Beiträge von Lale25

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Lale korrigier mich, wenn jemand vernünftig mit mir spricht, reagier ich offen.


    Wenn Kampfhennen meinen mich beschimpfen zu müssen, dann grins ich mir einen, wünsch denen nen schönen Tag und heb das Streikschild höher denn je.


    Du glaubst doch nicht im Ernst daran etwas zu erreichen wenn man jemanden beschimpft!


    Es wurde keiner Beschimpft.
    Hast DU das gelesen, was ich geschrieben habe?
    Wenn mich jemand anschreit, würde ich das auch tun.
    Heute morgen haben gute Argumente ausgereicht. :sonne

    friday: hast Du den Artikel gelesen?


    Und ganz ehrlich, die Damen haben auch versucht uns einzulullen, von wegen, wir streiken ja auch für besser Bedingungen.
    Nein, Ihr streikt für mehr Geld und nichts anderem. Denn das wird gerade oder wurde verhandelt. (Weiß einer ein Ergebnis?)


    Also sorry, dass ich darauf nicht reinfalle und mittlerweile auch andere aufwachen.
    Ich lese viel über den Streik und habe mich auch persönlich mit der Personalrätin (Verdi organisiert) unterhalten. Sie hat mich genau aufgeklärt, wofür gerade gestreikt wird!
    Und ja, mehr Geld für den Einzelnen in diesen Ausmaßen auf den Rücken von Kindern finde ich nicht zielführend, viel mehr erschwerend für die Bedingungen in den Kindergärten.


    Ich habe mir heute auch überlegt, wenn man wirklich für bessere Bedingungen etwas tun wollte, dann würden viele Eltern auch mitmachen. Aber so, Sorry, da haben wir halt irgendwann kein Verständnis mehr für.


    Zum Thema Feindbild, mal ehrlich, wer hetzt denn die Eltern mit ecards, Post bei Facebook, Pressemitteilungen, Flyern im Kindergarten und zusätzlich auch mit Aufforderungen hier im Forum auf die Arbeitgeber? :hae:


    Das war ich nicht! :kopf

    Elin und friday: die Streikenden wollten gerne Unterschriften sammeln und haben ebenfalls ganz stark erläutert, dass ihre Eltern hinter ihnen stehen.
    Natütlich habe ich die Gelegenheit wahr genommen und mit ihnen gesprochen. Die andere Mutter, die dann übernommen hat, arbeitet als Personalleiterin und hat öfter Gespräche mit Betriebsräten.
    Sie war wundervoll diplomatisch und hat im Grunde das gleiche gesagt, wie ich. Die Unterschriftenliste haben die Streikenden dann weg gepackt.
    Und ja, ich bin Stolz darauf nicht nur anonym in so einem Forum meine Meinung kund zu tun. Ich mache das auch gerne persönlich! Sehe ich keinen Grund, dass das verwerflich ist. Seit Ihr da etwa anderer Meinung? Die eine Streikende meinte auch noch, dass sie ja extra für so einen Austausch dort stehen würden. Ich verstehe daher Euer Problem damit nicht.


    Übrigens, die Eltern, die lt. den Aussagen der Streikenden hinter ihnen stehen sollten, sind alle ganz schnell weitergegangen. Natürlich mit einem ganz netten, freundlichen "Guten Morgen".
    So viel dann zum Thema Unterstützung.


    Habt ihr eigentlich den Link, den ich heute Mittag gepostet habe, gelesen? Da steht doch wunderbar, was aus der anfänglichen Unterstützung wird.


    Man muss auch mal offen für andere Meinungen sein, wenn man auf den Rücken von Kinder einen Streik durchführt!

    Also auf der Verdiseite hat eine Erzieherin berichtet, dass sie Gott sei Dank ein Notplatz bekommen hat.
    Die Personalrätin in unserer Stadt meinte auch, dass es das Recht der Erzieher sei, ihre Kinder dorthin zu bringen.
    Generell können die Kinder wohl mitgenommen werden zum streiken. Verdi bietet das wohl an.


    Heute morgen waren vier Streikposten vor unserem Kindergarten. Die eine Erzieherin konnte es auch nicht verstehen, dass wir Probleme während des Streiks haben. Sie musste das ja auch alles ganz alleine stemmen. Auf die Frage, was sie mit ihren Kindern während der Streiktage gemacht hat, bekam ich die Antwort, dass sie ja eine riesen große Familie hatte und man ihr geholfen hat. :laber
    Ok, dachte ich mir. In Ihren Augen darf man also nur Kinder bekommen, wenn man eine große Familie hat, die einen immer helfen. Tja, wenn die Realität mal so aussehen würde.
    Diese Einstellung hat mich wieder tierisch sauer gemacht. Eine andere Mutter, kam dazu und hat dann übernommen.
    Die vier Damen haben heute ganz schön ihren Senf wegbekommen. :sonne

    Liebe streikende Erzieherinnen, hier auch ein Artikel aus der Zeit, der wirklich alles sagt!!


    Geschrieben von einer Mutter, die das Streiken erst unterstützt hat und nun auch gelernt hat, dass es nur um das Geld für den Einzelnen, nicht aber um die Verbesserung der Arbeitsbedingungen geht. Und das alles auf Kosten der Kinder und Eltern.
    Ich glaube, lieber sonnenstern, die Beziehung Eltern - Erzieher ist damit wirklich sehr angegriffen.


    http://www.zeit.de/2015/23/solidaritaet-kita-streik-eltern


    Der Artikel ist von heute 12:21 Uhr. Also sehr aktuell.

    :welcome:welcome


    Und Kopf hoch.
    Das Leben als Alleinerziehende ist gar nicht so schlecht. :strahlen


    Hat eine Menge Vorteile. Lass mal ein wenig Wasser den Fluß runter fließen, dann wirst Du es schon merken.
    Hier gibt es immer Treffen, bei denen Du auch mal die Gesichter hinter den Post sehen kannst und damit dann auch Gleichgesinnte kennenlernst.
    So manche Aktion ist lustig und macht Spaß.
    Kleiner Tipp, bei singlemama.de gibt es auch noch bezahlbare Reisen u.s.w. für Alleinerziehende.


    LG
    Lale

    Also ich rüste mal alles, damit die Betreuung auch noch über die Sommerferien gesichert ist.
    Ich habe heute wieder ein interessantes telefonisches Gespräch mit der Stadt geführt. :strahlen


    Um ehrlich zu sein, die AG können diesen überzogenen Forderungen nicht nachgeben. Nächstes Jahr stehen wieder die Gehaltsverhandlungen an.
    Wenn man jetzt auf die Neueingruppierung zu schnell eingeht, dann ist dem öffentlichen Dienst ja nächstes Jahr Tür und Tor geöffnet.


    Die Streikkasse ist voll. Dauert ja dann noch etwas, bis die Erzieher wieder ihre Arbeit aufnehmen. :-)

    Ein interessanter Artikel! :daumen


    Hier etwas zur Diskussion direkt rauskopiert:


    Mod.-Hinweis. Text wegen Verstoß gegen geltendes Recht entfernt. Hier bitte keine Texte einstellen, die man nicht selbst verfasst hat oder deren Nutzungsrecht man erworben hat. Sonst droht dem Forum eine kostenpflichtige Abmahnung und dem Poster ggfls. eine Strafverfolgung. Volleybap


    Hier geht es also weniger über die armen, schlecht verdienenden Erzieher im "öffentlichen Dienst", es geht eher um das Thema "der Markt regelt die Preise".

    Malina1213: es gibt leider bei Diskussionen in anderen Bereichen mit Streikenden immer wieder Aussagen, dass man ja nur streikt weil die Situation so schlimm ist, und weil man soooo wenig verdient.
    Es ist schön, wenn sich auch mal jemand traut zu schreiben, ja wir wollen mehr Geld, weil momentan die Nachfrage da ist. Und die Nachfrage ist aus sehr guten Grund (Ziel Steigerung der Geburtenrate) vom Bund geschaffen worden.


    Das die Streikenden damit alles andere kaputt machen, macht sich halt auf lange Sicht nicht bezahlt. Ich bin dann schon froh, dass ich nicht bis zur Rente in den Job arbeiten muss. Denn werden die Ziele in diesem Streik durchgesetzt, werden die Arbeitsbedingungen schlechter! Das dann noch mehr fast nicht kündbare Erzieher krank machen, ist klar. Und das wirkt sich noch schlimmer auf unsere Kinder aus!!! Also Qualität wird hier nicht erstreikt. Leider eher das Gegenteil!!!


    Kleine Geschichte am Rande:
    Da frage ich doch gestern eine Erzieherin, wie es denn so läuft. Sie lacht mich an, und antwortet, dass sie noch nie so toll arbeiten konnte. Sie hat jetzt viele Jahrespraktikantinnen und kann daher eine Menge machen. => Verbesserung der Situation, durch besseren Personalschlüssel!!!! Kein Ziel in diesem Streik!!!!


    Übrigens war sie eine von den Erzieherinnen, die sich je Streik überlegt, ob sie mit macht oder nicht. Ich hatte mich schon gewundert, dass sie diesmal in der Notbetreuung dabei ist.
    Aber ihr macht es Spaß und sie fühlt sich scheinbar wohl!!
    Die Erzieher machen bei uns in der Notbetreuung sowieso einen tollen Job! Vielen Dank!


    pappi: anbei ein Link, welcher bereits gepostet wurde, der die aktuellen Gehälter der Erzieher und dann die zukünftigen darstellt. Das sind die Beträge, die Verdi darstellt.
    Ehrlich gesagt, kann ich Deine Beträge auch nicht im öffentlichen Tarif wiederfinden.


    Im heute Journal (ZDF) vom 10.05.2015 wurde gezeigt, dass die Erzieher durchschnittlich 2770€ verdienen. Krankenschwestern 2640€.
    Ich denke, das ist ein Vergleich, der schon alles sagt!
    Beide arbeiten mit Menschen!


    Schön, dass meine Meinung hier noch bestätigt wird. Erzieher wissen, dass sie Mangelware sind und das nutzen sie für sich aus. Mangelware, weil zur Zeit durch Unterstützung des Bundes viele Betreuungsplätze aufgebaut werden!! Die Strukturen an den Schulen und die Ausbildung aber so schnell nicht nachgebessert wurden => zu wenig Klassen und keine bezahlte Ausbildung! Wieder eine Bestätigung für mich, dass für die falschen Ziele gestreikt wird.


    pappi: Genau solche schlechten Arbeitsbedingungen sollten zum Streikthema gemacht werden. Ist aber nicht so! Hier wird nur für mehr Geld für den Einzelnen gestreikt! Und das wird die Arbeitssituation an den Kitas leider nicht verbessern! Setzt sich Verdi durch, wird es schlimmer werden. Und ja ich hoffe, dann muss mein Nachwuchs nicht mehr in einen öffentlichen Kindergarten.


    Und grundsätzlich noch mal zur Wiederholung! Wenn jemand erpresst wird, wie es hier gerade innerhalb dieses Streiks passiert, dann zeigt leider das Leben, dass es sich auf langer Zeit nicht ausbezahlt. Und wie reagieren die jungen deutschen Frauen? Richtig! Sie bekommen keine Kinder mehr! Die derzeitigen Gesetzte ermöglichen diese Schräglage. Was soll man machen? Man sucht sich eigene Lösungen! Und das ist halt die Verweigerungshaltung! Oder leider nur noch ein Kind zu bekommen.
    Nächstes Beispiel: gerne von Verdi zitiert, die Chemiebranche: Tarifverträge werden ausgehebelt, in dem ganz einfach Zeitarbeiter eingestellt werden.


    Wenn man in einer Verhandlunsgsituation die vielleicht zu diesem Zeitpunkt, starke Position ausnutzt, macht sich das auf langer Sicht nie bezahlt.

    Meine Damen, es gibt nicht genug verlässliche Betreuungplätze. Und die letzten beiden Post haben das noch bestätigt . Die jungen Mädchen brauchen und Wollen das heute. Und wenn alle Nase lang gestreikt wird, dann ist das Mist für die Geburtenrate. Und leider heißt das auch, es gibt zu wenig Alternativen. Und dieser Steeik tut nix dafür, dass sich das ändert. Bund , Länder und die Städte arbeiten daran. Die Erzieher riechen ihre Chance und machen damit alle anderen Bemühungen kaputt! Gut gemacht!!


    Ich selbst suche auch nach Alternativen . Ich werde wahrscheinlich versuchen meinen Sohn ein Jahr früher in die Schule zu schicken. Die OGS wird nicht von Erzieher durchgeführt. Die Betreuer haben einen guten Ruf und bieten vieles an und Streiken nicht!!
    Nebenbei suche ich nach einem anderen Kita Platz . Ich möchte nicht, dass mein Sohn so ein letztes Kita Jahr hat, wie viele Kinder es zur Zeit erleben kurz vor ihrer Einschulung. Ich wusste es nicht vorher, dass die öffentlichen Kitas andauernd streiken. Hätte ich es vorher gewusst... Und nächstes Jahr ist wieder ein Streik. Und daher erzähle ich jeden jungen Menschen in meinem Umkreis was für ein Mist der Streik gerade ist. Die jungen Leute bekommen es mit!


    Ich hatte die Gelegenheit mir den neuesten Flyer von Verdi durchzulesen . Also richtige gut geschrieben . Von wegen, die Erzieher haben nur einmal in 10 Jahren diese Chance, nicht aufgeben, man muss jetzt durchhalten. Die Erzieher sind es wert u.sw.
    Wie sagt ein Freund heute zu mir: wenn ich noch einmal das Wort "aufwerten" höre, kotze ich. :kotz

    Es gibt viele verschiedene Punkte, weswegen die Geburtenrate in den Keller geht.
    Und einer ist nunmal, dass man in Deutschland keine verlässliche Betreuung für die Kinder hat.
    Und dafür tun die jedes Jahr streikenden Erzieher (öffentlicher Dienst) alles, dass es auch so bleibt!


    Es gibt bei verdi eine Klausel, dass das Streikgeld dann nicht zurückgezahlt wird. Diese Klausel kommt aber -zumindest diesmal- nicht zum tragen. Dieses haben sie auch öffentlich bekannt gegeben.
    Verdi hat im Übrigen heute bekannt gegeben, dass beschlossen wurde, dass Streikgeld zu erhöhen. Jeder der wollte konnte sich heute ausrechnen lassen, wieviel Einbußen er hat. Das sind bei der neuen Berechnung nicht mehr soviel Differenz. Bei den TZ Kräften, die unter -ich glaube-10 Euro Mitgliedsbeitrag bezahlen, bekommen ihr volles Gehalt zurück.
    Die GEW hat diese Klausel nicht.


    Bekommen die dann dass Brutto und müssen Krankenkasse und Steuern, Versicherung (Arbeitslosen und Unfall) selbst bezahlen? Ich meine, wer bezahlt die Sozialabgaben?


    Alle Fragen beantwortet. Bekommen das netto und es ist Steuer und Sozialversicherungsabgabenfrei.


    Da dürfen wir Eltern neben der doppelten finanziellen Belastung durch die Betreuungssituation auch noch die Krankenkasse u.s.w. für die Streikenden mitfinanzieren. Klasse!


    Und Verdi muss sehr reich sein. Lt. Verdi streiken 50 000 Mitglieder. Also ich bin dann bei einem Streikgeld von ca. 60 Mio. € für 4 Wochen. Und das ist ein Betrag der vorsichtig berechnet wurde von mir.

    Ne, von mir aus hätte der AG direkt ein Angebot machen können, dann wäre es gar nicht soweit gekommen.
    Sobald eins vorliegt bin ich gerne wieder im Dienst.


    Also Du bist dann heute wieder arbeiten gewesen, oder?
    Aber ab Montag ja dann auf jeden Fall.

    Dann lieber eine nicht ausgebildete Kraft, die den Job gut macht und vor allem da ist!


    ... und dann auch noch für wenig Geld arbeitet ;)
    Da lacht das Arbeitgeberherz ...[/quote]


    Tja, die Tagesmutter, die die Freundin jetzt nimmt, kostet der Stadt auf jeden Fall weniger als der Kita Platz. :aetsch

    sonnenstern,


    ganz ehrlich, was nützt eine ausgebildete Kraft, die nie da ist, also nicht verlässlich und dann noch völlig überzogene Forderungen stellt?
    Dann lieber eine nicht ausgebildete Kraft, die den Job gut macht und vor allem da ist!

    Wer kann sucht sich Alternativen.
    Meine Freundin hat den Kindergartenplatz gekündigt. Die haben sich eine Tagesmutter gesucht . Es gibt Eltern, die haben keine Lust mehr auf unzuverlässige Betreuung, wie es die Erzieher im öffentlichen Dienst bieten.


    Übrigens bei der Geburtenrate liegt Deutschland jetzt auf den letzten Platz . In der Welt!!!
    Tja, der Bund tut alles, damit die Geburtenrate wieder ansteigt, und die Erzieher nutzen das für sich aus !! Jetzt schnell mehr Geld verlangen!!


    Ein Freund von mir sagte mir heute, hoffentlich bekommen die nix! Ich halte das gerne noch ein paar Wochen aus, Hauptsache sie setzen sich nicht mit ihren überzogenen Forderungen durch!!!

    Also bei uns wird seit 11.08.2015 gestreikt.
    Und das in allen Bereichen.


    Meine Freundin hat immer am Turnen mit Ihrem Sohn teilgenommen.
    "Ach die streiken ja seit Wochen. Ich gehe jetzt zum Musikunterricht mit ihm! Dann machen wir das lieber!"
    Die andere Freundin hat sich jetzt bei einem anderen Träger einen Schwimmkurs für ihren Sohn ausgesucht.....Erfahrungsgemäß werden mehrere Kurse nacheinander gebucht.

    Ja, habe gerade selbst etwas gestöbert.
    Interessant, es liegt jetzt ein Angebot vor. Aber reicht lt. Verdi nicht aus.


    In einem anderen Bericht wird schon klar gestellt, dass die Elternbeiträge ganz klar steigen werden. DANKE!!


    http://www.shz.de/schleswig-ho…len-zahlen-id9815611.html


    Direkt mal rauskopiert das Angebot, dass nicht ausreicht: :radab


    Demnach würden Erzieher bis zu 443 Euro im Monat mehr verdienen, Kinderpflegerinnen bis zu 201 Euro; für Kita-Leitungen ergäben sich Gehaltssteigerungen bis zu 448 Euro monatlich. Derzeit liegt das Durchschnittsgehalt von Erzieherinnen laut Verdi bei 2879 Euro brutto im Monat.


    :kotz