Beiträge von Yogi

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Na ja, „teuer“ ist eine Trennung immer.

    Ein BET der unter Umständen nur in TZ arbeiten kann, wird dadurch ja auch nicht reicher. Von Rentenpunkten rede ich lieber erst gar nicht...

    Wäre mir als Alternative zu alle 14 Tage Spaßonkel und trotzdem pleite aber jede Summe ich die aufbringen kann wert.


    lg von overtherainbow

    Ja, stimme ich uneingeschränkt zu, insb. dem letzten Satz, aber das war ja weniger die Frage.


    Als “Spaßonkel“ ist man eh am A*sch, zumindest wenn man unter Vater sein mehr als nur Unterhalt zahlen verstehen möchte. Schreibe ja aus eigener leidvoller Erfahrung.


    LG

    :/ also wäre, wenn Jens nicht darauf angewiesen ist, eine räumliche Trennung der Eltern mit Verbleib der Tochter beim Vater, also auch dort gemeldet, für die Mutter unter Umständen rechnerisch „günstiger“, weil kein oder weniger Trennungsunterhalt durch sie zu leisten wäre?


    lg von overtherainbow

    Anfangs ja. Allerdings ist ja KUH i.d.R. wesentlich länger zu zahlen als TUH. Und beschränkt sich nicht notwendigerweise auf den Tabellenunterhalt :/


    LG

    Hier läuft es jetzt so. Ich zahle den Unterhalt voll weiter und KM gibt meinen Anteil an Kind. Den schenke ich ihr. Weil sie wegen Corona EDV anschaffen musste und von ihrem eigenen Ersparten bezahlt hatte.


    Natürlich hat ihre Mutter wieder so getan, als wüsste sie von nichts, als ich sie deswegen angesprochen habe.


    LG

    “Edit: Oder doch nicht, anscheinend bekommt man gleich ein A3-Gehalt auch schon in der "AGA". Ich rufe morgen die Tante beim Karrierecenter an. Hab noch keine Hilfehotline für Eltern gefunden.“


    Ja als Zeitsoldat bekommt man natürlich von Beginn an ein Gehalt von dem nur Lohnsteuer abgeht lt. Bundesbesoldungsordnung A und natürlich kein Kindergeld mehr. Die “Ausbildung“ bei der Bundeswehr ist auch keine im Sinne des Berufsausbildungsgesetzes ;). Soldat ist nämlich kein anerkannter Beruf.


    Während der Grundausbildung herrscht Kasernenpflicht daher ist Unterkunft kostenlos. Die Verpflegung zahlt man aus dem netto.


    Ich habe das noch mal nachgelesen. Meine eigene Dienstzeit ist schon 25 Jahre her ;)


    LG

    Hallo.

    Also ich finde das eine schwierige, fast unlösbare Situation.


    Ich kenne jetzt nicht alle Details, aber...


    Aus der Sicht des Vaters z.B:

    Er soll für den Unterhalt von Mutter und Kind sorgen, neben der Erwerbstätigkeit (?) ein Haus umbauen und aber auch noch Partnerin/Kindesmutter unterstützen und ein Baby groß ziehen?!


    Diese drei Projekte gleichzeitig ohne Absprache welches Projekt Priorität hat?


    Wie soll das funktionieren, der wird ja irgendwann zusammenbrechen oder wenn er Glück hat, selbst die Reißleine ziehen und abhauen, bevor er selbst depressiv wird.


    Also ich finde das schwierig, wenn ein Mensch in einer Beziehung so überfrachtet wird. Meiner Meinung nach ist das eine Anspruchshaltung, die nur ein Übermensch erfüllen könnte.


    LG

    Ja so war das hier auch. Ich habe die Hälfte bezahlt (natürlich on top zu 2 mal KUH) aber als es um die Rückerstattung ging meinte KM nur es gab nichts zurück von der Krankenkasse.


    :/Sollte ich mal nachfragen...


    LG

    Diese Regel sagt aber, dass die Eltern das Geld teilen. Egal ob sich gekümmert wird oder nicht. Das heißt, ein UET, das nur zalt, sich aber nicht kümmert kann trotzdem die Hälfte für sich beanspruchen. Obwohl das Geld beim UET gar nicht beim Kind ankommt. Im Gegenteil hat das Kind so nur die Hälfte des Geldes, weil der BET ja nur weniger Unterhalt bekommt.. Das kann doch nicht wirklich für dich gut so sein.

    Ich Rabenvater, der nicht sklavisch der KM quer durch die Republik hinterherzieht, wie es ihr gerade passt ...


    BET bejommt ja nicht mal wirklich weniger Unterhalt für das Kind, sondern soll die Hälfte des Bonus, den es ausdrücklich als Geldspritze gibt, um die Konjunktur anzukurbeln, erhalten. Das ist auch keine Anerkennung für AE, sondern für Eltern.


    “Rückenwind für den Familienbonus gibt es durch den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder (CSU): „Wir müssen die Binnennachfrage stärken, um den schwächeren Export teilweise auszugleichen“, sagte der er der „Welt am Sonntag“. Ein Familienbonus sei sinnvoll, so Söder.“


    https://oeffentlicher-dienst-news.de/corona-familienbonus/


    BET kriegt 400 KUH + 300 Bonus und gibt UET 150. Also haben beide Eltern je 150 und Kind stehen 400 KUH - genau wie immer - zur Verfügung. Wo ist jetzt das Problem?!


    Die 150 verblase ich demnächst eh wieder auf der Autobahn, weil KM es trotz vorhandenem PKW und und monatelanger Freizeit durch Corona von Anfang der Schulschließungen an wieder mal nicht “hin bekommt“, wenigstens mal die 1/2 Strecke zu fahren.


    Das hatte ja jetzt ungefähr 1 (in Worten EIN) mal geklappt, in all den Jahren seit 2012 ...


    LG

    “Das Problem jetzt und Baustelle Nummer 6 ist dieser Scheiß-Titel und wir nicht wissen, wie man am besten aus der Nummer rauskommt ab September, weil man davon ausgehen kann, das die Mutter das aussitzt und gar aus diesem vollstrecken wird.“


    Bin kein Experte,

    aber Ich denke mal, wenn die KM nicht mitspielt, den Titel beim JA quasi freiwillig abzuändern, muss der KV wohl auf Abänderung klagen.


    LG

    Ich habe kürzlich gelesen, dass man sich den Freibetrag übertragen lassen kann, wenn der andere Elternteil weniger als 10% der Betreuung übernimmt. Also 36 Tage pro Jahr oder weniger, wenn ich es richtig habe.


    Finde ich persönlich einen absoluten Witz,

    Nun, bei der “klassischen“ Regelung leistet ein Elternteil Barunterhalt, das andere Naturalunterhalt (auch in Form von Betreuung).


    Der Freibetrag kann aber übertragen werden, wenn weniger als 75% des Mindestunterhalts geleistet werden.


    LG

    Ihr habt nicht wirklich bei der Personalabteilung des Betriebes angerufen wegen dem Vertrag?

    Wieso nicht?! Wenn anders nicht an diese Info zu kommen ist? Mal was anderes: Ist das “Kind“ eigentlich noch minderjährig?


    Ist bei GSR nicht zumindest mal beiden Sorgeberechtigten der Vertrag zur Unterschrift vorzulegen?


    Auch bei Minderjährigen ist doch eigenes Einkommen zur Hälfte anzurechnen, bei Volljährigen gänzlich wie kann es sein, dass so ein Titel keinen Verweis darauf enthält?! Das ist doch eigentlich Rechtsbeugung?


    Das mit dem Titel sehe ich ähnlich. Nicht freiwillig. Und schon gar nicht unbefristet.


    LG


    Ach und das “Kind“ würde ich mal dezent darauf hinweisen, wie sich das anfühlt, wenn man als Elternteil vom eigenen Kind hinters Licht geführt wird. Geht gar nicht, so was.


    Hier wurde der Ausbildungsvertrag (des volljährigen Kindes) von diesem von sich aus vorgelegt. So gehört sich das auch und alles andere hätte ich seltsam gefunden.

    ...nun wohne ich seit 10 Jahren mit Sohnemann in einer 2,5 Zimmerwohnung. Das Umfeld wird immer unschöner, das Zimmer vom Sohnemann ist sehr klein und es gibt auch keine Tauschmöglichkeit. Zudem wächst der dringliche Wunsch nach einem Balkon oder ähnlichem immer mehr.

    Mit meinem Halbtagsjob kommen wir so ganz gut klar, aber deutlich mehr Miete ist nicht drinnen. Ich miete derzeit recht günstig, 440 Euro WARM. Selbst wenn ich 400 Euro KALTmiete bei Suchmaschinen eingebe, wird mir kaum was ausgespuckt. :(
    Könnte ich theoretisch Wohngeld beantragen? Aber praktisch? Wird das nicht beantragt für eine bestehende Wohnung und nicht für eine neue? Kann ja nicht ne teurere Wohnung mieten und dann erst gucken, ob/wieviel Wohngeld ich bekommen würde...

    Kennt sich jemand damit aus? Hat sonst noch jemand Tips? Geförderte Wohnungen, Wohnberechtigungsschein...bringt das alles was? Für 50 Euro mehr krieg ich och nix. ;(


    Danke schonmal für Tips.

    Ist natürlich abhängig von der Gegend. Für 440 kriegt man hier aktuell mit Glück ein WG-Zimmer, oft nicht mal das. Alles auf dem freien Markt wohlgemerkt.


    Es ist leider seit der Finanzkrise Unmengen an Geld gedruckt worden was angelegt werden will, das erklärt den nominalen Höhenflug fast aller Sachwerte (auch Immobilien).


    Ansonsten im Bekanntenkreis umhören.

    Wohngeld wäre wohl auch eine Option.


    Arbeitsstelle wechseln? Dadurch verfügbares Einkommen erhöhen?


    Viel Glück,

    LG

    Deshalb suche ich nach einer Möglichkeit um den Versorgungsausgleich herum zu kommen. Kennt jemand hier zufällig einen Weg, wie ich meine erarbeiteten Pensionsansprüche behalten kann?

    LG

    Außer lügen (im Klartext: Ansprüche gegen eine Versicherung verschweigen) kenne ich da keinen. Es ist ja gerade der Sinn dieses, einen Ausgleich zwischen den Ex-Ehepartnern herbeizuführen. Wie ihr das während der Ehe geregelt hattet, ist weitestgehend eure Sache gewesen.


    Dass bei einer Scheidung der mit den höheren Anwartschaften das meist als ungerecht empfindet, tut der Sache keinen Abbruch.


    LG