe eines 400,- Jobs praktisch aus der Gemeinschaftskasse raushebeln kann.
    Ich finde es doof, das es eine Grenze oben gibt für Krankenkassenbeiträge.
    Ich finde Steuerklasse 2 ziemlich doof.
    Alles Dinge die meine Beiträge nach oben peitschen.


    Was ich auch doof finde ist (gerade bei vox gesehen), das die RundumdieUhr-Überwachung potentiell gefährlicher Straftäter, die dank des EUGH-Urteils jetzt wieder auf die Öffentlichkeit losgelassen werden, den Steuerzahler (Tusch) 40.000,- Euro kostet.
    In der Woche.
    Aber das nur am Rande.


    Gegen all das kann ich verdammt wenig machen. Alles legal normal akzeptiert toleriert.


    Da ist doch ALG2-Leistungsbetrug richtig toll: Wenn man davon weiß, muss man nur den Hörer aufheben und auf gut deutsch das Mowl da aufmachen, wo vielleicht eine Konsequenz folgt :D.
    Aber irgendwie paßt das wohl nicht zusammen :Hm. Ich frage mich gerade ob solch ein Verhalten mangelnder Courage, aber großen Wehklagens, nicht auch im höchsten Maße kritikwürdig ist.
    Freundlich ausgedrückt.

    2 Mal editiert, zuletzt von Raanan ()

  • Erstmal finde ich Steuerhinterziehung genauso schlimm wie Sozialbetrug.


    Alles geht gegen die Gemeinschaft.


    Wir haben in Deutschland das Glück, daß niemand verhungern muss. Das ist ein GROßES Privileg, dessen wir uns leider oft nicht bewusst sind.


    Wir jammern auf hohem Niveau.


    In vielen Ländern krepiert man elendig, wenn man nicht arbeiten kann.


    Hier gibt es Wohnung, Nahrung und Medizinische Versorgung umsonst!


    Ich hab in 3. Welt Ländern gearbeitet, ( umsonst ) ich weiß wovon ich rede!


    Total asozial ist es, mir zu unterstellen, ich würde viel verdienen. Das Gehalt einer Ärztin liegt bei 1700 € netto, wenn man vollzeit arbeitet, ich arbeite halbtags. Ich zahle des weiteren 700 € Kinderbetreuung, die ich nur zum sehr geringen Teil bezuschusst bekomme.


    Ich habe weniger als Sozialhilfe zum Leben, trotzdem darf ich mir hier ständig anhören, ich hätte ja genug Geld.


    Ohne Kind, Vollzeit, ja da kann man von Leben und auch die 10tsd Euro BaföG Schulden, die da noch sind abbezahlen.


    Natürlich ist es asozial, daß z. B. gerade Restaurants fast AUSSCHLIESSLICH! mit 400 € Kräften arbeiten.


    Wenn ich mitbekomme, daß jemand arbeitet, obwohl er Harz 4 oder so bekommt, hab ich den Hörer in der Hand.


    Betrügen mit der Begründung: was andere machen ( Steuerhinterziehung ) ist schlimmer ist wie sich selbst belügen.


    Ich lebe nach dem kategorischen Imperativ und wenn jeder das tun würde, wäre die Welt ein besserer Ort. Leider schauen die Menschen nur auf sich und das regt mich tierisch auf!
    Ich weiß, daß man die Menschen nicht ändern kann, aber ich bin immer wieder schockiert wie viel Egoismus manche an den Tag legen!


  • Total asozial ist es, mir zu unterstellen, ich würde viel verdienen. Das Gehalt einer Ärztin liegt bei 1700 € netto, wenn man vollzeit arbeitet, ich arbeite halbtags. Ich zahle des weiteren 700 € Kinderbetreuung, die ich nur zum sehr geringen Teil bezuschusst bekomme.


    Deshalb stand da auch "mittelfristig", denn es wird ja nicht dabei bleiben nehmen ich an. Soweit ich weiß, gehört die Ärzteschaft zu der Gruppe, die im Gegensatz zu anderen eher Lohnanstiege zu verzeichnen hatte, während bei vielen Anderen nicht mal die Inflation gedeckt wurde. Gleiches gilt für die Kinderbetreuung, die fällt irgendwann auch weg.
    Aber du gibst ja selbst die Begründung:

    Zitat


    Wir jammern auf hohem Niveau.


    Du schreibst "wir", das ist schon mal gut, das du dich mit einschließt. Stimmt, tust du.

    Zitat


    In vielen Ländern krepiert man elendig, wenn man nicht arbeiten kann.


    Hier gibt es Wohnung, Nahrung und Medizinische Versorgung umsonst!


    Richtig, das Thema mit der sozialen Marktwirtschaft hatten wir ja schon. Ich hab schon als Kind nicht verstanden was die Aussage "und in Afrika verhungern die Kinder" damit zu tun hat, das ich mein Brot nicht essen wil. Und ich verstehe mittlerweile zwar die Sprachebene (Schuld aufladen, mundtot machen), faktisch halte ich es immer noch für sinnfrei.


    Was wäre deiner Meinung nach die Alternative? Nichts mehr abgeben? Arabische, afrikanische, amerikanische Verhältnisse? Wird es dann endlich fair? Ich meine, irgendwas muss dich ja daran stören. Und dann redest du von Egoismus :Hm? Und - wer jammert? Wenn ich mich recht entsinne ist seit Einführung von HartzIV der Satz um 20,- Euro gestiegen, das das nicht mal die Mehrkosten an Strom sichert sollte klar sein.


    Ich bin tatsächlich der Meinung, das wenn es in dieser Bahn weitergeht, und wir sind auf einem "guten" Weg, auch mit dem Gehetze gegen Arme, haben wir in 30-40 Jahren höchst ungemütliche Verhältnisse.
    Wenn es überhaupt so lang dauert.

  • Deshalb stand da auch "mittelfristig", denn es wird ja nicht dabei bleiben nehmen ich an. Soweit ich weiß, gehört die Ärzteschaft zu der Gruppe, die im Gegensatz zu anderen eher Lohnanstiege zu verzeichnen hatte, während bei vielen Anderen nicht mal die Inflation gedeckt wurde.

    Auch langfristig wird sich das nicht ändern, selbst mit Facharzt liegt das Gehalt nur 300 € BRUTTO höher.
    Ändern wird sich das, wenn ich ins Auslang gehe um dort zu arbeiten.


    Die Lohnanstiege waren eine Reaktion auf den Ärztemangel in Deutschland. Es gibt viel zu wenige Ärzte, was dazu führt, daß man welche aus dem Ausland ins Land holt, meist aus Polen oder Russland. Abgesehen davon wird hier jeder eingestellt, der irgendwie ein Arzt-diplom hat. Ich selber kenne Kollegen, bei denen ich mich früher gefragt hab, wer die jemals einstellt.
    Die haben auch einen Job teils in guten Kliniken. Die Qualität der medizinischen Versorgung sinkt und das dramatisch. Leider wird nur sehr unzulänglich darauf reagiert.


    In Deutschland sind 10-20 % aller Stellen im Krankenhaus nicht besetzt, daß heisst, die arbeitenden Ärzte sind völlig überlastet. So kommt es trotz EU Gesetz dazu, daß man teilweise auch nach einem 24h Dienst weiterarbeitet. Du kannst Dir vorstellen, wie gut man nach einer 24h Schicht noch operieren kann, oder?


    Ichh habe übrigens nicht gejammert, sondern mich gegen einen Vorwurf gewehrt, ich hätte ja genug Geld. Dem ist nicht so und das wird sich auch nicht ändern, so lange ich ein Kind habe, welches nicht selbständig genug ist um auf Kinderbetreuung zu verzichten.


    Und ja, das ärgert mich!


    Was wäre deiner Meinung nach die Alternative? Nichts mehr abgeben? Arabische, afrikanische, amerikanische Verhältnisse? Wird es dann endlich fair?

    Meine Alternative? Alle Grenzen öffnen, dann verteilt sich das Geld. Mir wird es dadurch schlechter gehen aber vielen besser.


    Harz 4 sollte man abschaffen aber ein RECHT auf Arbeit schaffen, daß heisst, jeder kann arbeiten, Kindebetreuung wird gestellt ( siehe da, viele Arbeitplätze ) und der STAAT ist dafür verantwortlich, jedem einen Job zu geben, in dem er arbeiten kann. Wenn Kinder im Spiel sind, ab einem Alter von 3 Halbtags, ab einem Alter von 12 Vollzeit , dabei sollte so viel Gel rausspringe, daß man sich en gutes Leben, ein Auto und 1x Urlaub im Jahr leisten kann ( würde mal sagen so 1300-1500 € für eine alleinerziehende Mutter ), jeder kann gegen Gehaltverzicht auch weniger arbeiten.


  • Harz 4 sollte man abschaffen aber ein RECHT auf Arbeit schaffen, daß heisst, jeder kann arbeiten, Kindebetreuung wird gestellt ( siehe da, viele Arbeitplätze ) und der STAAT ist dafür verantwortlich, jedem einen Job zu geben, in dem er arbeiten kann. Wenn Kinder im Spiel sind, ab einem Alter von 3 Halbtags, ab einem Alter von 12 Vollzeit , dabei sollte so viel Gel rausspringe, daß man sich en gutes Leben, ein Auto und 1x Urlaub im Jahr leisten kann ( würde mal sagen so 1300-1500 € für eine alleinerziehende Mutter ), jeder kann gegen Gehaltverzicht auch weniger arbeiten.


    Ich hab meine 1. Tasse Kaffee noch nicht intus, aber das ist ja noch nicht mal nur BGE, sondern geht nur über eine Planwirtschaft.
    Das wird nicht passieren, den Gedanken muss ich dir leider nehmen.

  • Natürlich nicht machbar, aber meine Vorstellung von einer besseren Welt...


    Hab nochmal BGE nachgelesen, da steht etwas von Gehalt OHNE Gegenleistung.


    Das meine ich nicht, ich denke, JEDER sollte eine Leistung erbringen.


    Natürlich nur im Rahmen seiner Möglichkeiten.

  • Harz 4 sollte man abschaffen aber ein RECHT auf Arbeit schaffen, daß heisst, jeder kann arbeiten, Kindebetreuung wird gestellt ( siehe da, viele Arbeitplätze ) und der STAAT ist dafür verantwortlich, jedem einen Job zu geben, in dem er arbeiten kann. Wenn Kinder im Spiel sind, ab einem Alter von 3 Halbtags, ab einem Alter von 12 Vollzeit , dabei sollte so viel Gel rausspringe, daß man sich en gutes Leben, ein Auto und 1x Urlaub im Jahr leisten kann ( würde mal sagen so 1300-1500 € für eine alleinerziehende Mutter ), jeder kann gegen Gehaltverzicht auch weniger arbeiten.


    Guten Morgen Schlammschnecke,


    Ist das Posting von Dir? Ich kann es kaum glauben.


    Gestern noch hast Du gesagt, dass der Staat kein Geld hat, das alles zu finanzieren und heute schreist Du selber danach.


    Als ich gestern davon gesprochen habe, dass man das rumsitzen des Hartzis nicht alimentieren sollte, sondern das Geld umverteilen, hast Du gesagt, geht nicht. Das eine ist Leistung des Staates, das andere ist Leistung der Altenheime bzw. der Krankenkasse.


    Ich hab die Rechnung aufgemacht, dass man die 1500,00 € die ein 1-€-Jobber dem Staat kostet, auch sinnvoll im ersten Arbeitsmarkt einsetzen kann.


    bei 150 Stunden, die ein 1-€-Jobber zu leisten hat, käme ich auf einen Bruttostundenlohn von 10,00 € die aber dann wieder Steuer- und Sozialversicherungspflichtig wären, womit man wieder Projekte ie kostenlose, oder zumindest kostengünstige Betreuungsmöglichkeiten für die Kiddis anbieten kann.


    700,00 € Betreuungskosten, das ist ganz schön happig.


    lg


    Camper

  • Das eine ist meine Utopie von einer besseren Welt,


    das andere ist das machbare.


    Ich finde mein Modell suoer, ich denke aber es ist nicht umsetzbar.


    Ich bin ja auch dafür alle Grenzen zu öffnen, damit sich die Armut / der Reichtum gerecht verteilt.


    Ich fänd es super, wenn niemand mehr verhungern müsste, auch wenn ich mir dann kein Auto mehr leisten könnte...