Kind kann nicht alleine spielen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo, ich würde mich über ein paar Tips freuen, wie man seinem Kind beibringt alleine zu spielen.


    Meine Tochter ist fast 4 und wenn sie zu Hause ist (oder mit mir auf dem Spielplatz) will sie nur mit mir spielen, so gut wie nie alleine. Das schlaucht manchmal ganz schön. Gerade jetzt, wo sie zu Hause ist und ich noch in einer Erschöpfungsdepression stecke. Sie ist super aktiv und ich kann nicht mehr. Dauernd ein Video anmachen damit ich mal Zeit für mich bekomme möchte ich auch nicht. Ich habe es schon auf die sanfte Tur versucht (mit ihr reden und ihr zusehen - will sie nicht), auf die Erklärungstour (ihr erklärt, dass Kinder mehr spielen als Erwachsene - versteht sie natürlich nicht) und auf die "harte" Tour (ihr direkt gesagt, dass ich nicht spielen möchte - versteht sie nicht und lässt nicht locker. Will dann Video schauen).


    Als wir neulich auf dem Spielplatz waren habe ich probiert "beschäftigt" auszusehen (ich mußte ein paar Telefonate führen), weil das manchmal zu Hause wirkt. Aber anstatt zu spielen, saß sie nur neben mir und ich kam mir vor wie ne Rabenmutter.


    Bin total ausgelaugt.


    Muss dazu sagen, dass ich eine sehr hingebungsvolle Mutter bin, die ihr Kind wohl selber recht unselbstständig erzogen hat und sich selber damit zur Erschöpfüng bringt. Ich möchte das ändern. Aber wie?


    Oder kommt das alleine spielen mehr und mehr je älter sie wird?

    Wer hoch steigt, schlägt nirgends zweimal ein.


    Eigenlob heilt alle Wunden!


    Irren ist der erste Weg zur Besserung.


    Was man nicht im Kopf hat, das muss man auch auslöffeln.

  • Das sie sich längere Zeit am Stück beschäfftigen kann, kommt sicher auch mit zunehmendem Alter und ist auch eine Charakterfrage, denke ich.


    Als Vorschlag würde ich Dir machen, Deiner Tochter einen kleinen Wecker oder Timer zu stellen.


    Am Anfang zunächst mal auf 15 Minuten, in denen Du sie bittest alleine in ihrem Zimmer in Buch anzusehen, eineHör-CD anzumachen, Barbie zu spielen,...was auch immer.


    Vorschläge dazu, was sie in der Ruhezeitalleine machen soll, würde ich schon unetrbreiten!


    Was auch gut geht, sind doch diese Bügelperlen, da kann man doch mal 15 Minuten dran basteln.


    In der Zeit soll sie Mama bitte ausruhen lassen, da Du Zeit zum Krafttanken benötigst, um später wieder voll für sie da zu sein, um z.B. zum Spieli zu gehen.


    Mit 4 kann sie das schon verstehen finde ich.


    Die 15 Minuten kannst Du dann auch nach einer Weile etwas ausweiten, so daß es später mal eine gute halben Stunde wird. Länger denke ich, kann ein Kind in dem Alter nicht in seinem Zimmer sitzten und alleine Spielen, aber so eine kleine "Mittagsruhe" zum Beispiel, ist doch auch schon mal was und wenn der Wecker dann klingelt kommt sie wieder aus ihrem Zimmer gehüpft. :-)


    Viel Erfolg :knuddel

    LG von Snowcake

    Ich fühle, wie sich alles wandelt
    Und wie ich selber ändern kann
    Was mich beengt in meinem Leben
    Denn mit Ändern fängt Geschichte an.


    Mia " was es ist "

  • Bei meiner Tochter ist das auch Tagesformabhängig, nach einem anstrengenden KiGatag ist sie manchmal regelrecht froh, ihre Ruhe zu haben.


    Ich halte mich auch für eine hingebungsvolle Mama, aber ich hab ihr wirklich von klitzeklein an beigebracht, dass auch die Mama mal andere Dinge machen
    muss, als Kind zu bespielen.
    Ich hab ihr dann angeboten, entweder im Haushalt zu helfen, oder spielen zu gehen.


    Du mußt Dich da wirklich durchsetzen, gerade WEIL Du am Limit bist.
    Irgendwas macht JEDES Kind gern, meine Tochter kann mitunter ne Stunde Hörspiele hören oder puzzeln.

  • Danke für die Tipps. Die Idee mit dem Timer werde ich auf jeden Fall umsetzen.

    Wer hoch steigt, schlägt nirgends zweimal ein.


    Eigenlob heilt alle Wunden!


    Irren ist der erste Weg zur Besserung.


    Was man nicht im Kopf hat, das muss man auch auslöffeln.

  • Gehst du arbeiten? Wie lange ist sie im Kiga? Hat sie Umgang mit Papa?


    Ich hab hier zum Schluss die "schweren" Geschütze aufgefahren als er meinte, er muss anfangen wie ein geprügelter Hund zu weinen wenn ich mal ne Pause wollte-
    ich hab ihm gesagt, ich mache jetzt kurz Pause, wenn du aber brüllst, mag ich nicht kommen- dh erst wenn du aufhörst komme ich hoch.
    Er hat das einmal über ca 30 min getestet, dann war gut und ich darf meine Pausen machen :D


    Was er super alleine kann is Ritterburg spielen, Lego bauen, puzzeln, Buch gucken und Kassette hören. (er ist 3 1/2)


    Er hat aber auch einfach Phasen in denen er mehr, dann wieder Phasen in denen er weniger Aufmerksamkeit braucht, darauf versuche ich Rücksicht zu nehmen.


    Wenn deine versucht dir ein schlechtes Gewissen zu machen in dem sie sich stumm neben dich setzt is es deine Entscheidung ob du dich kirre machen lässt oder ob sie lernt, dass sie sich damit nur ins eigene Fleisch schneidet ;)

  • Meine spielen auch ab und zu allein aber meistens immer mit uns. Allein spielen macht ja keinen spaß so denken die kinder. Aber das mit der Pause sollte auch sein.


    Vielleicht hilft es ja wie wir es machen. Ich sage immer ihr spielt mal 15 minuten jeder allein und dann komme ich schauen was ihr gemacht habt. Dann gibt es eine belohnung,für die mäuse

  • @ Stern: das ist ne gute Idee mit der Belohnung. Danke.


    Lotte: Ich gehe gerade nicht arbeiten. Sie ist gerade nicht im Kindergarten, weil wir gerade umgezogen sind und noch auf einen Platz warten. Und ihren Vater sieht sie auch nicht.... Also volle Aufmerksamkeit aufeinander.

    Wer hoch steigt, schlägt nirgends zweimal ein.


    Eigenlob heilt alle Wunden!


    Irren ist der erste Weg zur Besserung.


    Was man nicht im Kopf hat, das muss man auch auslöffeln.

  • Dann würd ich gucken dass du sie irgendwie mit anderen Kindern zusammenbringst-


    Guck doch mal nach ner Kinderturngruppe oder was ähnliches, versuch mal auf dem Spieli mit anderen Eltern ins Gespräch zu kommen, vielleicht guckt sie sich das ab?


    Wenn aber bei ihr grad so viel Veränderung stattfindet ist ihr Bedürfnis nach mehr Aufmerksamkeit auch logisch.



    Edith meint: Für mich hat das aber auch was mit Rücksicht nehmen und Verständnis für jemand anderen haben zu tun, mit persönlichen Grenzen und das diese respektiert werden- drum find ich ne Belohnung in dem Fall sehr befremdlich, für mich ist es selbverständlich auf andere Rücksicht zu nehmen (in normalem Maß, was zB kurze Kaffeepausen sind)

  • Ja, das habe ich schon versucht. Dann will sie garnicht mehr spielen sobald viele andere Kinder da sind - das hat bestimmt was mit den Umstellungen zu tun. Aber das alleine spielen konnte sie schon vorher nicht. Und Kinderturngruppe gibt es nicht mehr für Mutter-Kind bei dem Alter. Alleine will sie nicht...:ohnmacht:

    Wer hoch steigt, schlägt nirgends zweimal ein.


    Eigenlob heilt alle Wunden!


    Irren ist der erste Weg zur Besserung.


    Was man nicht im Kopf hat, das muss man auch auslöffeln.

  • Bei meiner Tochter ist das auch Tagesformabhängig, nach einem anstrengenden KiGatag ist sie manchmal regelrecht froh, ihre Ruhe zu haben.


    Ist bei uns auch so.


    Ich gebe auch oft nicht mehr nach, ich komme direkt vom Büro und kann einfach nicht sofort nur spielen, meistens habe ich nicht mal was gegessen den Tag über, weil nur im Stress. Bis vor ganz wenigen Monaten konnte er auch nicht wirklich so allein spielen, mittlerweile geht es, gerade nach dem KIGA, er will dann seine Ruhe. Teilweise ist er natürl. dann auch mit anderen Kindern noch zusammen, auch gut, dann spielen sie zusammen oder wir sind noch draußen.
    Wenn wir zusammen spielen, denken wir uns aus, was wir eine Std. zusammen machen, entweder mit Wasserfarben malen z.Zt. oder Schatzsuche, ich muss die Rollläden runter machen, den Schatz verstecken und er geht mit Taschenlampe suchen oder eben das magische Labyrinth, Domino, Zahlen- und Buchstabenlernspiele, dann ist aber Schluss und das ohne Zirkus, klappt gut.
    DVD oder TV gibts es nicht, das weiß er, entweder eine halbe Std. vor Sandmann oder halbe Std. nach Sandmann, am WE kucken wir auch mal DVD zusammen, Garfield, Jim Knopf oder Doku 3SAT Doku Saurier aus GEO etc. alles schon zig Mal gesehen, ne egal.