Beiträge von faith

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Frau XXX hat sich innerhalb kürzester Zeit in die von ihr auszuführenden Tätigkeiten gut eingearbeitet.


    Sie verfügt über ein gutes Fachwissen und arbeitet pflichtbewusst,
    zuverlässig und termingerecht. Sie erledigt die ihr übertragenden
    Arbeiten stets zu unserer Zufriedenheit.


    Da das Arbeitsverhältnis bis zum XX.XX.XXXX befristet ist, stellen wir das
    Zwischenzeugnis auf Wunsch von Frau XXX für Bewerbungszwecke aus.


    Wir danken ihr für die der XXX (Firmenname) geleisteten Dienste und hoffen auch weiterhin auf eine gute Zusammenarbeit


    Ich les da nix schlechtes :frag Höchstens aus dem Satz über das Verhalten könnte man vielleicht rauslesen, dass es besser sein könnte.

    Sorry für das völlige OT


    katzenkonzert


    :love:love:love Das gehört zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen. Musikunterricht konnten sich meine Eltern nicht leisten, also sind alle Kinder der Straße im Sommer beinahe jeden Abend in irgendeinem Hof gesessen und haben herrlich schief gesungen und auf Eimern getrommelt, Gitarren der Eltern geschrammelt und haben schief in die Flöten gepustet :love:

    Ich meine mich zu erinnern, dass du auch gern liest.


    Und wie :love Bei losen Bekannten bin ich nur noch "Die mit dem Buch in der Handtasche", nur leider muss ich mir dafür inzwischen wirklich Zeit freischaufeln. Ich kann dir aber nicht sagen, ob mich Antolin damals noch mehr zum Lesen animiert hätte, da ich schon immer die Nase in den Büchern hatte. Hm..doch, die Lesewettbewerbe und Fleißsternchen haben mich ein wenig angestachelt, daran kann ich mich noch sehr gut erinnern.


    Das "Ich bin schneller/größer/besser." mag für uns Quatsch ein, aber für Kinder ist das doch noch viel präsenter. Da gehts gefühlt bei allem darum, wer denn nun der bessere ist. Das war schon vor ungefähr 25 Jahren so, als ich in der ersten Klasse war.


    Ein Instrument spielen ist für Junior z.B. wesentlich leidenschaftlicher, als ein Buch lesen. Klar findet er die Geschichten toll (aber es strengt ihn halt auch sehr an), aber sobald er an seinem Schlagzeug oder der Gitarre sitzt, ist er in einer völlig anderen Welt. Da ist ihm der Wettstreit mit seinem Musikkollegen egal, da muss er nicht nach einem Antrieb suchen. Wenn allerdings einmal im Jahr in unserer Stadtbücherei Sommerleseclub ist, wo man pro gelesenem Buch ein Los bekommt und etwas gewinnen kann, da krieg ich ihn nur mit einem Brecheisen von den Büchern los, da zieht der Wettbewerb doch ordentlich.

    Ich find Antolin schon sinnvoll, weil es den Kindern noch einen zusätzlichen Anreiz zum Lesen gibt ("Hey cool, da krieg ich was!" und wenns nur die Urkunde ist). Auch die Fragen find ich nicht schlecht, weil ich da schon oft festgestellt hatte, dass mein Junior seine Bücher zwar gelesen, den Inhalt aber nicht aufgenommen hat, weißt du was ich meine? Den Wettstreit mit den anderen Eltern musst du doch nicht mitmachen, die Ergebnisse sind doch nicht öffentlich einsehbar. Und selbst wenn, leg dir da mehr Gelassenheit zu (das sag grad ich :lach ), dein Kind liest so viel sie kann und mag, und wenn sie die Bücher mal nicht eintragen will, dann will sie halt nicht. Deine Kleine ist in der 1. Klasse, da werden über die Jahre noch viele "Wettkämpfe" dazukommen (Bundesjugendspiele, Kilometerkönig, Lesewettbewerbe, Fahrradprüfung,...). Was du über das Buch denkst, musst du da doch auch nicht angeben, nur ob es dir gefallen hat oder nicht.


    An Juniors Schule ist Antolin fester Bestandteil des Unterrichts. Die Kinder haben pro Woche 1-2 Stunden, in denen sie sich aus der Schulbücherei Bücher aussuchen und lesen können, anschließend geben sie sie selbständig bei Antolin ein und holen sich meistens gleich das nächste Buch. Manchmal kommen die Bücher auch mit nach Hause und werden übers Wochenende gelesen.

    Ich komme grad von ner Nasen OP Faith :lach


    Als hätte ich das gerochen :lach


    Was mich wundert, dass du kein Rezept bekommen hast. Wenn festgestellt wurde, dass du auf Hausstaubmilbe reagierst, warum da ein spezieller Test (was ist das für einer?) gemacht werden muss, kann ich nicht nachvollziehen.


    Das wundert mich eben auch. Der HNO meinte, das Rezept dürfte nur nach eben diesem speziellen Test ausgestellt werden, bei dem die Milben direkt in die Nase gegeben werden 8|


    Ich versuche mich mit Vermeidung der Allergene (Bezüge, Pollengitter, Wohnung entsprechend einrichten)


    Würd ich auch gern erstmal so versuchen. Teppiche haben wir gar nicht, Vorhänge kaum und wenn nur sehr leichte.


    Macht bei Tochter die Nasenmuschelverkleinerung Sinn, wenn weder was gegen die Allergien noch gegen die krummen Nasenscheidewand getan wurde?


    Wieso soll die Nasenscheidewand erst mit 16 begradigt werden, hat das was mit dem Wachstum zu tun? Spontan würde ich sagen, dass das schon Sinn machen kann, weil ja durch die verkleinerten Nasenmuscheln auch schon mehr Luft durch die Nase kommt.


    Mal gucken, was HNO Nr. 2 morgen dazu sagt.

    Sagen tut das keine aber geh mal im Kopf deinen Bekanntenkreis durch, ist es bei dir wirklich so, das die Mädels mehr verdienen bessere Berufe haben als ihre Herren?


    Wenn ich in meinen Freundeskreis (also den engen, das sind 5 Pärchen) gucke, ist das bei 4 von 5 so. Die Mädels verdienen extrem gut, ihre Männer zum Teil sogar bedeutend weniger. Wie das im weiteren Bekanntenkreis aussieht, kann ich dir gar nicht sagen, da weiß ich bei vielen nicht, was die Partner beruflich machen bzw. hab nicht nach dem Gehaltszettel gefragt.

    Im März hab ich einen Allergietest machen lassen (den ganz normalen Pricktest auf Tierhaare, Pollen und Hausstaubmilben), weil ich mich nicht daran erinnern kann, wann ich das letzte Mal durch die Nase angenehm atmen konnte. Heraus kam: Hausstaubmilbenallergie. Der Arzt hat mich dann mit Nasenspray und einer Überweisung zum CT nach Hause geschickt, ich sollte in ca. 7 Wochen wiederkommen. Das Spray hat geholfen (nicht perfekt, aber doch spürbar), die CT-Bilder zeigen eine schiefe Nase, rechts geht quasi gar nichts durch, weil ein Polyp die Nasenscheidewand schief wachsen hat lassen, außerdem ist vom Kiefer bis zur Stirn so ziemlich alles geschwollen, was da an Nebenhöhlen so da ist.


    Beim Gespräch letzten Freitag wollte der Doc am liebsten sofort operieren, der Polyp muss weg, die Nasenscheidewand begradigt und die Schwellkörper leicht verkleinert werden. Ein Rezept für Bettwäsche hab ich noch nicht bekommen, weil man dafür einen speziellen Test machen müsste. Dafür müsste ich 4 Wochen ohne Nasenspray sein und das würde er von mir jetzt nicht verlangen. Sein Vorschlag: wir operieren, bis dahin nehme ich das Nasenspray weiter und dann, wenn alles ausgeheilt ist, können wir mal gucken, dass wir den zweiten Test machen und ich vielleicht ein Rezept für die Allergikerbezüge bekomme. Desensibilisieren geht wegen der Vorerkrankungen nicht.


    :hae: Also ganz ehrlich, bevor ich mir in der Nase rumhämmern und schnibbeln lass, versuch ich doch erst einmal alles, damit es ohne geht. Termin zur Zweitmeinung hab ich für diesen Freitag bekommen, aber kommt nur mir das Vorgehen von Arzt Nr. 1 komisch vor oder ist das ganz normal? Hier sind ja doch ein paar Allergiker unterwegs, die das vielleicht schon durch haben.

    Hab´ jetzt Frieden, Svenja, mutige Kämpferin. So lange hast Du dem Krebs den Stinkefinger gezeigt - letztlich war es wohl doch anders abgesprochen. ♥


    Die Svenja, die auf Facebook ihren Kampf öffentlich gemacht hat? Schade, die Frau hatte scheinbar einiges an Power und Willen.


    Hier brennt heut auch wieder eine Kerze im Fenster. 6. Todestag, unfassbar wie die Zeit vergeht.

    Das ist heute bestimmt nicht anders. Wir haben vor 12 Jahren auch alle gemeinsam den Führerschein gemacht. Meine Eltern haben sich damals extra ein Auto gekauft, damit ich und meine Schwester nen fahrbaren Untersatz haben. Wie wir das mit dem Auto lösen, weiß ich noch nicht, aktuell habe ich keins. Aber bis Junior 18 wird vergeht ja auch noch ne Weile.

    Junior hat ein Sparbuch, auf das Oma und Uroma regelmäßig einzahlen, davon wird irgendwann der Führerschein bezahlt und was übrig bleibt, ist ein schöner Start zum weitersparen. Sein Patenonkel hat glaube ich auch was für ihn angelegt, da bin ich mir aber nicht sicher.


    Ich möchte nicht, dass Junior mit 18 einen dicken Batzen Geld hat und den zum Fenster rauswirft, das trau ich ihm nämlich durchaus zu (ich hab die Veranlagung dazu auch und hab sie mir hart "abtrainieren" müssen). Für den Führerschein hab ich damals auch von Oma und Patenonkel Summe X bekommen, hätte die nicht gereicht, hätte ich mir noch nen Job dazu suchen müssen (mein Taschengeld hab ich mir selbst verdient seit ich 12 war). Im absoluten Notfall können mir meine Eltern seit kurzem helfen, aber das Gefühl, sich selbst etwas zusammengespart zu haben, find ich doch schöner :)

    Sh**-storm


    :wacko: Das Unwort des Jahres.


    Natürlich hat jeder MAL so ne Phase, aber wenn man die Beiträge so verfolgt, zieht sich das durch wie ein roter Faden und ist keine Phase mehr, sondern wächst meiner Meinung nach langsam zum Problem heran.

    Wegen der Kinder (warst dass du, mit der angedrohten Inobhutnahme oder verwechsel ich da wieder was?)? Daumen sind auf jeden Fall gedrückt :daumen:daumen