Beiträge von etosha

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Lieber Dennis,


    über das "Balu und Du"-Projekt kannst Du ein "Balu" werden - Du würdest ein einzelnes Grundschulkind für ein Jahr lang einmal in der Woche betreuen und fördern können.
    Diese Kinder werden entweder von der Grundschule oder von den Eltern selbst vorgeschlagen/angemeldet.


    Ich habe für einen meiner Söhne auf eigene Initiative hin einen Balu beantragt/gehabt. Es war eine herausragende Bereicherung - für uns alle.


    Zitat:
    "Balus sind junge, zuverlässige Leute im Alter zwischen 17 und 30 Jahren, die dem Mogli Aufmerksamkeit schenken und ein offenes Ohr für das Kind haben. Sie nehmen sich einmal in der Woche ein paar Stunden Zeit, um ihr Mogli im außerschulischen Bereich zu fördern, ihm neue Erfahrungsfelder zu eröffnen und allerhand zu unternehmen. Dabei zeigt sich, wie viel es zusammen zu staunen, zu reden und zu lachen gibt. Auch die Balus wachsen an der Beziehung und können die Welt noch einmal mit Kinderaugen entdecken.


    Wir bieten regelmäßigen Austausch mit anderen Balus und bleiben mit ihnen in Kontakt. Bei den Treffen entstehende Kosten werden bis 10 € pro Monat zurückerstattet. Für die Moglis ist das Projekt kostenlos.


    Alle Bewerber für ein Mentorat stimmen einem polizeilichen Check zu. Die Balus dokumentieren ihre wöchentlichen Treffen in einem geschützten Online-Tagebuch und erhalten von ihrem jeweiligen Koordinator eine direkte Rückmeldung. In den je nach Standort wöchentlichen bzw. vierzehntägigen Gruppentreffen können Probleme besprochen, Lösungen gefunden und schöne Erlebnisse sowie Entwicklungsfortschritte miteinander geteilt werden.
    Studierende können an vielen universitären Standorten einen Leistungsnachweis über ein außerschulisches Praktikum erwerben. Alle Balus erhalten einen Nachweis über ihr ehrenamtliches Engagement.


    Nehmen Sie Kontakt mit einem örtlichen Balu und Du-Ansprechpartner auf, um Ihr Engagement bei uns zu besprechen."



    Weitere Infos kannst Du der Website entnehmen.


    Balu und Du


    Alles Gute!

    Wenn dir der Weg nicht zu weit ist, nehme ich dir die Kleine gerne am Wochenende mal einen
    Tag ab. Dich schicke ich dann in die Sauna und du tankst mal richtig auf.
    Da wäre dann "nur noch" die Strecke Düsseldorf---Köln zu überbrücken. ;-)
    Meld dich einfach, wenn du magst. ;-)



    Und die sind für Dich:


    :blume



    Mensch, hätte ich mich damals gefreut über so ein Angebot!


    ( :tuschel Wobei ... heute eigentlich auch noch. ;) )


    LG

    :knuddel


    Nicht schämen, nicht den Kopf in den Sand stecken sondern vorwärts gehen - ganz aufrecht!


    Du hast ein besonderes Kind, was Deine Hilfe benötigt.


    Jetzt ist es an der Zeit - wo das Umfeld reagiert. Es ist nicht einfach, aber Du hast keine andere Wahl als Dich der Situation zu stellen und hoffentlich bestmögliche Unterstützung zu finden.


    Bei mir ähnlich - andere Problematik aber der Weg wohl fast derselbe. Ich habe aufgrund verschiedener Infos von betreuenden Personen meinen Notfall-Plan rausgekramt - denn monatelanges Warten auf SPZ-Termine o.ä. würde ich nicht aushalten - und dabei noch dem voranschreitenden "Untergang" beiwohnen müssen ...


    Ich habe einen sehr guten Heilpädagogen kontaktiert und um einen "privaten" ( selbst finanzierten) Termin gebeten. Das hat innerhalb von 10 Tagen geklappt. Heute morgen war ich dort und habe sehr viele Tipps mitgenommen - und vor allem wurde ich um "meine Last" erleichtert - ich werde noch morgen früh - kurz vor den Ferien - eine andere mir genannte Stelle anrufen, mit deren Hilfe es definitiv positiv weitergehen wird.


    Ich sehe Licht und Wege - fühle mich unterstützt und zeige auch den derzeitigen Lehrkräften etc. , dass ich etwas bewege/mich kümmere.


    Wenn Du also irgendwie die Möglichkeit hast, so einen (vorerst) Einzeltermin finanzieren zu können - dann versuche es doch damit mal.


    Das überbrückt zumindest die Zeit bis zu den weiteren wichtigen Terminen und gibt Dir vor allem direkte Soforthilfe - und bringt ab diesem Tage eine grosse Erleichterung und einen besseren Umgang mit der Problematik Deines Kindes mit.


    Ich wünsche Dir ganz viel Glück, Energie und positive Gedanken!


    :knuddel

    Na ja zwischen Hasstridaden und totaler Harmonie/Freundschaft gibt es ja diverse Abstufungen, die irgendwie für alle auch ganz angenehm sein können :lach .


    Ja gibt es! Ich habe diesen Wunsch in der Form nicht, erwarte aber einen höflichen-respektvollen Umgang miteinander.


    Das würde nicht unbedingt sagen :lach . Ich glaube schon, dass man eine Elternebene haben kann ohne das Bedürfnis zu entwickel, dass man mit Ex und Next oder gar zwei Nexten fröhlich Kaffee trinken müsste. Sprich, das würde sicherlich ohne gegenseitige Anfeindungen von statten gehen, aber wirklich "traumhaft" fände ich diese Vorstellung nicht. Keine Ahnung, warum das so ist :frag ?


    Naja, ich meinte damit ja auch nicht, dass man einen Kaffee miteinander trinken müsste. Sondern, dass man zuallererst auf der Elternebene angekommen sein muss. So, wie ich es auch geschrieben habe. ;)


    LG

    Das klappt, wenn beide Elternteile vollkommen auf der Elternebene angekommen sind und reflektiert denken können.


    Bei uns hat es 4 Jahre gedauert - seitdem können wir alle ( jetzt 4 Erwachsene) freundlich und freundschaftlich miteinander umgehen.
    Kaffee bei der Uebergabe, auch mal etwas für den anderen erledigen etc. .


    Und bei der Einschulung sind wir alle zusammen hingegangen und haben danach gemeinsam gegessen und den Resttag verbracht.


    :-)


    Für die Kinder ist die heutige Situation eine grosse Bereicherung!


    Und ich bin superfroh, dass wir heute da sind, wo wir sind. Vor 1 Jahr noch war das für mich unvorstellbar.


    LG

    Da gab`s mal einen Spruch, aber ich krieg ihn nimmer zusammen, nur noch sinngemäß. Da ging´s drum, dass ein Herz es nicht verstehen kann, wenn man nur dem Verstand folgt, der Verstand aber versteht, wenn man das Herz sprechen lässt (drum iss es ja auch der Verstand :-) ).


    Ich kenne den hier:


    " Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt. "


    :-)

    Bitte keinen Labello mehr mitgeben/benutzen!


    Die Inhaltsstoffe verleiten zum chronischen "Nachschmieren" - und das bleibt. Bei mir bis heute ;) .


    Da ich und auch meine 3 Söhne dieselbe Problematik wie Ihr haben, hat mir unsere Kinderärztin die APP-Kindersalbe empfohlen.




    Kortisonfreie APP® Kindersalbe
    Reizlindernd und natürlich
    Die Inhaltsstoffe der Neurodermitis Creme Salbe sind frei von Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen sowie kortisonfrei. Für Kinder und Erwachsene geeignet wurde diese Neurodermitis Salbe in Kinderkliniken erfolgreich getestet.


    Tägliche Pflege
    Bei gereizter, trockener oder leicht geröteter Haut empfiehlt sich die tägliche Pflege mit APP® Neurodermitis Creme Salbe für Babys, Kinder und Erwachsene.


    Durch ihre natürlichen, rückfettenden und reizlindernden Bestandteile unterstützt sie die Barrierefunktion der Haut bei Neurodermitis und beugt dem Eindringen schädlicher Einflüsse vor.


    Mit diesen Eigenschaften hat sich APP® Neurodermitis Salbe auch als therapiebegleitende Pflege bei Neurodermitis und Schuppenflechte bewährt.



    Die ist wirklich klasse und für diese Hauterscheinung wirkungsvoller als die Weleda-Wundcreme (die ich ansonsten auch sehr gerne benutze).


    Gute Besserung!

    Ehrlich gesagt, weiß ich nicht wo mir der Kopf steht, am liebsten hätte ich jetzt jemanden, der mich an die Hand nimmt und mir zeigt wie es richtig geht. *schäm* Seit meinem Herzinfarkt ist sooo vieles soooo anders, das ich damit auch noch nicht so ganz klar komme.


    Bitte wende Dich an eine Beratungsstelle in Deiner Nähe - wie schon geschrieben: Diakonie, Caritas etc. (Branchenbuch) beraten auch in solchen Dingen.
    Eventuell gibt es auch in Deinem Freundeskreis jemanden, der Dich hierfür "an die Hand" nimmt?


    Du musst dich nicht schämen, nur ist es an der Zeit etwas zu unternehmen - und warum nicht so, indem man Hilfe annimmt?


    Ich wünsche Dir ganz viel Mut und Kraft für diesen Weg - und wenn Du es geschafft hast, den Anfang dahin zu machen - wirst Du merken, dass es Dir besser geht.
    Und das sollte es Dir auch - schon wegen Deiner gesundheitlichen Geschichte.


    :troest


    Alles Liebe und stetig mehr Sonne im Herzen für Dich!


    :knuddel

    Kurz und knapp:



    Der Sohn möge sich bitte eine eigene Wohnung nehmen und anfangen, selbständig zu leben.


    Die Mutter möge bitte loslassen und nach so vielen Jahren einfach mal an SICH SELBER denken.


    :knuddel


    Entschuldige bitte diese Wortwahl. Aber ich stehe dazu.


    Viel Kraft!


    :knuddel

    Bitte: kümmere Dich schnellstmöglich um einen Platz an einer Regelschule, die I-Kinder aufnimmt ( bezgl. der Körperbehinderung)! :bet


    Deine Tochter ist definitiv an der -für sie- ungeeigneten ("falschen") Schule.


    Du kannst Dir hierfür auch Unterstützung über eine Beratungsstelle von Diakonie etc. holen. Aber Hauptsache ist, dass Deine Tochter umgehend aus dieser Schule rauskommt.
    Jeder weitere Tag wäre meiner Meinung nach eine Qual für sie und mittelfristig auch negativ belastend in Bezug auf "Schule" ansich.
    Ich spreche hier aus ähnlicher Erfahrung und ich habe damals viel zu lange gewartet - und das dann auch genauso lange wieder richten müssen - erspare Euch beiden diese Belastung ...


    Ich drücke Euch die Daumen! :daumen


    Alles Gute!

    Liebe Rübli! :-)


    Stets für die Sorgen und Nöte anderer da - immer ein offenes Ohr - bedingungslose Hilfeangebote - ohne Dich würde hier etwas fehlen!


    So erlebe ICH Dich hier.



    Herzlichen Dank dafür! :sonne



    Und natürlich auch:


    :blume:blume:blume


    * HAPPY BIRTHDAY *



    Lass Dich verwöhnen - von Deinen 4 Männern! :-)



    :strahlen