Beiträge von faith

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    :tanz Ich bin im Recall :D Die Einladung zum Probearbeiten kam heute, bloß dummerweise für übermorgen, morgen werde ich operiert, da kann ich selbst mit den besten Medis nicht am Tag danach den ganzen Tag dort hin. Auf die Antwort, ob es in gut 2 bis 3 Wochen auch noch möglich wäre, warte ich noch.

    Wär's nicht besser, erstmal nach nem Datum und Ort zu gucken? Umfrage mit 3-4 Terminen machen, dann sieht man ja, wann die meisten können und dann lohnt sich auch ne "Anmeldung". Sonst liest man hier bald nur noch "Ja wenn der Termin passt komm ich" ;)


    faith, mit grundsätzlichem Interesse und ohne Auto (der Zwergenpapa: ist von mir aus aber recht gut zu erreichen :winken::D )

    Ich bin mir grad unsicher, ob ichs hier verlinken oder zitieren darf, deswegen umschreib ich mal, was ich gefunden hab.


    Bei Google bin ich auf folgende Aussage gestoßen: Wenn man zum 30.06. kündigt, hat man Anspruch auf den bisher erarbeiteten Urlaub. Kündigt man zum 31.07. oder später, gilt diese Regelung nicht, sondern dem AN steht der volle gesetzliche Mindesturlaub zu, sofern man seit 01.01. im Unternehmen war.
    Also entweder stimmt die Info nicht, sie ist veraltet oder ich hab sie (sehr) falsch verstanden.

    Weils mich aktuell beschäftigt und ich alter Planer ja gern auf alles vorbereitet bin:


    Angenommen, ich kündige meinen jetzigen Job zum 31.07., dann müsste mir mein AG doch meinen Resturlaub nicht nur anteilig für die gearbeiteten Monate, sondern fürs ganze Jahr gewähren, hab ich das richtig verstanden? Auch den Urlaub, der mir schon für z.B. August genehmigt wurde? Wie verhält sich das denn mit Überstunden? Im Vertrag ist geregelt, dass Überstunden abgefeiert und nicht ausbezahlt werden. Wenn man den für August bereits genehmigten Urlaub und die Überstunden dazu rechnet, komme ich allein mit dem Urlaub schon auf 4 Wochen frei, die Überstunden wären dann nochmal gut 5 Tage. Die kann ich vorher gar nicht mehr alle abfeiern, da ja noch dazu ein Ersatz für mich gefunden werden und wenigstens ein bisschen eingearbeitet werden muss (wobei das absolut nicht mein Problem ist). Jetzt schon anfangen abzufeiern geht auch nicht, 1. hab ich ja noch gar keine Zusage einer anderen Stelle, 2. wird hier nix so schnell entschieden und 3. bin ich ab Montag für min. 2 Wochen krankgeschrieben (1. Arbeitstag nach der Krankschreibung ist frühestens der 02.07., wahrscheinlicher ist der 09.07.). Gibts da eine Regelung, dass die Tage bzw. Stunden, die man nicht nehmen konnte ausbezahlt werden oder hat man/ich da schlicht Pech gehabt?


    Vielleicht kennt sich hier ja jemand aus, wenn ich jetzt unseren zuständigen Arbeitsrechtsguru anrufe und frage, schneide ich mir ins eigene Fleisch :pinch:

    Sagt mal, hab ich das irgendwas verpasst? War er schonmal unter einem anderen Namen unterwegs? Irgenwie ist mir dieser Tap bisher noch nicht aufgefallen bzw. habe ich ihn nie wahrgenommen :Hm


    Nichts dramatisches, er hat mal versucht den "Was kommt heute auf den Tisch"-Thread zu sprengen, weil ihm zu langweilig war, dass sich dort nicht täglich über Rezepte und anspruchsvolle Kochkunst ausgetauscht wurde.

    Perle, du strahlst da so wie auf all deinen Bildern und rockst das Ding!!!


    Ich tät dich sofort nehmen, weil ich weiß das du schaffst was du willst, dich durchbeißt und vor allem willst du arbeiten.


    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    Schätzelein, sollte bei uns jemals ein Umzug außerhalb des Bundeslandes in Frage kommen, komm ich sofort zu dir :bigkiss

    Manch einer hat ja mitbekommen, dass ich mit meiner aktuellen beruflichen Situation nicht unbedingt glücklich bin. Die Arbeit an sich macht Spaß, das Drumherum passt aber absolut nicht und auch auf mein vorgebrachtes "Ich bin hier unglücklich, ihr könnt aber was dran ändern." wurde nicht eingegangen. Nun hab ich vergangene Woche tolle Bewerbungsfotos machen lassen und auch gleich mal mehr aus Jux ne Bewerbung losgeschickt, mit Erfolg hab ich da wirklich nicht gerechnet.


    Nun ists aber passiert, ich bin für Freitag zum Vorstellungsgespräch eingeladen :D Die Stelle ist ne ganz andere Hausnummer als alles, was ich bisher gemacht habe. 40 Stunden, öffentlicher Dienst, zu Fuß erreichbar. Ich müsste zwar noch einen Lehrgang machen, aber das sollte doch machbar sein.


    Drückt ihr mir die Daumen?

    Erstmal durchatmen :troest


    Wenn du der Praxis am Telefon sagst, dass du einen Termin zwecks Ausschluss eines Tumors brauchst, werden die dir natürlich am besten vorgestern einen Termin geben, im schlimmsten Fall hilft da ja jeder Tag. Hast du auch schon einen Termin zur Besprechung der Mammographie bei deinem Arzt? Da noch unnötig warten und nicht wissen, was nun ist grenzt ja schon an Folter.


    Das bloße Ertasten oder Bild beim Ultraschall heißt ja noch nicht, dass es Krebs ist. Dein Arzt möchte gründlich sein, auf Nummer sicher gehn. Besser eine unnötige Untersuchung machen, als dann das Nachsehen haben, weil etwas übersehen wurde. Meine Mama hat das letztes oder vorletztes durch, da wurde bei der "Sammelmammographie" etwas gesehen, was nochmal gründlich untersucht werden sollte. Am Ende saß sie 2 Wochen völlig umsonst auf Kohlen, es war alles gut.

    Die Pausenbrote wollte Tochterkind unbedingt allein machen, vergisst es dann aber. Oft mache ich es dann, dann ist sie aber "sauer", weil sie es eigentlich machen wollte.... :kopf


    Das mein ich mit such dir deine Kämpfe aus. Sie will die Pausenbrote unbedingt allein machen und vergisst es. Pech gehabt! Dann geht sie ohne. Warum musst du dich dann hinstellen und welche schmieren? Lass es doch einfach! Du machst da aber auch schon viel von ihrem Stress zu deinem.

    Für mich klingt das alles ein bisschen nach unnötigem Kampf


    Das zu erkennen hilft enorm viel, mir zu mindest. Als es mit Junior grad mal wieder extrem schlimm war (dabei ist der Knilch doch erst 10), hat mir hier jemand den Tipp gegeben, mir meine Kämpfe auszusuchen. Was ist mir wirklich absolut 100%ig wichtig und was verlang ich eigentlich nur, "weil man das halt macht". Seitdem lebt sichs wesentlich entspannter. Nur der Blutdruck von Juniors Oma steigt seitdem öfters, weil das so doch nicht geht :lach

    Chucks bei 30 Grad


    Bin ich dann auch eine Pubertistin, wenn ich die in den letzten Tagen im Büro getragen hab? ;)^^


    Nicole Ich stimme CoCo zu, wenn ihr Schreibtisch nicht aufgeräumt, Brotzeit gemacht, Zimmer nicht aufgeräumt ist, dann ist das ihr Problem, nicht deins. Bei den Tieren würd ich schon ein Auge drauf haben, aber der Rest ist ihre Sache. In Juniors Zimmer misch ich mich nur noch ein, wenn ich zum Lüften nicht mehr ans Fenster komme oder dort bald intelligentes Leben unterm Bett gefunden werden kann. Wenn er mich um Hilfe bittet, packe ich ein kleines bisschen mit an, den Großteil muss er dort aber alleine machen. Toi toi toi, das klappt inzwischen recht gut.

    Ich bitte sie um etwas, komme dann 10 min. später ins Zimmer und frage nach und die Hälfte ist nur gemacht. Sie muss halt terminlich ihre Aufgaben erledigen, denn Nachmittags hat die Chor, Musikunterricht o.ä. und muss dementsprechend ihre Aufgaben auch "abarbeiten".


    Was für Aufgaben hat sie denn? Ist sie jeden Nachmittag zu irgendwelchen Terminen unterwegs? Das wär mir dann ehrlich auch zu viel, und ich bin ein Stückchen älter als deine Tochter.

    Regelmäßig Kneipen soll wohl helfen. Ansonsten würde mir nur völlig unqualifiziert Kaffee einfallen :frag Fühl dich mal gedrückt! :knuddel

    Nicht antworten geht gar nicht! Da kann er gleich sagen "Nö, keinen Bock." das hätte den gleichen Effekt. Ein kurzer Zweizeiler "Sehr geehrte Frau Blocksberg, hiermit bedanke ichmich für die Einladung und bestätige den Termin am Sankt-Nummerleibstage . MfG Karl Otto." Sollte reichen.

    Kinderarzt ist eine gute Lösung.
    Und ich hab mir vorgenommen noch mehr Zeit ihm zu schenken.
    Aber evtl. will er echt woanders lieber sein als bei mir. Denn beim Papa ist er nie so. Nur bei mir.


    Sagt das der Papa? Dann würde ich je nach Verhältnis nur bedingt was drauf geben ;)
    Von Nachbarn, anderen Eltern, Familie hör ich immer wieder wie wohlerzogen Junior doch sei, toller Junge, gutes Benehmen, blabla. Manchmal glaube ich, die verwechseln ihn mit einem anderen Jungen, weil er sich bei mir oft wirklich rotzig und blöd benimmt, unsere Machtkämpfe sind beinah legendär. Ich hab mir aber sagen lassen, dass er sich bei mir nur so aufführt und Grenzen testet, weil er weiß, dass ich ihn trotzdem lieb hab und nicht rauswerfe, ich bin quasi sein sicherer Hafen. Hat mich dann doch ein wenig beruhigt, auch wenn ich das gute Benehmen daheim gern öfter sehen würde ;)

    Hast du schon mit eurem Kinderarzt gesprochen? Ist bei akut schlechtem Bauch Gefühl und Therapeutenknappheit vielleicht eine gute Alternative. Zu unserem kann/konnte ich immer mit Sorgen aller Art kommen, auch ohne Junior.
    Ansonsten seh ich das wie Löwe, das kann auch nur eine Phase sein. Meiner hat das auch von Zeit zu Zeit. Inzwischen geht das immer mehr in pubertäres “Lass mich doch! Schau mich nicht an! Du hast eh keine Ahnung!“ über, das körperlich aggressive ist (toi toi toi) vorbei.