Grosseltern - Betreuung - Kita

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Grosseltern
    Hallo euch allen.
    Zur Zeit kämpfe ich mal wieder mit meinen Eltern wegen der Betreuung/Erziehung meiner Tochter, fast 5 Jahre alt. Der Vater meiner Tochter kümmert sich leider überhaupt nicht. Bin allein damit.
    Ich laufe gegen Windmühlen, drehe mich wie ein Hamster im Rad. Versuche es allen gerecht zu machen, rede mir den Mund fusselig um eine klare Linie zu bekommen.


    Im August ist wie in vielen Kindergärten zum Teil geschlossen bzw Notdienst.
    Meine Eltern regen sich oft genug auf, sie würden meine Tochter zu wenig sehen (1x die Woche Oma+OpaTag, zum Teil auch öfter und auch am Wochenende besuchen wir sie öfters).
    Wenn der Kindergarten zu ist bekommen sie immer meine Kleine. Wenn meine Tochter krank ist auch oft genug, da sie sich kümmern wollen. Ich soll arbeiten, sonst verlier ich noch meinen Job und Annika muss dann später für mich aufkommen!


    Ich hatte die Sommerferien aufgeteilt: 1 Woche bei Eltern, 1 Woche bei Tante. Da meine Tochter auch sehr gerne zu meiner Tante und Onkel geht.
    Die anderen 2 Wochen geht sie wie jedes Jahr in den Kindergarten wieder, es ist zwar nur Notgruppe, aber mir ist es wichtig, das sie nicht zu lange aus der KiTA ist. Da es ihr sonst schwerfällt wieder dort hinzugehen und ICH habe dann jeden Morgen den Stress. Sie hat gern Kinder um sich, ich möchte nicht das sie nur mit Oma+Opa spielt.


    Meine Eltern regen sich auf, sie verstehen nicht warum ich meine Tochter nicht den ganzen August bei ihnen lasse. Es geht nicht um mein Wohl sondern NUR um das Wohl meiner Tochter, sie würde nichts essen, sie würde nicht genügend Schlaf bei mir bekommen, da sie ja dann früh aufstehen muss. Und in den Kindergarten geht sie eh nicht gern, ob sie jetzt mal länger wegbleibt oder nicht. Ich soll nicht so ein Blödsinn reden. Ich würde meiner Tochter nichts gutes tun!
    Denn das Essen im Kindergarten mag sie manchmal auch nicht. Und dann ist meine Tochter Brotesser, ist doch nicht schlimm, finde ich. Das ist in der Kita ganz normal. Aber das wäre auch nicht in Ordnung, sie hungert dann den ganzen Tag laut des Opas. Ich soll in Zukunft meine Eltern anrufen früh wenn meine Tochter etwas nicht mag. Dann kocht meine Mutter und der Opa holt meine Tochter dann von der Kita schon mittag ab. Das würde eh reichen!


    Wenn ich sie mal dort lasse bei meinen Eltern, wird sie nie rechtzeitig gebracht. Es gibt immer wieder Diskussionen das meine Eltern wollen das sie dort schläft, obwohl ich gesagt habe, das ich am nächsten Tag etwas vorhabe mit Annika.
    Meine Tochter erzählt mir ja inzwischen von alleine was Oma dann sagt: wenn du bei uns schläfst kannst du ausschlafen und den Sternenhimmel anschauen. Bei der Mama musst du bald ins Bett…etc etc……..
    Meine Tochter sagt es öfteren morgens, ruf Oma und Opa an da will ich hin, dann darf ich wieder Kindergarten „schwänzen“. Dieses Wort habe ich noch nicht in den Mund genommen! Was ist dann später in der Schule? Dann schwänzt sie auch?
    Ich sage das sie bitte regelmäßig in den Kindergarten gehen soll, meine Eltern rufen a und sagen morgen bleibt sie mal bei uns, wir wollen einen Ausflug machen.
    Sie kommt doch ganz durcheinander!!!??? Wer holt sie wann ab?
    Das wäre Blödsinn laut meines Vaters. Bei ihnen ist sie am besten aufgehoben!


    Ich mag nicht mehr……möchte aber meiner Tochter die Grosseltern nicht wegnehmen. Gespräche nützen nichts.


    Ich mag nicht mehr….warum nur läast man mir mein Kind nicht so erziehen wie ich das will?
    Laut meiner Eltern reicht es wenn sie dann früh aufstehen muss wenn die Schule anfängt. Dann wird sie eh zickig laut meiner Mutter. Sie möchten die paar Jahre vor der Schule noch mit ihr geniessen. Ist ja auch nichts dagegen zu sagen. Aber sie respektieren keinerlei Absprachen.
    Es würde nur um das Wohl von Annika gehen und nicht um das was ICH WILL laut meiner Eltern!
    Ich möchte das meine Tochter regelmäßige Abläufe hat (Krankheiten, Ferien) ausgenommen. Grosseltern können nicht den Kindergarten „ersetzen“.


    Seh ich das falsch? Es macht mich krank, bin schon manchmal aggressiv meiner Tochter gegenüber wenn es Streit gab.... :(
    danke euch fürs zuhören!!!

    Es kommt ein Zeitpunkt in deinem Leben, an dem du realisierst, wer dir wichtig ist, wer es nie war und wer es immer sein wird.
    So mach dir keine Gedanken über die Menschen aus deiner Vergangenheit, denn es gibt einen Grund weshalb sie es nicht in deine Zukunft geschafft haben...

  • Also, ich bin ein Schwiegereltern geschädigter......
    aber: die Erziehung ist deine Angelegenheit und diese sollten deine Eltern nicht ausnutzen.
    Ich finde es gut wenn Opa und Oma sich um deine Tochter kümmern, aber dann bitte nach deinen Regeln!!!
    Vor allem solltest du denen klarmachen dass deine Tochter auch Verpflichtungen hat: dazu gehört natürlich auch ein regelmäßiger
    und pünktlicher Kindergartenstart am morgen und nicht wie die es so wollen: heute mal nicht und morgen dann etwas später!!! Dass geht gar nicht :kotz sorry!!


    Wenn Opa und Oma deine Tochter so betüddeln wird sie es später bestimmt nicht leicht haben, da sie keine Grenzen kennengelernt hat!!!
    Kinder brauchen aber feste Regeln und sollen Grenzen testen......
    Aber ein komplettes Verwöhnprogramm von deinen Eltern finde ich nicht gut!!


    So wie es sich anhört, sind sie ganz vernarrt in deine Tochter und wollen sich in deine Erziehung einmischen......
    Wenn du es so weiter zulässt, kannst sie ja gleich ganz da abgeben!!


    LG Thomas

    Man kann das Leben nur rückwärts verstehen,
    aber man muss es vorwärts leben
    !!
    :rainbow:


    [size=8]30.Juli 2012....geschieden ist genauso wie getrennt.....nur ein bischen anders!

  • :hae: Bist du ne Schwester von der ich nix weit?



    Ich fühle mich sehr an meine Situation erinnert. Die ersten Jahre habe ich mich gefügt und mich immer mehr und mehr über meine Mutter geärgert. Es war nachher sogar so, dass ich einen Anruf bekam: "wir haben ihn vom Kiga geholt, er bleibt jetzt erstmal hier!"


    :wow:hä:wuetend:amok:


    Und ständig musste ich mir von Söhnchen anhören: Meine Omi sagt dies, meine Omi sagt das. Meine Omi meint..... :angry


    Irgendwann bin ich dann geplatzt. :motz::motz::motz::motz::motz::motz:


    Es war schwer, aber ich habe mir dann Alternativbetreuung für Notfälle gesucht und meine Ma bekam ihn gar nicht mehr. Daraufhin hat sie immer kleinlaut angerufen und darum gebeten ihn mal wieder sehen zu dürfen. Es gab ein klärendes Gespräch mit abgesteckten Grenzen und nun läufts. Manchmal gibts kleine Reibereien, aber nix gravierendes mehr. Also was solls ;)


    Ich wünsche dir gute Nerven.


    Kiki


    Unser Kiga hatte übrigens 3,5 Wochen geschlossen. Er war die ganze Zeit über bei Oma :ohnmacht:

    Wer glücklich ist, ist selber schuld!