Beiträge von myown

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Also nun damit ihr Bescheid wisst: Hier gab es Krieg und ich habe alles erdenkliche daran gehandelt um die gemeinsamen Kinder zu schützen. Auch entgegen der Mutter weil sie gerne aus der Reihe tanzte und ich defentiiv die Stärke besitze. Die Kinder vor diesem ganzen Scheiß zu bewahren, das hat mich dazu wiederkehrend erinnert das ich als Vater meine Rolle durchziehe. Denn das ist meine liebe Pflicht die ich gerne veranwoerte. Heute ist es so das mich meine Ex volllabert, na und nicht mein Problem ich habe in meinen Leben wichtigers zu tun. Und so ist es das ich aufgrund meines Pflichtbewusstseins dominiere, sonst würde das wieder in das Chaos stürzen worauf ich keinerlei Interesse habe. Ich lese hier im Forum definitiv viel Unsicherheit und Weichspülerprogramm. Ja klingt hart, aus meiner Erfahrung heraus kann ich nur empfehlen macht das Beste daraus,ehrlich, fair aber bestimmend. Wenn es fast zum Rosenkrieg eskaliert, ich beineide Eltern die sich friedlich und gütlich trennen. Hut ab! Aber jeder Fall ist anders und entsprechend soll jeder in seiner eigenen Rolle handeln. Soviel zum Austausch und Inspiration. Viel Glück allen.

    Jeder hat das Recht so zu agieren, wie es für ihn und sein Seelenheil am besten ist. Und wenn es ein Handy nur für den Ex ist, ist das vollkommen ok. Es steht hier niemanden zu, wen dafür zu bewerten.

    So wie er jeder mag, ich bin bestimmt kein Fürbitter aber ganz bestimmt spreche ich auch auf eine direkte Weise an. Das mögen viele nicht weil sie die Realität verschließen und nur um den heißen Brei reden. Entscheiden soll jeder selber wie er handelt.

    @KingCross


    Ganz wichtiger Input für dich: Es gibt kein "Wir" mehr....


    "Wir hatten z.B. kein Auto und keinen richtigen Fernseher (großer PC-Monitor, so dass TV zur Not über den Computer lief, aber eigentlich haben wir kaum ferngesehen. Wir haben eher Serien / Filme über DVD / Blu-Ray gesehen)" …"Und in der neuen Wohnung gibt es mit als erstes einen riesigen Fernseher an der Wand. Naja, jeder wie er es mag. Kann man Kinder auf diese Weise kaufen?"


    Dir sollte es absolut schnuppe sein was sie macht und wie sie es macht, schließlich machst du eben auch dein Ding!

    Diesen Knopf habe ich mir so manches mal in meinen Leben gewünscht und Gott sei Dank nie gefunden.

    Erst durch das nicht richtig laufen und sich damit auseinander zu setzen führte bei mir dazu, das sich bestimmtes in meinen Leben nicht mehr wiederholte.


    Sorry fürs stören :blume

    Indem du dein Leben nach einigen Erfahrungen reflektiert und weiterentwickelt hast so dann ist das ein neuer Start erfolgt. Es ist nicht mehr das Gleiche. Viel Erfolg weiterhin ;-)

    "Blau ist eben nicht möglich und Grün nicht realisierbar, wenn der andere Elternteil nach wie vor der Auffassung ist, dass ein "Recht" auf 24/7 Kommunikation besteht."


    Wie bereits beschrieben: Dann wird der "Störer" das eben lernen müssen das er die Privatsphäre anderer nicht zu beeinträchtigen hat.

    Aller Anfang ist damit gemacht wenn der Betroffene konsequent und geradlinig handelt, das ist nichts anderes als deine besagte Firewall nur das sie eben aus dem Kopf des Betroffenen bestehen muss. Man wird sich persönlich abwehren allein aus seiner Entschlossenheit sich nicht mehr einschüchtern zu lassen!


    "Grenzen kann man in der digitalen Welt eben durch die entsprechende "firewall" aufziehen."

    Die digitale Welt ist aber nur ein Teil der Realität und daher ist letzteres nicht vollkommen geschützt. Machst du einen Kanal zu wird der andere kreativ und sucht sich eine neuen! Das wird sowieso der Fall sein aber das Geld für ein EX Terror Handy ist herausgeworfenes Geld und ist besser für die eigenen Bedürfnisse investiert.


    "Schon ist Ruhe und nur wenn man selbst will, dann kan man kurz hinter die Grenze schauen. Und nur dann!!!"

    Ruhe wird nur einkehren wenn der Betroffene Regeln und Grenzen aufzeigt die der Störer nicht kennt aber nach und nach akzeptieren muss! Das mag etwas dauern aber es funktioniert und deswegen auch meine Empfehlung durch zu halten. Und sogleich wird das eigene Selbstbewusstsein gestärkt was ein absolute Win Situation ist.


    Anrufe, Mails und Soziale Netzwerke all das ist kontrollierbar, gut ist einen Kanal offen zu lassen und das sollen dann bitte gefälligst Anrufe sein. Eskaliert ein Gespräch auflegen, nicht antworten gleichgültig welcher Mist da reinkommt. Es ist uninteressant! Wenn dann eben wird nur absolut sachlich über das Kind kommuniziert. Es wird zur unendlichen Geschichte wenn man ausweicht bzw. sich einschüchtern oder gar provozieren lässt: Ignoranz! Konsequentes Handeln wirkt besser als faules und unnötiges Geschwafel.


    Den in diesem Fall ist klar zu erkennen das der andere rein emotional reagiert, sowas wird man sich nicht geben. Wenn eine Kommunikation über die Elternrolle dauerhaft nicht möglich ist, bitte dann die Helferindustrie zu Rate ziehen. Den EX nicht schlecht reden sondern auf den Punkt bringen und eine gesunde Elternebene anstreben.




    Es ist vorbildlich das du für deine Zukunft und die des Kindes investiert. Lass dir daher deine Ziele und Träume niemals nehmen, die Missgunst anderer tangiert dich daher auch nicht im Geringsten. Dein Leben ist dein Leben das mag anderen nicht passen und im Nu werden die Klassiker als Druckmittel eingesetzt. Entgege diesen leeren Worten mit Entspannung denn Hunde die bellen, die beißen nicht. Selbst wenn der Klageweg eingereicht wird... So einfach ist das alles nicht. Mach weiter so wie du denkst und es für richtig hältst. Sei gelassen, viel Glück.

    Herzlich Willkommen!


    Deine Geschichte kenne ich sehr gut, es ist hart aber kein Weltuntergang und du scheinst auch dich gut organisieren zu können. Trotz aller Trauer, Wut und allerlei das wird die reinste Achterbahn werden... Hier kannn ich dir nur dringend raten zu lernen die Situation zu akzeptieren, lasse alles raus was sich in dir staut es wird dich befreien. Und jetzt bist du dran dein Leben neu zu orden, nicht groß überlegen sondern einfach tun. Selbst kleine Veränderungen wie etwa die Wohnung nach eigenem Geschmack einzurichten, geben dir gesunde Portionen Selbstbewusstsein. Geh zum Friseur, kleide dich neu ein eben worauf du Lust und Laune hast. Du hast die ultimative Chance bekommen dein Leben zu resetten. Mache unbedingt einen Anfang und baue dir persönliche Sicherheiten ein wenn du spürst, das es dich wieder herunter zu ziehen wird... Dann fällst du nicht mehr so tief. Das mag jetzt alles unglaublich klingen und fernab von der Realität aber das wirst du auch schaffen. Wenn du Fragen hast, melde dich gerne ich weiß ganz genau wie sich das anfühlt. Gruß

    Ex auf dem normalen Handy sperren, billiges Handy zulegen und Ex auf die neue Nr. verweisen.

    Dann kannst du entscheiden wann du dich konfrontierst.

    Unnötige Investition... Und mehr ein Ausweichmanöver was deine Selbstbestimmung irritiert. Lerne lieber damit umzugehen bzw. dich nicht auf eine Reaktion gar Provokation einzulassen. Stichwort Ignoranz! Beschränke den Kontakt so wenig wie, so viel wie möglich. Tausche dich über das Kind mit dem anderen Elternteil aus, sei freundlich aber distanziert. Du brauchst auch nicht die 24/7 Hotline zu sein sondern bestimmst angemessen den Zeitpunkt von relevanten Benachrichtigungen. Das wird dem anderen nicht schmecken aber das auch spielt keine Rolle, jedoch wenn du anderen deine Grenzen nicht aufzeigst wird das eine langwierige Geschichte. Halte durch, denk nicht an das Gewissen sondern an dich!

    Vier Jahre begleitender Umgang? Und nun geht der KV dagegen vor... Ja irgendwie passt das nicht zusammen. Und wie ich lese, passt das andern Personen und dir nicht.


    Also entweder ist der Vater nicht fähig das Kind allein zu betreuen oder es wird dem Kind und dem Vater verhemmt, ein eigenes Kind-Elternverhältnis zu schaffen.


    Gab es denn überhaupt Dialoge zwischen den Elternteile was den unbegleitenden Umgang angeht?

    Hallo zusammen!


    Ich bin alleinerziehender Vater von drei Kindern die ich seit mehr als 2,5 Jahren betreue. Wir leben im Westen von Nordrhein-Westfalen und uns geht es ganz gut, ich habe mich hier angemeldet um sich einfach auszutauschen und Erfahrungen zu teilen.


    Liebe Grüße Maze