Beiträge von tandus123

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Arbeitsgericht!


    Ich war erst am Montag da, weil mir telefonisch mein 400€-Job fristlos gekündigt wurde. Die schriftliche Kündigung (fristlos ohne Angabe von Gründen) bekam ich 4 Tage nach dem Telefonat.
    Ich arbeite da seit November 2009 und hatte in dieser ganzen Zeit 8 Tage frei, wovon 3 bezahlt wurden.


    Selber schuld, man macht ja seinen Mund nicht auf, um den Job ja zu behalten. :(


    Aber nach 3 Jahren find ich das einfach unter alles Sau und will mir das auch nicht bieten lassen, also ab zum Arbeitsgericht - kostet nichts und mein "EX"-Chef bekommt nun eine Klage auf Einhaltung der Kündigungsfrist von 4 Wochen. Gekündigt tel. hat er mir am 16.11. und bekommen hab ich die schriftliche am 21.11. Arbeitsgericht geht nun auf den 31.12.12! Und Urlaub hab ich für dieses Jahr noch 17 Tage von 20 Tagen. Auch das wird geklärt.


    Ich warte nun auf meinen Termin am Gericht und ich ziehe das ohne Anwalt durch - schließlich steht das Gesetz auf meiner Seite :daumen


    Lass dir das nicht gefallen!


    LG
    tandus123

    Liebe Syliael,


    ich kann dich sehr gut verstehen. Du bist verletzt, enttäuscht und verstehst die Welt nicht mehr. Juli 2009 erging es mir so wie dir. Mit den Worten dass er es nicht mehr aushält hat er mich verlassen und ist kurze Zeit später (innerhalb von 1,5 Wochen) zu seiner Neuen gezogen. Eine sehr gute Freundin von mir (bis zu dem Zeitpunkt) :wuetend


    70 Kilometer weg, hat mich alleine gelassen mit der Auflösung der Wohnung, hat Sachen ohne mein Wissen gekündigt (GEZ z.B.), hat sich kaum um Sohnemann (zu dem Zeitpunkt 4 Jahre alt) gekümmert und ich stand da und hab die Welt nicht mehr verstanden. Für mich gab es keine Vorzeichen, es passierte einfach so.


    Rachegedanken waren alles was ich zu dem Zeitpunkt im Kopf hatte...


    Ich habe viel im Forum gelesen, Freunde waren für mich da, sowie die Familie. Sohnemann hat mich gebraucht. Mir blieb nichts anderes, als mich schnell wieder aufzurappeln.


    Nach ca. 8 Monaten nach der Trennung erfuhr ich von ihrer Schwangerschaft - ich bin wieder in ein tiefes Loch gefallen. Wie kann das sein, dass man seine Familie so schnell austauschen kann? Unseren Sohn holt er seit Ende letzten Jahres nur noch 1 mal im Monat (alle 4-6 Wochen) weil es finanziell nicht geht, dass er ihn weiterhin alle 2 Wochen holt. Aber im Gegenzug steht schon die Planung für Kind Nummer 2 bzw. für ihn dann Nummer 3.


    Ich habe oft Phasen, da bin ich traurig, wütend, enntäuscht. Aber nicht mehr was in der Vergangenheit war, sondern wie er seinen Erstgeborenen zur Seite schiebt. Aber ich kann es nicht ändern, er hat sich so entschieden.


    Mit der Zeit belastet dich das nicht mehr so sehr, ich denke ab und an daran und dann ist auch wieder gut. Auch du brauchst die Zeit!!!


    Wünsche dir alles Gute :strahlen


    LG
    tandus123

    hallo coca :wink


    sohnemann wird auch ab september in die schule gehen und mich hat der ergobag überzeugt. vor 2 tagen kam dieser bei uns an und wir sind begeistert. erfahrungswerte kann ich aber so natürlich nicht weitergeben...


    gibt es bei euch schulranzenpartys? sind immer ganz aufschlußreich weil du die ranzen vor ort ansehen und testen kannst.


    lg

    Erst mal ein frohes neues Jahr euch allen :strahlen


    Wollte hier nur kurz mitteilen wie es "ausgegangen" ist!


    War beim JA und hab versucht darüber eine Einigung zu finden bzw. eine Lösung.


    Ergebniss:


    Er kann Sohnemann weiterhin nur 1 mal im Monat holen aufgrund des gestiegenen Unterhalts, Ferienregelung geht nicht wegen Umschulung ausser 1 Woche im August, Gespräch zwischen uns + Jugendamt müsste verbunden werden mit Papa-WE (die Mitarbeiterin wies ihn aber darauf hin, dass sie Samstag nicht im Büro ist ;) ). Aber er möchte Sohnemann auch mal Weihnachten + Geburtstag (wo ich nie im Weg stand, aber das Gesicht muss ja gewahrt werden :kopf ).


    Fazit der JA-Mitarbeiterin: Es ist nichts zu machen, er hat seinen Standpunkt und schmettert alles ab. Auch sie versteht nicht, dass er Sohnemann lediglich nur 1 Woche im August nehmen will, da auch bei Umschulung zumindest gesetzlicher Urlaub gewährt wird. Auch sie hat das Gefühl, er schiebt viele Sachen vor, um sich rechzufertigen warum er Sohnemann nicht holen kann bzw. keiner Ferienregelung zustimmt. Sie wartet ab ob er sich nochmals meldet zwecks Gespräch sollte es ihm mal an einem Freitag möglich sein :hae:. Es ist nun alles aktenkundig und darum ging es mir auch - ich brauch mir zumindest mal nichts vorwerfen lassen.


    Mein Fazit: Ich denke, er schiebt das finanzielle, seine Umschulung und Schichten vor - andere schaffen es ja auch! Ich bin traurig und fühle mich hilflos. Aber ich habe es versucht und das gibt mir ein etwas besseres Gefühl. Ich hätte mir gewünscht, es wird was erreicht :(


    LG
    tandus123


    Klar ist es immer wieder eine Enttäuschung weil es einem auch unbegreiflich ist wie das alles so sein kann...


    Steh jetzt vor der Aufgabe ein Schreiben ans JA zu entwerfen, wertfrei und sachlich, es wird schwer. Aber es muss sein, da es wohl immer so weiter geht und ich nicht weiß, auf was für Gedanken er noch kommt :frag

    Hast recht Elin, ich muss mir das auch von der Seele schreiben und wenn mir hier jemand antwortet, hält es mich davon ab, wieder einzuknicken und unüberlegte Mails zurückzuschicken.


    Da die Termine, bis auf August, soweit abgesegnet sind besteht für mich im Moment auch kein weiterer Bedarf an Kommunikation. Und bis August kann sich noch so viel ändern.


    DANKE :blume

    Kann ich gerade nicht einschätzen, er hatte noch geschrieben, das ich ja auch nicht in der Lage dazu bin, ihn über Arztbesuche genau aufzuklären, dass er dies durch Sohnemann erfährt (Augenarzt)


    Hintergrund: Sohnemann trägt Brille seit 3 Jahren + Okklusionstherapie - Termin war also Routine (Sehschule), wie gehabt alle 4 Monate. Über den vorletzten Augenarztbesuch hab ich ihn informiert, die Werte und er hat nur gewettert, wenn das abkleben nichts bringt, warum es gemacht werden soll... Der letzte Termin war am 10.11., also 2 Tage vor dem letzten Papa-WE und ich weiß nicht was Sohnemann erzählt hat :frag, wahrscheinlich nur, dass wir halt beim Augenarzt waren.


    Muss dazu sagen, dass er weiß, welche Therapien Sohnemann hat, warum und wie oft. Bei den U-Untersuchungen hat er eine Mail bekommen über die Sachlage. Hat Anfang des Jahres auch Kopien bekommen von der Frühförderung und Kindergarten weil es um Sculrückstellung ging. Was will er noch mehr?

    Die einen sagen Jugendamt, andere sagen Anwalt, dies und das und ich?


    Ich will einfach nur meine Ruhe und mich auf die Sachen konzentrieren, die wichtiger sind (Therapien von Sohn aufgrund auditiver Wahrnehmungs- und Verarbeitungsstörung, Umzug am kommenden Samstag, Job,...) als mich rumzustreiten. Ich möchte, dass es Sohnemann gut geht und nicht befürchten, dass er demnächst ausgefragt wird und Sachen mit ihm besprochen werden, die er als 6-jähriger garnicht begreift bzw. begreifen muss.


    Diese Worte von ihm bekomme ich von ihm auf eine Mail, in der ich lediglich schreibe, das er für sein Leben, sein Handeln und Entscheidungen alleine verantwortlich ist und er seine Probleme nicht zu meinen machen soll. Plus eben die Termine. Nicht mehr, nicht weniger. Was lässt ihn so austicken? Nein den Mann kenn ich nicht mehr! :nixwieweg

    Jetzt wird mir Egoismus vorgeworfen :wand


    Und ich solle ja bedenken, dass es auch mein Sohn ist und es in meinem Sinne wäre, einen Beitrag zu leisten, dass Sohnemann die Möglichkeit hat ihn zu sehen. Aber da erwarten SIE !!?? ja zu viel von mir.


    Und wenn ich auf nichts eingehen will können wir alle Kommunikationsversuche lassen und er redet dann halt mit Sohnemann über die Angelegenheiten, die ihn betreffen...


    Ich komme mir gerade vor, wie im falschen Film.


    Er provoziert und drückt mich, wo er nur kann! Soll das immer so weitergehen? Langsam geht mir die Luft aus :(

    @ maschenka


    klär mich auf, kann dir grad nicht folgen :hilfe


    Ich spinn mir hier ja eh einiges zusammen - ob ich ihm jetzt doch entgegen kommen soll - ich gebe Essen und Trinken mit + 5€ (für Erwärmung der Speisen, Energieverbrauch und Arbeitszeit) ;) Nein natürlich nicht, aber solche Spinnereien zaubern mir dann doch ab und zu wieder ein Lächeln ins Gesicht :-)

    Nicht streiten :kopf


    Umgang ist sehr wichtig - aber nicht um jeden Preis. Da ich das Gefühl habe, dass es ihm gar nicht so wirklich um das finanzielle geht, sondern einfach um die Reduzierung des Umgangs habe ich mich jetzt auf keinen "Deal" eingelassen. Wir hatten vor ca. 6 Monaten schon mal das Thema und als ich ihm 20€ Beteiligung am Sprit anbot war ihm das nicht genug.


    Er hat mir per Mail heute nachmittag eine Auflistung gegeben, für was er alles Geld brauch (Unterhalt, Kredit, Benzinkosten bei den Spritpreisen und Lebensmittel braucht er ja auch) und natürlich die Fahrtkosten in die Arbeit (die er über eine Kilometerpauschale über das JC wieder erhält :radab ). Wenn ich so was lese frag ich mich wirklich was er denkt, was ich mit dem Kindesunterhalt treibe :frag


    Ich reagiere da jetzt nicht darauf, es hat keinen Zweck und schont zudem meine Nerven.


    Danke aber an alle von euch für Ideen, Anregungen und Denkanstöße :thanks:

    Wollte nur mitteilen, wie ich mich entschieden habe.


    Durch die Mail von ihm habe ich ja nun schriftlich, das der Umgang auf weiteres nur 1 mal im Monat stattfindet.


    Ich habe nun geschrieben, dass ich innerhalb von 14 Tagen eine Aufstellung der Wochenenden für 2012 haben möchte. Das ich ihm leider nicht entgegenkommen kann und mich auch nicht erpressen lassen.
    ER hat sich dafür entschieden und muss die Konsequenzen tragen. Das er sich von seinem Erstgeborenen entfernt und das dies ALLEINE SEINE Entscheidung ist. (Das hab ich geschrieben da wir schon mal das finanzielle hatten und als ich sag es geht nicht kam von ihm, das ich das zu verantworten hätte, weil ich ihn ja nicht bringe oder kein Geld dazu gebe).


    Das nächste WE findet nun in 3 Wochen statt...


    Mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich zumindest für den Moment richtig entschieden habe. Alles Weitere zeigt die Zeit :(

    @ alexa


    So sind auch meine Gedanken - ich kaufe Sohnemann einen Papa :(



    Im Übrigen bin auch ich ein Scheidungskind, ich war 2,5 Jahre alt und habe meinen Vater nie mehr gesehen. Doch 1 mal als ich mit meiner Oma in der Stadt war und er fragte, wer ich denn sei :hä


    Er hat sich für mich nicht interessiert, nie nach mir gefragt. Die Adoptionspapiere hat er damals schnell unterschrieben. Auch er war wegen Nicht-Zahlen von Unterhalt eingesessen.


    Heute bin ich 30 Jahre alt und seit der Trennung kommt mir alles wieder hoch. Hinterfrage, ob mein Vater wirklich so schlimm war, ob er meine Mama geschlagen hat, gesoffen hat, mit einem Messer auf sie los ist. Ja das ist alles wahr, das weiß ich inzwischen. Auch das er mir in den 2,5 Jahren NICHTS angetan hat und am WE ein Vorzeigepapa war, der statt Alkohol dann Milch getrunken hat.


    ABER trotz allem habe ich kein Interesse ihn kennenzulernen, da er in all den Jahren kein einziges mal ein Lebenszeichen von sich gegeben hat, noch nach mir fragte. Es ist so als hätte er nie eine Tochter und für mich als hätte ich nie einen "Erzeuger".


    Auch habe ich wohl 2 Halbgeschwister die in der selben Stadt geboren sind wie ich, ich wohne immer noch im Landkreis. Ich kenne sie nicht, es war von niemanden ein Interesse da, dass wir uns je kennenlernen dürfen. Ich weiß nicht mal genau wie sie heißen. Das macht mich traurig :(


    Nun ja mal wieder drin in den Sumpf.

    @hopeful


    Im Grunde gebe ich dir ja recht und ja ich habe auch schon mal Geld gegeben, damit er den Umgang wahrnehmen kann. Wenn ich im Gegenzug dazu aber weiß, das er zu seinem Bruder fahren kann (mindestens 1 mal im Monat - 90 Kilometer einfach), sich Dinge angeschafft werden, von denen ich nur träumen kann, dann ist das finanzielle Argument von ihm für mich nicht sehr überzeugend!


    Anstatt sich etwas zurückzunehmen, scheint es mir für ihn zum momentanen Zeitpunkt am einfachsten für ihn, den Umgang runterzuschrauben. Immerhin ca. 30€ im Monat (wenn ich Benzin, Essen und trinken mit einrechne für 1 Papa-WE). Und das ist für mich einfach nicht nachvollziehbar.