Beiträge von NiTi

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hallo zusammen!



    Möchte mich ja hier nicht ins Fettnäpfchen setzen, aber doch mal meine Meinung kundtun.



    Ich bin Nachhilfelehrerin und habe täglich mit eben solchen "faulen" Kindern zu tun gehabt. Das Kind schrieb in der 2. Klasse eine 4 oder 5, und dann kamen die Eltern zu uns. Da wurde erzählt, dass das Kind sich nicht konzentrieren könnte. Es sei nicht in der Lage, eigenständig zu arbeiten. Es sei lernfaul, begriffstutzig, oberflächlich etc. Was man da zu hören bekommt, ist teilweise unglaublich.



    Du hast jetzt geschrieben, dein Sohn sei faul. Nun, er ist ein Kind, und die wenigsten Kinder in seinem Alter sehen tatsächlich einen Sinn im täglichen Zur Schule gehen und Hausaufgaben machen und lernen. Denn, so ist das für die Kleinen, eben diese für uns Erwachsenen so wichtigen Dinge stören den Alltag des Kindes enorm.



    Die ersten Lebensjahre wurde alles Lernen nur gespielt bzw es wurde auf spielerische Art und Weise gelernt, auf einmal muss Ruhe herrschen beim Lernen, man muss still sitzen und so weiter. Ist nicht einfach. Und da die Anforderungen in der Schule auch beständig wachsen, ist so manches Kind einfach überfordert.



    Vermehrtes Lernen, Strafen oder gar Nachhilfe sind im diesem Kindesalter wohl eher kontraproduktiv, wie ich selbst mit Schülern erlebte.



    Der Spaß am Lernen MUSS da sein, das Kind MUSS Erfolgserlebnisse haben. Meine Schüler kommen zu mir, eben WEIL es hier SPaß macht. Das bestätigen mir alle Eltern meiner Schüler. Und als Eltern beim eigenen Kind diesen Spaß wiederzubeleben ist schwer.



    Manchmal hilft, wie einige Vorrednerinnen bereits schrieben, eine Versetzung in eine niedrigere Klasse. In meiner Familie auch vorgekommen, und die Person hat letztendlich das Abi super geschafft.



    Ich wollte eigentlich nur anmerken, dass es mir fast schon weh tut, wenn eine Mutter schreibt, dass ihr Kind faul sei. Wirkliche Faulheit ist nur in den seltensten Fällen eine Ursache für Schulprobleme. Überforderung, Unterforderung, fehlende oder gestörte Sozialkontakte, wenig enge Bindungen etc. stehen meist im HIntergrund.



    Vielleicht ist dein Kind tatsächlich unterfordert und langweilt sich deswegen? Ich selber bin hochbegabt mit sehr hohem IQ und habe mich während der gesamten Schulzeit nur gelangweilt. Immer öfter wird dann die Diagnose ADHS gestellt, weil die Kinder durch die Langeweile unaufmerksam werden und sich mit anderen Dingen befassen.



    Vielleicht hilft dir und deinem Kind ein Gespräch mit dem Schulpsychologen oder dem Kinderarzt.



    Ich wünsche dir und deinem Kind noch eine schöne Schulzeit! Ach ja, bei Fragen auch gerne per PN!



    LG, NiTi

    wenn die Impfungen eingetragen werden, bekommen die ärzte ja auch die kosten von der kk erstattet, oder? das wäre doch betrug... einfach mal bei der kk anrufen vielleicht!!!!!!

    Wenn das Leasing auf seinen Namen geht, ist das schon mal gut. Allerdings ist es ja so, dass, wenn man noch verheiratet ist, ja quasi "mit drin steckt", wenns um Kredite etc. geht....


    Bei mir wars damals so, dass in dem Jahr, in dem wir getrennt waren, mein EX die Krise geschoben hat, weil der Vermieter einverstanden war, mich als alleinige Mieterin im Vertrag und somit in der Wohnung zu lassen.
    Hätte ich nicht pünktlich gezahlt, wäre der erste Schritt wohl auch zu ihm gegangen.


    Aber ich denke grundsätzlich, dass ein "Tabula Rasa" bei geänderten Verhältnissen geschickt wäre - mit rechtlichen Beistand auf beiden Seiten.

    wohnung und alles ist ja schon getrennt, und bei seinem schulden häng ich gott sei dank auch nicht drin. war alles vor meiner zeit...


    Na ja, also er hat mir ja unterschrieben, dass ich das fahrzeug vorzeitig zurückgegeben habe. zudem hat er vor gericht gesagt, dass er alleine alle weiteren kosten wie leasingrate, versicherung und steuern trägt, dass nur jeder seinen verbrauchten sprit zahlen muss. also dürfte ich eigenlicht finanziell da raus sein. das auto ist ja seins, er hat es vor der ehe geleast.


    übrigens läuft der leasingvertrag ende juni eh aus. und er gibt das auto zurück, hat er zumindest gesagt.

    Ähm...also, ich kann von mir sagen, dass ich tatsächlich weder fremde Post, noch sms gelesen habe!!!
    Ist für mich eine Selbstverständlichkeit!!!


    Du wirst hier nicht fertig gemacht...kann ich zumindest nicht erkennen und der Vater wird nicht in Schutz genommen!!!
    Weisst, wenn du so voller Hass bist, solltest du vielleicht erstmal an dir arbeiten?!!!!



    Hass, na ja, ist das Hass? Eher Enttäuschung und Wut über sein Verhalten uns und vor allem seinem Sohn gegenüber. Er will alle Rechte, aber keine Pflichten. Aber anscheinend kommt er ja wunderbar durch damit...


    So ganz verstehe ich den Sachverhalt nicht....aber könntest du der Stadt nicht einfach mitteilen, dass du keinen Unterhalt bekommst?


    Das, was von seinem Geld einbehalten werden soll, soll ja für den Unterhalt sein, also denke ich, die Stadt weiß, dass ich keinen Unterhalt bekomme.

    ICH




    Aber nur weil er sich so besch....eiden verhalten hat, musst du dich doch nicht auf sein Niveau begeben oder? Das hast du doch nötig oder?


    Ne, eigentlich nicht, nötig hab ich so was nicht. Aber warum soll ich den Kopf hinhalten, wenn er den ganzen Mist hier verbockt hat?



    Schade, dass man hier nichtmal eine sachliche Antwort bekommt, die mir hilft, den Sachverhalt zu klären.



    Na ja, egal. Hackt mal weiter.

    Ihr wisst es ja alle echt gut. Wer von euch hat denn noch nie eine fremde SMS, eine fremde Mail oder einen fremden Brief geöffnet und gelesen? Na ja, ich hab es hier heute wohl nur mit wirklich ehrlichen Menschen zu tun.


    Schande über mich, wie kann ich meinen tollen Mann denn nur SOOOOOOOOOO BÖSE hintergehen????



    Ehrlich, ihr habt ja keine Ahnung, was der hier abgezogen hat. Da kommt es auf die drei Mails echt nicht an.



    Aber klar, wiedermal wird hier eine Mutter/Frau fertig gemacht, damit der arme, unverstandene Papi/Mann in Schutz genommen werden kann. Es sind nicht immer all Männer die Opfer ihrer bösen Frauen.



    Egal, lassen wir das. War ja klar, dass es hier so läuft. Kennt man ja aus solchen Foren. Hetzjagden...



    LG an die sachlichen Antworter!

    warum, ich lüg ihn nicht an. er weiß, dass ich sein pw kenne. aber egal, dann bekomm ich halt keine vernünftige antwort heute. war ja klar.



    da wird man von seinem ex-arsch verarscht und hier auch noch angegriffen, wenn man sich irgendwie helfen muss. ich muss gucken wo ich bleibe, mit nem asi als gatten und nur problemen durch ihn.



    DANKE FÜRS VERSTÄNDNIS.

    ich kenn alle seine passwörter. er meine auch. wir waren ja mal verheiratet, bzw. sind es immer noch. ich weiß, ist böse... aber man muss schauen, wo man bleibt. und jetzt keine vorwürfe bitte... seine liebesbriefchen mit seiner neuen les ich ja nicht.

    Hi ihr Lieben,



    müssen Noch-Gatten und Anwälte eigentlich lügen?



    Also, wir hatten ja, wie einige vielleicht mitbekommen haben, eine Vereinbarung wegen des Autos. Es wurde mir in der Woche (Mo bis Fr) zugesprochen, ihm am WE. Lange Geschichte, ging ja vor Gericht. So, jetzt hab ich ein eigenes Auto, also meine Eltern haben mir eins gestellt, damit das Hin und Her aufhört. Ich hab meinen Noch-Mann unterschreiben lassen, dass ich vorzeitig aus der Vereinbarung austrete, ihm alle Papiere und Schlüssel gebe und er keine Ansprüche mehr gegen mich hat bezüglich des Autos. Hat er unterschrieben.



    Jetzt hab ich gerade seine Mails gelesen (BÖSE!!!!), und in denen war ein Schreiben seines Anwaltes an das Arbeitsamt. Dieses will von seinem Gehalt monatlich einen Betrag an die Stadt überweisen (655 von 1425 Euro), um Unterhalt für mich und den Kleinen zu erhalten. Dagegen legt er Widerspruch ein, unter anderem, weil man ja die Leasingrate das Autos dabei berücksichtigen müsste, da ich das Auto ja auch nutze. Während der Trennungsphase insgesamt 5 Wochen von 13 Wochen Trennung bis jetzt. Wir hätten eine Vereinbarung getroffen, dass ich auf Unterhalt verzichten würde. Stimmt nicht.



    Kann es sein, dass die damit echt durchkommen? Werde ich vom Arbeitsamt oder von der Stadt dazu nicht befragt? Hören sich solche Stellen nicht beide Seiten an? Kann ja nicht sein, dass die dreist lügen und damit durchkommen! Das Problem ist halt, ich kann denen offiziell nichts, weil ich davon eben nur inoffiziell weiß (BÖSE, ich weiß)...



    Danke für eure Tipps und Ratschläge!



    LG, NiTi



    Lieber Camper, ich bewerbe mich bereits seit Anfang März und habe gerade gestern erst wieder 60 Initiativbewerbungen verschickt... Ich hoffe ja auch einen Job, eben aus den von dir genannten Gründen! Sonst krieg ich hier noch nen Hüttenkoller!


    Essensgeld und Bastelgeld würde ich versuchen über das Bildungspaket zu bekommen (dazu gibt es einen anderen Thread hier) - welche Kleidung wird benötigt - Sportsachen ?



    Dachte, das Bildungspaket würde erst ab Schulalter gelten? Da sieht man mal, wie uninformiert man ist!


    Mehr als den Unterhaltsvorschuss geben kann das JA nicht. Die "Beistandschaft", die kostenlos für Dich den richtigen Unterhalt ermitteln würde (die Daten liegen ja schon vor) und auch gerichtlich durchsetzt, kann nicht arbeiten, da Du den Weg über den Anwalt gehst. Das ist der längere, umständlichere, ungewissere und teurere Weg.


    Also meinst du, ich sollte mit dem Anwalt sprechen, dass einen Beistandschaft besser wäre? Oder geht das jetzt nicht mehr?



    LG!


    Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaah, jetzt ist klar. So was muss man ja erstmal wissen! Danke!



    Und wegen der Zahlung an wen auch immer: eigentlich ist es ja dann egal, ob er mir das direkt überweist oder erst dem Amt, denn letzten Endes landet das Geld auf meinem Konto, oder?



    Ich hab bereits eine Kostenbefreiung für Tagespflege und Kita, da ich ja unter den Einkommensgrenzen liege. Das ging alles problemlos und automatisch, da ich direkt alle Anträge etc. erledigt hab. Allerdings fallen ja dennoch Kosten an, Essensgeld, zusätzliche Kleidung für die Kita, Bastelgeld etc. Aber das passt schon, so viel ist das ja auch nicht.



    LG!

    Das er das Ganze gerne auf ein seperates, für die Kindesmutter unzugängliches Konto, hätte, kann nicht als zahlungswilligkeit angesehen werden. Denn dann könnte er ja auch an das Jugendamt zahlen. Auf dessen Konto hat die Kindesmutter auch keinen Zugriff.


    der Unterhalt ist doch für die laufenden Kosten da: KiTa, Nahrung, Anschaffungen.... Wie sollen die bestritten werden, wenn BET nicht drankommt? :kopf


    also: der RA soll den KV in Verzug setzen und mit Klage drohen, wenn er nicht endlich alles offenlegt. Termin setzen und dann eben Klage einreichen, um Unterhalt festsetzen zu lassen.[/quote]


    Ich frag mich auch, wie ich dem Kleinen denn was kaufen soll, Windeln, Nahrung, Kleidung, wenn ich an das Geld nicht drankomme. Aber mein Noch-Mann meint halt, er müsste auch mir nichts zahlen. Daher will er halt nicht, dass ich das Geld bekomme. Tu ich ja auch nicht, ich verwalte es ja nur für den Kleinen. Sozusagen.



    Wenn er den Unterhalt an das JA zahlt, überweisen die mir das dann oder wie? Versteh ich nicht so ganz. Weil das JA mir ja jetzt den Vorschuss zahlt.

    Welche Forderungen findest du übertrieben? Die 655 Euro? Na ja, denke die Stadt fordert da ihren Teil, da ich ja seit der Trennung Hartz4 beziehe. Weiß nicht, ob die da so was einbehalten können oder wollen, und ob das Jugendamt da auch einen Teil von fordert...



    Und wenn sein Sebstbehalt bei 770 Euro liegt, wie bei Nicht-Erwerbstätigen normalerweise, dann sind die 655 Euro doch passend. 1425 Euro minus 655 Euro gibt einen Rest von 770 Euro. Und da er nichtmal Miete zahlt, da er eine WOhnung gestellt bekommen hat etc, find ich es nur fair. Er hat schließlich den ganzen Mist verbockt, nicht ich.

    Hm, also der Anwalt sagte es wären 252 Euro, vielleicht haben wir da eine Fehlinfo, dann werden es wohl 225 Euro sein. Ist ja auch egal, Fakt ist, dass er zahlen soll.



    Muss er denn auch rückwirkend zahlen? Und kann ich beim Jugendamt irgendwo seine Akten einsehen bzw Auskunft verlangen?

    Solange du keine Beistandschaft beim JA hast, klagen die für dich gar nix ein. Diese Beistandschaft musst du erst einrichten. Dann werden seine Einkommenbelege angefordert und es wird gerechnet. Danach wird er aufgefordert den berechneten Betrag titulieren zu lassen. Macht er's nicht, geht's vor Gericht (die rechnen übrigens auch nochmal nach). Vom Gericht kann er gezwungen werden einen Titel zu unterschreiben. Diesen Unterhalt muss er dann zahlen und zwar ab dem Zeitpunkt, zu dem er "in Verzug" gesetzt wurde. Das kannst du selbst sofort machen indem du in aufforderst den Mindestunterhalt fürs Kind zu zahlen und ihn ab sofort in Verzug setzt. Damit muss er zwar nicht sofort die von dir geforderte Summe zahlen aber alle später titulierten Sachen müssten ab diesem Zeitpunkt nachgezahlt werden.

    Mein Anwalt hat eine Stufenmahnung mit Zahlungsaufforderung rückwirkend zum 01.03.2011 beziffert, das war Mitte März. Bislang ist nichts weiter passiert, da immer irgendwelche Unterlagen fehlten. In dieser Stufenmahnung ging es um Unterhalt für mich und für den Kleinen. Was ist damit?


    Dein Wort in Gottes Gehörgang, dass das Jugendamt da Schritte einleitet. Dann muss ich nicht schon wieder wegen ihm vor Gericht antanzen, so wie mit dem Auto. Man kann das doch auch so regeln, oder geht das generell vor Gericht?



    Muss er denn an mich oder ans JA zahlen? Denn der Unterhaltsvorschuss ist ja geringer als der Mindestkindesunterhaltssatz, den er zahlen müsste. (133 zu 252 Euro) Und da hätten der Kleine und ich schon was von, Unterhalt für mich würde ja bei Hartz4 wieder angerechnet bzw gekürzt werden.