Beiträge von wildesHerz_m

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    ich möchte mich, auch im Namen meiner Tochter, auf das allerherzlichste bei allen bedanken die heute eine Kerze aufgestellt haben, die ihre Anteilnahme hier in Form von Beiträgen zeigten, die ans uns dachten und uns schon allein durch diese Gedanken wahnsinnig viel Kraft gegeben haben, ich hätte nicht damit gerechnet das so unwahrscheinlich viele Menschen eine Kerze aufstellen würden und als ich eben nochmals auf strassederbesten schaute hatte ich aufgrund eurer so großen Anteilnahme Tränen in den Augen.
    Meinen ehrlichen, aufrichtigen Dank an Euch, es hat mir sehr geholfen durch diesen Tag zu kommen.

    Heute ist der Tag vor dem ich seit Wochen...Monaten Angst hatte, der erste Todestag. Ein weiteres verletzendes Datum, wie Geburtstag, Hochzeitstag, Weihnachten, Neujahr...alles Daten auf die ich mich früher freute und jetzt...! ich war grad zum zweiten mal auf dem Friedhof..irgendwie treibt es mich heute immer wieder dorthin...immernoch auf der Suche nach Antworten auf Fragen die ich jetzt ein Jahr habe..und doch eigentlich nur eine....WARUM?



    http://www.strassederbesten.de…_friedhof_grab_21376.html


    wer mag darf gerne eine Kerze aufstellen, Danke!

    ...und gestern fiel Schnee


    am 21.12.2009, unserem Tag lag Schnee, als wir die Brücke in Richtung Schloß Horst gingen, unsere Tochter im Maxi-Cosi in unserer Mitte, schauten wir auf eine weiße Schneelandschaft.
    Letztes Jahr lag Schnee, an unserem ersten Hochzeitstag, ich ging am Morgen mit Ännie in den Garten, baute mit ihr ihren ersten Schneemann, Du standst am Fenster winktest uns zu, ich seh noch heut Dein Lächeln...
    ...und gestern fiel Schnee, noch hab ich mich nicht getraut mit unserer Kleinen in den Garten zu gehen, dort einen Schneemann zu bauen, weil ich weiß wenn ich zum Fenster sehe wirst Du nicht dastehen um zu winken, zu lächeln.
    Doch eins weiß ich so gewiß wie ich weiß das unter dem Schnee das Gras ist, auch wenn ich es nicht sehen kann.
    Du wirst morgen da sein wenn wir den ersten Schneemann dieses Winters bauen, selbst wenn wir Dich nicht sehen können, doch Du wirst da sein,
    so sicher wie das Gras, das unter dem Schnee grünt.


    ohne Wachs
    allein-erziehend.net/index.php?attachment/18841/


    Hallo Nic,


    Danke für Dein Mitgefühl. Im Augenblick lebe ich viel von diesen Momenten und Erinnerungen an meine Frau und Tochter, dies und meine kleine Maus hier geben mir die Kraft weiterzumachen und auch langsam wieder in ein normales Leben zurückzufinden, soweit das möglich ist. Meine beiden Engel sind immer bei uns und geben uns viel Kraft um weiterzumachen.
    Sie werden immer bei uns sein.


    Kai

    Alleine durch deine Liebe wird sie immer am Leben sein!
    Es ist mir ein Geschenk, daß Dir meine spärlichen Worte Kraft geben können!


    Die Weihnachtszeit muß besonders schwer sein gerade für euch... :(


    Hei 3xSonnenschein,


    Die Liebe zu meiner Frau kann mir niemand nehmen, nicht einmal der Tod. Jedes Wort hilft, hinter jedem Wort stehen Gedanken und Gefühle und oft kann man auch garnicht mit Worten ausdrücken was man denkt oder fühlt, es gibt keine spärlichen Worte wenn man mitfühlt, empfinden kann was in einem anderen vorgeht.


    Das mit der Weihnachtszeit ist schon heftig genug, wir haben Weihnachten immer geliebt und als schönstes Fest unserer kleinen Familie empfunden, richtig hart wird der 21.12. werden, unser Hochzeitstag..wenn ich an diesen Tag denk hab ich ein sehr mulmiges Gefühl um ehrlich zu sein.


    Lieber Gruß,
    Kai

    und mir kommen wieder die tränen...es ist so unfair...und so tragisch, wie man es nur aus filmen kennt.


    kai, es tut mir so wahnsinnig leid für euch, so einen schicksalsschlag tragen zu müssen.


    ich wünsche euch auch nochmal ganz, ganz viel kraft und mut für eure zukunft.


    He Larabebie,


    ich danke Dir sehr für Deine Anteilnahme und herzlichen Worte, mir schnürt es immer noch jeden Tag die Kehle zu und es vergeht kein Tag an dem ich nicht mehrmals weine, aber wir (Ännie und ich) können auch wieder lachen. Der Schmerz wird immer mehr zu einer liebevollen, warmen Erinnerung.


    Wir tragen die beiden fest in unseren Herzen und es schön zu erleben wieviele Menschen davon berührt sind, von diesen Ereignissen im Mai.


    Danke für die lieben Wünsche,


    Kai


    Hallo sonne1978


    Beide sind in meinem Herzen, meiner Erinnerung und in jeder Handlung die ich täglich vollziehe. Meine Frau hat mich und mein Denken, meine Handlungsweise, in vielen Dingen verändert und ich spüre das immernoch täglich. das ist etwas worüber ich wahnsinnig dankbar bin, auch Ida ist ein fester Bestandteil unseres täglichen Daseins, für Ann-Rieke und genauso für mich auch.
    Danke für Deine lieben Wünsche, Sabrina hat sich letztes Jahr so auf Weihnachten gefreut und alles so wunderschön für uns hergerrichtet, sie fehlt so sehr


    Kai


    Hallo 3xSonnenschein,


    ich versuche durch das was ich hier schreibe meine Frau ein Stück weit am Leben zu erhalten, ich möchte nicht das sie in Vergessenheit gerät und die Anteilnahme die ich hier erfahre bestärkt mich immer wieder weiterzumachen, vielleicht stört einige diese Art so offen damit umzugehen, aber ich kann nicht anders, in mir ist soviel das ich über diese wunderbare Frau sagen möchte, sagen muß. Für mich ist es die wahre Liebe, ich hab nie etwas auch nur vergleichbares erlebt, Danke für Deine kraftgebenen Worte!


    Lieber Gruß,


    Kai


    Danke für Deine lieben Worte und Wünsche. Ich kenne diesen Text und um ehrlich zu sein ist es genau das was ich auch fühle, beide sind hier, auch wenn nicht so wie wir uns das alle gewünscht hätten, aber sie sind immer hier bei Ännie und mir...das hilft uns beiden sehr, das gefühl zu haben das sie nicht gegangen sind sondern nur den Raum gewechselt haben.


    Lieber Gruß,


    Kai

    ..ich wollte heute mal etwas über den 28.05., den Todestag meiner beiden Mädels schreiben, ich hab von einigen gelesen die gerne wissen wollten was genau geschehen ist. Wir hatten am 24.05. einen Hebammentermin den wir gemeinsam als Familie, Sabrina, Annie und ich wahrnahmen.



    Wir waren also am 24.05. bei diesen Termin und Sabrina klagte über Ihre Atemnot und etwas erhöhtem Blutdruck, die Hebamme wollte das am Donnerstag( 2 Tage später) noch mal überprüfen, ich fragte Sabrina ob ich mir wieder freinehmen sollte, aber Sie sagte zu mir das ich in der letzten Zeit schon zu häufig auf der Arbeit gefehlt habe( in Norwegen gibt es die wunderbare Erfindung des Barnepassers Sykdom,Kindaufpasser Krankheit- wenn der Partner krank wird kann man bis zu 12 Tage freinehmen ohne das das von einem Arzt attestiert werden muß) und Sie das allein schaffen würde, leider war Annie sehr lebhaft und Sabrina rief um 11:15 Uhr das Sie es nicht schaffen würde, ich fragte Sie ob ich Feierabend machen sollte, Sie verneinte dies mit dem Hinweis das der Termin um 11:30 sei und sagte das Sie für Montag einen Termin beim Arzt machen wolle, weil die Hebamme ab Freitag eine Woche Urlaub machen würde..der Freitag verlief relativ normal.
    Am Samstag wachte Annie um 6Uhr auf, ich sagte zu Sabrina das Sie ruhig ausschlafen sollte und ich ging mit Annie ins, ein Stockwerk tieferliegende Wohnzimmer und frühstückte etwas mit Ihr, danach spielten wir und schauten Ihren absoluten Lieblingsfilm "König der Löwen" so gegen neun kam mein Schatz runter und wir frühstückten dann zusammen(ich hatte Pfannkuchen vorbereitet), anschließend machten wir so eine Art Tagesplan, weil wir für das Himmelsfahrtwochenende Besuch aus DE erwarteten, Freundinnen von Sabrina aus Gelsenkirchen..so gegen 11Uhr begannen wir dann mit Annies Zimmer, ich sagte zu meiner Frau sie solle sich aufs Bett setzen und mir sagen was ich machen soll, so räumten wir gemeinsam das Zimmer auf und ich legte Wäsche zusammen(Sabrina erklärte mir zum zigsten mal wie ich das machen soll, ich kapierte das immer nicht so wirklich, aber seit diesem Tag hab ichs mir gemerkt, fragt mich nicht warum) als wir mit dem Kinderzimmer fertig waren gingen wir ins Schlafzimmer, auch hier sagte ich Ihr wieder Sie sollte sich aufs Bett setzen und mir sagen was ich machen sollte..ich legte dann ab irgendwann wieder Wäsche zusammen, aber Annie wurde ungeduldig und riss die Stapel immer wieder auseinander..mein Engel bat mich mit Annie ins Wohnzimmer zu gehen, damit Sie in Ruhe weitermachen kann..ich fragte ob Sie sich gut genug dafür fühle und Sie antwortete es sei besser Sie könne es alleine machen, ich sollte schon mal sehen ob ich mit Annie was im WZ schaffen könne, auserdem bat Sie mich die Tür vom WZ zu schliessen, Annie ist sehr schnell mit Treppe hochlaufen...es lief das Qualifiing des F1 Rennens im TV, normalerweise schauten wir das immer zusammen, leider nicht an diesem Tag..irgendwann rief ich dann zu Ihr hoch das es einen schweren Unfall gegeben hat und Sie war,wie immer voller Sorge und fragte wie das geschehen sei..das waren die letzten normalen Worte die ich von meiner Frau hörte..ich ging wieder ins WZ und schloss die Tür wieder..kurze Zeit später hörte ich lautes Rufen, ich dachte erst es käme von der Straße aber dann realisierte ich das das Rufen aus dem geöffneten Schlafzimmerfenster durch das ebenfalls geöffnete Küchenfenster direkt darunter drang, ich lief sofort rauf und fand meine Frau liegend vor dem Schrank vor, Sie sagte mir das ihr Kreislauf weggesackt sei, etwas was aufgrund Ihres zu niedrigen Blutdrucks öfters passierte, ich half Ihr auf und legte Sie aufs Bett, gab Ihr was zu trinken und Sie sagte zu mir Sie bekomme schlecht Luft und ich solle den Arzt anrufen, ich lief zurück ins WZ(dort befindet sich unser Telefon) und ging wieder hoch um zu fragen ob ich das Krankenhaus oder im Legevakt(eine Art Notfallmedizin) anrufen solle..da gab Sie mir schon keine Antwort mehr, ich rief den Notarzt und bekann mit Mund zu Mund Beatmung, ich kann das nicht wirklich, aber ich dachte besser das als nichts, als nach ein paar minuten immernoch niemand kam rief ich nochmal den Notruf, mir wurde gesagt das der Notarzt grad Meldung gegeben hatte das er angekommen sei, ich rannte wieder runter und ließ den ersten Arzt mit Sanitäter hinein, insgesamt waren dann 3 Ärzte und ca. 6 Assistenten hier, nach einiger Zeit wurde Sabrina dann per Nottransport ins ca 15min entfernte Krankenhaus gebracht, ich würde in einem der Fahrzeuge mitgenommen, auf dem Weg dorthin sagte mir der fahrende Arzt das es sehr schlecht um Sie und das Kind stehe..nach 4 Stunden versuchter Reanimation wurden die Bemühungen eingestellt..keine Reaktion..sofort nach Ankunft im Krankenhaus wurde ein Notkaiserschnitt durchgeführt um Ida zu holen, aber auch bei kam jede Hilfe zu spät, kurz bevor die Ärzte Ihre Bemühungen einstellten schlug Ihr kleines, tapferes Herz, aber viel zu langsam und verstummte auch kurz darauf wieder, nach 2 Stunden entschieden die Ärzte die Maschinen abzustellen, ein deutscher Arzt holte mich, am Bett meiner verstorbenen Frau stehend, und sagte mir wenn ich meine Tochter noch einmal lebend im Arm halten möchte solle ich mit ihm kommen, wir gingen in die Säuglingsstation, nach ein paar minuten kam eine Pfarrerin und eine Krankenschwester und gaben mir meinen kleinen Schatz in den Arm, ich wiegte Sie,sagte Ihr wie sehr wir uns auf Sie gefreut haben und all die Dinge die ich sagen konnte, anschließend sang ich Ihr das Schlaflied das ich auch Annie immer vorsinge und versprach Ihr es jetzt auch immer für Sie zu singen, anschließend wurde Ida-Liv getauft, ich weiss nicht ob Sie noch lebte zu diesem Zeitpunkt, wir sind nicht besonders religös aber Sabrina war immer sehr spirituell und ich denke es wäre in Ihrem Sinne, ich wechselte zum ersten und einzigen Male Idas Windel und zog Sie an...Ida-Liv war ein wunderschönes Mädchen, voll ausgebildet und mit 2200gr und 42cm auch schon ein richtig grosses Mädchen, ich war todtraurig und stolz auf meine beiden Engel gleichzeitig, versteht mich bitte nicht falsch..ich bin stolz und dankbar für meine beiden Töchter und meine wunderschöne Frau... anschließend durfte ich Ida in einem dieser kleinen Wägelchen schön zugedenkt und angezogen zu Ihrer Mutter bringen, mir kamen einige Leute entgegen und lächelten mir zu, das hat sich irgendwie eingebrannt..wenn Sie es gewusst hätten..ich brachte Ida zu Ihrer Mama, ich erhielt Zeit zu trauern, stand weinend am Bett meiner Frau, hielt Sie und Ida an den Händen, weinte und weinte und weinte...irgendwann legte ich Ida in den Arm Ihrer Mama, Sie sahen so friedlich und wunderschön aus, wie schlafend nach einer anstrengenden Geburt...ich weiss nur noch das ich irgendwann aus dem Zimmer geführt wurde, von Mitarbeitern der Kommune zu meinen Nachbarn gefahren wurde(wir sind mit Ihnen befeundet und Sie hatten in der Zeit auch auf Annie aufgepasst, ich hatte Sie zwischenzeitlich dorthin gebracht) und dann irgendwann neben Annie eingeschlafen bin.


    Kai

    ich kann verstehen das man auch so was erst mal "verarbeiten" muss...mir sind auch schon dinge passiert die sich so nicht erklären lassen...ich wollte dich damit auch nicht drängen zu erzählen...sondern dir damit eben einfach nur zeigen das du nicht für verrückt gehalten wirst ;) ich bin mir sicher das es einige gibt die schon sachen erlebt haben die man einfach nicht erklären kann.....


    und bedanken brauchst du dich nicht....hab einfach nur das geschrieben was ich denke...schreib einfach so weiter wie bisher...das wär toll :blume


    Fühl mich auch nicht bedrängt, ich denk Menschen die in diesem Thread schreiben haben Sensibilität, aber es macht mir trotzdem Mut offener mit Dingen umzugehen wenn ich Worte wie die von Dir lese :-)


    ..ich musste mich noch nie anstrengen um meine Gefühle gegenüber meiner Frau und meiner Tochter auszudrücken oder zu formulieren, auch wenn ich normalerweise eher nicht so zu extrovertierten Gruppe gehöre.
    Danke wird aber nicht zurückgenommen ;)

    ich kann mir nicht vorstellen das dich irgendjemand für verrückt erklären würde...zumindest ich würd das nicht tun ;) ich bekomm immer eine gänsehaut bei deiner wunderbar gefühlvollen art zu schreiben.... :sonne



    Vielleicht werd ich es bei Gelegenheit tun, aber ich bin noch immer ein bißchen verwirrt darüber, aber danke schonmal das Du mich dann nicht für verrückt erklären würdest, das ist ja schon ein Anfang ;)


    Und Danke für das Kompliment wegen des gefühlvollem Schreibens, sehr lieb von Dir, ein ganz aufrichtiges Dankeschön!

    Hallo Cloude,


    danke für Deine Anteilnahme und die schönen Worte die Du gefunden hast. Ja, ich erhalte diese Zeichen, mal kleinere, mal größere, vor einigen Wochen etwas das absolut unerklärlich war und technisch nicht möglich ist(wurde mir zumindest von mehreren fachkundigen Stellen so versichert), aber ich denk wenn ich das hier schreibe werde ich wohl endgültig für verrückt erklärt, aber seit diesem Tag weiß ich das Liebe eine Kraft ist die alles überwinden kann.


    ich möchte Dir aber auch ebenfalls mein tiefes Mitgefühl aussprechen, dieses zerbrechen, zerbersten des Herzens bis in den tiefsten Winkel der Seele kann ich wirklich gut nachempfinden. Danke ebenfalls noch für das wunderschöne Gedicht, ich kannte es vorher noch nicht und es hat mich tief bewegt.


    Eine schöne Advents-und Vorweihnachtszeit,


    Wildes