Beiträge von Volleybap

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
    Zitat

    Original von CoCo


    Gern - aber nicht zu feste... :brille
    Und ich das nicht, lach


    So habe ich das gar nicht gemeint... Da ist es wieder, das Nicht-Verstehen... :rolleyes:


    :frag Tja, ich werd mich hinter den Zug stürzen müssen... :heul

    Hallo Corinna,


    was Du erspürst in dem Verhalten des Ex, ist die eine Seite, was sich durch Fakten beweisen lässt, die andere. Es ist leider so. Und er wird ggfls. im Gericht seine Argumente bringen und frech zu Dir rübergrinsen...
    Im Moment bist Du in einer misslichen Situation - und die kann er weidlich ausnutzen. Und tut es auch. Und er wird damit durchkommen.
    Deshalb in Zukunft frühzeitig die Mitteilung, dass Auslandsurlaub ansteht und die allgemeine Zusage einholen. Sonst ist halt die Rechtssituation, wie oben beschrieben. Ärgerlich - aber unabwendbar.


    Gruß


    Bap

    Siehste, CoCo, da geht es wieder los. Männlein und Weiblein verstehen sich nicht. Ich habs geahnt... ;) :heul


    Und gleich noch eines hintendrauf: Die von Dir ausgesuchte Veranstaltung ist nüscht - und schon ist der Kerl dafür verantwortlich, weil da angeblich alles aus seiner Gegend kommt :hm... Dabei weisst Du noch nicht mal, wo ich herkomm :nudelholz Und von den falschen Schlangen, die ich andauernd bändigen muss, weisst Du auch nix. :batsch. Die werden von mir aber auch nicht durch die gegend getragen, die versteck ich unterm Haus...


    Tja, ich muss da einfach mal das andere Buch lesen. Vielleicht lern ich da noch was auf meine alten Tage 8)


    Gruß



    Bap

    Liebe Pritzi,


    bitte bestell Deiner werten Mutter einen schönen Gruß. Leider sind die bisher hier vorgestellten Schwiegertöchter nicht von dieser Art, dass sie ein Wegräumen fremder Gegenstände auch nur ins Auge fassen. Der erste Blick heute morgen in die Küche ließ mich einen gedeckten Tisch erwarten. Zu (meiner) nachtschlafenden Zeit waren Sohn und dessen Freundin erst nach Hause gekommen. Und jetzt - blühte Freude auf ob eines gedeckten Frühstücktischs - bis ich erkennen musste, es war der nicht abgeräumte Tisch eines Nachtessens...
    Kommentar der eigentlich liebreizenden Dame: Bei mir trägt er nicht mal sein Glas bis in die Spüle, warum sollte ich ihm hier auch nur fürs Schwarze unterm Fingernagel helfen? Und Sohnemann räumte wortlos Teller und Besteck zusammen, wischte den Tisch...


    Nein, richte Deiner Mutter aus: Im modernen Leben könnte es umgekehrt sein: Es hört erst auf, wenn die richtige, wichtige Frau ins Leben tritt, die Zugang zu den entscheidenden Räumen seines Herzens findet und in aller Lieblichkeit ihm ins Ohr flüstert: RÄUM ENDLICH AUF; SONST BIN ICH WEG!

    Alles, was weiter als 150 Km Entfernung sind, muss der Umziehende gut begründen. Arbeitsplatzwechsel zB wäre allerdings eine gute Begründung.
    Nun hängt am Umzug ein Kind. Beim gemeinsamen Sorgerecht ist auch ein Schulwechsel zustimmungspflichtig. Auch hier also eine kantige Sache.
    Der WE-Besuch kann/sollte eigentlich nicht Kind gegen Kind ausgespielt werden. Bei einer 16-jährigen hätte ich allerdings den Eindruck, dass sie selbst über ihren Kontakt entscheidet. Da ist es oft so, dass Teens Besseres vorhaben als Eltern zu besuchen.


    Gruß


    Bap

    Das klassische Thema bei sämtlichen Familienkonferenzen. Und wie in der hohen Politik: Es werden die besten Pläne entwickelt.
    Und wie im wahren Leben: Getan wird dann nichts und immer mit dem Finger auf den anderen gezeigt.
    Meine Jungs sind in dem Bereich anscheinend erziehungsresistent. Nur unter Androhung perfider Strafen kommt Bewegung in die Kerle, oder: dem Himmel sei gedankt - wenn sich eine Freundin zu Besuch ansagt. Dann agiert der betroffene Kerl wie der Wilde, setzt die Mitbrüder unter Druck - und alles ist piccobello. Sie können also schon.


    Nur, grübel, soll ich jetzt jeden Tag ein Mädel aktiv ins Haus laden? :scared


    Leidende Grüße


    Bap


    Ne kölsche Jong ins Dorp an dr Düssel? Oweh...


    Zum Glück arbeite ich an dem Tag... prima Argument...oder?


    Gruß


    Bap

    Zitat

    Original von summmaja
    [quote][i]


    ...dem hab ich nur noch hinzuzufügen:
    und wenn sie nicht aus lauter Einsamkeit gestorben sind, dann leben sie noch heute ;)
    emanzipiert bin ich, an der Prinzessin arbeite ich noch :D


    Summmaja, Männer sind nicht einsam, sie sind geheimnisvoll :aetsch


    Gruß


    Bap

    Zitat

    Original von CoCo


    Schade - wohnst ein bisschen weit weg zum wachküssen... :D ;)


    Lach. CoCo, hab ich da jetzt Glück oder Pech gehabt?


    (und bis ich das weiß, verrat ich nicht, dass das Hessenland direkt an NRW grenzt...)



    Gruß


    Bap

    Oh, das geht relativ schnell, wenn die Zwangsvollstreckung eingeleitet ist. Das kann jetzt zwar ein paar Wochen dauern, bis der Gerichtsvollzieher die Sache bearbeitet, aber dann geht es seeeeehr hurtig und der KV muss rennen, um eine Gegenklage termingerecht hinzukriegen... Und dafür braucht er richtig gute Argumente. Die zu finden gegen ein rechtsgültiges Urteil, gegen das er keinen Widerspruch eingelegt hat - da hat er keine Chance... wahrscheinlich nicht mal auf Zulassung der Klage...


    Gruß


    Bap

    Der Weg über das JA ist richtig. Damit bist Du erst einmal aus dem Feuer. Er muss seine Einnahmen dem JA gegenüber offen legen, die berechnen dann. Sollte er nachweisen können, dass er nicht leistungsfähig ist, dann ist es für ihn auch gut (für Dich allerdings, tja...). Parallel zur Beistandschaft solltest Du Unterhaltsvorschuß beantragen. Dann kommt mindestens eine Minimalsumme. Die wird bei leistungsfähigkeit später vom KV eingefordert. Ist er nicht leistungsfähig, zahlt das der Staat. So gesehen auch ein Vorteil für das Kind und ggfls. den Kindsvater.


    Es spricht also alles für den Gang zum JA und ist keine Aggression gegenüber dem KV.



    Gruß


    Bap

    Bei gemeinsamen Sorgerecht ist ein Auslandsurlaub von der Zustimmung des anderen Elternteils abhängig. Urlaub ist selbstverständlich erlaubt, aber es ist nicht zwingend notwendig, dass ein Urlaub im Ausland stattfindet.
    Wie es von der Anwältin hieß: Im Falle der Nichtzustimmung kann vor Gericht/und müsste vor Gericht ein Eilantrag gestellt werden.
    Wenn der Ex einigermaßen sachlich argumentiert und in dessen Eingabe nicht deutlich wird, es geht ihm um den Rosenkrieg, entscheiden die Gerichte mehrheitlich gegen den Urlaub im Ausland.
    Grund: Dem urlaubsplanenden Elternteil ist es bekannt/hat es bekannt zu sein, dass ein Auslandsurlaub das Sorgerecht betrifft. Es obliegt dem planenden Elternteil, die Zustimmung des anderen Elternteils zu erlangen. Und zwar rechtzeitig.
    Ein Auslandsurlaub trägt nicht per se zum Wohle des Kindes bei. Dies erreicht ein Urlaub in Deutschland genauso. Versucht der eine Elternteil, den Urlaub gegen den anderen Elternteil durchzusetzen, ist diese Auseinandersetzung allein schon gegen das Kindeswohl. Der Antrag auf Urlaub ist damit abzuweisen...


    Sollte der eine Elternteil trotz Ablehnung des anderen Elternteils den Auslandsurlaub antreten, ist dies ein eklatanter Verstoß gegen das Sorgerecht und kann als starkes Argument genutzt werden, das Sorgerecht auf den anderen Elternteil zu übertragen. Denn nachweislich verstößt das eine Elternteil gegen das Kindeswohl, indem es das Sorgerecht des anderen Elternteils bewusst und wider besseren Wissens einschränkt.


    Persönlich kann man da so oder so zu stehen, aber das ist die mehrheitliche Rechtsprechung der Amtsgerichte in D.



    Gruß



    Bap

    Das kommt häufiger vor bei Teens. Oft ist es der Versuch, den Regeln/(An-)Forderungen des Elternteils, bei dem das Kind wohnt, zu entgehen.


    Rechtlich können Kids ab 12 Jahren mitsprechen, wo/bei welchem Elternteil sie wohnen wollen. Bei gemeinsamen Sorgerecht kann man das recht einfach regeln, wenn sich die Eltern einigen können. Bei alleinigem Sorgerecht ist eine Dauerlösung schwieriger. Hier müsste ein gerichtlicher Antrag gestellt werden vom Kindsvater im Namen des Sohnes, ersatzweise eine Vereinbarungen vor dem JA. Dass Du das alleinige Sorgerecht hast, ist ja schon ein Zeichen dafür, dass es mit dem gemeinsamen Sorgerecht nicht geklappt hat. Das JA würde hier schon genauer gucken.


    Wichtig wäre, dass Ihr Eltern Euch einigt, was Sache ist. Weisst Du, warum der Knabe wechseln will? Was sagt der Vater? Eine Lösung könnte eine Probezeit sein oder ein offenes Wechseln zwischen den Eltern - das muss dann aber funktionieren und dem Teen schon ein fester Rahmen gesetzt sein. Eure Erziehungskonzepte müsstet Ihr abgleichen, was schwierig ist.


    Ggfls. spielen auch finanzielle Dinge mit hinein. Auch das muss man überschlagen und durchdenken. (Lebt der Knabe beim Vater, bist Du unterhaltspflichtig, das Kindergeld fließt zum Vater usw. Das könnte bedeuten, dass für Dich ein Wohnungswechsel anstehen würde...weniger Platz/Miete usw.)


    Gruß


    Bap

    Wenn Du einen Titel hast, kannst Du das Geld über einen Gerichtsvollzieher eintreiben lassen. Dazu setz Dich mit dem Gerichtsvollzieher über das örtliche Amtsgericht in Verbindung. Würde ich erst einmal telefonisch probieren, sie sagen dann, was sie genau wollen/brauchen.
    Der Kindsvater kann alle 2 Jahre/ist alle zwei Jahre verpflichtet, auf Anfrage seine Einkünfte offenzulegen. Bei einem Selbstständigen wie hier muss er die letzten Einkommensteuererklärungen der vergangenen drei jahre dazu offen legen. Wenn Du eine Beistandschaft beim JA hast, sind die eigentlich verpflichtet, diese Standardabfrage alle 2 Jahre durchzuführen.
    Du kannst das aber auch selbst machen bzw. einen Anwalt beauftragen...



    Gruß


    Bap

    Zitat

    Original von summmaja



    :aetsch bap vielleicht bagger ich ja auch schon wie wild :D
    hab ichs bei dir etwa noch nicht versucht? :lgh


    Da Männer erwiesenermaßen nicht multitasking-fähig sind, können alleinerziehende Väter nicht gleichzeitig sich um die Kids kümmern und baggern oder sich anbaggern lassen. Für das eine haben sie keine Zeit, das andere kriegen sie nicht mit. Und leben so in Ruhe und Frieden 8)


    - bis die emanzipierte Prinzessin kommt und sie wachküsst... :kopf


    Gruß


    Bap

    Ich schubs es noch mal nach oben...
    Danke Luchsie. Darf ich konkret fragen, was Du versucht hast abzusetzen?
    Prozesskosten?
    Folgekosten?


    Und danke Geneis. Mir geht es ein bisschen darum , dass anscheinend in unterschiedlichen Bundesländern bzw. von FinAmt zu FinAmt unterschiedlich entschieden wird. Die "Rechtshinweise" im Netz sind ebenfalls sehr unterschiedlich...


    Gruß



    Bap